Alexander Strohmayer "Programm Sport:Bündnisse! Bewegung

Report
im BMBF-Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“
gefördert vom
Stand: 16. Oktober 2013
Das Förderprogramm
2013 startendes Förderprogramm in Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteuren aus dem Kultur- Theater-, Bildungsbereich und dem Sport
www.buendnisse-fuer-bildung.de
www.dsj.de/bildungsbuendnisse
gefördert werden außerschulische Bildungsmaßnahmen
es hat zum Ziel, bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zu
unterstützen
das Bildungsbündnis besteht aus drei Bündnispartnern, davon ist einer der
Zuwendungsempfänger
die Umsetzung ist in unterschiedlichen zeitlichen Formaten möglich: z.B. im
Kursformat oder einer Ferienfreizeit
Vereine, Verbände und Initiativen sollen sich vor Ort zu Bildungsbündnissen
zusammenschließen
Zielgruppe
a) Benachteiligung aufgrund der sozioökonomischen Situation (persönliche bzw. familiäre
finanzielle Situation, Sozialraum in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf)
b) Benachteiligung aufgrund des angestrebten formalen Bildungsziels und/oder der
besuchten Schulart
c) Aufgrund des Wohnorts (i.d.R. strukturschwache, meist ländliche Räume mit geringen
Mobilitätsangeboten und wenig Einwohner/-innen in der entsprechenden Altersklasse)
d) junge Menschen mit Migrationshintergrund
e) junge Menschen mit Behinderung.
Generell gilt aber auch, dass keine Kinder und Jugendlichen ausgeschlossen werden sollen.
Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren
Mitwirkungsmöglichkeiten von Sportorganisationen
als Projektpartner in
Bildungsbündnissen,
die von anderen
Verbänden/Initiativen
beantragt und
durchgeführt werden,
www.buendnisse-fuer-bildung.de
mit einem
Projektantrag
zum Konzept der
Deutschen
Sportjugend
mit einem
eigenen
Projektantrag, der
sich an dem
Konzept eines
Verbandes
außerhalb des
Sports orientiert
Die Sport: Bündnisse!
• Bündnisarbeit: ein Sportverein kooperiert mit zwei weiteren
lokalen Partnern
• längerfristige Projekte sind möglich und erwünscht
• Sport: Bündnisse! in 2 Modulen:
1) Sport.ART. – Kinder- und
Jugendsportshow
2) ErlebnisRAUMerfahrung
• verschiedene Maßnahmenformate sowie deren Kombination
(Kurs, Wochenendveranstaltung, Ferienfreitzeit)
• über dsj Förderung von rund 160 Einzelmaßnahmen durchschnittlich im Jahr über 5 Jahre
Modul 1
Sport.ART. Kinder- und
Jugendsportshow
• Aufführungsprojekte
• von Bühnenbild bis Bühnenstar
• stellt ein Bühnenerlebnis und das damit
verbundene Gemeinschaftserlebnis in den
Vordergrund
• Ziel ist es, Aufführungsprojekte auf lokaler
Ebene umzusetzen
• Inklusion
• zentral ist dabei die Bewegungsförderung
von Kindern und Jugendlichen.
Modul 2
•
•
•
•
ErlebnisRAUM
erfahrung
Erlebnis- und Umweltpädagogik
Welterschließung
Stadtteilorientierung
unterstützt Kinder und Jugendliche dabei,
Bewegungsräume in ihrem Umfeld kennen
zu lernen und damit ihre
Handlungsspielräume zu erweitern
• Ziel ist es, sich im Raum zurecht zu finden,
den Raum durch Bewegung, Spiel und
Sport zu gestalten und ihn sich auf diese
Weise anzueignen
• dazu sollen Angebote installiert werden, in
denen die Teilnehmer/-innen sich selbst,
ihren Körper sowie die Sport- und
Bewegungsräume um sich herum kennen
lernen und sie zum Teil ihres Alltags
machen
Modul 2: ErlebnisRAUMerfahrung
Ort
Natur
Stadt
Sporträume
Bewegungsformen
Beispiele
Natursportarten
Klettern
Kanufahren
Jugendkulturelle
Bewegungsformen
Bewegung, Spiel
und Sport
Le Parcours
Skaten
Ballsportarten
Kampfsportarten
Gymnastik und Tanz
Art und Höhe der Förderungen
• Die Förderung kann als „Vollfinanzierung“ gewährt werden -> keine
Eigenmittel durch den Antragssteller und/oder die Bündnispartner
einzubringen -> einzubringen sind Eigenleistungen (Räumlichkeiten,
personelle Unterstützung etc.)
• Zahlungsabrufe durch den Letztzuwendungsempfänger (LZE) über
Onlinedatenbank „Kumasta“ (foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de)
• Erstzuwendungsempfänger = dsj bzw. anderer Verband
• Letztzuwendungsempfänger = Antragssteller im Sport: Bündnis!
• Projektträger = DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt)
• Bewilligungen können nicht rückwirkend (vor Maßnahmenbeginn)
ausgestellt werden
Fördersätze
€ 30,€ 15,€ 20,-
Förderung pro Veranstaltungstag und Teilnehmer/in
Bei 2 – 4 Unterrichtseinheiten (UE)
Zuschlag pro TN-Übernachtung
Honorar Leitung pro Veranstaltungstag:
Bei maximal 6 UE / 3 UE
€ 256,€ 128,- / € 56,-
Sonstiges Honorar* pro Veranstaltungstag:
Bei maximal 6 UE / 3 UE
€ 100,€ 50,- / € 25,--
Fahrkostenzuschuss
pro Referent/-in/Veranstaltungstag
(max. 3*€51,-- bei kleiner/mittlerer Maßnahme)
€ 51,-
Fahrtkosten pro TN (größer Maßnahme/Ferienfreizeit)
€ 25,-
* Bei Veranstaltungen mit mehr als 12 Teilnehmer/-innen und/oder bei Teilnehmer/-innen mit
besonderem Förderbedarf können nach Begründung Begleitungskräfte hinzugezogen
werden.
Exemplarische Maßnahmenformate
Sport.ART. –Kinder- und
Jugendsportshow
ErlebnisRAUMerfahrung
klein
20 TN, 5 Einheiten
(Abend/Nachmittag)
( 3.800€)
klein
20 TN, 5 Einheiten
(Abend/Nachmittag)
( 2.900€)
mittel
12 TN, 4 Einheiten +
2 ganze Tage ( 4.500€)
Mittel
12 TN, 4 Einheiten +
2 ganze Tage ( 3.400€)
groß
groß
25 TN, 5 Tage,
4 Übernachtungen
(9.700€)
25 TN, 5 Tage,
4 Übernachtungen
( 10.500€)
Ein Bündnis vor Ort kann mehrere Maßnahmen hintereinander oder auch gleichzeitig durchführen
Ausgaben für TN und
Honorare
Kleinere Maßnahme:
Format Kurs, 5 Nachmittage/Abende (2-4 UE), 20 Teilnehmer/-innen
1 Honorar Leitung für 5 Nachmittage/Abende € 280,-(2-4 UE)
sonstiges Honorar*
€ 100,--
= €56,--*5
Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche
Kräfte
Honorarkraft Fahrtkosten (gedeckelt auf 3x)
€ 200,--
= 25 * € 8,--
€ 153,--
= €51,--*3
Honorarkraft Verpflegung
€ 75,--
= €15,--*5
20 Teilnehmer/-innen/5 Nachmittage/Abende
(2-4 UE)
€1500,--
= €15,--*20 TN*5 Tage
€2308,--
* Bei Veranstaltungen mit mehr als 12 Teilnehmer/-innen und/oder bei Teilnehmer/-innen mit
besonderem Förderbedarf können nach Begründung Begleitungskräfte hinzugezogen
werden.
ErlebnisRAUMerfahrung
Ort: Natur
Kanuverein
(Sportverein)
„Nanu, Kanu?!“
- Perspektivwechsel
- aktiv Umwelt
erleben
- Selbsterfahrung
- etc.
NAJU
Förderschule
ErlebnisRAUMerfahrung
Ort: Natur
„Nanu, Kanu?!“
Ort: Natur
Format: Ferienfreizeit (7 Tage mit Übernachtung)
Förderung:
-Kajakcoach/-guide (Honorar: 7 x € 256,00)
-Material*: Verbrauchsmaterial, Büromaterial, etc.
-Fahrtkosten (€ 25,00 / Teilnehmer/-in)
-Förderung pro Tag (€ 50,00 / Teilnehmer/-in)
* Positionen sind im Detail noch mit dem Projektträger abzuklären
ErlebnisRAUMerfahrung
Ort: Natur
Integrativer
Sportverein
„Entdecke neue
Wege“
lokale
DRKEinrichtung
- Perspektivwechsel
- aktiv Umwelt erleben
(Schnitzeljagd)
- Social Skills (Teamwork
etc.)
- etc.
Förderschule
ErlebnisRAUMerfahrung
Ort: Natur / Stadt
„Vereinsjugend entdeckt neue Wege“
Ort: Schwarzwald (Natur)
Format:
Kurs ( 20 TN, 8 Nachmittage á 4 UE)
Förderung:
- Geocaching Coach (8 x € 56,00)
- Material*: Leihe für GPS Geräte, „Schätze“ etc.
- Förderung für Verpflegung
* Positionen sind im Detail noch mit dem Projektträger abzuklären
** Mehr: dsj-Broschüre: Persönlichkeits & Teamentwicklung -> www.dsj.de
Kooperation
Mitgliedsorganisationen
Internetseite
Gewinnung
von zwei
Partnern
Handreichungen
dsj
Info/
Fortbildung/
Beratung
Netzwerkbildung und
Verstetigung
Sportverein
Administratives
Antragstellung
Bundesministerium
Durchführung der
Maßnahme
Partner im Bildungsbündnis
grundsätzlich ist die gesamte Trägerschaft auf lokaler Ebene
potenzieller Bündnispartner, beispielsweise
Sport!
Bewegung Bildung Teilhabe
Kirchengemeinden, Kulturvereine, Jugendzentren,
Jugendfreizeitheime, Häuser der offenen Tür, soziokulturelle
Zentren, Nachbarschaftshäuser oder -vereine, Migrant/-innenOrganisationen, Kultureinrichtungen, Volkshochschulen,
Jugend-, Kultur- oder Sozialämter, Vereine, Träger der
Jugendsozialarbeit oder Jugendberufshilfe, Wohngruppen für
betreutes Wohnen oder Jugendheime, Elternfördervereine,
Träger von Horten, Wohlfahrtsverbände
Modul 1: Sport Art. – Kinder- und Jugendsportshow
insbesondere: (Integrations-)Kindergärten, Musikschulen, Theatergruppen,
städtische und freie Kinder- und Jugendzentren, Einrichtungen für Menschen mit
Behinderung
Modul 2: ErlebnisRAUMerfahrung
insbesondere: Schulen aller Schulformen, weitere Jugendverbände,
Jugendzentren, Naturschutzverbände
Die Bündnispartner - Besonderheiten
Da es sich um außerschulische Bildungsmaßnahmen handelt,
dürfen Schulen keinen Antrag im Förderprogramm stellen.
Schulen jeglicher Schulformen können als Bündnispartner im
Programm bzw. in den Bildungsbündnissen tätig werden
Ein Sport: Bündnis! kann in begründeten
Fällen auch aus zwei Sportvereinen und
einem weiteren Bündnispartner bestehen.
Die Sinnhaftigkeit der Konstellation muss im
Konzept dargestellt werden
Die Bündnispartner – Qualifizierung
Qualifizierung der lokalen Akteure durch Fortbildungsmodule
- Fortbildung Modul „ErlebnisRAUMerfahrung
30.11.13 - 01.12.13 – Erlangen
- Fortbildung Modul „Sport.ART“
16.11.13 – 17.11.13 - Münster
Erstellung von Handreichungen für jedes der beiden Module
durch die Wissenschaftspartner Prof. Dr. Sygusch und Prof. Dr.
Neuber
Erste inhaltliche Workshops im Rahmen der Informations/Regionalveranstaltungen (Bsp.: Antragsworkshop, Elemente aus
den Fortbildungsmodulen etc.) – 2 bis 6 UE
Antragstellung
Die Antragstellung erfolgt über die Projektdatenbank KUMASTA
(https://foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de)
Bestandteile: Formaler Antrag, Kalkulationsblatt (Anhang),
Maßnahmenkonzept (Anhang)
Übersicht der Handlungsschritte im Schaubild zur Antragstellung
Übersicht über die Prüfkriterien - Prüfprotokoll
Projektdatenbank KUMASTA
https://foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de/
Termine:
• Informationsveranstaltung in Leipzig am 11.11.2013
• Informationsveranstaltung in Hannover am 07.12.2013
• Fortbildung im Modul Sport.ART in Münster von 16.-17.11.2013
• Fortbildung im Modul ErlebnisRAUMerfahrung in Erlangen von
30.11.-01.12.3013
Kontakt bei dsj
Email: [email protected] und [email protected]
www.dsj.de/bildungsbuendnisse
Telefon: 069 / 6700 - 615
Zentrale Webseite des Bundesministeriums zum
Förderprogramm: www.buendnisse-fuer-bildung.de

similar documents