Brancheninformation vom 28.05.2013 (GAV, Löhne, Gewerkschaft

Report
Medienorientierung
Herzlich Willkommen
Traktanden:
Eine Auslegeordnung
Anzahl Betriebe im Schweizerischen Gartenbau
3’889
4,000
3,500
2’968
3,000
2,500
2,000
3,193
2,210
Produzierender
Gartenbau
(Schwergewicht
Produktion)
1,500
1,000
500
Garten- und
Landschafts-bau
758
696
0
2003
2008
Quelle: BFS Bundesamt für Statistik,
Betriebszählung 2003/2008
Betriebsgrössen im GaLaBau
Betriebsgrössen im GalaBau 2008, Anzahl Betriebe (Total 3193)
1'400
1'200
1'000
800
Anzahl Betriebe
600
400
1396
645
642
510
200
0
1 - 2 Beschäftigte 3 - 4 Beschäftigte
5 - 9 Beschäftigte
10 und mehr
Quelle: BFS Bundesamt für Statistik,
Betriebszählung 2008
Beschäftigte Personen im Schweizerischen
Gartenbau
23’188
25,000
20’072
20,000
Garten- und
Landschaftsbau
15,000
13,518
19,699
Produzierender
Gartenbau
(Schwergewicht
Produktion)
10,000
5,000
6,554
3,489
0
2003
2008
Quelle: BFS Bundesamt für Statistik,
Betriebszählung 2003/2008
Produktionswert des Schweizerischen
Gartenbaus
Produktion und Garten- und Landschaftsbau
(Vorleistungen + Bruttowertschöpfung = Produktionswert)
Quellen: BFS / Sektion Landund Forstwirtschaft
(2010 provisorisch, 2011 n.a.)
Produktionswert des Schweizerischen
Gartenbaus
Produktionswert Garten und Landschaftsbau
und Produktion (Baumschulen und produzierender Gartenbau)
(Vorleistungen + Bruttowertschöpfung = Produktionswert)
in Mio. CHF
3,000
2’790
Gärtnerische
Produktion
2,000
1,000
-
694
Quellen: BFS / Sektion Landund Forstwirtschaft
(2010 provisorisch, 2011
Schätzung)
Überschneidende Branche
Feststellungen:
- Tätigkeit ist nicht gleich Branche
- Überschneidungen zwischen den Branchen
Pflanzenproduktion
Landwirtschaft
Hauswartungen
Gartenunterhalt
Garten- und
Landschaftsbau
Baugewerbe
Überschneidende Branche
Differenzierend Faktoren der Branchen:
- Abhängigkeit der Saisonalität (Pflanzen, Wetter, Temperatur,
Regionen)
- Kleine Strukturen (Schnitt 6-7 Mitarbeiter/Betrieb im GaLaBau)
- Stagnierende Bruttowertschöpfung im GaLaBau, abnehmende bei
Produktion
- GaLaBau als „Einstiegsberuf“
- Konjunkturempfindlichkeit (Garten ist letzte Phase bei
Budgetprozessen)
- Gartenbauliche Dienstleistungen oft keine Investitionen wie im
Baugewerbe, sondern ein Kostenfaktor
Ausbildungsplätze Gärtner
Entwicklung
Lehrlinge
Bezahlte Löhne im Garten- und Landschaftsbau:
8'000
7'555
Lesebeispiel: 50% der
Mitarbeitenden verdienen
weniger und 50 % mehr
als Fr. 4’915 pro Monat
7'000
Lohn pro Monat
6'000
5'000
4'000
3'772
4'095
4'334
4'626
3'000
2'000
1'000
Lesebeispiel: 10% der
Mitarbeitenden verdienen
weniger und 90 % mehr als
Fr. 3’772 pro Monat
4'915
5'166
6'760
5'974
5'500
Lohnstrukturerhebung 2010:
Spezialauswertung GaLaBau
(NOGA 813'000) für JS durch
das Bundesamt für Statistik
BFS, Sektion Löhne und
Arbeits-bedingungen
0
5% 10%15%20%25%30%35%40%45%50%55%60%65%70%75%80%85%90%95%
Prozentzahl der Mitarbeiter, die weniger als den angegebenen Lohn verdienen
Gesamtarbeitsvertragspolitik
Löhne im Gartenbau
Median:
CHF
4‘915
Forstwirtschaft
CHF
Detailhandel
CHF
Gastronomie
CHF
sonst. pers. Betreuung
CHF
Hochbau
CHF
Sonstiges AusbaugewerbeCHF
4‘802
4‘490
4‘021
3‘611
5‘778
5‘595
GaLaBau
(Angaben Lohnstrukturerhebung 2010 des BFS)
Bestehende Gesamtarbeitsverträge
im Garten- und Landschaftsbau
Region
AVE
Sozialpartner
National
ohne AVE
Grüne Berufe Schweiz
Beide Basel
mit AVE
Grüne Berufe Schweiz
Tessin
mit AVE
OCST
Waadt
mit AVE
Unia
Wallis
mit AVE
Syna
Genf
mit AVE
Syna, Unia, SIT
Mindestlöhne der verschiedenen GAV im
Garten- und Landschaftsbau
National
BS / BL
TI
VD
GE
Ungelernt
3’450
3’700
3’404
3’703
4’432
Gärtner mit EFZ
4’020
4000
3’868
4’501
4’638
Gärtner mit EFZ + 3J
4’220
4’200
4’070
4’803
5’069
4’950
4’980
5’023
5295
Vorarbeiter Polier
Obergärtner mit FA
5’070
5’463
Der Sozialpartner des nationalen GAV
• Berufsverband für die im Gärtner- und Floristengewerbe sowie
in verwandten Berufen tätigen Personen
• Am 13. November 1999 hervorgegangen aus der Fusion des
Schweizerischen Gärtner-Verbandes und des
Schweizerischen Berufsgärtnerverbandes
• Regionalsektionen
• Aare
• Nordwestschweiz
• Ostschweiz
• Südostschweiz
• Winterthur
• Zürich und Umgebung
Der Sozialpartner des nationalen GAV
Vorgängerorganisationen
der GBS sind seit 1943
Sozialpartner des
Verbandes Schweizerischen
Gärtnermeisters (heute
JardinSuisse)
GBS Vertragspartner seit 2002
Situation Garten- und Landschaftsbau
im Kanton Schaffhausen
• JardinSuisse Schaffhausen hat 21
Mitglieder (ca. 50% der Betriebe)
• Anzahl Entsandte vor allem aus
Deutschland hoch (genaue Zahlen leider
nicht verfügbar)
• Fachkräftemangel in unserer und in vielen
anderen Branchen
• Baukonjunktur nach wie vor hoch
Aktionen der Unia
• Akquisitionsoffensive beginnend im Kanton
Schaffhausen (Unia Mitarbeiter während
Wochen unterwegs auf Baustellen)
• Sammeln von Unterschriften vor dem
Messegebäude der Giardina
• Mehrere Protestveranstaltungen in
Schaffhausen
• Aushang Riesenplakat in der Stadt
Schaffhausen
• Schalten von «Tieflohnzonen Gartenbau –
Inseraten» in der Tagespresse
• Usw.
Von wegen Verweigerung des Gesprächs
mit der Unia im Kanton Schaffhausen….
Bisher 3 Gesprächsrunden:
• 12.02.
• 19.03.
• 30.04.
Hauptforderungen der Unia
Mindestlöhne:
• Ungelernter Gartenbauer
CHF
• Gärtner mit Fähigkeitszeugnis
CHF
• Gärtner mit Fähigkeitszeugnis und
3 Jahren Erfahrung
CHF
• Generelle Lohnerhöhung p/M
für alle unterstellten AN
CHF
4’432.00
4’638.00
5’111.00
200.00
Position JardinSuisse Schaffhausen
Mindestlöhne:
• Ja, wir wollen einen Gesamtarbeitsvertrag mit
Allgemeinverbindlichkeit
• Ja, wir sind bereit, die Mindestlöhne weiter zu erhöhen
• Ja, wir lassen mit uns auch über andere Punkte des GAV
reden
• Nein, wir lassen uns nicht mehr länger als «Lohndrücker»
diffamieren
• Nein sagen wir zu Verhandlungen die keine sind, wenn die
wichtigsten Positionen als «nicht verhandelbar» bezeichnet
werden
• Nein, wir lassen unsere Branche nicht kaputt machen
• Nein, wir lassen uns nicht erpressen
Wie weiter
1. Für einen kantonalen GAV mit AVE braucht es organisierte
Sozialpartner im Kanton
2. Wir Gartenbauer empfehlen unseren Mitarbeitern, bei
unserem nationalen Sozialpartnern Mitglied zu werden
3. GBS wirbt im Kanton Schaffhausen und in der ganzen
Schweiz
4. Verhandlungen mit der GBS für die Erneuerung des
auslaufenden Vertrages werden aufgenommen
5. Frühzeitige AVE für Schaffhausen wird geprüft
Besten Dank für
Ihre
Aufmerksamkeit

similar documents