Tiermedizinische Histologie I. Semester Allgemeine Histologie

Report
Tiermedizinische Histologie
I. Semester, Allgemeine Histologie
3. Drüsenepithelien II,
Sinnesepithelien, Zytologie der
Epithelien
Dr. Attila Magyar
20.09.2013
Apokrine Drüsen
kommen vor z.B.: in der Haut (apokrine
Schweiβdrüsen), Milchdrüse
apokrine Schweiβdrüse
http://www.vetmed.vt.edu/education/curriculum/vm8054/Labs/Lab14/Lab14.htm
apokrine
Schweiβdrüse
Dellmann’s Textbook of Veterinary Histology
Holokrine Drüsen
kommen vor z.B.: in der Haut (holokrine
Talgdrüsen)
mehrschichtiges
verhorntes Plattenepithel
(Epidermis)
Bindegewebe
Haarfollikeln
in den Haarfollikeln
mündenden Talgdrüsen
Sinnesepithel
kommt vor z.B.: in der Nasenhöhle
(Riechepithel)
http://www.vetmed.vt.edu/education/curriculum/vm8054/Labs/Lab25/lab25.htm
http://www.vetmed.vt.edu/education/curriculum/vm8054/Labs/Lab25/lab25.htm
Zelladhäsion bei den Epithelien
• Entsprechend der mechanischen/barrier
Funktion, Zell-Zell Kontakte und Zell-Matrix
Kontakt sind sehr stark bei den Epithelien
• Zell-Zell Kontakte: Tight junction
(wasserundurchlassig), Zonula adherens
(mechanisch mässig stark), Desmosom
(mechanisch sehr stark)
• Zell-Matrix Kontakte: Hemidesmosom
(mechsnich sehr stark)
R
TJ
ZA
D
GJ
SEM Aufnahme von
einem GefrierbruchPräparat
(Darmepithelzellen
mit Bürstensaum)
R
15-20 nm Interzellulärer Spaltraum
Zellmembranen
EM-Bild
Zellmembran
Mikrofilamente
Zellmembran
E-Kadherin
Katenine
(a,b,g)
Adapterproteine
15-20 nm Interzellulärer Spaltraum
Intermediäre
Filamente
EM-Bild
Desmoglein,
Desmocollin
Adapter-proteine:
Desmoplakin
Interzellulärer
Spaltraum
Interzellulärer
Spaltraum
Occludin,
Claudin
Aktinfilamente
EM-Bild
Zellmembranen
Molekuläre
Strukture
Zellmembranen
3 nm
Interzellulärer
Spaltraum
2, aneinander
geschaltete
Konnexone
bilden ein Kanal
HerausragendeS
pitze eines
Konnexons
The desmosomale cadherins will be
mentioned later: epithelial-mesenchymal
transformation, where the desmosome
should be disassembled. Desmosomale
cadherins show heterophilic adhesion:
desmoglein of one cell bind to the
desmocollin of the other.
R
Oberflächenmodifikationen der
Epithelzellen
• Apikal:
Mikrovilli*
Bürstensaum
Kinoizilien
Stereozilien
• Basal:
basale Streifung
Note:
Mikrozotte oder Mikrovillus (Singular)-Mikrovilli (Plural)
Cilium (Zilium) (Singular) – Cilia (Zilien) (Plural)
Name
Wo in
der
Zelle?
Länge
Gerüst
Beweglich Zahl pro
-keit
Zelle
In
In
welchem welchem
Epithel/ Gewebe
Zellen?
Mikrovillus
apikal
0,5-1,5 mm
Aktin
kein
einige
Fast alle
Zelltypen,
nicht nur
Epithelien
Bürstensaum
apikal
1 mm
Aktin
kein
3000-4000
EZE
Dünndarm
EKE
Niere (Tubuli)
Einige bis
einige hun
derte
Spermium
FE
EZE
Trachea
Eileiter
Einige zehnte
bis einige
hunderte
EZE
Nebenhoden
SE
Inneres Ohr
-
EKE
Niere (Tubuli)
EKE
Streifenstück
Kinozilium
Stereozilium
Basale
Streifung
apikal
apikal
basal
5-10 mm
5-30 mm
-
Tubulin
Aktin
-
ja
kein
-
EZE: einschichtiges Zyliderepithel; EKE: einschichtiges kubisches Epithel; FE: Flimmerepithel; SE: Sinnesepithel
R
B
B
Biosynthese von Sekretproteinen
raues ER
Golgi
Sekretionsgranulen
R
R
Quellen
• R: Rohen, JW und Lütjen-Drecoll, E:
Funktionelle Histologie, Schattauer, 2000
• Rö: Röhlich, Pál: Szövettan (Histologie),
Semmelweis Kiadó, 2006
• B: Benninghof- Drenckhahn: Anatomie, UrbanFischer,2004
•
Die nicht markierten Aufnahmen hat dr. Attila Magyar von Präparaten der Tiermedizinische Universität und Semmelweis
Universität gemacht.

similar documents