`Huckepack-Strategie`: Konzept und Verfahren

Report
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Die „Huckepack-Strategie“: Konzept und Verfahren
Dr. Peter Bleses
Bremen, 24. September 2010
Gefördert von:
Gliederung
1. Warum Huckepack-Strategie?
2. Kerngedanken der Huckepack-Strategie
3. Berücksichtigung der BGF-Prinzipien als
Voraussetzung
4. Wie funktioniert die Huckepack-Strategie?
5. Ein Praxisbeispiel für Huckepack
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Warum Huckepack-Strategie?
• Bisherige BGF-Konzepte etablieren in Unternehmen eine
ressourcenintensive Parallelstruktur
 Eignung eher für große Unternehmen
• BGF arbeitet dann nach einem Phasenmodell (Analyse,
Maßnahmenentwicklung, Umsetzung, Evaluation…)
 mit langem Turnus (ca. 1 Jahr)
 Eignung eher für Unternehmen mit wenig Veränderung und
standardisierbaren Abläufen
• Unternehmen in der Wissensökonomie sind aber
vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen
– Geringe finanzielle und personelle Ressourcen
– Hohe Dynamik betrieblicher Strukturen und Abläufe
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Kerngedanken der
Huckepack-Strategie
• Integration von Methoden und Prinzipien der BGF in
– bestehende Arbeitsprozesse (z.B. Teambesprechungen)
– Arbeitsorganisation (z.B. Kapazitätsplanung)
– Management-Instrumente (z.B. Mitarbeitergespräche)
• Gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeit durch
– Veralltäglichung der BGF mittels Dezentralisierung und
vielfältige Integration in die Arbeitsorganisation
– Meta-Ebenen zur Reflexion: zentral und dezentral
– Rückkopplungsprozesse: Etablierung eines
„Achtsamkeits-Radars“
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Berücksichtigung der
BGF-Prinzipien als Voraussetzung
• Partizipation
• Anerkennung (Begegnung auf Augenhöhe)
• Förderung einer Vertrauenskultur, die die
Thematisierung von Belastungen zulässt
• Sensibilisierung für Zusammenhänge zwischen
Arbeit und Gesundheit
• Kompetenzentwicklung bei zentralen Akteuren (z.B.
Interessenvertretungen, mittlere Führungskräfte,
‚Seniors‘)
• Prozesshaftigkeit
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Wie funktioniert die HuckepackStrategie? (Beispiele)
• Prinzipien der BGF in die Arbeitsgestaltung
integrieren:
– Mitarbeitergespräche: Vermittlung von Anerkennung
und Belastungsanalyse
– Elemente des Gesundheitszirkels zur Sicherung von
Vertrauen und Beteiligung in Meetings integrieren
– Projekt-Planung unter Beteiligung der Mitarbeitenden
mit deren Blick auf Ressourcen und Belastungen
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Wie funktioniert die HuckepackStrategie? (Beispiele)
• Phasen der BGF anpassen, Prozesshaftigkeit erhalten:
– Ist-Analyse verstetigen (z.B. durch verschiedene ProjektMeetings), Maßnahmen laufend anpassen
– Evaluation der Maßnahmen auf dezentraler und zentraler
Ebene (z.B. in Besprechungen mit Freelancern und im
Steuerungskreis)
• Der Praxis Instrumentenübersicht und Handlungshilfen zur
Verfügung stellen
 PRÄWIN-Toolbox
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Ein Praxisbeispiel für Huckepack
Diagnosen:
• Probleme in der Ablauforganisation von Projekten mit
Folgen:
– stressverursachend
– Konfliktreiche Interaktionen entlang der Ablauflaufkette
– zeitraubend
– steigert Aufwand
– führt zu Fehlern
– Fehler nur schwer zu lokalisieren
• Interne Abteilungskommunikation verbesserungsbedürftig
• Bestehender Lenkungsausschuss als Ressource,
die gestärkt werden kann
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Ein Praxisbeispiel für Huckepack
Gemeinsam entwickelte bzw. verbesserte Instrumente:
•
Optimierung der Ablauforganisation durch
– tägliche Treffen der Abteilungsleiter
– Einführung einer neuer Funktion des Koordinators
– Einführung eines Planungstools
•
Regelmäßige Abteilungssitzungen (auch zur Thematisierung von Belastungen)
•
Regelmäßige Treffen des Lenkungsausschusses
•
Regelmäßige Treffen des Lenkungsausschusses mit Abteilungsleitern
– zur Optimierung des Ablauforganisation
– zur Reflexion von Belastungen in den Abteilungen
•
Verbesserte Informationen über Lenkungsausschusses im Unternehmen
•
Verbesserte Input-Möglichkeiten von Beschäftigten
in den Lenkungsausschuss
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Die traditionelle BGF
im Überblick
Evaluation
Umsetzung
Maßnahmenentwicklung
(ME)
Steuerungskreis
Gesundheit
Analyse
Die traditionelle
BGF
Organisationsebenen
oder -einheiten
GF/Führungskräfte
Abt.
Teams
Projekte
Zeit
ca. 1 Jahr
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie
Projekte
Evaluation
Analyse
ME
ME
Umsetzung
Evaluation
Zeit
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
Umsetzung
Analyse
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
Evaluation
Umsetzung
ME
Evaluation
Teams
Analyse
Abt.
Umsetzung
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
Evaluation
Umsetzung
ME
Analyse
GF/Führungskräfte
ME
Analyse
Organisationsebenen
oder -einheiten
Die HuckepackStrategie im Überblick
Steuerungskreis
ca. 1 Jahr
PRÄWIN
Prävention in
Unternehmen der
Wissensökonomie

similar documents