Herzlich willkommen in der RHS - Regine-Hildebrandt

Report
Herzlich willkommen in der RHS
Informationen zur gymnasialen Oberstufe
(GOST)
Inhalt
Termine
 Was ist anders in der SEK II
 GOSTV 2009 – Der Weg zum Abitur
 Vorstellung der Tutoren
 Möglichkeit zu Gesprächen mit
LehrerInnen und SchülerInnen
 Fragen in den Fachbereichen

Termine
23.02. – 24.02.2012
- Ausgabe der Anmeldeformulare
in der eigenen Schule
27.02. – 02.03.2012 - Anmeldung zur GOST in der
Erstwunsch-Schule
+Kopie Halbjahreszeugnis +
Einschätzung Arbeits- und
Sozialverhalten
Mai 2012
- Versenden der vorbehaltlichen
Aufnahmebescheide,
Fragebögen zur Fächerwahl und
Einladung zum
Juni 2012
- Treffen aller neuen 11.Klässler
(ohne Eltern)
Was ist anders in der SEK II?





Klasse 11
= Einführungsphase
12 + 13
= Qualifikationsphase
Klassenlehrer = Tutor
jedes Halbjahr zählt extra
Bewertung mit Noten und Punkten
(von 1 mit 15 Punkten bis 6 mit 0 Punkten in allen Fächern und
Kursen gleich)


4- (04) und schlechter gilt als Ausfall
Klausuren / Anderer Leistungsnachweis gehen
mit einem Drittel in Kursnote ein
(VV Leistungsbewertung)
GOSTV 2009

Verordnung über den Bildungsgang in
der gymnasialen Oberstufe vom
21.August 2009

Gültig für Gesamtschulen mit GOST seit
Schuljahr 2011/12

Informationen auf dem Bildungsserver
Berlin/Brandenburg
(http://bildungsserver.berlin-brandenburg/gost.html)
GOSTV2009 - Unterrichtsorganisation

Fächer auf grundlegendem Anforderungsniveau (Grundkurse)
Fächer werden zweistündig unterrichtet (außer Fremdsprache und Sport dreistündig)

Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau (Leistungskurse)
Fächer werden vierstündig unterrichtet
Unter den Leistungskursen sind Deutsch, Mathematik, eine Fremdsprache und eine Naturwissenschaft
Es sind fünf Leistungskurse ab 11 II zu belegen
Mindestens ein anderer Leistungsnachweis für jeden Schüler in 12 oder 13
Eine mündliche Leistungsfeststellung in der Fremdsprache in Gruppen in 13

Intensivierungskurs (in Klassenstufe 11)
dient dem Ausgleich unterschiedlicher Voraussetzungen + Vertiefung
in 11 I 4 Wochenstunden ------ in 11 II 2 Wochenstunden
ohne Bewertung

Seminarkurs (in Klassenstufe 12 u. 13)
Fachübergreifende oder fächerverbindende Vertiefung in einem oder mehreren Fächern
Studien-und Berufsorientierung
Aufbau wissenschaftspropädeutischer Kompetenz
ohne Klausur aber mit Bewertung
GOSTV 2009 - Einführungsphase
11 I
11 II
- Deutsch, Mathematik,
-Kurse auf erhöhtem
eine fortgeführte FS, evtl. neue FS
Anforderungsniveau (LK)
* je 4 WS
mit je 4 WS
- Sport, zweite fortgeführte FS mit
*Deutsch, Mathe, FS,
*Biologie
je 3 WS
- Intensivierungskurs mit 4 WS
Bio, Ch
oder
oder PB,
Ku oder Mu, Ge,
Ph oder Info)
- Je eine Klausur in allen Fächern
Chemie
oder
Physik
* ein selbst gewähltes Fach aus
Ge oder Geo oder Kunst
- alle anderen Fächer mit je 2 WS
(das sind Geo
oder
-Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau
(GK)
*
*
*
*
alle anderen Fächer je 2 WS
Sport und zweite FS je 3 WS
Frz Anfänger 4 WS
Intensivierungskurs mit 2 WS
- je eine Klausur in den LK, in zweiter FS, in einem
selbst gewählten Fach
Versetzung von 11 nach 12

- 1 Ausfall
- 2 Ausfälle
Versetzung
ein Ausgleich möglich durch
Fach mit mindestens 8 Punkten
- wenn dieser Ausfall in Fach
mit erhöhtem AFN Ausgleich
nur durch 8 Punkte in anderem
Fach mit erhöhtem AFN
(Mathe-Ausfall kann nicht mit Sport ausgeglichen werden!!!)
GOSTV 2009 - Qualifikationsphase




Belegung in 12 und 13 wie in 11 II
* 5 Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau
mit je 4 WS
* mind. 5 Kurse auf grundlegendem AFN
mit 2 / 3 oder 4 WS
Intensivierungskurs wird durch Seminarkurs mit
2 WS ersetzt
alle Ergebnisse von Klasse 12 + 13 stehen auf dem
Abiturzeugnis und zählen für‘s Abitur
Klausuren in 12 wie in 11II, in 13 nur in den 4 APF
Klausuren + Wertigkeit – GOSTV 2009
Klassenstufe
Fächer + Anzahl
Dauer
Wertigkeit
11 I
1 Klausur pro Fach (außer
Intensivierungskurs)
90 min
ein Drittel
11 II
1 Klausur pro Fach auf erhöhtem AFN
90 min
ein Drittel
1 Klausur in jedem LK (Ma, D, En, 1NW, Ge o.
Ku o. Geo)
12 I 135 min
ein Drittel
1 Klausur in Frz
90 min
ein Drittel
1 Klausur in einem GK Fach nach Wahl
(durch SchülerIn)
90 min
ein Drittel
1 Klausur nur in den drei schriftl.
Abiturprüfungsfächern (APF)
135 – 180 min
ein Drittel
135 min
ein Drittel
270 min
ein Drittel
135 min
ein Drittel
1 Klausur in Französisch
1 Klausur in einem GK Fach nach Wahl
(durch SchülerIn)
12 I + 12 II
13 I
13 II
12 II 135 -180
1 Klausur im mündl. APF
1 Klausur in den drei schriftl. APF unter
Abiturbedingungen
1 Klausur im mündl. APF
GOSTV 2009 - Abiturprüfung

Abiturprüfung findet in vier Fächern statt

drei schriftliche Prüfungen aus den Leistungskursen

eine mündliche Prüfung aus den Grundkursen

in den vier Pflichtprüfungen müssen alle drei
Aufgabenfelder enthalten sein

unter den schriftlichen Prüfungsfächern müssen sich
zwei der Fächer Deutsch, Fremdsprache und
Mathematik befinden

Eine besondere Lernleistung kann als fünfte
Prüfungskomponente gewählt werden
GOSTV 2009 - Abitur

§30 Gesamtqualifikation
je 4 HJ Kurse der 3 schriftl. APF - doppelte Wertung
+ 4 HJ Kurse des 4. APF
- einfache Wertung
mind. 200 P
+ 26 HJ Kurse der übrigen Fächer - einfache Wertung
+ Ergebnisse der 4 Abiturprüfungen – fünffache Wertung
(falls 5.PK zählen alle 5 Prüfungen vierfach)
min. 300 Punkte = Abiturdurchschnitt 4,0
max. 900 Punkte = Abiturdurchschnitt 1,0
mind. 100 P

similar documents