PowerPoint-Präsentation

Report
STUDIENGANG
BETRIEBSWIRTSCHAFT /
CONTROLLING, FINANZ- UND
RECHNUNGSWESEN
Prof. Dr. Thomas Joos
20. November 2013
1
ÜBERSICHT
1.
Womit beschäftigen wir uns - Inhalte des Studiums
•
Begriffserläuterungen
•
Aufgabenstellungen aus der Praxis
2.
Studienaufbau
•
Zielsetzung und zeitlicher Ablauf
•
Was Sie lernen
3.
Professoren / Professorinnen
4.
Berufsperspektiven
5.
Meinungen von Absolventen
6.
Gute Gründe für ein Controlling-Studium an der Hochschule
Pforzheim
2
ÜBERSICHT
1.
Womit beschäftigen wir uns - Inhalte des Studiums
•
Begriffserläuterungen
•
Aufgabenstellungen aus der Praxis
2.
Studienaufbau
•
Zielsetzung und zeitlicher Ablauf
•
Was Sie lernen
3.
Professoren / Professorinnen
4.
Berufsperspektiven
5.
Meinungen von Absolventen
6.
Gute Gründe für ein Controlling-Studium an der Hochschule
Pforzheim
3
Begriffserläuterungen
RECHNUNGSWESEN = Geschäftsverlauf in Zahlen abbilden,
um Außenstehende über das Unternehmen zu informieren.
Gewinn- und
Verlustrechnung
Bilanz
Vermögen
Finanzbuchhaltung
Eigenkapital
Umsatzerlöse
Schulden
- Herstellungskosten
- Verwaltungskosten
- Vertriebskosten
Anhang
= Gewinn/
Verlust
Erläuterungen
Ergänzungen
Jahresabschluss
4
Lagebericht
Begriffserläuterungen
FINANZWESEN = Finanzmittel beschaffen und sicherstellen,
dass alle fälligen Zahlungen geleistet werden können.
„von innen“
 aus dem Verkauf
von Produkten
und Diensten
„von außen“
 von Eigentümern
 von der Börse
 von Banken
5
für die laufende
Produktion
für Investitionen
 neue Sachanlagen
 Firmenkäufe
Begriffserläuterungen
FINANZMANAGEMENT im
Unternehmen:

Durchführung von Kapitalerhöhungen

Emission von Anleihen

Finanzierung von Unternehmensakquisitionen

Aufnahme und Bedienung von
Bankdarlehn
6
Begriffserläuterungen
CONTROLLING = Zahlen zur Unternehmenssteuerung bereitstellen
Unternehmensplanung
Investitions-
Kostenrechnung
und
Berichtswesen
(Reporting)
Kostenmanagement
Plan- / Ist-Vergleich
Steuernde Eingriffe
7
planung und
- kontrolle
Aufgabenstellungen aus der Praxis
CONTROLLING in der Industrie
8

Industrieunternehmen setzen
zunehmend Roboter in der
Produktion ein.

Das Controlling muss die
Vorteilhaftigkeit solcher
Investitionen im Rahmen von
Investitionsrechnungen
beurteilen.

Im Rahmen von Investitionskontrollen wird geprüft, ob
sich die geplanten
Einsparungen tatsächlich
verwirklichen lassen.
Aufgabenstellungen aus der Praxis
CONTROLLING im Handel
9

Großes Produktsortiment

Produkte unterscheiden sich in
ihrer Betreuungsintensität.

Kostenrechnungssysteme
müssen diese Unterschiede
korrekt abbilden und die
Rentabilität der Produkte
korrekt darstellen.
Aufgabenstellungen aus der Praxis
CONTROLLING im Krankenhaus
10

Kostendämpfungsgesetze
erhöhen Einspardruck im
Krankenhaussektor.

Fallpauschalen (G-DRG) statt
Tagespflegesätze.

Kostenrechnung muss die
Kosten der Leistungserstellung richtig abbilden
und Schwerpunktbildungen
unterstützen.
ÜBERSICHT
1.
Womit beschäftigen wir uns - Inhalte des Studiums
•
Begriffserläuterungen
•
Aufgabenstellungen aus der Praxis
2.
Studienaufbau
•
Zielsetzung und zeitlicher Ablauf
•
Was Sie lernen
3.
Professoren / Professorinnen
4.
Berufsperspektiven
5.
Meinungen von Absolventen
6.
Gute Gründe für ein Controlling-Studium an der Hochschule
Pforzheim
11
Zielsetzung des Studiums
Neben der allgemeinen wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung
lernen Sie
 Unternehmenskennzahlen zu erarbeiten und zu interpretieren
 Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen aufzustellen
 Informationen in Managementberichten darzustellen
 Eine Unternehmensplanung aufzubauen
 Erfolgreich im Team zu arbeiten, zu moderieren, u.v.m...
12
Zeitlicher Ablauf
Erster Studienabschnitt
Zweiter Studienabschnitt
Bachelorprüfung
1. Sem. 2. Sem. 3. Sem.
4. Sem. 5. Sem. 6. Sem.
7. Sem.
Übergreifende
Fachgebiete
Wirtschaftswissenschaftliche
Grundausbildung
– übergreifende Fachgebiete
Studiengang
Praxissemester
Studiengang
Studiengang
SIK - Schlüsselqualifikationen
13
SIK - Schlüsselqualifikationen
T
H
E
S
I
S
Was Sie lernen
ÜBERGREIFENDE FACHGEBIETE
Sozial-, Methoden- und Interkulturelle Kompetenz
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
Wirtschaftsinformatik
Unternehmensbesteuerung
Volkswirtschaftslehre
Rechtliche Aspekte
Mathematik, Statistik und Operations Research
Ethik und gesellschaftliche Verantwortung
14
Was Sie lernen
STUDIENGANGSPEZIFISCHER TEIL
Kostenmanagement und Controlling
• Kostenmanagement
• Grundlagen des Controlling
• Seminar Controlling/Kostenmanagement
IT in Rechnungswesen und Controlling
• IT-Anwendungen im Rechnungswesen
• IT und Controlling
Recht
• Gesellschaftsrecht
IT in Rechnungswesen und Controlling
• IT-Anwendungen im Rechnungswesen
• IT und Controlling
15
Was Sie lernen
STUDIENGANGSPEZIFISCHER TEIL
Finanzwesen und Unternehmenssteuerung
• Finanzmanagement
• Unternehmensplanung
• Computergestützte Finanzmarktanalyse Risikomanagement
Wahlpflichtfächer
• Investitionscontrolling
• Risikomanagement
• Prüfungswesen etc.
Praxisnahe Ausbildung
• Obligatorisches Praxissemsester in den Fachabteilungen von Unternehmen
sowie in spezialisierten Beratungs- und Prüfungsgesellschaften
• Projekt- und Fallstudien
Internationale Ausrichtung
• Auslandsmodul:
• Praxissemester bzw. Kurzpraktikum im Ausland - oder
• Studiensemester im Ausland - oder
• Abschlussarbeit im Ausland
• Englischsprachige Vorlesungen (International Study Program)
16
ÜBERSICHT
1.
Womit beschäftigen wir uns - Inhalte des Studiums
•
Begriffserläuterungen
•
Aufgabenstellungen aus der Praxis
2.
Studienaufbau
•
Zielsetzung und zeitlicher Ablauf
•
Was Sie lernen
3.
Professoren / Professorinnen
4.
Berufsperspektiven
5.
Meinungen von Absolventen
6.
Gute Gründe für ein Controlling-Studium an der Hochschule
Pforzheim
17
Professoren
18
PROFESSOREN
Prof. Dr. Thomas Joos
Studiendekan
Promotion 1986 an der Universität Gießen.
Dreijährige Tätigkeit bei der Robert Bosch GmbH
im Zentralbereich.
Werkscontroller bei der australischen
Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH in
Melbourne und Abteilungsleiter Rechnungswesen
im Werk Reutlingen.
Seit Wintersemester 1995/1996 Professor für
Betriebswirtschaft an der Hochschule Pforzheim.
19
PROFESSOREN
Prof. Dr. Bernd Britzelmaier
Promotion 1998 an der Universität Konstanz.
Verschiedene Tätigkeiten in den Bereichen
Controlling, Unternehmensberatung, Steuer- und
Treuhandwesen sowie in der
Versicherungsbranche.
Von 1996 bis 2002 Hochschullehrer an der
Fachhochschule Liechtenstein, dort seit 1997
Leitung und Aufbau des Fachbereichs
Wirtschaftswissenschaften.
Seit Wintersemester 2002/2003 Professor für
Betriebswirtschaft an der Hochschule Pforzheim.
20
PROFESSOREN
WP/StB Prof. Dr. Susanne Schmidtmeier
Promotion 1995 an der Universität Paderborn.
Sechsjährige Tätigkeit im Grundsatzreferat
Wirtschaftsprüfung der Ernst & Young AG,
Stuttgart.
Seit 1996 Steuerberaterin und seit 2000
Wirtschaftsprüferin.
Seit Wintersemester 2001/2002 Professorin für
Betriebswirtschaft an der Hochschule Pforzheim.
21
PROFESSOREN
Prof. Dr. Ulrike Eidel
Promotion 1999 an der Universität des
Saarlandes, Saarbrücken.
Vier Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin am
Institut für Wirtschaftsprüfung an der Universität
des Saarlandes.
Dreijährige Tätigkeit in den Bereichen
Wirtschaftsprüfung, Unternehmensbewertung und
Steuerberatung bei der Eidel und Partner GbR,
Kehl am Rhein.
Seit Wintersemester 2002/2003 Professorin für
Betriebswirtschaft an der Hochschule Pforzheim.
22
PROFESSOREN
WP/STB Prof. Dr. Reinhard Rupp
Promotion u. Wiss. Mitarbeiter an der Universität
Mannheim.
Langjährige Tätigkeit in Steuerberatung,
Wirtschaftsprüfung, Maschinenbau,
Fahrzeugindustrie und Handel:
Falk & Co. (StB/WP), Heidelberger Druckmaschinen
AG, Linotype-Hell AG, Mann+Hummel GmbH, zuletzt
CFO bei PHOENIX group, Mannheim
Seit Wintersemester 2009/10 als
Professurvertreter und seit dem Sommersemester
2011 Professor an der Hochschule Pforzheim.
ÜBERSICHT
1.
Womit beschäftigen wir uns - Inhalte des Studiums
•
Begriffserläuterungen
•
Aufgabenstellungen aus der Praxis
2.
Studienaufbau
•
Zielsetzung und zeitlicher Ablauf
•
Was Sie lernen
3.
Professoren / Professorinnen
4.
Berufsperspektiven
5.
Meinungen von Absolventen
6.
Gute Gründe für ein Controlling-Studium an der Hochschule
Pforzheim
24
Berufsperspektiven - Beispiele
“
25
Quelle: www.monster.de, 25.06.13 Suchbegriff. „Controlling, Rechnungswesen, Pforzheim“
ÜBERSICHT
1.
Womit beschäftigen wir uns - Inhalte des Studiums
•
Begriffserläuterungen
•
Aufgabenstellungen aus der Praxis
2.
Studienaufbau
•
Zielsetzung und zeitlicher Ablauf
•
Was Sie lernen
3.
Professoren / Professorinnen
4.
Berufsperspektiven
5.
Meinungen von Absolventen
6.
Gute Gründe für ein Controlling-Studium an der Hochschule
Pforzheim
26
Meinungen von Absolventen
84% der Absolventen sind mit ihrer Wahl zufrieden!
„Sind die Erwartungen, die Sie mit der Wahl Ihres Studienfaches
verbunden hatten, alles in allem erfüllt worden?“
100 %
80 %
60 %
40 %
48
31
48
36
20
20 %
16
1
0%
voll erfüllt
eher erfüllt
teils erfüllt
teils enttäuscht
0
enttäuscht
gelb: alle Studiengänge Wirtschaft (383 Absolventen seit 2010 bis 2012)
blau: Controlling, Finanz- und Rechnungswesen (42 Absolventen seit 2010 bis 2012)
27
Meinungen von Absolventen
Die Mehrheit der Absolventen ist überzeugt von Pforzheim!
„Angenommen, Sie könnten noch einmal von vorne beginnen: Würden Sie
dann wieder an dieser Hochschule studieren?“
100 %
90
84
80 %
60 %
40 %
20 %
7
5
6
3
2
2
1
0%
ja
andere FH
Uni
Dualen
Hochschule
0
kein Studium
gelb: alle Studiengänge Wirtschaft (383 Absolventen seit 2010 bis 2012)
blau: Controlling, Finanz- und Rechnungswesen (42 Absolventen seit 2010 bis 2012)
28
ÜBERSICHT
1.
Womit beschäftigen wir uns - Inhalte des Studiums
•
Begriffserläuterungen
•
Aufgabenstellungen aus der Praxis
2.
Studienaufbau
•
Zielsetzung und zeitlicher Ablauf
•
Was Sie lernen
3.
Professoren / Professorinnen
4.
Berufsperspektiven
5.
Meinungen von Absolventen
6.
Gute Gründe für ein Controlling-Studium an der Hochschule
Pforzheim
29
Gute Gründe für ein Studium von Controlling, Finanz- und
Rechnungswesen an der Hochschule Pforzheim
 Hervorragender Ruf der Hochschule
 Akkreditierung nach AQAS und AACSB
 Fundierte wirtschaftswissenschaftliche und zugleich praxisnahe Ausbildung
 Auslandserfahrung
 Konsekutiver Studiengang
 Ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten
30
WEITERE INFORMATIONEN
www.hs-pforzheim.de
[email protected]
31

similar documents