PowerPoint-Präsentation

Report
Projektpartner/innen
• Project-Management: Hochschule Karlsruhe – Technik und
Wirtschaft
• Förderung:
• KEIM e.V., eine der fünf Regionen des Exist-Programms des
BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) von
1999 bis 2005
• Interreg IIIB (Europäischer Sozialfonds) unter dem Namen
ELFE – E-Learning for Female Entrepreneurs von 2004 bis
2007
• Experten/Expertinnen in der Gründungsausbildung und -unterstützung zunächst nur aus Deutschland, dann auch Frankreich,
Belgien, Großbritannien und Irland
Basiskurs führt durch die Phasen:
Orientierung
•
•
•
•
Orientierung
Konzeption
Umsetzung
Festigung
•
•
•
•
•
••
•
•
• Chancen
• Geschäftsidee
• Beratung Konzeption
• Marktforschung
• Geschäftsidee
Eignungstest
•• Standortanalyse
Firmengründung
Umsetzung
• Finanzplan
Weiterbildung
•• Produktpolitik
• Rechtsform
Buchhaltung
Preise • Werbung• Werbung
• Personalplanung
Finanzierung
• Markteintritt
Steuern• Firmenkooperation
• Personalmanagement
Festigung
• Management
Versicherungen
Betriebsanalyse
• Weiterbildung
• Betriebsübernahme
Krisenmanagement • Alterssicherung
Supervision
• Innovation
Fünf Module:
• Basiskurs
• Kostenrechnung
• Recht
• Marketing
• Unternehmenssteuern
• Analysetechniken
• •Buchhaltung
Einkommensteuer
• Verträge
• Planungstechniken
• •Kostenarten
Körperschaftsteuer
• Allgemeine Geschäfts• Marktforschung
bedingungn
• •Kostenstellen
Gewerbesteuer
• Produktpolitik
• Rechtsformen
• •Kostenrechnung
Umsatzsteuer
• Preispolitik
• Namensgebung
Zielgruppe:
• •Fallbeispiele
Fallbeispieleund
undAufgaben
Aufgaben
•
Vertriebspolitik
Studentinnen und Hochschulabsolventinnen
mit Interesse an
• Markengesetz
einer Firmengründung
• Kontrolltechniken
• Insolvenz
Kursziele:
• Fallstudien und Beispiele
Lernen unabhängig von Ort und Zeit
Schrittweise Anleitung mit viel Hintergrundinformation
Motivation stärken durch persönliche Ansprache
Hinweise auf frauentypisches Verhalten und Umgang damit
Idee:
• Übertragung in andere Länder
• Weiterentwicklung durch Ergänzung neuer Module
 Geschäftskonzepte
 Finanzplanung
 Marketing
•
•
•
•
Steuern
Buchhaltung
Recht
Große Menge
länderspezifischer Details
Rechtsanwältin
Klaus Holland,
Manuela
Prof.Braeuer,
Dr. H.-D.
Müller und
Tamara
Braeuer&Partner
Unternehmensberater,
Schmitt von Schmitt, und
Berger,
Prof.
Unternehmensberatung,
Ka
Prof.
Markus Mink,
HS Pforzheim
Caroline
Schmeer,
HsKA
Dr. Martha
Steinkopff
Samsel-Lerch,
Heidelberg
HsKA
Prof. Dr. Corinna von Au,
Prof.
Fachbereichsleiterin
Dr.Dr.
Martha
Samsel-Lerch
Trainingund
&
Prof.
Martha
Samsel-Lerch,
Prof.
Dr.Felicitas
Martha
Samsel-Lerch,
Steck,
Prof.
Coaching
Dr.
Cosima
der Fachhochschule
Schmauch,
HsKA
für
HsKA,
basierend
auf
einer
Vorlage
HsKA,
und
Dr.
Zeina
Matar
von
Unternehmensberaterin,
angewandtes
basierend
Management
einer
Vorlage
Erding
der
desNetzwerkgesellschaft
Centreauf
for
Entrepreneurship
Intercultural
Consulting,
Stuttgart
Ka des
Manchester
basierend
Metropolitan
auf
einer
Vorlage
University
Research - Dundalk Institute of
Business
Forschungszentrums
School, Großbritannien
EGiD der
Technology,
Irland
Universität Liège, Belgien
Nutzung:
Über 11.000 Registrierungen
Feedback:
• „Eine der TOP-Adressen im Ausbildungsbereich für
Existenzgründung“
• Mehrere Auszeichnungen
Pläne:
• Überarbeitung des Layouts
• Ergänzung einzelner Module
• Übersetzungen in andere Sprachen (Fokussierung auf
Migrantinnen)

similar documents