Kurswahl Präsentation - Karl-Maybach

Report
NGVO ab Schuljahr 2008/09
Abitur 2017
Oberstufenberater /in
D. Baier und H. Buhmann
Der Weg zum Ziel
Ziel: Zeugnis der allgemeinen
Hochschulreife
Abiturprüfungen
K2
Kursstufe 1und 2
K2
K1
(=Qualifikationsphase)
umfasst 4 Kurshalbjahre
K1
10
Profil NWT
Profil FS
10
9
Naturwissenschaft und
Technik
ab Kl. 8
3. Fremdsprache
ab Kl. 8
9
8
8
7
6
5
2 / 32 Baier/Buhmann
7
Modell EF
Modell EL
2. Fremdsprache ab Kl. 6
2. Fremdsprache ab Kl. 6
1. Fremdsprache Englisch
6
5
Was ändert sich?
•
Sie können eigene Schwerpunkte bei der Fächerwahl setzen.
•
Sie haben dadurch einen „eigenen“ Stundenplan.
•
Die Klassenverbände werden zu Gunsten von Kursen
aufgelöst.
•
Sie wählen zu Beginn des ersten Kurshalbjahres (K1/1.)
Ihre/n Tutor/in. Er/Sie übernimmt für Sie die Aufgaben eines
Klassenlehrers.
3 / 32 Baier/Buhmann
Was ändert sich noch?
•
Es gibt 4 Zeugnisse für 4 Kurshalbjahre.
Alle Zeugnisnoten der vier Kurshalbjahre
erscheinen im Abiturzeugnis.
(Nicht alle tragen aber zur Durchschnittsnote bei.)
•
Die Noten Ihrer abgewählten Fächer
der Klasse 10 erscheinen ebenfalls
im Reifezeugnis.
•
Es gibt eine andere Notenskala.
4 / 32 Baier/Buhmann
Notenskala
Nun gibt es Notenpunkte
sehr gut
15
14
gut
13
ausreichend
6
5
4
12
11
befriedigend
10
mangelhaft
3
2
9
8
7
neu
ungenügend
1
0
0
6
neu
Vorsicht! Der Kurs gilt Note „ungenügend“ bedeutet:
Kurs gilt als nicht besucht!
als unterpunktet
5 / 32 Baier/Buhmann
Klassenarbeiten
Anzahl der Klausuren (Mindestanzahlen)
Halbjahr
1
2
3
4
Kernfächer
2
2
2
1
1
1
1
1
(=4-std.)
Sonstige
Fächer (2-std.)
Ausnahme Sport
• 4-stündig
Pro Schulhalbjahr je 1 Klassenarbeit,
zusätzlich 1 Klassenarbeit in Khj. 1 oder 2.
• 2-stündig
Eine Note in Sporttheorie ist vorgeschrieben
(am KMG bisher meist in Form von Kurzklausuren).
6 / 32 Baier/Buhmann
G leichwertige
F eststellung von
S chülerleistungen
• Mögliche Formen
Experimentelle Arbeiten im naturwissenschaftlichen Bereich,
Referate bzw. Präsentationen, Projekte, mündliche Prüfungen,
(schriftliche Hausarbeiten) etc.
(Anforderung vergleichbar einer Klassenarbeit).
• Zahl
 Sie sind im Laufe der Kursstufen zu 3 solchen Leistungen
verpflichtet (4. GFS freiwillig) .
• Rahmenbedingungen
 Sie wählen zu Beginn der Kursstufe 3 (bzw. 4) verschiedene Fächer .
 Sie können jedes Fach wählen.
 Diese Leistungen werden wie Klassenarbeiten gewichtet.
Zusatz zu Klassenarbeiten, kein Ersatz (!)
7 / 32 Baier/Buhmann
Grundkonzeption
breite und tiefe
Allgemeinbildung
Pflichtfächer
Pflichtbelegung
Pflichtanrechnung
8 / 32 Baier/Buhmann
Wahlfreiheit gemäß
eigener Begabung und
eigener Wünsche
Wahlfächer
Wahlbelegung
Wahlanrechnung
Übersicht der Fächer
Die Aufgabenfelder
Der Pflichtbereich
I
Sprachlich-literarischkünstlerisch
Deutsch, Englisch, Französisch,
Latein, Spanisch,
Musik, Bildende Kunst
II
Gesellschaftswissenschaftlich
Geschichte, Geographie,
Gemeinschaftskunde, Wirtschaft,
Religionslehre, Ethik
Philosophie*
Psychologie*
III
Mathematischnaturwissenschaftlichtechnisch
Mathematik,
Physik, Chemie, Biologie
Informatik
Astronomie*
Mathe Plus
Informatik
Ohne Zuordnung
Sport
Wechselnde Zuordnung
Der Wahlbereich
Literatur und
Theater
AG: Big Band , Chor
Cambridge Certificate
Seminarkurs
* In diesen Fächern können im Verlauf der Kursstufe nur 2 Kurse besucht werden.
Sie können auch nicht als Prüfungsfächer gewählt werden.
9 / 32 Baier/Buhmann
Belegpflicht
Unterrichtsstunden
Es gibt
4-stündige Kurse (= Kernfächer)
und
2-stündige Kurse (= weitere Fächer)
Im Durchschnitt sind pro Kurshalbjahr
mindestens 32 Wochenstunden
in Kursen oder Arbeitsgemeinschaften
zu besuchen.
10 / 32 Baier/Buhmann
Belegpflicht I
Vierstündige Kurse (jeweils vier Halbjahre)
5 Kernfächer = 20 Wochenstunden
1. Deutsch
2. Mathematik
3. Fremdsprache aus dem Pflichtbereich der Sekundarstufe I
4. Eine Naturwissenschaft
(Physik / Chemie / Biologie )
oder eine weitere Pflichtfremdsprache
5. Jedes Fach aus dem Pflichtbereich.
11 / 32 Baier/Buhmann
Belegpflicht II
Sofern nicht bereits vierstündig belegt:
Zweistündige Kurse (jeweils 4 Halbjahre)
je nach Wahl = 10 -14 Wochenstunden
• Religionslehre oder Ethik
• Musik oder Bildende Kunst
• Physik oder Chemie oder Biologie (2 von 3 Fächern)
•
•
•
•
Sport
Geschichte
Gemeinschaftskunde (1. und 4. Halbjahr)
Geographie
(2. und 3. Halbjahr)
12 / 32 Baier/Buhmann
Wahlbeispiele
Weitere Fächer oder AG‘s erforderlich!
I
32 h
weitere Fächer
weitere Fächer
13 / 32 Baier/Buhmann
Kernfächer
Kernfächer
Deutsch
Mathematik
Englisch
Französisch
20 h
Geschichte
Bildende Kunst
Gk Geo Geo Gk
Religionslehre
Chemie
Biologie
12 h
Sport
32/30 h
II
Deutsch
Mathematik
Englisch
Biologie
20 h
Geographie
Bildende Kunst
Gk --- --- Gk
Geschichte
Religionslehre
Chemie
Sport
12 h/10h
Die Gesamtqualifikation
Die Gesamtqualifikation wird in
2 Blöcken ermittelt:
Block I
Block II
max. 600 max. 300
Gesamtqualifikation
Punkte
max. 900 Punkte
Punkte
Block I: Summe der Punkte von
mindestens 40 Kursen der
Qualifikationsphase
Block II: Summe der Punkte der
Abiturprüfung
14 / 32 Baier/Buhmann
Block I der
Gesamtqualifikation
Mindestens 40 Kurse
Anzahl
davon höchstens 20% unter 5 NP
Anrechnungspflichtige Kurse
20
alle Kurse der 5 Kernfächer
4
Geschichte (von 4)
2
Geographie (2)
2
Gemeinschaftskunde (2)
8
alle Kurse der beiden Naturwissenschaften (8)
2
Bildende Kunst oder Musik (4)
4
Alle Kurse des mündlichen Prüfungsfaches
Freie Auswahl nicht anrechnungspflichtiger Kurse
+?
Sport, Religion, Ethik,, alle Wahlfächer, Seminarkurs
15 / 32 Baier/Buhmann
Block II
= Abiturprüfung
5 Prüfungsfächer
4 schriftliche PF
(nur Kernfächer)
1 mündliches PF
4-fache Wertung
4-facheWertung
maximal
300 Punkte
Zusätzliche (freiwillige) mündliche Prüfung möglich
16 / 32 Baier/Buhmann
Prüfungsfachkombinationen
Deutsch
Schriftliche Prüfung
Mathematik
Fremdsprache
Fremdsprache, Informatik
Biologie, Chemie, Physik
Bildende Kunst, Musik, Sport
Mündlliche Prüfung
Geschichte, Geographie,
Gemeinschaftskunde,
Wirtschaft, Religionslehre, Ethik,
Besondere Lernleistung
(Seminarkurs) mit gesellschaftswissenschaftliche Schwerpunkt
17 / 32 Baier/Buhmann
Geschichte, Geographie,
Gemeinschaftskunde, Wirtschaft,
Religionslehre, Ethik
Fremdsprache, Bildende Kunst,
Musik, Literatur/Theater,
Geschichte, Geographie,
Gemeinschaftskunde, Wirtschaft
Religionslehre/Ethik,
Biologie, Chemie, Physik, Mathe
Plus, Informatik (nur als 2-std.Fach)
Sport, Besondere Lernleistung
(Seminarkurs)
Die Hürden
 kein Pflichtkurs mit 0 Punkten
 höchstens acht Pflichtkurse unter fünf Punkte
 im „ersten Block“ ( = 40 Kurse) mindestens 200 Punkte
 in der Abiturprüfung (fünf Prüfungsfächer) mindestens 100
Punkte
 in der Abiturprüfung in drei Prüfungsfächern mindestens je 20
Punkte
18 / 32 Baier/Buhmann
Kernfach Wirtschaft
Themenübersicht
K1/1 Einführung in die Ökonomie
K1/2 Unternehmen im Wirtschaftsgeschehen
K2/1 Staat und Wirtschaft
K2/2 Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Voraussetzung: Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen,
Interesse am Wirtschaftsteil der Tageszeitung,
evtl. Interesse am Studium BWL oder VWL
Für Schüler/innen des KF Wirtschaft entfällt
ein 2-std. Kurs Geographie (Khj.2) und
ein Kurs Gemeinschaftskunde (Khj. 4)
19 / 32 Baier/Buhmann
Kernfach Informatik
Voraussetzungen:
• Belegung der Informatik-AG in Klasse 10 (2-stündig)
Rahmenbedingungen
• Belegung nur als 5. Kernfach
• Informatik als Kernfach zählt nicht als Naturwissenschaft,
d.h. es müssen 2 naturwissenschaftliche Fächer belegt
werden.
• Informatik kann für die Abiturprüfung nur als schriftliches
Prüfungsfach gewählt werden.
• Das mündliche Prüfungsfach muss dem
gesellschaftswissenschaftlichen Bereich zugeordnet sein.
(G, Geo, Gk, Rel, Ethik, Wirtschaft)
20 / 32 Baier/Buhmann
Informatik am KMG
Mögliche Kursangebote in der Kursstufe
Informatik-AG in Klasse 10
Kernfach
Informatik (4-std.)
Als schriftliches
Prüfungsfach im
Abitur möglich.
21 / 32 Baier/Buhmann
Keine Informatik-AG in Kl. 10
Wahlfach Informatik (2-std.)
über 4 Khj.
über 2 Khj.
Als mündliches
Prüfungsfach im
Abitur möglich
Als Prüfungsfach im
Abitur nicht möglich
Bilinguale Abschlüsse
Kernfach Englisch
+
Kernfach Biologie od.
Geographie (4+1-std.)
+
Schriftliches Abitur in
Biologie od.
Geographie
bilingual
Internationales Abitur
Baden-Württemberg
22 / 32 Baier/Buhmann
Kernfach Englisch
+
zusätzliches Fach
(2-std, z.B.
Geschichte,
Seminarkurs)
Zertifikat über den
Besuch des bilingualen
Zugs deutsch/englisch
Vorbereitungskurs
am KMG
+ Prüfung an der
VHS FN
Cambridge
Certificate,
Niveau C1
Besondere Lernleistung
A) Seminarkurs
 Organisation
 Durchführung in den 2 Kurshalbjahren der Kursstufe 1 mit je
3 Wochenstunden
 In der Gesamtqualifikation: Bewertung als Einheit
(Leistungen der 2 Halbjahre + Dokumentation + Kolloquium)
 Bearbeitung eines meist vorgegebenen fächerübergreifenden
Themas
 Schülerbezogene Zuordnung zu einem Aufgabenfeld
B) Wettbewerb
 Bundes- oder Landeswettbewerbe
 Schulleitung entscheidet über Anerkennung
 Nur Wettbewerb reicht nicht, zusätzliche Aufgabenstellung
23 / 32 Baier/Buhmann
Seminarkurs
Mögliche Vorteile durch den Besuch eines Seminarkurses:
Anrechnung im 1. Block,
in 2-facher Wertung
oder
 Anrechnung im 2. Block als 5. (mündliches) Prüfungsfach
4-fach gewichtet !!
mit gesellschaftswiss. Thema (2.AF)
immer möglich
mit Thema aus 1. oder 3. Aufgabenfeld
(sprachl./künstl./naturw./techn.)
nur möglich, wenn bereits ein GW-Fach
schriftlich geprüft wurde.
Festlegung der Abrechnungsart:
Nach Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen Prüfung
24 / 32 Baier/Buhmann
Der Belegplanwahlbogen
1
Englisch
Chemie
Geographie
K
K
4
2
K
25 / 32 Baier/Buhmann
4
4
4
4
2
2
2
4
4
4
Der Belegplanwahlbogen –
2
2
2
2
2
4
4
4
4
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
34
32
K
K
34
26 / 32 Baier/Buhmann
32
Abiturprüfung in den modernen
Fremdsprachen
Die schriftliche Abiturprüfung besteht aus:
a) Klausur
b) Kommunikationsprüfung (Einzel oder Tandem)
Termine Kommunikationsprüfung
Zwei Wochen nach
Unterrichtsbeginn des
3. Halbjahres der Kursstufe:
Schüler/innen wählen verbindlich die Form
der Kommunikationsprüfung
(Einzel- oder Tandemprüfung).
Im 4. Schulhalbjahr auch vor der schriftl.
Abiturprüfung
Kommunikationsprüfung durch
Fachlehrer/innen + weitere Fachlehrkraft
Bewertung:
27 / 32 Baier/Buhmann
Klausur : Kommunikationsprüfung = 2:1
Abiturprüfung in den modernen
Fremdsprachen
Ablauf der Kommunikationsprüfung:
Einzelprüfung
Tandemprüfung
15 min.
Vorbereitung
Vorbereitung
5 min.
10 min
Monologische
Sprechen
Dialog mit Prüfer
2x 5 min. monolog.
Sprechen
Gespräch P+S+S
Termine: im 4. Halbjahr
28 / 32 Baier/Buhmann
Zeitpunkt der Entscheidungen
Spätestens 11. März 2015
Mitte Juni (18.6.2015)
Im 1. Halbjahr (bis zu den
Herbstferien)
Anfang 3. Kurshalbjahr
Ende 3. Kurshalbjahr
Am Tag nach Bekanntgabe des
Ergebnisses der schriftl. Prüfung
29 / 32 Baier/Buhmann
Abgabe Kursvorwahl
vollständige und gültige Kurswahl
Planung der 3(4)
Leistungsnachweise (GFS)
Endgültige Wahl der schriftlichen
Prüfungsfächer
Wahl des mündlichen (5.)
Prüfungsfachs
weitere Prüfungsfächer für die
mündliche Prüfung angeben
Kurswahl
Was Sie jetzt entscheiden müssen:
8 Entscheidungen
Möglichkeiten
 Welche Fremdsprache wähle ich als Kernfach
zu D, M
 E, F, L, Sn
 Welche 2 vierstündigen Kernfächer wähle ich
zu D, M, Fremdsprache
1.
 Bio, Ch, Ph, E, F, L, Sn
2.
 Fächer des Pflichtbereiches
+ Wirtschaft + Informatik
 Welche 2 Naturwissenschaften wähle ich ?
 Bio, Ch, Ph
 Wähle ich Religion oder Ethik?
 Rel oder Eth
 Wähle ich Musik oder Bk?
 Mu oder Bk
 Möchte ich einen Seminarkurs belegen?
 Themen bis zur Endwahl
bekannt
Möchte ich ein Wahlfach belegen?
 Astr, Inf, LitTh, Phil, Psy, Mathe +
 Möchte
ich eine AG belegen?
30 / 32 Baier/Buhmann
 Chor , Big Band, Camb.Certificate

similar documents