Lesen - Gymnasium Brunsbüttel

Report
Wir in Ost und West – Zukunft aktiv gestalten
Unsere Themen: für mehr Informationen bitte die Bilder anklicken
Tourismus
Energie und Wirtschaft
(für weitere Informationen Wolken anklicken)
Zukunft
Heute
Zurück
zum
Hauptmenü
Energie und Wirtschaft heute
Brunsbüttel mit dem ChemCoastpark ist einer der
wichtigsten Kraftwerksstandorte in Norddeutschland. In
Schleswig-Holstein ist er der Wichtigste. Schleswig-Holstein
produziert mehr Strom als hier verbraucht wird und
exportiert diesen in andere Länder. Hier wird mit der
Lieferung von Strom Geld verdient. Das drückt sich im
Bruttoinlandsprodukt und Wirtschaftswachstum aus und
schafft vor allem die Grundlage für Arbeitsplätze und einen
guten Lebensstandard für alle.
Mehr
lesen
Brunsbüttel - eine Stadt, in der es einen
einzigartigen Energiemix gibt:
Eine Bioheizanlage mit
7.5MW Leistung
Ein Kernkraftwerk, mit einer
Höchstleistung von 771MW
Diverse Solaranlagen und Windparks, in
denen eines der größten Windräder der
Welt mit einer Höhe von über 180 Metern
und einer Leistung von 5MW steht
Weitere Unternehmen des ChemCoastparks
Bayer
Material
ist ein gehört
Das
Sasol
WerkScience
in Brunsbüttel
weltweit
bekanntes
zum
weltweiten
Sasol
Die Brunsbüttel
Ports Konzern
GmbH ist
Unternehmen,
das
Produkte
Technologies
undLagerung
beschäftigt
für
die Häfen und
der ca. 520
herstellt, dieZurzeit
fast in wird
jedem
Mitarbeiter.
das Werk
Güter
in Brunsbüttel und
der
Lebensbereich
genutzt
modernisiert
und ausgebaut,
nähere Umgebung
zuständig:zusätzlich
werden.
Dazu
gehören
zum
wird eine
neue
Pipeline
verlegt.
Beispiel:
Sasol (Universalhafen)
produziert vor allem:
Elbehafen
Lack
Öl, Gas
Hafen Ostermoor (Flüssiggut
und
Klebe
Fettalkoholen
Massengut)
Dichtstoffe
Derivaten
Ölhafen (Flüssiggut)
Makrolon
anorganischen
Spezialchemikalien
Polyurethane
hochreine Tonerden.
Isocyanaten
Zurück
zur
Übersicht
Energie und Wirtschaft 2020
Durch den ChemCoastpark entwickelte sich Brunsbüttel
in den letzten 10 Jahren zu einer erfolgreichen und
attraktiven Industriestadt. Ein Windpark und drei neue
Kohlekraftwerke trugen zu der Entwicklung bei. Durch
diese neuen Industrien wurden viele neue Arbeitsplätze
geschaffen. Sei es als Bauarbeiter für den Bau oder als
Angestellter in einem der Betriebe. Von dem
ausgebauten und erneuerten Hafen aus werden die
Güter und Produkte über die zwei Wasserstraßen, der
Elbe und dem Nord-Ostsee-Kanal in die ganze Welt
verschifft.
Mehr
lesen
Das Wirtschafts- und Energiezentrum an der Elbe
Es gibt 3 neue Kohlekraftwerke.
Ein neuer Windpark in der Nordsee ist entstanden.
Neue Arbeitsplätze und neue Wohngebiete für Familien wurden
geschaffen. Die großen freien Flächen wurden genutzt.
Der Elbehafen wurde erweitert, so dass ihn größere Schiffe anlaufen
können.
Zwei große Wasserstraßen, durch welche die ganze Welt beliefert werden
kann. Die Elbe führt über Hamburg, Magdeburg und Dresden bis hin nach
Tschechien. Der Nord-Ostsee-Kanal wurde verbreitert und vertieft. Er
führt nach Kiel und von dort aus durch die Kieler Bucht in die Ostsee.
Der Lebensstandart wurde durch die Industrie verbessert.
Zurück
zur
Übersicht
Tourismus
Heute
Aber es gibt ja auch noch normale Leute…
Zukunft –
Hilfe, die vermehren
sich ja!!!
(für weitere Informationen Bilder anklicken)
Zurück
zum
Hauptmenü
Tourismus heute
In Brunsbüttel gibt es viele verschiedene Dinge, die
Sunternehmen kann, ob
man alleine oder zusammen
draußen bei guten Wetter oder drinnen bei
schlechtem Wetter, bei uns ist für jeden etwas
dabei.
Mehr
lesen
Die maritime Industriestadt
Die zwei Schleusenkammern verbinden den NordOstsee-Kanal mit der Elbe kurz vor der Mündung in die
Nordsee.
An Nord-Ostsee-Kanal und Elbe ist das
Angeln für viele Leute ein aufregendes
Erlebnis.
Eine besondere Faszination ist auch der
Wechsel der Gezeiten der Elbe, die man
bei einem Spaziergang vom Deich oder
einer der vier Molen aus verfolgen kann.
Um ganz Brunsbüttel zu sehen zu
bekommen, werden Stadtführungen oder
Rundflüge über ganz Brunsbüttel
angeboten.
Mehr
lesen
Kulturelles Zentrum an Elbe und NOK
Eine besondere Attraktion ist die alljährliche Wattolümpiade am Deich,
die immer mehr Touristen und Teilnehmer aus der ganzen Welt anzieht.
Nahe den Schleusen ist ein Museum, in dem der Bau, der Betrieb und die
Bedeutung der künstlichen Seewasserstraße ausgestellt wird.
Ein weiteres Museum befindet sich in Brunsbüttel-Ort gegenüber der
Jakobuskirche. Dieses bietet eine Vielzahl an historischen
Ausstellungsstücken, die das Leben an der Elbe und Nordsee in der
Vergangenheit zeigen.
Im Elbeforum werden täglich verschiedene Theaterstücke aufgeführt.
Verbunden mit einem Restaurant und zahlreichen Kunstausstellungen
wird es zu Brunsbüttels kulturellem Mittelpunkt.
Mehr
lesen
Brunsbüttel – Freizeit und Aktivitäten
Zentrumnah gibt es einen
Minigolfplatz und ein
Hüttendorf, in dem
Schulklassen, Vereine,
Gruppen und Radwanderer
günstig im Grünen in
Holzhütten übernachten
können. Außerdem besteht
ein Tretbootverleih für
Tretboottouren auf der
Braake.
Bei schlechtem
Wetter gibt ein
Freibad nicht viel
her, deswegen ist
die Alternative das
moderne
Freizeitbad LUV.
Ganz in der Nähe der Mole
4 hat das beheizte Freibad
Ulitzhörn seinen Platz. Von
der Liegewiese aus kann
man vorbeifahrende
Passagierschiffe wie die
„Queen Mary II“ bei der
Zurück
Einfahrt in die Schleusen
zur
beobachten.
Übersicht
Tourismus 2020
Der Energiestandort Brunsbüttel bietet den
Touristen in zehn Jahren noch mehr Attraktionen.
Durch die Weiterentwicklung der bewährten Events,
wie zum Beispiel der Wattolümpiade, aber auch durch
neue Projekte wie beispielsweise dem Bau der fünften
Schleusenkammer oder neu eröffnete Hotels wird
Brunsbüttel in der Zukunft Besucher anlocken können.
Mehr
lesen
Infrastrukturelle und kulturelle Entwicklung
Die Wiederaufnahme des Fährbetriebes Brunsbüttel- Cuxhaven wird durch
die Bauarbeiten auf A1 und A7 gut angenommen. Dadurch erreichen mehr
Touristen Brunsbüttel und nehmen das Angebot der Stadt wahr.
Einheitliche Öffnungszeiten
führen zu einem optimalen
Einkaufserlebnis in der
Schleusenmeile.
Brunsbüttel wird weiter in die Planungen
des Schleswig-Holstein Musikfestivals
einbezogen und kann so noch mehr
kulturelle Highlights bieten.
Durch eine höhere Medienpräsenz kann die Wattolümpiade
neue Besucherrekorde verzeichnen.
Mehr
lesen
Maritime Erlebniswelt Brunsbüttel
Der Bau der 5.
Schleusenkammer lockt im
Jahr ca. 10.000
Fachbesucher und weitere
Touristen an.
Ein neues dreieinhalb
Sterne-Hotel mit
Blick auf Kanal und
Schleuse wurde
gebaut.
Der Gustav-Meyer-Platz wurde erneuert und die
Promenade entlang des Kanals und der Schleusen
wurde verlängert, so dass ein Platz für
Veranstaltungen und Feste geschaffen wurde.
Mehr
lesen
„Brunsbüttel Eye“ – eine ganz besondere Vision
Zurück
zur
Übersicht
Übergangsweise waren die
Schleusen von einer
Aussichtsplattform zu
besichtigen. Stadtmanager
Thorsten Lange hat aber noch
ganz andere Pläne: So wäre zum
einen eine gläserne Brücke über
die Schleusen denkbar, zum
anderen aber auch ein Riesenrad
ähnlich wie das „London Eye“ von
dem ein phantastischer Überblick
über den Kanal, die Elbe und die
Schleusen möglich wäre.
Bildung
2000
Mehr
lesen
Mehr
lesen
Zufriedenheit der
Schüler
Anspruchsvoller
Unterricht
Qualifizierte
Lehrkräfte
2010
2020
0
50
100
Zurück
zum
Hauptmenü
Schule heute
Brunsbüttel, eine Stadt, viele
Schulsysteme. Genauer gesagt fünf.
Und drei davon im Wandel.
Derzeit befinden sich in Brunsbüttel
ein Förderzentrum, eine Realschule,
eine Hauptschule, eine Regionalschule
und ein Gymnasium.
Drei Gebäude – fünf Schulsysteme
Das Förderzentrum der Pestalozzischule bietet Kindern mit
besonderem Förderbedarf ein gerechtes Lernumfeld und eine
geeignete Betreuung und sorgt nebenbei für die
schulartübergreifende Ganztagsbetreuung der anderen Schulen.
Die Real- und Hautschule läuft aufgrund der schleswigholsteinischen Schulpolitik aus. Die letzen beide
Jahrgänge dieser Schularten wurden bereits
erfolgreich in die Regionalschule umgewandelt und
bieten somit einen Abschluss nach der 9. und
10.Klassenstufe.
Mit der Einführung von G8 und Profiloberstufe wurden auch am
Gymnasium die Ziele der Schulreform umgesetzt. Es kam zusätzlich zu
einer konstanten Steigerung der Schülerzahlen..
Zurück
zur
Übersicht
Schule 2020
Das Einzugsgebiet wurde vergrößert, sodass sich
auch weiterhin viele Schüler von außerhalb auf
den Weg zum Bildungszentrum in Brunsbüttel
machen. Trotz des allgemeinen
Lehrkräftemangels ist die Anzahl der
Fehlstunden gering und die Schule konnte
erfolgreich junge Referendar/innen an unsere
Schule holen. Dadurch steigt nicht nur die
Qualität des Unterrichts und die Zufriedenheit
der Schüler, sondern auch die Anzahl
erfolgreicher Abiturienten.
Visionen für das Schulsystem –
unabhängig von politischen Reformen
Für eine klare Abtrennung des Gymnasiums Brunsbüttel von der
Europaschule Marne könnte man es in das „Gymnasium der Südermarsch“
umbenennen.
Vor Ort wird das Gymnasium parallel zur Regionalschule laufen und den
besonders guten Schülern einen Aufstieg ermöglichen.
Für unseren Unterricht würden wir uns über die Zusammenarbeit mit
der örtlichen Industrie freuen und einen Besuch der Werkleiter,
Personalchefs und Mitarbeiter begrüßen, damit sich diese ein Bild von
ihren potentiellen Mitarbeitern machen könnten, uns aber gleichzeitig
auch durch Präsentationen etc. besser in die Arbeitswelt einführen
könnten.
Alternative:
Kooperation des Gymnasiums Brunsbüttel und Marne  Schule an zwei
Standorten; eventuell mit Anbindung an ein offenes Internat.
Zurück
zur
Übersicht
Impressum
Im Rahmen des Projektes "Wir in Ost und West" haben wir uns wahrscheinlich
mehr als je zuvor mit unserer Heimatstadt Brunsbüttel beschäftigt. Durch
Recherche und unserem vorhandenem Wissen haben wir Texte geschrieben und sie
in eine außergewöhnliche Powerpointpräsentation verpackt. Besonders an unserer
Idee war, dass wir uns mit dem Bürgermeister in Verbindung gesetzt haben, um mit
ihm über die Zukunft Brunsbüttels zu diskutieren, uns aber auch seine Vorschläge
und Visionen anzuhören.
Wir sind:
Anna-Lena Heuer, Bosse Vogt, Christian Claußen - Schierling, Claudia Weinekötter, Dana Wittmaack,
Hanna Mevs, Henry Dahl, Jakob Gußmann, Jan - Patrick Stranek, Jasmin Krüger, Judith Hansen, Kim
Mewes, Lea Jach, Lea Kählau, Lena Thamsen, Lissa Peters, Lukas Rohwer, Martin Reichert, Maybritt
Oldekop, Patrick Steinhörster, Svenja Gryger und Theodor Radu
Betreuende Lehrkraft: Jens Steinfeld
Bei Fragen oder Anmerkungen zu unserem Projekt können
Sie uns unter folgenden Adressen erreichen:
Kopernikusstraße 1, 25541 Brunsbüttel
Tel. .04852 / 549920
Zurück
zum
Hauptmenü
Bildnachweis
http://neuesvonney.files.wordpress.com/2009/02/p10100072.jpg
http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.esys.org/rev_info/nord-ostsee-kanalschleuse-brunsbuettel.jpg&imgrefurl=http://www.esys.org/rev_info/nord-ostseekanal.html&usg=__KNbxlJIqnMmEyIStFUijk4CGRYs=&h=350&w=800&sz=52&hl=de&st
art=7&itbs=1&tbnid=PmPD8dTcbFZ3M:&tbnh=63&tbnw=143&prev=/images%3Fq%3Dschleusebrunsb%25C3%25BCtt
el%26hl%3Dde%26gbv%3D2%26tbs%3Disch:1
http://metropolregion.hamburg.de/contentblob/240216/data/2-4-erlebniswattoluempiade.jpg
http://www.reiserat.de/imgrr/schiffsreisen-schleuse-brunsbuettel.jpg
http://de.fordesigner.com/pic/zip/20095219571321877801.jpg
http://img.fotocommunity.com/photos/16504723.jpg
http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/dpa/2009/10/16/akwbrunsbuettel,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg
//metropolregion.hamburg.de/image/241606/2_1_2_Schiffe_gucken_Schleuse_Brunsbu
ettel.jpg
http://www.brunsbuettel.de/index.phtml?La=1&sNavID=1457.168
http://cdn.fotocommunity.com/photos/15783936.jpg
http://comps.fotosearch.com/comp/ARP/ARP113/kreuzfahrt-schiff_~Cruise.jpg
http://guterflug.de/image/clipart/schiff.gif
http://fotowelt.chip.de/imgserver/communityimages/497200/497218/1280x.jpg
Zurück
zum
Hauptmenü

similar documents