ersten Ergebnisse der MuStanG-Studie

Report
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
MuStanG
Mathematik und ihr Stellenwert an Gymnasien
Maren Herrmann, Rüdiger Sandmann,
Ulrich Wagner, Manfred Zinser
27.06.2014
1
Leitfrage:
Welche Fächer hast
du in der Schule am
liebsten?
07.04.2014
27.06.2014
Einige Vermutungen
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Anfangs ist Mathematik eines der
beliebtesten Fächer.
Später wird Mathematik häufig
nach unten durchgereicht.
Damit sinken Einsatzfreude,
Akzeptanz und Leistungen.
MustangMustang-Studie
- Studie
2
2
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Analyse und Prognose von
Schülerbiographien
Ziele des Projekts
Untersuchung des Zusammenhangs
zwischen Unterrichtsinhalten und
Schülerbiographien
Abgleich mit dem Lernverhalten der
Schülerinnen und Schüler
Entwicklung von didaktischen und
methodischen Ansätzen
07.04.2014
27.06.2014
MustangMustang-Studie
- Studie
3
3
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Untersuchung eines Jahrgangs
von Klasse 5 bis mindestens Klasse 9
Unser Vorgehen
Etwa 1800 Schüler an fast allen
Gymnasien des Seminarbereichs
Schülerfragebogen einmal jährlich
07.04.2014
27.06.2014
MustangMustang-Studie
- Studie
4
4
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Auswertung der Fragebögen aus
Klasse 5
Bisher
Rückmeldung erster Ergebnisse an
die Schulen und die Fachlehrer
Rücklauf und Erfassung der
Fragebögen aus Klasse 6
07.04.2014
27.06.2014
Mustang-Studie
4
5
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Auswertung der Fragebögen aus
Klasse 6
Aktuell
Verknüpfen der Datensätze aus den
Klassen 5 und 6
Untersuchung von Mustern in
Schülerbiographien
07.04.2014
27.06.2014
Mustang-Studie
4
6
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Grundschulempfehlung
Durchschnitt von Deutsch und
Mathematik in Klasse 4
Durchschnitt schlechter als 2,5:
Nur 3,3% der Schülerinnen und
Schüler am Gymnasium
Mustang-Studie
07.04.2014
27.06.2014
Mustang-Studie
4
7
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Grundschulempfehlung
Vergleich der Mathematiknoten
Mustang-Studie
Klasse 4
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 5 Halbjahresinformation
Mustang-Studie
4
8
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Grundschulempfehlung
Korrelationen
Ergebnis:
Die Mathematiknote aus der Grundschule und die zum ersten Halbjahr
im Gymnasium korrelieren schwach:
r = 0,50; p = 9,6 %
Gymnasium 17.M
– Mathematiknote
Gy
Ergebnisse aus Klasse 5
5
4
3
2
1
1
2
3
4
GS
Grundschule –17.M
Mathematiknote
Mustang-Studie
07.04.2014
27.06.2014
Mustang-Studie
4
9
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Korrelationen
Ergebnis:
Der Schnitt der Noten aus
Mathematik und Deutsch aus der
Grundschule korrelieren mit dem
Schnitt im Gymnasium zum Halbjahr
in Klasse 5:
r = 0,57;Mustang-Studie
p = 2,9 %
07.04.2014
27.06.2014
Gymnasium
– Schnitt D u. M
GySchnittMD
Grundschulempfehlung
5
4
3
2
1
1
Mustang-Studie
2
4
3
GrundschuleGSSchnittMD
– Schnitt D u. M
4
10
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Was mögen die Schüler?
Fragebogen:
Schule
Folgerungen:
• Durchschnittswert
bleibt annähernd gleich
2,1 statt 2,0
• Deutlich weniger mit
„sehr gern“
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
• Etwa ein Viertel kreuzen
in Klasse 6 „weder
noch“ oder schlechter
an.
4
11
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Was mögen die Schüler?
Fragebogen:
Deutsch
Folgerungen:
• Durchschnittswert
bleibt annähernd gleich
2,3 statt 2,2
• Deutliche Abnahme bei
„sehr gern“
Mustang-Studie
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
• Etwa ein Drittel kreuzen
in Klasse 6 „weder
noch“ oder schlechter
an.
4
12
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Was mögen die Schüler?
Fragebogen:
Mathematik
Folgerungen:
• Durchschnittswert geht
spürbar von 1,9 auf 2,2
zurück
• Sehr starke Abnahme bei
„sehr gern“
• Etwa ein Drittel kreuzen
in Klasse 6 „weder noch“
oder schlechter an.
Mustang-Studie
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
4
13
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Was mögen die Schüler?
Fragebogen:
Englisch
Folgerungen:
• Durchschnittswert geht
von 2,0 auf 2,2 zurück
• Geringe Abnahme bei
„sehr gern“
• Etwa ein Drittel kreuzen
in Klasse 6 „weder
noch“ oder schlechter
an.
Mustang-Studie
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
4
14
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Was mögen die Schüler?
Fragebogen:
Deutsch, Mathematik, Englisch
Folgerungen:
Deutsch
Mathematik • Durchschnittswerte etwa gleich (2,2 – 2,3)
• Mathematik verliert seinen Spitzenplatz
bei „sehr gern“.
• Etwa ein Drittel kreuzen in den Fächern D,
M und E in Klasse 6 „weder noch“ oder
schlechter an.
Englisch
Mustang-Studie
Klasse 6
07.04.2014
27.06.2014
Mustang-Studie
4
15
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Was mögen die Schüler?
Fragebogen:
Lieblingsfach
Folgerungen:
• Absolutes Lieblingsfach ist Sport
(Jungen:43,9%, Mädchen: 30,4%)
• Alle Hauptfächer verlieren, am
stärksten Mathematik
• Mathematik bleibt das
beliebteste Hauptfach
(Jungen: 11,2%, Mädchen: 10%)
• BK ist das Fach mit dem größten
Geschlechterunterschied
(Jungen: 7,2%, Mädchen: 22,4%)
Mustang-Studie
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
4
16
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Noten
Mathematik - Halbjahresinfo
Mustang-Studie
Klasse 5:
Klasse 6:
µ = 2,31, σ = 0,74
µ = 2,57, σ = 0,87
07.04.2014
27.06.2014
Mustang-Studie
4
17
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Noten
Mathematik – Endnote Kl. 5
Folgerungen:
• Jungen im Mittel etwas besser
(Jungen: 2,22, Mädchen: 2,33)
• Grundschuldurchschnitt
(Jungen: 1,70, Mädchen: 1,83)
• Mehr „sehr gute“ Jungs, auch
bereits in der Grundschule
• 40,3% der Mädchen mit
befriedigend oder schlechter
(Jungen: 34,3%)
Mustang-Studie
Jungen5: alle
Klasse
07.04.2014
27.06.2014
Mädchen
Mustang-Studie
• Note „mangelhaft“ tritt nur bei
Mädchen auf
4
18
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Wie wird außerhalb der
Schule gearbeitet?
Fragebogen:
Hausaufgaben
Folgerungen:
Mustang-Studie
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
• Insgesamt (noch?) hohe
Hausaufgabendisziplin
• Deutliche Verschiebung von
„immer“ zu „fast immer“
• Prozentuale Abnahme ist
unabhängig vom Geschlecht
• Hausaufgaben „immer“ –
Jungen: 45,9%, Mädchen: 57,1%
• Hauptgründe: Vergessen, zu
wenig verstanden, schwer
4
19
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Wie wird außerhalb der
Schule gearbeitet?
Fragebogen:
Hausaufgaben
Folgerungen:
• Etwa 30% können ihre
Hausaufgaben immer alleine
erledigen.
• Insgesamt aber über 80%, die
ihre HA „immer“ oder „häufig“
alleine machen können.
• Anteil derer, die Hilfe
benötigen, nimmt leicht zu.
Mustang-Studie
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
• Im Mittel werden 27 min für
die Erledigung der Hausaufgaben verwendet.
4
20
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Wie wird außerhalb der
Schule gearbeitet?
Fragebogen:
Hinweis: Mehrfachnennungen waren möglich.
Hausaufgaben – wer hilft?
600
525
497
500
Nennungen
400
300
200
181
176
100
07.04.2014
27.06.2014
Hilfe
Vater
Schwester
Verwandte
24
17
Nachhilfe
HA-Betreuung
Geschwister
Familie
Freunde
Klasse 5
42
32
Mustang-Studie
Eltern
Bruder
0
44
Mutter
47
31
Klasse 6
Mustang-Studie
4
21
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Wie wird außerhalb der
Schule gearbeitet?
Fragebogen:
Nachhilfe
Hinweis: Mehrfachnennungen waren möglich.
Folgerungen:
• Etwa 22% erhalten in Klasse
6 Nachhilfe
(Mehrfachnennungen)
• Zunahme von etwa 7% oder
einem Drittel gegenüber
Klasse 5
• Deutliche Zunahme bei
„Bekannte“ und „Institut“
Mustang-Studie
Klasse 5
07.04.2014
27.06.2014
Klasse 6
Mustang-Studie
4
22
Cluster
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
2,6
G12
Notenbiographie Klasse 5
1,6
3,8
3,9
G11
Schülergruppen („Cluster“)
Notenentwicklung in Mathematik
4,4
G10
2
G09
2
2,5
3,1
G08
2,5
M5
Cluster
3
3,3
M4
2,2
2
M2
2
M1
2
1,4
1,5
1
3,4
G05
3,8
2,9
2
2,4
G04
1
3,1
G03
1,4
J3
1,8
G07
G06
3
M3
1,1
2,4
1,9
2
G02
2
1,2
J2
Y
G01
1
Y
0
1,9
J1
1
0,0
0,5
1,0
07.04.2014
27.06.2014
1,5
2,0
2,5
Y
3,0
3,5
4,2
3
4,0
Mustang-Studie
1
2
MGs
GS-Note
MGy
3
Y
MGs
4
5
6
1.HJ Klasse 5
MGy
4
23
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Notenbiographie Klasse 5
Schülergruppen („Cluster“)
Notenentwicklung in Mathematik
G08: „Internetgruppe“
2,6
G12
1,6
3,8
3,9
G11
4,4
G10
2
G09
2
3,1
G08
Cluster
Notenabfall von 1,1 auf 3,1
2,5
1,8
G07
1,4
1,5
G06
1
3,4
G05
2
2,4
G04
1
3,1
G03
2,4
1,9
2
G02
4,2
G01
0
3
1
2
07.04.2014
27.06.2014
Freizeitverhalten:
Hoher Anteil: „Im Internet surfen“
Ebenfalls hoch: Musik hören und lesen
1,1
3
4
5
6
Y
Mustang-Studie
4
24
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Notenbiographie Klasse 5
Schülergruppen („Cluster“)
Notenentwicklung in Mathematik
G10: „Computergruppe“
2,6
G12
1,6
3,8
3,9
G11
4,4
G10
2
G09
2
3,1
G08
Cluster
Notenabfall von 2,0 auf 4,4
2,5
1,8
G07
1,4
1,5
G06
1
3,4
G05
2
2,4
G04
1
3,1
G03
2,4
1,9
2
G02
4,2
G01
0
3
1
2
07.04.2014
27.06.2014
Freizeitverhalten:
Hoher Anteil: „Computerspiele“
Sehr geringe Aktivitäten in allen
„aktiven“ Freizeitbereichen
1,1
3
4
5
6
Y
Mustang-Studie
4
25
Cluster
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Notenbiographie Klasse 5
Schülergruppen („Cluster“)
Notenentwicklung in Mathematik
M2: „Mathefleißmädchen“
2,5
M5
3
3,3
M4
3
Notenabfall von 2,0 auf 3,8
2,2
M3
2
M2
2
M1
2
3,8
2,9
1,4
J3
2
Freizeitverhalten:
Hoher Anteil: Nachhilfe und HA-Stunden
Geringere Aktivitäten in allen
Freizeitbereichen
1,2
J2
1
J1
1
1,9
0,0
0,5
1,0
07.04.2014
27.06.2014
1,5
2,0
2,5
Y
3,0
3,5
4,0
Mustang-Studie
4
26
Cluster
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Notenbiographie Klasse 5
Schülergruppen („Cluster“)
Notenentwicklung in Mathematik
J2: „Mathekönnerjungs“
2,5
M5
3
3,3
M4
3
Minimale Notenveränderung von 1,0 auf 1,2
2,2
M3
2
M2
2
M1
2
3,8
2,9
1,4
J3
2
1,2
J2
1
J1
1
Freizeitverhalten:
Keine Nachhilfe, geringe HA-Stunden,
durchschnittliche Aktivitäten in den
Freizeitbereichen mit hohem Anteil
„Instrument spielen“
1,9
0,0
0,5
1,0
07.04.2014
27.06.2014
1,5
2,0
2,5
Y
3,0
3,5
4,0
Mustang-Studie
4
27
Cluster
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
Notenbiographie Klasse 5
Schülergruppen („Cluster“)
Notenentwicklung in Mathematik
M5: „Musikermädchen“
2,5
M5
3
3,3
M4
3
Notenanstieg (!) von 3,0 auf 2,5
2,2
M3
2
M2
2
M1
2
3,8
2,9
1,4
J3
2
Freizeitverhalten:
Hoher Anteil: „Instrument spielen“
Geringere Aktivitäten in allen
„passiven“ Freizeitbereichen
1,2
J2
1
J1
1
1,9
0,0
0,5
1,0
07.04.2014
27.06.2014
1,5
2,0
2,5
Y
3,0
3,5
4,0
Mustang-Studie
4
28
Cluster
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Ergebnisse aus Klasse 5
2,6
G12
Notenbiographie Klasse 5
1,6
3,8
3,9
G11
Schülergruppen („Cluster“)
Notenentwicklung in Mathematik
4,4
G10
2
G09
2
2,5
3,1
G08
2,5
M5
Cluster
3
3,3
M4
2,2
2
M2
2
M1
2
1,4
1,5
1
3,4
G05
3,8
2,9
2
2,4
G04
1
3,1
G03
1,4
J3
1,8
G07
G06
3
M3
1,1
2,4
1,9
2
G02
2
1,2
J2
Y
G01
1
Y
0
1,9
J1
1
0,0
0,5
1,0
07.04.2014
27.06.2014
1,5
2,0
2,5
Y
3,0
3,5
4,2
3
4,0
Mustang-Studie
1
2
MGs
GS-Note
MGy
3
Y
MGs
4
5
6
1.HJ Klasse 5
MGy
4
29
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Erste Ergebnisse aus Klasse 5 und 6
Notenbiographie Klasse 6
Clusterveränderungen
M5: „Musikermädchen“
Die Analysen hierzu sind derzeit noch in einem vorläufigen Stadium
und müssen noch einmal überprüft werden.
Sie fehlen in dieser Präsentation.
07.04.2014
27.06.2014
Mustang-Studie
4
30
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
Vielen Dank
Fortsetzung folgt …
Maren Herrmann, Rüdiger Sandmann,
Ulrich Wagner, Manfred Zinser
27.06.2014
Mustang-Studie
31
SSDL (GYM)
ROTTWEIL
MuStanG
Mathematik und ihr Stellenwert an Gymnasien
Maren Herrmann, Rüdiger Sandmann,
Ulrich Wagner, Manfred Zinser
27.06.2014

similar documents