smart Metering-Branchen-und IT

Report
Smart Metering
Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Robert Buschmann, Gisa GmbH
Leipzig, 02.10.2010
© 2010 GISA GmbH | Leipziger Chaussee 191 a | 06112 Halle (Saale) | www.gisa.de
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Agenda
Grundlagen – Was ist Smart Metering?
Gesetzliche Vorgaben Energiewirtschaft
Funktionsweise Smart Metering
Auswirkungen auf IT- und Geschäftsprozesse
Aktuelle Entwicklung - Rollout
Kontakt
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 2
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Worum geht es beim Smart Metering?
Smart Metering = „intelligentes Messen“ in der Energiewirtschaft
ab
2010
Elektronische Auslesung
Digitale Verarbeitung
• Messdaten in Echtzeit
• Fernsteuerung der Zähler
• Bidirektionaler Datentransfer …
Smart Grid
bis
heute
2020?
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 3
• Intelligente Lastverteilung
• Synchronisation von Erzeugung,
Verteilung, Verbrauch
• Automatisierte Netzsteuerung …
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Worum geht es beim Smart Metering
1947
2010

Bereitstellung von Informationen, mit
denen Kunden ihren Energieverbrauch
effizient beeinflussen können.

Auf Kundenwunsch monatliche, vierteloder halbjährliche Abrechnung.

Angebot von zeit- und/oder
lastabhängigen Tarifen
Innovationen treiben gesellschaftlichen Wandel !
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 4
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Gesellschaftlicher Wandel – Warum?
Ausbau erneuerbarer Energie
CO2-Reduktion
effizienter Umgang mit Energie
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 5
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Agenda
Grundlagen – Was ist Smart Metering?
Gesetzliche Vorgaben Energiewirtschaft
Funktionsweise Smart Metering
Auswirkungen auf IT- und Geschäftsprozesse
Aktuelle Entwicklung - Rollout
Kontakt
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 6
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Gesetzliche Vorgaben – Energiewirtschaft
Intelligente Zähler:
Ab Januar 2010 - Pflicht für Neubauten und
Komplettsanierungen in Deutschland
§ 21 EnWg
Beginn der Liberalisierung
des deutschen Energiemarktes
1998
Ab Dezember 2010 - Pflichtangebot von
tageszeit-und/oder lastvariablen Tarifen
§40 EnWg
2008
Liberalisierung des Messwesens
Viele Pilotprojekte:
Beispiel: RWE beginnt 100.000 Haushalte
in Mülheim an der Ruhr mit Smart Metern
auszustatten.
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 7
2010
2020
Bestrebung der EU:
Bis zum Jahr 2020 sollen
ca. 80% aller Haushalte
über einen Smart Meter
verfügen.
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Marktrollen im liberalisierten Energiemarkt
Mietvertrag
Anschlussnehmer
Anschlussnutzer
Netzanschlussvertrag
Wahl
Netzbetreiber
Lieferantenrahmenvertrag
Messrahmenvertrag
Wahl
Lieferant
Messstellenrahmenvertrag
Messdienstleister
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 8
Dienstleistungs(Mess-)vertrag
Dienstleistungs(Messstellen-)
vertrag
Messstellenbetreiber
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Gesetzliche Vorgaben – Energiewirtschaft
Intelligente Zähler:
Ab Januar 2010 - Pflicht für Neubauten und
Komplettsanierungen in Deutschland
§ 21 EnWg
Beginn der Liberalisierung
des deutschen Energiemarkts
1998
Ab Dezember 2010 - Pflichtangebot von
tageszeit-und/oder lastvariablen Tarifen
§40 EnWg
2008
Liberalisierung des Messwesens
Viele Pilotprojekte:
Beispiel: RWE beginnt 100.000 Haushalte
in Mülheim an der Ruhr mit Smart Metern
auszustatten.
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 9
2010
2020
Bestrebung der EU:
Bis zum Jahr 2020 sollen
ca. 80% aller Haushalte
über einen Smart Meter
verfügen.
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Tarifierung – Beispiel
Cent
€/kWh
Tarifierung
22
20
18
16
00:00
06:00
12:00
18:00
Preis
Hoch
niedrig
Erzeugung / Beschaffung
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 10
24:00
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Agenda
Grundlagen – Was ist Smart Metering?
Gesetzliche Vorgaben Energiewirtschaft
Funktionsweise Smart Metering
Auswirkungen auf IT- und Geschäftsprozesse
Aktuelle Entwicklung - Rollout
Kontakt
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 11
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Funktionsweise Smart Metering
Advanced Metering Infrastructure (AMI)
Kontrollrechner
(optional)
WAN
LAN/WLAN
Zähler
WAN
Regionaler
Datensammler
Kommunikationseinheit
Kundeninformationsund
Abrechnungssysteme
Netzbetreiber,
Lieferanten
Advanced Meter
Management (AMM)
MDM
MMS
WAN
Zusatzdienste:
Monitoring /
Benchmarking
etc.
Dritte
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 12
Meter Data
Repository (MDR)
[AMI
Headend]
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Agenda
Grundlagen – Was ist Smart Metering?
Gesetzliche Vorgaben Energiewirtschaft
Funktionsweise Smart Metering
Auswirkungen auf IT- und Geschäftsprozesse
Aktuelle Entwicklung - Rollout
Kontakt
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 13
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Datenaufkommen - Beispiel
Datenaufkommen ist abhängig von der Übertragungsperiode
Beispiel
 1 Mio Abrechnungszähler
 Nachrichtengröße 216 Byte für Zählerstand mit Signatur
 Periodische Übertragung (Min, 15 Min, 60 Min, …)
 1 Mio Transaktionen/Periode
216 MB/Periode
 ca. 2 GB/Tag (15-Min-Werte)
 ca. 7 TB/Jahr (15-Min-Werte)
NUR EINE RICHTUNG!
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 14
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Betroffene Geschäfts-/ IT-Prozesse
Referenzprozessmodell (Auszug)
Referenzprozesse
Anpassung durch
Smart Metering
Qualität der
Veränderung
ja
ja
ja
ja
hoch
mittel
mittel
mittel
ja
nein
hoch
ja
nein
ja
ja
ja
ja
ja
mittel
hoch
mittel
gering
hoch
mittel
ja
ja
hoch
mittel
LIEFERANT
Kundenservice
Internet Self Service
Call Center Prozesse
Back End Prozesse
Beschwerdemanagement
Tarifmanagement / Abrechnung
SLP-Abrechnung
RLM-Abrechnung
Forderungsmanagement
Mahnwesen
Zahlungswesen
Inkasso/Sperren/Entsperren
Angebots- und Vertragsmanagement
Lieferantenwechselprozesse
Portfolio- und Energiedatenmanagement/Bilanzierung
Marketing und Produktentwicklung
VERTEILNETZBETREIBER
Kundenservice
Internet Self Service
Call Center Prozesse
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 15
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Verteilte Systeme – Beispiel
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 16
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Agenda
Grundlagen – Was ist Smart Metering?
Gesetzliche Vorgaben Energiewirtschaft
Funktionsweise Smart Metering
Auswirkungen auf IT- und Geschäftsprozesse
Aktuelle Entwicklung - Rollout
Kontakt
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 17
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Aktuelle Entwicklungen – Rollout
Marktgetriebener Ansatz der Bundesregierung

SOLL: technologische Reife und Grad des Rollout basiert auf der Nachfrage
der Verbraucher

IST: bislang fehlen die maßgeblichen Anreize für den Endverbraucher (Tarife)
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 18
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Aktuelle Entwicklungen – Marktresonanz
IST-Stand und Hürden bei der Umsetzung Smart Metering

Höchst unterschiedliche Interpretation des §21b EnWG (Einbau)

Weiterhin hoher Klärungsbedarf bei betroffenen Unternehmen (Schnittstellen,
„Außenkommunikation“)


Politische Grundsatzdiskussionen

Was ist eine notwendige und sinnvolle Ausrollquote?

Wie sehen die Effizienzvorteile tatsächlich aus?

Was sind überhaupt intelligente Zähler?

Was kostet ein flächendeckender Rollout und wer trägt die Kosten?
Noch immer unzureichende Akzeptanz bzw. fehlendes Wissen bei
Endverbrauchern
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 19
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Kontakt
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Robert Buschmann
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Prozessberatung Utilities, GISA GmbH
Telefon:
0345/ 585-2719
Telefax:
0345/ 585-100-2719
E-Mail:
[email protected]
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 20
Smart Metering – Branchen- & IT-Prozesse im Wandel
Backup - Potenziale Smart Metering
© 2010 GISA GmbH | www.gisa.de | Smart Metering | Robert Buschmann | 02.10.2010 | Seite 21

similar documents