E+ Auftaktveranstaltung

Report
Schulbildung in Erasmus+
Wichtige Infos und Neuerungen
Antragsverfahren – Wer + Was?
• Wer stellt den Antrag?
Kindergärten
Primarschulen
Sekundarschulen
• Institutioneller Ansatz
→ Die Schule stellt den Antrag, nicht der Lehrer
→ 1 Antrag für alle Mobilitäten
• Was muss man angeben?
Anzahl, Maßnahme, Ort
Antragsverfahren – Wie?
• Einmalige Registrierung
in URF-Datenbank (ECAS)
→ PIC-Code (= Identität)
→ http://ec.europa.eu/education/participants/portal/desktop/en/home.html
• Antrag online als e-Form
• Frist: 17.März (!12:00 )
Hinweis:
LLP-Projekte mit
Vertragslaufzeit
2013-15 laufen nach den
alten
(LLP-)Bedingungen
Qualität
• Europäischer Entwicklungsplan
→ Welche Strategie für internationale Arbeit?
→ Welche Projekte machen für unsere Einrichtung Sinn?
→ Verbindung mit internem Konzept + Rahmenplänen
→ Beratung auf Anfrage
•
Programmziele
→ Spracherwerb
→ Interkulturelle Kompetenzen
→…
• Bildungspolitische Ziele (EU + DG)
→ Thematik Schulabbrecher
→ Basiskompetenzen (Lesen, Schreiben, Rechnen)
→ Frühe Kindheitserziehung gewährleisten und entwickeln
→ Qualifikationen des Lehrerberufs weiter entwickeln
Programmländer
• 28 EU-Mitgliedstaaten
• Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz,
Türkei, EJR Mazedonien
• Benachbarte Partnerländer der EU
Nach dem Antrag
• Teilnehmer aussuchen
→ Auswahlprozedur schriftlich festhalten
•
•
•
•
Eintrag in Mobility Tool
Mobilitätsvereinbarung (Teilnehmer)
Europass-Mobilitätszertifikat
Nach der Mobilität:
Bericht in Mobility Tool (Teilnehmer)
Abschlussbericht an NA (Teilnehmer)
Wer?
Mobilität
LEHRER
-Lehrauftrag
KA 1
Partnerschaft KA 2
SCHÜLER + LEHRER
-Sektorenübergreifende
Partnerschaften
-Hospitation
-Schulpartnerschaften
-Weiterbildung
-Schüleraustausch
KA 1
KA1: Lernmobilität von Einzelpersonen
Stichwort:
Weiterbildung
KA 1
Auswahlkriterien
• Wer?
Das gesamte Personal der Bildungseinrichtung
• Was?
Lehrauftrag
Kurs/Seminar
Hospitation
• Wo?
In einem Programmland
An einer Partnereinrichtung (= Schule oder außerschulische Einrichtung)
• Wie lange?
2 Tage – 2 Monate (zzgl. An-/Abreise)
KA 1
Förderkriterien
Für die Schule:
Für den Teilnehmer:
Organisationszuschuss
Fahrtkosten
Aufenthaltskosten
Allg. Projektverwaltung
350 € / pp
(ab 100km
Entfernungstabellen)
Pro Tag pp je nach
Dauer + Zielland
180 € - 100km
Kurskosten
Rechtfertigen
70 € pp / Tag
Max. 700€
112€
14 Tage - Belgien
Sonderkosten für
Menschen mit
Behinderung
Rechtfertigen
100% Rückerstattung
KA2: Kooperation für Innovation
u. Austausch guter Praxis
Stichwort:
Strategische
Partnerschaften
KA 2
KA 2
Schüler
• Schulpartnerschaften:
- Kurzzeit-Schüleraustausch
→ 5 Tage – 2 Monate
→ mit Lehrerbegleitung
- Langzeit-Schülermobilität
→ 2 – 12 Monate ab 14 J.
KA 2
Lehrer
• Gemeinsame
Weiterbildungs-maßnahme
→ 5 Tage – 2 Monate
→ auch mit Partnerländern möglich
• Langzeit-Weiterbildungen od. –Lehraufträge
→ 2 – 12 Monate
Förderung für alle Partnerschaften
Projektmanagement +
Durchführung
Allg. Projektverwaltung +
Aktivitäten vor Ort
250 € /Monat pro Partner
500 € /Monat für
Koordinator
Transnat. Projekttreffen
Zur Vorbereitung
pp /Meeting ab 100 km
(Entfernungstabellen)
575€/100 km
Intellektuelles Output
z.B. Curricula
Personalkosten / Tag
(4 Kategorien)
Multiplikatorenveranstaltungen
Nat. od. int. Konferenzen zur
Verbreitung des Outputs
100 €/nat. Teilnehmer
200 €/int. Teilnehmer
max. 30.000 €
Außergewöhnliche
Kosten
z.B. spez. Anschaffungen
75% / tatsächliche
Kosten
max. 50 000€
Sonderkosten für
Menschen mit
Behinderung
100% / tatsächlichen
Kosten
Förderung für
Lehr-u. Lernmaßnahmen
Aufenthaltskosten
Reisekosten
Je nach Maßnahme
pp/Tag
Auch für Begleitpersonen
ab 100km Entfernungstabellen
z.B. 275€ pp – 100km
Sprachliche Unterstützung
Nur für 2-12 Monate
150€/pp
KA 2
Partner finden
• Partnersuche über eTwinning möglich
Kontakt
In der DG 1 Nationalagentur für alle Bereiche:
JUGENDBÜRO DER DG V.o.G.
Hütte 79 / 16
Tel.: +32 (0) 87 / 56 09 79
http://www.jugendbuero.be
Kontakt: [email protected]
→ Anna Stuers
Quellen
 Jugendbüro der DG V.o.G.- Nationalagentur für EU-Programme in
der DG Belgiens
 http://www.jugendbuero.be
 E+ - Leitfaden für Antragsteller (Programme Guide)
 Pädagogischer Austauschdienst (PAD) im Sekretariat der Ständigen
Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik
Deutschland – Nationalagentur für EU-Programme im Schulbereich
in Deutschland
 http://www.kmk-pad.org/pad/nationale-agentur/erasmus-plus.html
 Europäische Kommission
 http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_en.htm
• Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
• Fragen oder Anregungen?
eTwinning
eTwinning
• die größte Gemeinschaft für Schulen in Europa
Lehrer
Schulen
Projekte
Europa
230.000
115.000
30.000
Belgien
3.016
1.600
1.555
DG
73
19
41
• „e“ steht für „elektronisch“ und „Twinning“ für
„Partnerschaft“ (engl. twin = Zwilling)
 eTwinning vernetzt Schulen, Lehrer und Schüler
über das Internet
KA 2
eTwinning
WAS?
• Vernetzung und Kooperation – mithilfe von IKT
• Formelle und informelle Fortbildung
WER?
• Kindergärtner, Primar- und Sekundarschullehrer aller
Fächer, Schulformen und Jahrgangsstufen
WIE?
• Kostenlos und unbürokratisch: www.etwinning.net
• Keine Antragsfristen, nicht an Dauer gebunden
KA 2
eTwinning
WARUM?
•
•
•
•
•
Fortbildung
Vernetzung + Austausch
Kooperationsprojekte
Unterrichtsmaterialien
Anerkennung
eTwinning: Fortbildung
Workshops zur beruflichen Weiterbildung
eTwinning Seminare
Online-Bildungsveranstaltungen
Schulungen in der DG
eTwinning
eTwinning Portal
Desktop
TwinSpace
• www.etwinning.net
• öffentlich
• allgemeine Infos
• Registrierung (Lehrer)
• Inspiration + Beispiele
• für registrierte Nutzer
• circa 230.000 Lehrer
• Vernetzung+Austausch
• Suchmaschine
• Registrierung (Projekte)
• für Projektpartner (geschützt)
• Kommunikations- u.
Arbeitsplattform
• Vorbereitung + Durchführung
• Veröffentlichung der
Projektergebnisse
Desktop: ein soziales Netzwerk für Lehrer
Ihr Profil anlegen und pflegen
In Foren Ihre Projektideen posten
Erfahrungen, Dokumente, Links in Ihrem Journal veröffentlichen
Über ein internes System Nachrichten versenden
Mitglieder mit ähnlichen Interessen in Ihre Kontaktliste aufnehmen
Themenspezifischen Gruppen beitreten
In Lehrerzimmern (Chat+Forum) Diskussionen initiieren und vertiefen
Materialien nutzen
TwinSpace: Kommunikations- u. Arbeitsplattform
Kostenlos, sicher u. bedienungsfreundlich
Werkzeuge: Chat, Blog, Wiki, Bildergalerie,
Dokumentenordner, Lehrerzimmer, Schülerecke
Auf Wunsch können einzelne Seiten veröffentlicht
werden.
KA 2
eTwinning
Projekte
• Rahmenplankonform: schülerzentriert und
kompetenzorientiert
• authentische Lernsituationen - auch, aber nicht nur im
Sprachenunterricht
• Medienkompetenz durch kreativen u. zielgerichteten
Einsatz von IKT
• soziale, personale und methodische Kompetenzen
• geschützter Arbeitsbereich: sicher u. unkompliziert
• Motivation
eTwinning und Erasmus+
• Strategische Schulpartnerschaften können online
kostenlos als eTwinning-Projekte registriert werden
 Vorteil: kostenlose Nutzung der eTwinning Arbeitsplattform (TwinSpace)
 Kommunikation
 Planung und Durchführung der Partnerschaft
 Austausch von Dokumenten
 Veröffentlichung von Arbeitsergebnissen
• Andersherum können aus eTwinning-Partnerschaften
strategische Schulpartnerschaften entstehen, wenn aus
der virtuellen Zusammenarbeit der Wunsch nach einer
‚realen’ Begegnung hervorgeht.
eTwinning und Erasmus+
 Rolle von eTwinning in Erasmus+ gestärkt
 Stärkere Verbindungen zu den anderen Erasmus+
Aktionen
 eTwinning Portal (www.etwinning.net)
 mehr Fortbildungsangebote, mehr Informationen, mehr Interaktivität
 Öffnung für alle Akteure der schulischen Bildung (geplant)
 Partnersuchmaschine
Kontakt
eTwinning Koordinierungsstelle in der DG
→ Dr. Michèle Pommé
Jugendbüro der DG
Nationalagentur Erasmus+
Hütte 79/16, 4700 Eupen
Tel.: 087 560 979
[email protected]
www.jugendbuero.be
-> Erasmus+/eTwinning
www.etwinning.net
• Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
• Fragen oder Anregungen?

similar documents