Rücknahmesysteme in der EU August 2014

Report
August 2014
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
AK Rücknahmesysteme – Version: August 2014
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Einleitung
Die EU-Verpackungsrichtlinie 94/62/EC (letzte Änderung 219/2009/EC) ist in den europäischen
Staaten in nationale Rechtsvorschriften umgesetzt worden. Zur Erfüllung der Verpflichtungen in der
Praxis wurden insbesondere Rücknahmesysteme für den privaten Endverbraucher aufgebaut.
Hinweise erteilen grundsätzlich auch die deutschen Auslandshandelskammern; Übersicht unter
www.ahk.de
Für Industrieverpackungen sind die Angaben oft nicht deutlich oder fehlen gänzlich. Aus diesem
Grund hat es sich der AK Rücknahmesysteme für Industrieverpackungen des VCI zur Aufgabe
gemacht, eine Übersicht mit wesentlichen Eckpunkten zur aktuellen Situation in Europa zu erstellen.
Aufgrund der Tatsache, dass nicht in jedem Fall Rücknahmesysteme für Industrieverpackungen
bekannt sind bzw. keine Trennung zwischen Haushalt und Industrie durch die Verordnung
vorgenommen wurde, wird auch immer ein Rücknahmesystem für private Endverbraucher genannt.
Diese Adresse kann genutzt werden, um weitere Informationen zu erhalten. Der Fokus der Übersicht
liegt jedoch darauf, möglichst umfassend Kontakte zu Rücknahmesystemen für
Industrieverpackungen in Europa zu aufzuzeigen.
Regelungen zur Verpackungsrücknahme von einigen Nicht-EU-Ländern wurden in die Recherche
aufgenommen.
2
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Übersicht der Länder
3
Belgien
Seite
7-8
Bulgarien
Seite
9 - 10
Dänemark
Seite
11 - 12
Deutschland
Seite
13 - 14
Estland
Seite
15 - 16
Finnland
Seite
17 - 18
Frankreich
Seite
19 - 20
Griechenland
Seite
21 - 22
Großbritannien
Seite
23 - 24
Irland
Seite
25 - 26
Italien
Seite
27 - 28
Lettland
Seite
29 - 30
Litauen
Seite
31 - 32
Luxemburg
Seite
33 - 34
Malta
Seite
35 - 36
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Übersicht der Länder
4
Niederlande
Seite
37 - 38
Norwegen
Seite
39 - 40
Österreich
Seite
41 - 42
Polen
Seite
43 - 44
Portugal
Seite
45 - 46
Rumänien
Seite
47 - 48
Schweden
Seite
49 - 50
Schweiz
Seite
51 - 52
Slowakei
Seite
53 - 54
Slowenien
Seite
55 - 56
Spanien
Seite
57 - 58
Tschechien
Seite
59 - 60
Ungarn
Seite
61 - 62
Zypern
Seite
63 - 64
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Hinweise zur Länderübersicht
Grundsätzlich gilt, dass die Rücknahmepflicht beim Export endet und
diese durch den Importeur entsprechend der nationalen Verordnung
des Empfangslandes wahrzunehmen ist.
Deutschland wurde ebenfalls aufgenommen; genauere Angaben
enthält Kapitel 10 im Handbuch für Verpackungen des VCI
(www.vci.de).
Zusätzlich zu den aufgeführten Rücknahmesystemen ist eine
Rückführung von K-IBC in der Regel durch die jeweiligen Hersteller
möglich (Rückholticket).
Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
5
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Hinweise zur Gliederung
Die Angaben für die einzelnen Länder wurden folgender Gliederung zugeordnet:
Gesetzliche Grundlagen
enthalten den Titel der jeweiligen nationale Verpackungsverordnung/ Verordnungen und/oder anderer
Dokumente
Anwendungsbereich
nennt Verpackungsarten (z.B. Haushaltsverpackungen, Industrieverpackungen), die von der
Verpackungsverordnung erfasst sind
Hersteller-, Vertreiberpflichten
sind solche, die Hersteller und Vertreiber nach der Verpackungsverordnung erfüllen müssen
(z.B. Rücknahmepflicht, Informationspflicht)
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
ergeben sich entweder aus der Verpackungsverordnung oder durch die Teilnahme an einem
Rücknahmesystem (z.B. Informationen zu den zurückgegebenen Verpackungen, stoffliche Trennung,
Restentleerung, Kostentragung, Nachweise)
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
zeigen neben den Kontaktdaten zum Rücknahmesystem für Haushaltsverpackungen möglichst viele
Rücknahmesysteme zu Industrieverpackungen auf. Zusätzlich werden Internet- Links zu Websites
angegeben.
6
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Belgien
Gesetzliche Grundlagen
Dekrete der Regionen (Flandern, Wallonien, Brüssel)
“Accord de coopération pour la prévention et la gestion des dèchets d`emballages“ von 1997,
ersetzt durch die “Accord de coopération du 4 novembre 2008 concernant la prévention et la
gestion des dèchets d`emballages“
Ökosteuergesetz (betrifft auch bestimmte Industrieverpackungen)
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Ausnahme bilden Mehrwegverpackungen und Verpackungen gefährlicher Füllgüter
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung
Übertragung auf Sammelorganisation
Informations-, Dokumentationspflicht
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
7
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Belgien
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
FOST Plus (Duales System, Akkreditierung über die regionübergreifende CIE, Interregional
Packaging Commision)
Olympiadenlaan 2
1140 Brussels
Tel: +32 2 775 03 50
E-Mail: [email protected]
www.fostplus.be
VAL - I - PAC (Industrieverpackungen)
Avenue Reine Astrid 59 bte 11
1780 Wemmel
Tel: +32 2 456 83 10
Fax: +32 2 456 83 20
E-Mail: [email protected]
www.valipac.be
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
8
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Bulgarien
Gesetzliche Grundlagen
Abfallwirtschaftsgesetz 2003 (in Bulgarien abgekürzt SUO)
Verordnung über Verpackungen und Verpackungsabfälle 2004
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen (Haushalt, Industrie und Gewerbe)
Finanzierung durch Lizenznehmer
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Effiziente Sammlung und Verwertung
Kennzeichnung der Verpackungen
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
9
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Bulgarien
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
EcoPack Bulgaria AD
Sofia
Tel.: +240 19100
E-Mail: [email protected]
www.ecopack.bg
ECOBULPACK AG
Verwertung von Verpackungsabfall
(Glas, Kunststoff, Papier, Metall)
E-Mail: [email protected]
www.ecobulpack.com
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
10
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Dänemark
Gesetzliche Grundlagen
Dänische VO über Verpackungen (Ministerial Order N° 298 bis 300; 1997)
Consolidated Environmental Protection Act (Ministerial Order N° 698;1998)
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Getränkeverpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Keine Rechtspflicht
Dokumentationspflicht; Verpackungen erfüllen die Basisanforderungen z.B.
Schwermetallgehalt
Systeme durch Kommunen eingerichtet z.B. für Papier/Pappe/Karton aus
gewerblicher/ industrieller Herkunft
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Kostenträger der Erfassung
Beachtung der Rücknahmebedingungen
11
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Dänemark
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
www.opti-pack.org/_root/media/21677_Vejledning.pdf
Dansk Retursystem A/S
Baldersbuen 1
DK - 2640 Hedehusene
Tel.: +45 43 32 32 32
Fax: +45 43 32 32 39
Kommunekemie A/S (für Verpackungen von gefährlichen/chemischen Produkten)
Lindholmvej 3
DK - 5800 Nyborg
Tel.: +45 63 31 71 00
Fax: +45 63 31 73 00
E-Mail: [email protected]
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
12
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Deutschland
Gesetzliche Grundlagen
Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (KrWG) 2012
Verordnung über die Vermeidung und Verwertung von Verpackungsabfällen (Verpackungsverordnung –
VerpackV) 1998, geändert 2002, 2005 und 2006, novelliert 2008
Anwendungsbereich
Alle gebrauchten Verpackungen, die im Geltungsbereich des KrWG in Verkehr gebracht wurden
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme, erneute Verwendung oder Verwertung von Transportverpackungen (§4-VerpackV),
Umverpackungen (§5), Verkaufsverpackungen für privaten Endverbrauch (§6; Pflicht zur Systembeteiligung,
ggf. Branchenlösung), Verkaufsverpackungen für nicht-privaten Endverbrauch (§7) und
Verkaufsverpackungen schadstoffhaltiger Füllgüter (§8)
Erfüllung der Pflichten über Dritte, z.B. durch Beteiligung an industriellen Rücknahmesystemen möglich
Vollständigkeitserklärung (VE) zur Systembeteiligung für §6-Verpackungen und Angaben zur Erfüllung der
Verwertungsanforderungen für den Anteil der §7-Verpackungen, sofern diese für die betroffenen
Verkaufsartikel anfallen und Bagatellgrenzen überschritten werden; elektronische Hinterlegung der VE über
das VE-Register der zuständigen IHK
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
13
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Deutschland
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Für private Endverbraucher:
Übersicht der Dualen Systeme in Deutschland: www.ihk-ve-register.de/inhalt/duale_systeme
Elektronische Hinterlegung der VE unter www.ihk-ve-register.de
Industrieverpackungen (für nicht private Endverbraucher):
Kunststoff: RIGK www.rigk.de
Papier: REPASACK www.repasack.de
Metall: KBS www.kbs-recycling.de
Wellpappe: VDW http://wellpappen-industrie.de
Fiber: Vfw http://reclay-group.com
Rekonditionierung: VDF www.vdf-net.de; VIV
VMS www.verpackungsruecknahme.de
Verpackungen im Bereich der Landwirtschaft:
PAMIRA www.pamira.de
Weitere Hinweise:
www.vci.de unter „Themen“ unter „Logistik, Verkehr & Verpackung“ unter Handbuch für
Verpackungen in „Kapitel 10“
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
14
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Estland
Gesetzliche Grundlagen
Rahmengesetz über Verpackungen 1995, novelliert 1997 und 2002
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Kennzeichnung
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
15
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Estland
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Estonia Recovery Organization
Eesti Taaskasutusorganisatsioon MTÜ
Mustamäe tee 24
10621 Tallinn
Tel.: +372 640 32 40
Fax: +372 640 32 48
E-Mail: [email protected]
www.eto.ee
Estonia PackCycling (EPC)
Mr Aivo Kangus
Vana-Narva mnt. 26
74114 Maardu
ESTONIA
Tel.: +372 633 9240
Fax: +372 633 9241
E-Mail: [email protected]
www.pakendiringlus.ee
16
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Finnland
Gesetzliche Grundlagen
Waste Management Act (1/1/95)
Waste Act N° 1072; 1993
Voluntary Agreement on Packaging Waste of 3/14/95
Decision of Council of State on Packaging Waste No. 962; 1997
Amended Waste Act; 2004
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Nur Unternehmen betroffen, wenn Jahresumsatz größer 1 Mio €
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung
Übertragung auf die Sammelorganisation PYR ist möglich
Informationspflicht hinsichtlich in Verkehr gebrachter Verpackungen, aber keine
Berichterstattung über Effektivität der Verwertung bei Behörden notwendig
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
17
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Finnland
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
PYR
Finnische Wirtschaft und Verpackungsindustrie
E-Mail: [email protected]
www.pyr.fi
Suomen Teollisuuskuitu Oy
(Papier)
Suomen Aaltopahviyhdistys ry
(Pappe)
Suomen Kuluttajakuitu ry
(Karton)
EPAK-Kierrätys Oy
(Metall incl. Fässer)
Suomen Uusiomouvi Oy
(Kunststoffe)
Svensk Keräyslasi ry
(Glas)
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
18
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Frankreich
Gesetzliche Grundlagen
Decret N° 92-377; 1992
Decret N° 94-609; 1994
Decret N° 96-1008; 1996
Decret N° 98-638; 1998
(Decret N° 92-377 von 1992 wurde erstmalig im Jahr 1999 angepasst)
Anwendungsbereich
Haushaltsverpackungen
Fässer, Kisten aus Pappe, Paletten
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Einrichtung von Rücknahme- und Erfassungssystemen
Verwertung
Informationspflicht hinsichtlich in Verkehr gebrachter Verpackungen
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Rückgabe in entsprechendes Rücknahmesystem oder Selbstentsorgung, getrennte Sammlung, Beachtung
der Rücknahmebedingungen
Dokumentation bei schadstoffhaltigen Verpackungen
19
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Frankreich
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
System Cyclamed
(Pharmazeutische Verpackungen)
Eco Embalages
www.ecoemballages.fr
und Adelphe
Haushaltsverpackungen
(Systemkosten: Hersteller/ Händler, Erstinverkehrbringer)
(Eco-Emballages und Adelphe sind seit 1993 tätig und seit 2005 verbunden)
RETAPFUT
Fassrecycling
STULTZ
K-IBC‘s, Entsorgung vom Hersteller vorab bezahlt
VEOLIA und SITA
alle Abfallarten
Genehmigte Fachfirmen (Systemkosten: Industrieverbraucher und teilweise Händler)
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
20
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Griechenland
Gesetzliche Grundlagen
Gesetz Nr. 2939/2001, veröffentlicht am 6.8.2001 im Parlament unter Gesetzblatt Nr. 179A/2001
2004 Ergänzung der festgelegten Entsorgungsziele in Gesetz Nr. 9268/469
Bestimmungen und Maßnahmen für die alternative Verpackungsentsorgung (NOAMPOW)
Anwendungsbereich
Alle Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Entrichtung einer Gebühr für den Verpackungsanteil am Produkt, Gebühr ist abhängig von
Verpackungstyp und Gewicht
Pflichtteilnahme an einem genehmigten Rücknahmesystem
Jede Verpackung muss über ein Abfallwirtschaftszertifikat verfügen
Quartalsbericht über die erzeugten Verpackungsmengen
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Rückführung des Abfalls in das entsprechende Rücknahmesystem (bis jetzt noch kein
Kontrollmechanismus), Beachtung der Rücknahmebedingungen
21
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Griechenland
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
HERRCO (Hellenic Recovery & Recycling Corporation)
Haushalts-, Transport- und Industrieverpackungen
Kunststoff, Glas, Aluminium, Weißblech und Papierverpackungen
E-Mail: [email protected]
www.herrco.gr
Paying Back Recycling AE (ΑΝΤΑΠΟΔΟΤΙΚΗ ΑΝΑΚΥΚΛΩΣΗ AE)
Haushalts-, Transport- und Industrieverpackungen
Company AB
Verpackungen von privaten Endverbrauchern
www.ab.gr
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
22
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Großbritannien
Gesetzliche Grundlagen
Packaging Regulation; 1997
Packaging Regulation; 1999
Packaging Regulation; 2003
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Packaging Recovery Notes (PRN), Recyclingzertifikate
Nachweispflicht
Beschaffung von Verwertungslizenzen, Beteiligung an sog. Compliance Schemes
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
23
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Großbritannien
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Valpak Ltd.
Tel.: 08450 682 572
www.valpak.co.uk
Wastepack: www.wastepack.co.uk, Biffa: www.biffa.co.uk
Deutsch- Britische Industrie- und Handelskammer
http://grossbritannien.ahk.de
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
24
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Irland
Gesetzliche Grundlagen
Abfallwirtschaftsgesetz (Waste Management (Packaging) Regulations 2007 (S.I. No. 798 of
2007), konsolidiert und ersetzt frühere Regelungen aus den Jahren 2003, 2004 und 2006
http://www.environ.ie/en/Environment/Waste/ProducerResponsibilityObligations/PackagingWaste/RH
Legislation/FileDownLoad,16343,en.pdf
Anwendungsbereich
Verkaufs-, Um- und Transportverpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung / Entsorgung
Nachweispflicht
Informationspflicht hinsichtlich in Verkehr gebrachter Verpackungen
“Major Producers” (= Mindestumsatz 1Mio. €/a. und 10 to Produkt- oder Verpackungsmaterial)
treffen besondere Pflichten
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Maßnahmen zur Rückführung, Beachtung der Rücknahmebedingungen
Deponieverbot
25
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Irland
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Repak Limited
1 Ballymount Road, Clondalkin
Dublin 22
Tel.: +353 1 467 01 90
Fax: +353 1 467 01 97
E-Mail: [email protected]
www.repak.ie
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
26
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Italien
Gesetzliche Grundlagen
Decreto Ronchi N° 22; 1997
Anwendungsbereich
Verpackungsvorprodukte und Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
(Verpackungshersteller, Abfüller/Verpacker, Händler und Importeure)
CONAI-Registrierungspflicht und Zahlung eines einmaligen Mitgliedschaftsbeitrags
Verpackungshersteller/ -importeur muss bei Verkauf der Verpackung an
Erstnutzer Umweltabgabe an CONAI entrichten und mit Rechnung den Erstnutzer
weiterbelasten
Deklarationspflicht hinsichtlich in Verkehr gebrachter Verpackungen
Rücknahme und Recycling/Verwertung/Entsorgung durch CONAI Konsortium
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Rückgabe an autorisierte Rücknahmesysteme
Beachtung der Rücknahmebedingungen
b2b – Endverbraucher hat die Kosten für den Transport zur Annahmestelle zu tragen
27
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Italien
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
CONAI (Consorzia Nazionale Imballaggi)
Via Tomacelli 132
I - 00186 Roma
Tel.: +39 06 684141
Fax: +39 06 68809630
www.conai.org
Via Litta 5
I - 20122 Milano
Tel.: +39 02 540441
Fax: +39 02 54122648
CoReVe
E-Mail: [email protected]
www.coreve.it
www.cial.it
(Aluminium)
www.rilegno.org
(Holz)
www.corepla.it
(Kunststoffe)
www.consorzioricrea.org
(Metall)
www.comieco.org
(Papier / Pappe)
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
28
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Lettland
Gesetzliche Grundlagen
LVS EN 13430:2004 Packaging - Requirements for packaging recoverable by material
recycling
LVS EN 13427:2004 Packaging - Requirements for the use of European Standards in the field
of packaging and packaging waste
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen (Haushalt, Großhandel, Gewerbe, Industrie)
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Entsorgung
Kennzeichnung
Information
Lizenzgebühren
Registrierung
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
29
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Lettland
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Zala Josta Ltd.
Mukusalas 41 b
Riga LV-1004
Tel.: +371 67607880
Fax: +371 67607885
E-Mail: [email protected]
www.zalajosta.lv
AS LATVIJAS ZALAIS PUNKTS
Maskavas iela 240
Riga LV-1063
Tel.: + 371 67039810
Fax: + 371 67039811
E-Mail: [email protected]
www.zalais.lv
30
AL METALS
Tel.: +371 26002442
Fax: +371 67816083
www.almetals.lv
Deutsch-Baltische Handelskammer
Kerstin Leisering
Tel.: +371 6 7320724
Fax: +371 6 7830478
kerstin.leisering(at)ahk-balt.org
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Litauen
Gesetzliche Grundlagen
Law No. IX-517:2001 Republic of Lithuania "On Management of Packaging and
Packaging Waste"
Law No. IX-720:2002 Republic of Lithuania “Pollution Tax Law“
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Dokumentation, Kennzeichnung, Erfassung
Rücknahme und Verwertung
Finanzierung
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
31
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Litauen
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Žaliasis taškas
Žalgirio g. 131, LT-08217 Vilnius
Tel.: (8-5) 233 11 52, 275 59 07
Fax: (8-5) 233 64 35
E-Mail: [email protected]
www.zaliasistaskas.lt
Deutsch-Baltische Handelskammer
Kerstin Leisering
Tel.: +371 6 7320724
Fax: +371 6 7830478
[email protected]
32
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Luxemburg
Gesetzliche Grundlagen
Großherzogliches Gesetz über die Verpackungsentsorgung (1998)
Revision im Februar 2006
Anwendungsbereich
Verkaufs-, Um- und Transportverpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung
Übertragung auf die Sammelorganisation
Informationspflicht
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
33
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Luxemburg
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Valorlux
B.P. 26
3372 Leudelange
Tel: +352 37 00 06-1
www.valorlux.lu
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
34
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Malta
Gesetzliche Grundlagen
Legal Notice 98 of 2004 (Verpackungsverordnung)
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen ( Haushalt, Industrie, Gewerbe)
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
35
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Malta
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
GreenPak Ltd
18, St. John Street
Fgura FGR 1447
Malta
Tel: +356 21 660233
Fax: +356 21 803363
E-Mail: [email protected]
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
36
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Niederlande
Gesetzliche Grundlagen
Official Gazette N° 125; 1997
Official Gazette N° 116; 1999
Official Gazette N° 57; 2000
Official Gazette N° 37, N° 72, N° 85; 2002
Packaging Covenant III; 2002
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Informationspflicht / Dokumentation
Verwertung von Industrieverpackungen
Mitgliedschaft in Packaging Covenent mit Mitgliedsbeitrag oder Selbstentsorgung
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Projekte mit Hersteller und Importeuren zur Verminderung von Verpackungsabfall
Getrennte Erfassung / Sammlung
Rückgabe in entsprechende Rücknahmesysteme, Beachtung der Rücknahmebedingungen
37
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Niederlande
Beispiele für Rücknahmesysteme/ Kontakte
Vereniging Milieubeheer Kunststofverpakkingen (VMK)
Postbus 420
2260 AK Leidschendam
Tel.: +31 (0) 70 444 06 40
Fax: +31 (0) 70 444 06 91
E-Mail: [email protected]
www.vmk.nl
Stichting Kringloog Glas
(Glass Recycling)
Stichting Papier Recycling Nederland
(Paper Recycling)
Vereniging Metaal Recycling Federatie
(Metal Recycling)
Stichting Kringlook Blik
(Metal Packaging Recycling)
Vereniging Milieubeheer Kunststofverpakkingen
(Plastic Packaging)
Vereniging van Kunststof Recyclers
(Plastics Recyclers)
Stichting Kringloop Hout
(Wood Recycling)
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
38
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Norwegen
Gesetzliche Grundlagen
Die Entsorgung wird geregelt durch die Vorschriften über die Wiedergewinnung und Behandlung von Abfall
(Forskrift om gjenvinning og behandling av avfall)
Anwendungsbereich
Das System Grønt Punkt Norge wurde 1997 vom Handels- und Industrieverband gegründet.
Die Hauptaufgabe von Grønt Punkt Norge besteht darin, die Lizenzentgelte von den teilnehmenden Wirtschaftspartnern
einzuziehen.
Erfasst werden Transport- und Verkaufs-/Haushaltsverpackungen sowie Verpackungen aus dem landwirtschaftlichen
Bereich, sowie Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Weißblech für Chemikalien und Sonderabfälle (mit
Ausnahmen).
Unter dem Dach des Systems sorgen fünf Verwertungsorganisationen für das Recycling der Verpackungsabfälle:
Norsk Returkartong AS, Norsk Resy AS, Norsk GlassGjenvinning AS, Norsk MetallGjenvinning AS, Plastretur AS
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Die Sammlung und Sortierung wird von den Abfallverursachern (Endverbrauchern) finanziert
Die Kosten für die Verwertung und das Recycling tragen die Mitglieder des Systems
Lizenzentgeltpflichtig
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Packstoffsortierte Abgabe an Annahmestellen
Endverbraucher mit >250 kg Wellpappeaufkommen müssen eine Erfassungsvereinbarung abschließen
Beachtung der Rücknahmebedingungen
39
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Norwegen
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Norsk
Glasgjenvinning/Metallgjenvinning
(Glas/ Metall)
Postboks 102
Okern
N - 0509 Oslo
Tel.: +47 2317 3980
Fax: +47 2317 3999
Norsk Returkartong ASNorsk
Returkartong AS
(Getränkekarton und herkömmliche Pappe)
Postboks 298 Skoyen
N - 0212 Oslo
Tel.: +47 2212 1540
Fax: +47 2212 1541
Gront Punkt Norge
E-Mail: [email protected]
www.grontpunkt.no
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
40
Norsk Resy AS
(Wellpappe)
Postboks 203
N - 1501 Moss
Tel.: +47 6925 4042
Fax: +47 6925 3788
Plastretur AS
(Kunststoff)
c/o Den Norske
Emballasjeforening
Sorkedalsveien 6
N - 0369 Oslo
Tel.: +47 2212 1780
Fax: +47 2260 0067
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Österreich
Gesetzliche Grundlagen
Abfallwirtschaftsgesetz 2002, Novelle 2013
www.ara.at/uploads/media/BGBLA_2013_I_193.pdf vom 16.09.2013
Verpackungsverordnung 2014
www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2014_II_184/BGBLA_2014_II_184.html vom 22.07.2014
Europäische Verpackungsrichtlinie, Richtlinie 94/62/EG
www.ara.at/nc/d/kunden/downloads/gesetze-und-verordnungen.html
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung / Wiederverwendung
Ausnahmen: z.B. Verpackungen gefährlicher Stoffe, die die Verwertung verhindern
Kostenlose Rücknahme
Informationspflicht
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Ordnungsgemäße Rückgabe / getrennte Sammlung, Beachtung der Rücknahmebedingungen
41
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Österreich
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
ARA Altstoff Recycling AG
Mariahilfer Str. 123
A - 1062 Wien
E-Mail: [email protected]
www.ara.at
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 63
A - 1045 Wien
Tel.: +43 (0) 5 90 900
E-Mail: [email protected]
www.wko.at
pack2pack Vienna A.G.
(Stahl, Kunststoff, K-IBC)
Lobgrundstraße 3
1220 Wien
E-Mail: [email protected]
www.pack2pack.com
NCG Europe
(IBC, Stahlfässer, Kunststoff-Fässer, Kanister)
Schildgesstraße 71-163
D - 50321 Brühl
E-Mail: [email protected]
www.nationalcontainer.com
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
42
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Polen
Gesetzliche Grundlagen
Rücknahmepflichten für gewerblich Verpackungen - Ustawa z dnia 11 maja 2001 roku o obowiązkach
przedsiębiorców w zakresie gospodarowania niektórymi odpadami oraz opłacie produktowej
(T.J. Dz.U. 2007 r. Nr 90, poz. 607 ze zm.)
Umsetzung der Richtlinie 94/62/EC - Ustawa z dnia 11 maja 2001 roku o opakowaniach i odpadach
opakowaniowych (Dz.U. z 2001 r. Nr 63, poz. 638 ze zm.)
Abfallrecht - Ustawa z dnia 27 kwietnia 2001 roku o odpadach (T.J. Dz.U. z 2001 r. Nr 62, poz. 628)
Anwendungsbereich
Alle gebrauchten Verkaufs-, Um- und Transportverpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme- und Verwertungspflichten – „Opłata produktowa“ – Gebühren für nicht erfüllte
Rücknahmequoten (mindestens 50% - Quote wird jährlich aktualisiert)
Erfüllung der Pflichten über Dritte – „Organizacja Odzysku“
Speziale Regelungen für Verpackungen gefährlicher Füllgüter (10% – 30% Produktpreis als Pfand)
Informations-, Dokumentationspflicht für in Verkehr gebrachte Verpackungen - Meldung an den Vorsitzenden
des Woiwodschaftsvorstandes
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
43
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Polen
Beispiele für zertifizierte Rücknahmesysteme / Kontakte
BOO
Branżowa Organizacja Odzysku SA
33-100 Tarnów
ul. Przemysłowa 27
Tel.: +48 14 628 3482
Fax: +48 14 628 3486
E-Mail: [email protected]
[email protected]
www.boosa.pl
POLSKI SYSTEM RECYCLINGU
Organizacja odzysku S.A.
ul. Modlińska 225 c
03-120 Warszawa
Tel.: +48 22 519 4141
Fax: +48 22 519 4140
E-Mail: [email protected]
www.psr.pl
www.wtrosceonature.com
Eko Cykl Organizacja Odzysku S.A.
ul. Modlińska 190
03-119 Warszawa
Tel./Fax: +48 22 510 36 75
Tel. : +48 22 510 36 76
E-Mail: [email protected]
www.ekocykl.org
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
44
nicht zertifiziert aber operativ tätig
Rekopol Organizacja Odzysku S.A
ul Pory 59,
02-757 Warszawa
Tel.:+48 22 436 78 30-33
Fax:+48 22 436 78 34
E-Mail: [email protected]
www.rekopol.pl
INTERSEROH Organizacja Odzysku S.A.
ul. Kubickiego 17/28
02-954 Warszawa
Tel.: +48 22 7421022
Fax: +48 22 642 07 82
E-Mail: biuro(at)interseroh.com
EKO-PUNKT Organizacja Odzysku S.A
ul. Zawodzie 16
02-981 Warszawa
Tel.: +48 - 22 - 313 0 630
Fax: +48 - 22 - 868 60 13
E-Mail: [email protected]
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Portugal
Gesetzliche Grundlagen
Decreto-Lei (Gesetzesdekret) n.° 366-A/1997 mit Änderungen n.° 162/2000 und n.° 92/2006
Decreto-Lei n.° 407/1998
Portaria (Durchführungsverordnung) n.° 29-B/1998
Anwendungsbereich
Alle gebrauchten Verpackungen, die im Geltungsbereich des portugiesischen Rechts anfallen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Entsorgung und Verwertung, auch verpflichtend für den Importeur; Erfüllung der Pflicht über Dritte durch
Beteiligung an einem integrierten Entsorgungssystem oder einem Pfand- und Rücknahmesystem möglich
Deklaration der in Verkehr gebrachten Verpackungsmengen; ggf. über die Systembeteiligung
Kennzeichnung verwertbarer Verpackungen
Kommunale Behörden sorgen für die getrennte Sammlung und die Rückführung über integrierte Systeme
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
45
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Portugal
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Für private und nicht- private Endverbraucher:
Sociedade Ponto Verde, S.A.
www.pontoverde.pt
Pharmazeutische Verpackungen:
Valormed - Sociedade Gestora de Resíduos de Embalagens e Medicamentos, Lda. www.valormed.pt
Verpackungen im Bereich der Landwirtschaft:
Valorfito / Sociedade Sigeru – Sistema Integrado de Gestao de Embalagens e Resíduos em
Agricultura, Lda.
www.valorfito.com
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
46
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Rumänien
Gesetzliche Grundlagen
Regierungsbeschluss über Verpackungen und Verpackungsabfälle Nr. 621/2005
Verordnung 86/2003
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen (Haushalt, Gewerbe)
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung
Kostentragung
Zusammenarbeit mit Kommunen
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
Bringpflicht
47
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Rumänien
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
ERA - Eco-Rom Ambalaje SA
Avenue 1 Mai Nr. 51-55
061629 Bucharest, ROMANIA
Tel.: +4021-413 08 44
Fax: +4021-413 08 57
E-Mail: [email protected]
www.ecoromambalaje.ro
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
48
RIGK Romania (S.C. RIGK S.R.L.)
Bulevardul Aviatorilor 31,
010000 Bucharest, ROMANIA
Tel.:
+40 021 4401233
free call: +40 0800 872 272
Fax:
+40 021 7464549
E-Mail: [email protected]
www.rigk.ro
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Schweden
Gesetzliche Grundlagen
Verpackungsverordnung; 1994
Ordinance on Producer‘s Responsibility for Packaging 185/1997
Ordinance 186/1997
Ordinance 944/1998
Aktuelle Verpackungsverordnung SFS 2006: 1273
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Keine Rechtspflichten
Entgelte für Metall, Kunststoff, WPK gehen an REPA („non-profit“ Organisation)
Priorität hat die Wiederverwendung
Informationspflicht über Rücknahme- und Verwertungsmengen
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Entsorgung der Packmittel in verfügbare Systeme, Beachtung der Rücknahmebedingungen
49
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Schweden
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
fti
www.ftiab.se
Returkarton
(Karton, Wellpappe)
Svenska Metallkretsen AB
(Al + Fe)
FTI Förpacknings- & Tidningsinsamlingen
(Kunststoffe)
Svensk EPS Atervinning AB
(EPS)
Svensk Glasatervinning
(Glas)
Svensk Returträ
(Holz)
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
50
eigene Finanzierung
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Schweiz
Gesetzliche Grundlagen
Verordnung über Getränkeverpackungen VGV
http://www.vetroswiss.ch/download/htm/1389/de/Verordnung-ueber-Getraenkeverpackungen-VGV.pdf
Umweltschutzgesetz USG
http://www.vetroswiss.ch/download/htm/1390/de/Umweltschutzgesetz-USG.pdf
Anwendungsbereich
Getränkeverpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Keine
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Kostentragung
Ausnahmen legt der Bundesrat fest
Finanzierung durch vorgezogene Entsorgungsgebühr (z.B. Glas, Weißblech)
Beachtung der Rücknahmebedingungen
51
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Schweiz
Beispiele für Rücknahmesysteme/ Kontakte
FERRO Recycling
(Weiß- und
Schwarzblech) Müller &
Partner Seestraße 6
CH-8027 Zürich
Tel.: +41 44 202 55 25
Fax: +41 44 202 61 75
www.ferro.ch
Thommen AG
(Weiß- und Schwarzblech)
KBS-Annahmestelle
Bahnhofstraße 44
CH-4303 Kaiseraugst
Tel.: +41 61-8112222
Fax: +41 61-8112244
www.kbs-recycling.de
IGORA
(Aluminium)
Bellerivesstraße 28
8027 Zürich
Schweiz
Tel.: +41 44 3875010
Fax: +41 44 3875011
www.igora.ch
Vetroswiss AG
(Glas)
Bäulerwisenstraße 328
Postfach
Tel.: +41 44 8097600
Fax: +41 44 8097605
www.vetroswiss.ch
52
NCG Europe
(IBC, Stahlfässer, Kunststoff-Fässer
Kanister)
Schildgesstraße 71-163
D-50321 Brühl
Tel.: +49 2232 781880
Fax.: +49 2232 781888
E-Mail: [email protected]
PET Recycling Schweiz (PRS)
(PET)
Verein PRS PET-Recycling
Naglerwiesenstraße 4
8027 Zürich
Schweiz
Tel.: +41 44 3441080
Fax: +41 44 3441099
www.petrecycling.ch
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Slowakei
Gesetzliche Grundlagen
Abfallgesetz Nr. 223/2001
Gesetz Nr. 529/2002 über Verpackungen und Verpackungsabfall
Verordnung Nr.22/2003
Anwendungsbereich
Alle gebrauchten Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung / Entsorgung
Meldepflicht, Kennzeichnungspflicht
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
53
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Slowakei
Beispiele für Rücknahmesysteme/ Kontakte
ENVI-PAK
Slovensko
Tel.: +421 2 33 3 227 22
E-Mail: [email protected]
www.envipack.sk
54
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Slowenien
Gesetzliche Grundlagen
Verordnung über Verpackungen und Verpackungsabfall ,2000
Anwendungsbereich
Gebrauchten Verpackungen (Haushalt, Industrie, Gwerbe)
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung / Entsorgung
Meldepflicht, Dokumentation
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
55
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Slowenien
Beispiele für Rücknahmesysteme/ Kontakte
Slopak d.o.o.
Vodovodna cesta 100
Sl-1000 Ljubljana
Tel.: +386-1-5600 250
Fax: +386-1-5600 270
E-Mail: [email protected]
www.slopak.si
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
56
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Spanien
Gesetzliche Grundlagen
Law on packaging and Packaging Waste N° 11/1997
Implementing Decree N° 782/1998
Anwendungsbereich
Hauptsächlich Verpackungen die beim privaten Endverbraucher anfallen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Teilnahme an einem integrierten Entsorgungssystem oder einem Pfand- und
Rücknahmesystem
Regionalen Behörden sind für die getrennte Sammlung und die
Wiederverwendung verantwortlich
Getrenntsammlung gebrauchter Haushaltsverpackungen erfolgt durch Ecoembes
Informationspflicht
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Rückgabe an Entsorger
Beachtung der Rücknahmebedingungen
57
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Spanien
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
BIDONES METALICOS
(Stahlfässer)SERVIDRUM
IBERICA S.A. Partida
Vilagrassa, Finca 10
Apartado Correos 114
E - 43850 CAMBRILS
(Tarragona)
Tel.: 977 391023
Fax: 977 391063
BIDONES EGARA ,s.l.
Rambla d‘Egara, 323, 1o 2a
E - 08224 TERRASSA (Barcelona)
Tel.: 93 7804388
Fax: 93 7886020
E-Mail: [email protected]
BIG-BAGS / PALETS
(FIBC / Paletten)
COMEPAL S.A.
4376-EL CATTLAR (TARRAGONA)
Apartado de Correos, 914
E - 43080 TARRAGONA
Tel.: 977 626184
Fax: 977 626183
CONTENEDORES PE
(K-IBC)
SCHÜTZ IBERICA S.A. Poligon
Cami Mas de Ramon
E - 43080 Villa Seca (Tarragona)
Tel.: (+34) 902-160693
Fax: (+34) 902-160692
E-Mail: [email protected]
BIDONES PLASTICO
(Kunststoff-Fässer)
BIDONES EGARA, s.l
Rambla d‘Egara, 323, 1o 2a
E - 08224 TERRASSA
(Barcelona)
Tel.: 93 7804388
Fax: 93 7886020
Hinweis zur Rückführung von K-IBC auf Seite 5
58
Ecoembes
(Verkaufsverpackungen)
Ecoembalajes S. A.
www.ecoembes.es
NCG IBÉRICA Sevilla
(IBC, Stahlfässer, Kunststoff-Fässer,
Kanister)
Schildgesstraße 71-163
D-50321 Brühl
Tel.: +49(0) 2232781880
Fax.: +49(0) 2232781888
E-Mail: [email protected]
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Tschechien
Gesetzliche Grundlagen
Verpackungsgesetz Nr. 477/2001, Novelle durch Gesetz 94/2004
CEN-Normen: SN EN 13427-13432 und SN EN 13695
Durchführungsverordnungen, z.B. Verordnung Nr. 117/2002 Slg. des Umweltmin.
Anwendungsbereich
Alle gebrauchten Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Erklärung über die Erfüllung der Markteinführungsvoraussetzungen der Verpackungen
Pflicht, das Verpackungsmaterial und die Art und Weise des Umgangs mit der gebrauchten
Verpackung anzuzeigen
Rücknahme, Sammlung, Sortierung und Verwertung
Registrierung im Verzeichnis der verpflichteten Personen
Kennzeichnungs- und Informationspflicht
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Getrennte Erfassung / Sammlung, Beachtung der Rücknahmebedingungen
59
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Tschechien
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
EKO-KOM, a.s.
Client department
Na Pankráci 1685/17
14021 Praha 4
Tel.: + 420 729 848 111
Fax: + 420 729 848 439
www.ekokom.cz
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
60
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Ungarn
Gesetzliche Grundlagen
Gesetz LIV von 1995 über Produktabgaben
Abfallwirtschaftsgesetz XLIII
Verpackungsverordnung 94/2002
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme, Recycling und Verwertung
Ausnahme für Mindermengen
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
61
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Ungarn
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
ÖKO-Pannon p.b.c.
Hungária krt.179-187
H-1146 Budapest
Tel.: +36-1 3 83 93 05
Fax: +36-1 3 83 93 06
E-Mail: [email protected]
www.okopannon.hu
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
62
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Zypern
Gesetzliche Grundlagen
Packaging Waste Act 32 (I) 2002
Anwendungsbereich
Gebrauchte Verpackungen (Haushalt und Industrie)
Hersteller-, Vertreiberpflichten
Rücknahme und Verwertung
Pflichten des Endverbrauchers bei Rückgabe
Beachtung der Rücknahmebedingungen
63
Rücknahme von Industrieverpackungen in der EU
Zypern
Beispiele für Rücknahmesysteme / Kontakte
Green Dot (Cyprus) Public Co. Ltd
Nimeli Court, Block B, Suite B21,
P.O. Box 25463, 1310 Nicosia
Cyprus
Tel.: +357 22 586 000 (main offices)
Tel.: +357 7000 0090 (customer line)
Fax: +357 22 586001
E-Mail: [email protected]
www.greendot.com.cy/en/greendot-home
Pro Europe
(Dachverband der Grüner-Punkt-Systeme)
www.pro-e.org
64

similar documents