Juniorakademie

Report
Akademie für Innovative Bildung und Management
Heilbronn-Franken gemeinnützige GmbH
Juniorakademie
Ziele, Ablauf, Programm
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
1
Die Idee der Juniorakademie

Die Juniorakademie soll besonders interessierten, engagierten und leistungsbereiten
Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten geben, auch außerhalb des
Schulunterrichts neue Themen kennen zu lernen, sich intensiv mit
Fragestellungen verschiedenster Bereiche zu beschäftigen, eigene Ideen und Interessen
zu verfolgen und sich auf diese Weise persönlich und fachlich weiter zu entwickeln.

Alle Veranstaltungen und Projekte werden von besonders qualifizierten und
erfahrenen Dozentinnen und Dozenten betreut.

Neben dem jährlichen Angebot an Kollegs der verschiedenen Fachrichtungen
besteht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihre eigenen
Projekte durchzuführen und dabei fachliche und sachliche Unterstützung zu
erhalten (z.B. Teilnahme bei „Jugend forscht“, Entwicklung eines Kreativitätstests für Schulen, Gestaltung eines Neckar-Reise- und Ausflugsführers für
Jugendliche und Kinder,…)

Die Juniorakademie soll auch eine Fortsetzung des Angebots für die Studentinnen
und Studenten der Kinderuni sein.
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
2
Die Zielgruppe
1. Kinder und Jugendliche der Region Heilbronn-Franken
 wohnhaft
 Schulbesuch
 alle Schularten
2. unterschiedlicher Herkunft
 sozial
 ethnisch
3. mit hoher Leistungsbereitschaft
4. ab Klasse 6 bis Klasse 10 Bewerbung möglich
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
3
Angebotsstruktur
Vorbereitungskurse
- Sind zweitägig
- Finden zu Beginn der Teilnahme an der Juniorakademie
-Ziel: Vermittlung von Basiskompetenzen,
Kennenlernen anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Kollegs
- Ziel: vertieftes Wissen in einwöchigen Kursen vermitteln
Short Trainings
- Ziel: Vertiefung bereits bekannten Zusammenhänge und
Sachverhalte
Projekte
- Beispiel: Website für die Juniorakademie designen
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
4
Themenbereiche
Lerntechniken
und Präsentationen
Short Trainings
(NEU)
Persönlichkeitsentwicklung
Gesellschaft,
Politik und Kultur
Mathematik
und Informationstechnologie
Wirtschaft
Technik
Forschung und
Entwicklung
Kunst und
Kreativität
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
5
Veranstaltungszeiträume
1.
Weihnachtsferien
2.
Faschingsferien
3.
Osterferien
4.
Herbstferien
5.
Teilweise an Samstagen
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
6
Bewerbung
1.
Bewerbungsschreiben


selbst verfasst und aussagekräftig
Begründung für Interesse an der Juniorakademie
2.
tabellarischen Lebenslauf
3.
Foto des Bewerbers/der Bewerberin
4.
Kopien der letzten beiden Jahreszeugnisse und des aktuellen
Halbjahreszeugnisses
5.
Anmeldeformular



6.
vollständig ausgefüllt
für mindestens 1 Kolleg pro Jahr
verpflichtende Teilnahme an 2 Vorbereitungskursen
Bewerbungsschluss: 31. Juli
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
7
Aufnahme
1.
Jury entscheidet im Oktober über
die Aufnahme,
2.
anschließend erfolgt eine
schriftliche Information der
Bewerber,
3.
die Auftaktveranstaltung mit der
Übergabe der
Aufnahmebescheinigungen
erfolgt im Dezember und
4.
die Kurse starten im Januar.
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
8
Teilnahme an der Juniorakademie
1.
2.
3.
4.
Die Aufnahme gilt zunächst für zwei Jahre.
Alle Workshops und sonstige Veranstaltungen der Juniorakademie sind für
die TeilnehmerInnen kostenlos.
Die finanzielle Förderung erfolgt durch die Dieter Schwarz Stiftung
gemeinnützige GmbH.
Eine Verlängerung um weitere 2 x zwei Jahre ist auf Wunsch möglich.
Voraussetzungen dafür sind:
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
Eine erneute Bewerbung,
regelmäßige und engagierte Teilnahme,
Dokumentation durch Erfahrungsbericht,
eine zufriedenstellende schulische Entwicklung,
die Teilnahme kann längstens bis zum Schulabschluss
erfolgen.
9
Kommunikationsplattform Moodle
Die Lernplattform „moodle“ kann
- innovative Unterrichtsform anbieten,
- Kommunikation der Kursteilnehmer mit dem Dozenten auch außerhalb der Kurszeiten sichern,
- Teilnehmerskripte papierlos zur Verfügung stellen,
- Projektarbeiten begleiten,
- alle Arten von Informationen über die Juniorakademie weiter geben
- und Vertraulichkeit innerhalb der geschlossenen Benutzergruppen
sicherstellen.
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
10
Green Academy
 Die Green Academy ist ein Kooperationsprojekt zwischen AFS e.V. und aim
 Die Juniorakademie wird 2012 international und
 bietet für 20 Jugendliche aus Gastländern (Neuseeland, Lateinamerika…)
ein vierwöchiges Austauschprogramm, dass gemeinsam mit interessierten
Juniorstudentinnen und –studenten im Januar 2012 stattfinden wird.
 AFS e.V. und aim suchen Gastfamilien, die bereit sind, eine Gastschülerin
oder einen Gastschüler aufzunehmen.
 Das Programm, bestehend aus Veranstaltungen, Workshops, Besichtigungen
und Ausflügen befasst sich mit unterschiedlichen Aspekten des Themas
„Umwelt und Nachhaltigkeit“.
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
11
Perspektiven
1.
Alle teilnehmenden Jugendlichen können über einen Zeitraum bis zu sechs
Jahren kontinuierlich unterstützt werden.
2.
Die angebotenen Inhalte fördern eine große Bandbreite intellektueller,
kreativer und sozialer Kompetenzen.
3.
Die Juniorstudentinnen und –studenten können sowohl ihre bekannten
Begabungen und Neigungen entfalten als auch Neues ausprobieren und so
ihren Horizont erweitern,
um ihre Potenziale zu erkennen und zu aktivieren.
4.
5.
Nicht zuletzt entstehen immer neue Kontakte, aus denen sich schon die
eine oder andere Freundschaft entwickelt hat….
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
12
Bionik – die Natur als Ideengeber
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
20
Bionik – die Natur als Ideengeber
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
21
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Sylvia Baust, aim
Heilbronn, 8. April 2015
22

similar documents