Kompetenzorientierter Sportunterricht

Report
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Planung einer Volleyballstunde
Darstellung einzelner Kriterien
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Planung der Unterrichtseinheit
1./2. Stunde
3./4. Stunde
Thema
 Ball über die Schnur
 Technikwiederholung
1:1
1:1
 Einführung 2 mit 2
Stundenziele
 Verbesserung des oberen
und unteren Zuspiels
5./6. Stunde
 2 mit 2 (Üben/Vertiefen)
Verbesserung des
Annahmebaggers
 grundlegende Taktik
 Pritschen im Winkel
7./8. Stunde
 Einführung 2 : 2
 grundlegende Taktik

Anwendung der
Grundtechniken
 s. o.

9. /10. Stunde
 2 : 2 (Üben/Vertiefen)
11./12. Stunde
 Notenabnahme
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Planung der Unterrichtseinheit
1./2. Stunde
3./4. Stunde
Thema
 Ball über die Schnur
 Technikwiederholung
1:1
1:1
 Einführung 2 mit 2
Stundenziele
 Verbesserung des oberen
und unteren Zuspiels
5./6. Stunde
 2 mit 2 (Üben/Vertiefen)
Verbesserung des
Annahmebaggers
 grundlegende Taktik
 Pritschen im Winkel
7./8. Stunde
 Einführung 2 : 2
 grundlegende Taktik

Anwendung der
Grundtechniken
 s. o.

9. /10. Stunde
 2 : 2 (Üben/Vertiefen)
11./12. Stunde
 Notenabnahme
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2 : 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2 : 2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Ziel
Strukturiertheit
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Strukturiertheit
Unterrichtseinheit in Bezug zu den Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler können
• den zu Grunde liegenden Spielgedanken erfassen und ihn im Spiel
umsetzen;
• die wesentlichen spielspezifischen Handlungen in Angriff und Abwehr
umsetzen;
• die erworbenen Grundtechniken spielspezifisch anwenden;
• die Volleyballregeln in grundlegender Form benennen.
Zielorientierung
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2 : 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2 : 2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Ziel
Strukturiertheit
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Mehrperspektivität
Kooperation
und
Konkurrenz
Wissen
Kreativität
Bewegung
Wahrnehmung
Leistung
Verantwortung
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
Mehrperspektivität
Spiel 2:2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2:2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
Ziel
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Mehrperspektivität
Kooperation
und
Konkurrenz
Wissen
Kreativität
Bewegung
Wahrnehmung
Leistung
Verantwortung
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Mehrperspektivität
Kooperation
und
Konkurrenz
Wissen
Kreativität
Bewegung
Wahrnehmung
Leistung
Verantwortung
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
Methodenallgemeine Erwärmung und
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2:2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2:2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
Ziel
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Methoden - Sozialformen
Gruppenarbeit:
a) Leistungshomogene Gruppen
Auswirkungen
b) Leistungsheterogene Gruppen
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
Individuelle
10‘ Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
Förderung
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2:2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2:2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Ziel
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Individuelle Förderung
Differenzierung
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Differenzierung
Feldgröße
• größer  längere Laufwege, kleiner  größerer Präzisionsdruck
• tendenziell eher kleiner als größer wählen
• 2 : 2 ca. 3m breit u. 4-5m lang; 3 : 3 ca. von 4,5 x 4,5 bis 6 x 6; 4 : 4 ca. von
7 x 7 bis 9 x 9
Spieleranzahl
• mehr Spieler  erzeugt mehr Schnittstellen/Kommunikationsbedarf
• weniger Spieler  bedingt teilweise Doppelfunktionen (Bsp. 2:2 annehmen
und angreifen)
• vom 1 mit 1 bis zum 4 : 4 (evtl. 6 :6)
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Differenzierung
Netzhöhe
• höher  schwieriger in Angriffssituationen (größerer Impuls + Präzision)
• niedriger  schwieriger in Verteidigungssituationen
• Schwerpunkt Oberes Zuspiel und Spielkultur: Netz eher höher wählen
• Schwerpunkt Unteres Zuspiel/Angriff/Block und Spielstruktur mit
Angriff/Block: Netz eher tiefer wählen
Miteinander oder gegeneinander
• üben: miteinander (z.B. 2 mit 2) Präzisionsdruck zum Mitspieler hin
• spielen: gegeneinander (z.B. 2 : 2)  Präzisionsdruck vom Mitspieler weg
weitere Möglichkeiten
• Zusatzregeln (z.B. bestimmte Anzahl Kontakte)
• persönliche Handicaps (z.B. nur bestimmte Technik erlaubt)
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Individuelle Förderung
Differenzierung
Übungskatalog mit gestuften Aufgabenstellungen
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Übungskatalog
1. Übung:
Ununterbrochen über das Baustellenband
baggern mit Nachlaufen. Wie viele
Wiederholungen werden geschafft, ohne
dass der Ball auf den Boden fällt.
C
B
A
2. Übung:
B
A pritscht so auf B, dass dieser sich intensiv zum Ball bewegen muss.
B baggert möglichst genau auf A zurück.
C steht neben A in Warteposition mit einem zweiten Ball. Sobald B so
ungenau baggert, dass A nicht mehr zurückpritschen kann, übernimmt
C die Position von A.
A holt den Ball wieder und nimmt die Warteposition ein.
C
A
…..
6. Übung:
Freies Spiel im Dreieck. Auf A soll so
gespielt werden, dass er möglichst oft
baggern muss.
A
B
C
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
Selbstständigkeit
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2:2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2:2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Ziel
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Selbstständigkeit
Übungskatalog mit gestuften Aufgabenstellungen
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2:2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2:2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
Einsichtiges Lernen
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Ziel
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Einsichtiges Lernen
Bewusstmachung
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2:2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2:2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
Feedback
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Ziel
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Feedback
Beobachtungsaufgabe
Kompetenzkarte
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Kompetenzkarte
Spielfähigkeit
Technik
Inhalte
Kompetenzstufe 1
Kompetenzstufe 2
Kompetenzstufe 3
Kompetenzstufe 4
2:2
Bei genau
zugespielten Bällen
beherrsche ich die
anzuwendenden
Grundtechniken so,
dass der Ball sein
Ziel häufig erreicht.
Ich bewege mich
richtig zum Ball und
wende die Techniken fast immer
situationsangepasst
an.
Ich bewege mich
richtig zum Ball und
wende die Techniken situationsangepasst und
effektiv an.
Individualtaktik
2:2
Ich kann eine
zentrale
Spielposition
beziehen.
Ich bewege mich
meistens richtig zum
Ball und beherrsche
die anzuwendenden
Grundtechniken so,
dass der Ball sein
Ziel meistens
erreicht.
Ich kann mich nach
dem Angriff vom
Netz lösen bzw.
sichern und gezielt
längere und kürzere
Bälle spielen.
Ich beziehe geeignete Positionen und
kann gezielt in
Freiräume spielen
und in Freiräume
gespielte Bälle
erlaufen.
Ich kann gegnerische Absichten
erkennen
(Antizipation) und
entsprechend
handeln.
Gruppentaktik
2:2
Ich verständige mich
mit meinem
Mitspieler.
Ich nehme
spezifische
Aufgaben wahr.
Ich stimme meine
Aktionen mit denen
meines Mitspielers
ab.
Ich handle
situationsangepasst.
Regeln/
Wissen
höchstens 3 Kontakte;
korrekte Zählweise;
Spielfeldbegrenzung;
Netzberührung/Übertritt
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Was passiert durch das „Drehen an einer Stellschraube“?
Beispiel: Kriterium Selbstständigkeit
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Zeit Inhalt
4‘
Begrüßung, Anwesenheit, Thema,
3‘
Aufbau Längsnetz
Selbstständigkeit
Material/Organisation
Liste
1 Längsnetz
Aufbau durch Schüler
1 Volleyball je 6er-Gruppe
Bänder
10‘
Aufwärmen: Parteiball mit verschiedenen Variationen
8‘
Volleyballspezifisches Kräftigungsprogramm
10‘
Wiederholung der Grundtechniken
- Pritschen kurz-kurz-lang
- Pritschen in Dreiecksaufstellung
- Pritschen - Baggern
Spiel 2 mit 2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
Erläuterung der wesentlichen taktischen Verhaltensweisen
im Spiel 2 : 2
1 Ball je 3er-Gruppe
Gruppeneinteilung
selbstständig
Spiel 2:2
- in der Zwischenform
- 3 Kontakte sind Vorschrift
- gute Gruppen gehen zur Zielform über (Feldgröße 4 x 6 m)
Demonstration einer Gruppe/Besprechung und
Hinweise/Korrekturen
Spiel 2:2 Fortsetzung Organisation s.o.
Abbau
Schlussbesprechung
zu viert ein Ball
Hütchen
Kaiserspielmodus
Feldgröße 3 x 6 m
8‘
5‘
15‘
5‘
10‘
2‘
zu viert ein Ball
Hütchen
Feldgröße 3 x 4 m
Taktiktafel mit VB-Feld
Unterrichtsgespräch
Ziel
allgemeine Erwärmung und
Aktivierung des HKS
zur Mobilisation und speziellen
Erwärmung
Festigen der Techniken
Festigen der Techniken im Spiel
Kennenlernen der
grundlegenden taktischen
Verhaltensweisen im Spiel 2 : 2
Erlernen des Spiels 2:2 mit
verschiedenen Variationen
Erkennen von richtigen und
falschen Aktionen
s.o.
gemeinsam
gemeinsamer Stundenausklang
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Bisherige Aufgabenstellung
Spielt folgende Formen durch:
• Pritschen kurz-kurz-lang
• Pritschen in Dreiecksaufstellung
• Pritschen - Baggern
Wirkungen
 Stundenziel
 Festigen der Techniken
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Veränderte Aufgabenstellung
Wählt aus dem vorliegenden Übungskatalog 3 Übungen
aus, die für euch passend sind.
Wirkungen
 Kompetenzförderung
 Festigen der Techniken
 eigenes Sporttreiben
realistisch einschätzen und
entsprechend handeln
 gemeinsam Aufgaben
bearbeiten und ausführen
ZPG Sport 2011
Kriterien kompetenzorientierten
Sportunterrichts
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
ZPG Sport 2011

similar documents