26. Systemische Sichtweise von Lernen (Dech) PPP

Report
Systemische Sicht
von Lern- und
Entwicklungsschwierigkeiten
Exosystem
Mesosystem
Mikrosystem
Individuum
Exosystem
Mesosystem
Mikrosystem
Individuum
Exosystem
Mesosystem
Mikrosystem
Individuum
Exosystem
Mesosystem
Mikrosystem
Individuum
Autonomstrukturdeterminiertes Wesen
 Autopoietische Organisation
innerer Strukturen
 einzigartige Identität und
Individualität

Lernen =
Konstruierende Tätigkeit des lebenden
Systems, eingebunden in soziale Interaktion
= Auseinandersetzung:
Kind
 strukturelle Kopplung 
Umwelt

 gegenseitige Quelle von Perturbation (Anregungsfaktoren bzw. Störfaktoren)
 “Driftzone” („Energiezone“) für Lernprozesse zwischen
Lehrende und Lernende (Matura, Kösel)

 Möglichkeit der Veränderung der Wirklichkeitskonstruktion
Exosystem
Mesosystem
Mikrosystem
Autonomstrukturdeterminiertes Wesen
 Autopoietische Organisation
innerer Strukturen
 einzigartige Identität und
Individualität
Lernen findet statt, wenn
angebotener Lerninhalt in
die erfolgreiche
Organisation der Erfahrung
der Schüler selbst integriert
wird.
(Von Glasersfeld)

Individuum
Erziehung
=
=
Subjekt seiner Entwicklung
interaktiver Prozess
„gleichberechtigter Partner“
mit unterschiedlichen
Aufgaben

Lernen und Entwicklung verlaufen über eigen
aktive Auseinandersetzung des Individuums
mit seiner Umwelt

Interaktionsgestaltung:
 Lernprozesse anregen und aktivieren
+ entsprechende Lernumwelten gestalten
 eigenständige, selbsttätige
Lernentwicklung des Individuums mit
entwicklungsorientierter oder subjektiven
Didaktik fördern
Driftzone mit
Permutationen

Lernen und Entwicklung
Behinderung des Lernens
Behinderung des Lernens
in schulischer
Sozialisation:
 “Asymmetrie” zwischen Lehren und Lernen nicht
überwunden
 Lernende nicht als autonome, sich selbst organisierende
Individuen anerkannt
 Keine differenzierte Angebote für eine individuelle
Wissensaneignung
 Leistungsstandards (Entlastungsfunktion, Selektionsfunktion)
 Stigmatisierung
 Lern- und Entwicklungsschwierigkeiten
Systemische Sicht:
Nicht gelungene Passung zwischen
den individuellen Lernmöglichkeiten
einer Person und der normativen
Erwartungshaltung von Schule
Systemische Sicht:
Nicht gelungene Passung zwischen den
individuellen Lernmöglichkeiten einer Person und
der normativen Erwartungshaltung von Schule
 Ziel und Leitorientierung:
Autonomie und soziale Teilhabe
für Erhalt und Selbstverwirklichung
Autonomstrukturdeterminiertes Wesen
 Autopoietische Organisation
innerer Strukturen
 einzigartige Identität und
Individualität

similar documents