Präsentation

Report
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Aufgaben des Zivilschutzkommandanten im GFO / RFO
Thomas Engesser
Kommandant Zivilschutzorganisation Winterthur und Umgebung
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Prolog
„Wer weiss was kommt
der gewinnt das Spiel.“
Kent Ruhnke
Trainer
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Agenda
1. Auftrag der Gemeinde
2. Stabsarbeit
3. Eigene Mittel
4. Schlussfolgerung
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Auftrag der Gemeinde
Rechtsgrundlagen
Organisation GFO / RFO
Verantwortlichkeiten Kompetenzen
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Auftrag der Gemeinde
Gefahrenkarte - Topographie
Grössenordnungen
Ausfall kritischer Infrastrukturen
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Auftrag der Gemeinde
Aufgaben der Gemeinde im Falle einer Notlage.
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Grössenordnungen
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Grössenordnungen
Betroffene
Personen
(Anzahl)
Wirtschaftlicher
Schaden (CHF)
Umweltschaden
(km2)
0–2
< 6 Mio.
0 – 0.2
gering
2 – 20
6 – 60 Mio.
0.2 – 0.8
mittel
20 – 200
60 – 200 Mio.
0.8 – 2.5
gross
200 – 1‘000
0.2 – 2.5 Mia.
2.5 – 8
1‘000 – 10‘000
2.5 – 7.5 Mia.
8 – 25
> 10‘000
> 7.5 Mia.
> 25
AusmassKategorie
unbedeutend
katastrophal
existentiell
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Grössenordnungen
Temperatur
-18° bis 35° C
Durchschnitt 10,5° C
Regen
1'200 mm pro Jahr
850 – 1'633 mm pro Jahr
Max. 110 mm pro Tag (SH Oberseen: 75 mm/24h)
Ereignisse in 50 Jahren
1 x 100 mm pro 24 h
4 x 90 mm pro 24 h
5 x 80 mm pro 24 h
7 x 70 mm pro 24 h
16 x 60 mm pro 24 h
32 x 50 mm pro 24 h
Schnee
Max. 30 cm pro 24 h
Max. 60 cm Schneedecke (600 kg pro m 2)
Wind
Max. 122 km/h (Tänikon)
118 km/h (Vivian)
114 km/h (Lothar) (Lägern 165 km/h)
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Kritische Infrastrukturen
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Stabsarbeit
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Auftrag Stab
Das GFO unterstützt bei drohenden
oder eingetretenen Grossereignissen und Katastrophen im
Rahmen des Bevölkerungsschutzes
den Stadtrat oder einen Einsatzleiter bei seinen Führungsaufgaben.
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Auftrag Stab
Insbesondere bei der
• Beschaffung von Informationen sowie
Fach- und Expertenwissen
• Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten für Entscheidgrundlagen
• Ausarbeitung von Plänen, Aufträgen
und Weisungen
• Entscheidfindung zur Problemlösung
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Reihenfolge der Führungstätigkeiten
Stabsarbeit
Auftrag
Auftrag / Situation /
Antrag / Ereignis /
Lageänderung
Entdeckung
Klärung
Zeit
Sofortmassnahmen
Zeitplan
Alarmierung ZGF
Verbindungsaufnahme
Info Bevölkerung
Prüfung überörtl. Hilfe
Orientierung SR
Aufgebot Speziallisten
Lagebeurteilung
Auftrag
Zeitverhältnisse
Umwelt
Veränderung
Eigene Mittel
Berechnung
Auftragserteilung
Einsatz
1.
Orientierung
2.
Absicht
3.
Aufträge
4.
Besonderes
5.
……
ZGF
Einsatzplanung
Was
Wer
Erl.
Beurteilung
1
2
3
4
5
6
7
Karte/Plan
2 Problemerfassung
Einsatzkonzepte
LogistikKonzepte
Auftragsbeurteilung
Rahmenbedingungen
1 Stab orientieren
Entschluss
3. Orientierungsrapport
4 Beurteilung
der Lage
5 Konzeptvorträge
6 Entschluss-/
Lagerapport
Checkliste
•……..
•……..
•……..
•……..
•……..
8 AuftragsRapport
9 Kontrolle, Steuerung
7 Ausarbeitung
Konzepte
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Eigene Mittel
Aufgaben / Kernkompetenzen
Leistungsangebot PQQZD der ZSO
Mittel der Partnerorganisationen
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Eigene Mittel
Kdt ZSO
W in te rth u r u. U m g e b u n g
S ta b
Kp
1
Kp
2
Kp
3
Kp
4
Kp
5
Kp
6
K d o G ru p p e
K d o G ru p p e
K d o G ru p p e
K d o G ru p p e
K d o G ru p p e
K d o G ru p p e
FU Zug
U stü Z u g
U stü Z u g
U stü Z u g
B e tre u Z u g
A n la g e Z u g
FU Zug
U stü Z u g
U stü Z u g
U stü Z u g
B e tre u Z u g
PSK Zug
FU Zug
U stü Z u g
U stü Z u g
U stü Z u g
B e tre u Z u g
M a t / In fra Z u g
B e tre u Z u g
B e tre u Z u g
B e tre u Z u g
V sg Z u g
B e tre u Z u g
B e tre u Z u g
B e tre u Z u g
B e tre u Z u g
B e tre u Z u g
KG S Zug
ZS
B ig-B a n d
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Zivilschutzmittel im GFO / RFO
Führungsunterstützung
Infrastruktur z.B. KP
Verpflegung
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Schlussfolgerung
Qualität
Vorsprung
Kompetenz
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Kompetenz
„Und dann tue ich das,
was ich in diesem Fall
immer tue …“
Philip Maloney
Privatdetektiv
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012
Departement Sicherheit und Umwelt
Zivilschutzamt
Thomas Engesser
ZS Kdt Kt ZH
28. August 2012

similar documents