SINUS-Projekt zur Förderung rechenschwacher Kinder

Report
Sinus-Projekt zur Förderung rechenschwacher Kinder:
Auf dem Weg zum denkenden Rechnen…
Karin Tretter
Sinus Abschlusstagung
29.05.13
Ergänzung bis 20
„Was mit Rechenschwäche umschrieben wird,
das ist eine Fülle von mathematischen
Fehlvorstellungen – sowie eine Fülle von
Strategien zur Kompensation dieser
Verständnismängel.“ Gaidoschick
3
Thematische Schwerpunkte der Fortbildung
• Erscheinungsformen, Entstehungsbedingungen von
Rechenstörungen und Verfahren von
förderdiagnostischen Tests
• Über das Lernen arithmetischer Inhalte: Wie kommt die
Handlung in den Kopf?
• Rechenstörungen verhindern im Anfangsunterricht :
Das Erlernen von Rechenstrategien als zentrale Aufgabe
• Übungsgestaltung im Förderprozess: Muster und
Strukturen nutzen/ Aufbau von Förderstunden
• Lernumgebungen und „reichhaltige Aufgabenformate“:
Guter Mathematikunterricht in Klasse 1 - 6
Kartei: Auf dem Weg zum denkenden Rechnen
Hintergrundwissen
•
•
•
Was soll das Kind hier lernen: Das Verstehen von
mathematischen Handlungen steht im Mittelpunkt.
Was ist der mathematische Gehalt der Aufgabe?
Worauf ist zu achten? Das Handeln selbst
garantiert noch nicht ihr Verstehen. Erst das
Sprechen und Nachdenken über die Erfahrungen
führt zum tieferen Verständnis.
Wie kommt die Handlung in den Kopf?
Hier geht es um die genaue Durchführung der
Schritte zur Verinnerlichung: Das Durchführen der
Handlung auf der Vorstellungsebene,
Möglichkeiten der individuellen Darstellung….
Aufgabenstellung
•
•
•
•
Die Aufgabe selbst wird genau beschrieben.
Einzelne Handlungsschritte werden durch Fotos
und Sprechblasen illustriert.
Partnerarbeit wird kommentiert.
Formulierungsvorschläge, Fragemöglichkeiten
werden vorgestellt.
Förderdiagnostische
Testaufgaben
Danke für ihre Aufmerksamkeit!

similar documents