Sichere Lehrzeit

Report
Kampagne «Sichere Lehrzeit»
Agenda der Präsentation
• Zahlen und Fakten zur Kampagne
• Ziele der Kampagne
• Rechte und Pflichten der Lernenden
• Keyplayer Berufsbildner
• Starterkits
• Bestellung
Seite 2
Lernende verunfallen häufiger
Berufsunfallrisiko der Lernenden und der übrigen Angestellten in Suva-versicherten Betrieben, 2002-2011
 Lernende haben ein markant höheres Berufsunfallrisiko als die
übrigen Angestellten (auf 1000 Lernende verunfallen 116 / auf 1000
übrige Angestellte verunfallen 85).
 Auch ohne die Unfälle im Sportunterricht (an Berufsschulen) ist das
Berufsunfallrisiko der Lernenden wesentlich höher.
Seite 3
Was zeigen die Unfallzahlen?
• Jährlich verunfallt jeder achte Lernende.
• Jedes Jahr kommen drei Lernende bei einem Arbeitsunfall
ums Leben
• Die Unfälle von Lernenden sind im Allgemeinen weniger
schwerwiegend. Mögliche Gründe sind:
 Jugendliche dürfen generell keine gefährliche
Arbeiten ausführen
 Der Heilungsverlauf bei Jugendliche geht in der
Regel rascher
Seite 4
Was zeigen die Unfallzahlen?
• Lernende verunfallen hauptsächlich bei «klassischen»,
betriebstypischen handwerklichen Tätigkeiten, welche die
Lernenden während ihrer Ausbildungszeit erlernen.
• Im Vergleich zu den anderen Angestellten haben Lernende
mehr Hand- und Augenverletzungen
 Dies ist ein Hinweis drauf, dass die Persönliche
Schutzausrüstung (PSA) nicht konsequent getragen
wird.
Seite 5
Hypothesen zu den Unfallursachen
Lernende…
• sind neu am Arbeitsplatz, kennen die Gefahren wenig und
unterschätzen sie
• überschätzen die eigenen Fähigkeiten
• sind bei «klassischen» und berufsspezifischen Arbeiten
wenig oder falsch angeleitet
• getrauen sich oft nicht, bei Unsicherheiten Fragen zu stellen
• haben noch keine systematische Arbeitsweise
• haben manchmal Vorgesetzte oder Mitarbeitende, die
unsicheres Verhalten tolerieren oder sogar vorleben
• sind durch die vielen neuen Informationen im Betrieb und in
der Schule überfordert
Seite 6
Ziele der Kampagne
Reduktion der Anzahl Unfälle von
Lernenden um 50 Prozent in den
nächsten 10 Jahren.
Sensibilisierung der Lernenden für
das Thema Arbeitssicherheit.
Lernende kennen und leben IHRE
«Lebenswichtigen Regeln» von
Lehrbeginn an.
Seite 7
Hauptbotschaft
Sicher arbeiten und sich vor
Gefahren schützen.
Gefahren frühzeitig erkennen und
aktiv handeln.
Bei Gefahr für Leben und
Gesundheit gilt immer:
 Arbeit stoppen
 Gefahr beheben
 weiterarbeiten
Seite 8
Lernende haben Anrecht auf eine sichere
Lehrzeit
Lernende haben das Recht:
• Auf angemessene Information und Anleitung durch eine
kompetente erwachsene Person
• Auf die Einführung in die betrieblichen Sicherheitsregeln
• Auf Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) wie Schutzhelm,
Schutzbrille, Gehörschutz usw. (falls nötig)
• Bei Unsicherheit nachzufragen
Seite 9
Pflichten der Lernenden
Lernende sind verpflichtet,
• Weisungen des Arbeitgebers zur Arbeitssicherheit zu
befolgen
• die Sicherheitsregeln einzuhalten
• die Persönliche Schutzausrüstungen zu benutzen
• Schutzeinrichtungen nicht zu manipulieren
Seite 10
Keyplayer «Berufsbildner»
• In der Ausbildung der Lernenden
nehmen die Berufsbildner auch in
Fragen der Sicherheit eine
Schlüsselrolle ein
• Die Kampagne ist in der ersten
Phase auf die Berufsbildner
ausgerichtet.
• Für die Vermittlung der Themen
sind entsprechende Einsatzmittel
erarbeitet worden.
Seite 11
Die Einsatzmittel
Seite 12
Die Einsatzmittel
• Für die Berufsbildner wie auch für die Lernenden stehen
sogenannte Starterkits gratis zur Verfügung.
• Die Starterkits unterstützen die Berufsbilder, die
Kampagne «Sichere Lehrzeit» mit den Lernenden während
der gesamten Ausbildung umzusetzen.
• Die Starterkits sind für ausgewählte Berufsgruppen
spezifisch zusammen gestellt.
Seite 13
Das «Starterkit» für die Berufsbildner
kurz vorgestellt
Das Starterkit beinhaltet folgende
Einsatzmittel:
• Kurzanleitung für den Ausbildner
• Checkliste
• Broschüre für die Lernenden mit
STOPP-Ausweis
• Lebenswichtige Regeln (LWR)
nach Branchen
• Instruktionshilfe für die Einführung
der LWR
• DangerZone - eine
Aufgabensammlung
Seite 14
Checkliste frühzeitig nutzen
Die Checkliste erleichtert die
Planung für die Einführung der
neuen Lernenden.
Die wichtigsten Massnahmen sind
einzeln beschrieben.
Seite 15
Broschüre 10 Schritte für eine sichere
Lehrzeit
Die Broschüre «10 Schritte für eine
sichere Lehrzeit» sollte gleich zu
Beginn der Lehrzeit mit den
Lernenden besprochen werden.
Jeder Schritt zeigt auf, worauf
Lernende, Berufsbildner und
Vorgesetzte achten müssen, um
Unfälle zu vermeiden.
Zu jedem Schritt gibt es
zusätzliche Informationen:
www.suva.ch/lehrzeit
Seite 16
Der STOPP-Ausweis
In der Broschüre «10 Schritte für
eine sichere Lehrzeit» ist ein
heraus lösbarer STOPP-Ausweis
enthalten.
Dieser berechtigt die Lernenden,
STOPP zu sagen, wenn eine
«Lebenswichtige Regel» verletzt
wird.
Der Ausweis wird bei Lehrbeginn
mit dem Lernenden besprochen.
Der Berufsbildner und der
Lernende unterschreiben den
Ausweis.
Seite 17
DangerZone - die Aufgabensammlung
DangerZone beinhaltet 12
Kurzaufgaben zum Thema
Arbeitssicherheit.
Ziel ist, dass die Lernenden alle
Aufgaben unter der Anleitung des
Berufsbildners bis Ende der
Lehrzeit selbstständig lösen.
Der Berufsbildner bespricht mit
den Lernenden die Resultate
fortlaufend.
Seite 18
Die lebenswichtigen Regeln (LWR)
Im Zentrum der Kampagne stehen
die Vermittlung der
«Lebenswichtigen Regeln».
Die LWR stehen für Berufe mit
erhöhten Risiken zur Verfügung.
Lebenswichtige Regeln sind
konsequent einzuhalten.
 Einführung muss während
der Arbeit erfolgen
 Die Regeln den Lernenden
einzeln vermitteln
Seite 19
Das «Starterkit» für die Lernenden
• Das «Starterkit» für die Lernenden enthält bis auf die
Checkliste und die Instruktionsmappe die gleichen
Einsatzmittel.
• Der Berufsbildner gibt den Lernenden ihr persönliches
«Starterkit» ab und bespricht mit ihnen die Einsatzmittel in
der von der Suva empfohlenen Reihenfolge.
• Am Ende der Lehrzeit sind alle Einsatzmittel mit den
Lernenden besprochen.
Seite 20
Das «Starterkit» für die Lernenden
Es setzt sich wie folgt zusammen:
• Broschüre «10 Schritte für eine
Sichere Lehrzeit» mit dem
STOPP- Ausweis
• Lebenswichtige Regeln (LWR)
nach Branchen
• DangerZone - die
Aufgabensammlung
Seite 21
Mit der Kampagne «Sichere Lehrzeit»
investieren Sie in die Zukunft
Seite 22
Starterkits bestellen und Kampagne
umsetzen
• Mit den Starterkits ist der Berufsbildner/die Berufsbildnerin
in der Lage, die Kampagne «Sichere Lehrzeit» erfolgreich zu
planen und umzusetzen.
• Bestellen Sie jetzt unter www.suva.ch/lehrzeit gratis die
Starterkits für die Berufsbildner und die Lernenden.
• In der Regel reicht für den Berufsbildner ein persönliches
Starterkit.
Seite 23
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
• Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung und
bedanken uns für Ihr Engagement für eine «Sichere
Lehrzeit».
• Bei weiteren Fragen rund um die Kampagne helfen wir Ihnen
gerne weiter. Sie können uns wie folgt kontaktieren:
Tel. 0848 800 540
Fax 041 419 59 17
E-Mail [email protected]
Seite 24

similar documents