Klarna´s Vision

Report
Safer, Simpler and More Fun!
Klarna´s
Zero
Friction
Vision
Helsinki
Oslo
Stockholm
Wir lieben, was wir tun!
Amsterdam
Köln
Nürnberg
1
Klarna Unternehmensfakten
•
Marktführer in Europa im Bereich
rechnungsbasierte Zahlungslösungen im
Internethandel
•
•
Aktiv in 6 europäischen Ländern, 6 Standorte
•
Über 600 Mitarbeiter, 100% spezialisiert auf
E-Commerce
•
Eines der am schnellsten wachsenden
Unternehmen in Europa
Profitabel seit Start 2005, 85 Mio. €
Innenumsatz 2011
•
Europäische Bankenlizenz der SFSA
(BaFIN konform)
•
•
•
•
Mehr als 14.000 Shops nutzen Klarna
•
Mehr als 700.000 Konten (Ratenkauf)
Helsinki
Oslo
Stockholm
Mehr als 55.000 Transaktionen täglich
Mehr als 32 Millionen Transaktionen bisher
Über 7 Millionen Kundenhaben Klarna schon
genutzt
Amsterdam
Köln
Nürnberg
2
Klarna- Geschäftsführung & Shareholder & Investoren
Die Unternehmensgründer
Investment AB Öresund
Sequoia Capital
- Volvo
2005
2007
- Google
- Yahoo!
- PayPal
- Apple
- Cisco
- YouTube
- Zappos
2010
- Skype
- Facebook
- Spotify
- Xing
Klarna Mitarbeiter
Hommels Holding GmbH
Klarna- Geschäftsführung & Shareholder & Investoren
DST Global
- Facebook
- Spotify
- Airnb
- Groupon
- Zynga
2011
- Facebook
- Spotify
- Ali Baba
General Atlantic
Klarna wurde Zweiter bei der Wahl des Best International Startup 2011 by Techcrunch.
Klarna ist unter den Top 10 Payment Start-up's im Report der Times „The Future of
Payments“
Klarna ist in der Saul Klein-Liste der Next Billion-Dollar Tech-Companies Europas
Klarna ist das Nr. 1 StartUp aus Stockholm laut WIRED Magazine
Klarna gehört zu den „Top 100 Most promising young technology Unternehmen in Europa“
laut TechCrunch Europe and The Telegraph “The Startup100
Klarna ist die erste rechnungsbasierte Zahlungslösung mit TÜV Zertifizierung
5
Mehr als 14.000 Händler vertrauen auf Klarna
6
Partner:
and many more…..
7
Online Checkout - In Real Life:
http://www.youtube.com/watch?v=3Sk7cOqB9Dk
8
Klarna´s Vision:
Zero Friction Vision
Null Reibungsverlust - optimale Conversion - hohe Akzeptanzrate
9
Klarna´s Vision: Bestellen online aus Sicht des Kunden sollte so sein:
10
Klarna´s Vision: Bezahlen online aus Sicht des Kunden sollte so aussehen:
11
E-Commerce heute:
• Aus Händler Perspektive
X
Traffic
=
Conversionrate
Umsatz
12
E-Commerce heute:
• Aus Kunden Perspektive
1
+
1
=
1
?!
__________________________________________________________
=
+
Warenkorb
Bezahlung
Lieferung
13
E-Commerce von morgen (Klarna‘s Vision):
Maximale Conversionrate
Warenkorb
Lieferung
Bezahlung
+
=
„Zero Friction Checkout“
14
Résumé:
• Weniger ist Mehr!
„Zero Friction Checkout“
=
„Mehr Umsatz“
15
Rechnung und Ratenkauf sind wie ein immer volles Wallet
16
eWallets sind erstmal leer - Rechnung und Ratenkauf sind immer ein volles Wallet
VS
17
Die wichtigste Frage ist nicht:
Wie bezahlen Sie online?
Die wichtigste, richtige Frage ist:
Wie würden Sie gerne online bezahlen?
18
Trotz vieler neuartiger Online-Bezahlsysteme:
Der Deutschen liebstes Zahlungsmittel im Internet ist nach wie vor die Rechnung!
19
Einkaufshäufigkeit im Internet
Über 40 % der Befragten kaufen mindestens einmal pro Monat im Internet ein
einmal oder mehrmals pro Woche
10
ein bis zwei Mal im Monat
33
28
zirka alle zwei bis drei Monate
16
zirka alle vier bis sechs Monate
zirka ein Mal im Jahr
14
F1: Bei den nachfolgenden Fragen geht es um das Thema Einkaufen im Internet. Abgesehen von Reisebuchungen, Bahn-, Flugtickets und Eintrittskarten:
Wie häufig kaufen Sie Waren oder Dienstleistungen im Internet ein?
n=1000
Angaben in Prozent
20
Gründe für die seltene Nutzung des Interneteinkaufs
Ich kaufe lieber in normalen Geschäften ein
76
Ich möchte die bestellte Ware zunächst bei mir zuhause
begutachten und erst nach der Lieferung bezahlen
59
Ich möchte nicht jedes Mal meine
persönlichen Daten angeben
54
Ich bin grundsätzlich misstrauisch
beim Einkauf im Internet
34
4
kaufe ungern ein / kein Bedarf
habe kein Geld
3
keine persönliche Beratung
3
möchte etwas, bevor ich es kaufe,
in der Hand halten/ausprobieren
2
benötige nur bestimmte Waren
aus dem Internet
2
2
zu teuer
Selektion: Seltener Internet-Einkauf (alle zwei bis drei Monate oder seltener)
F2: Weshalb kaufen Sie nicht häufiger im Internet ein? Würden Sie sagen ...
n=579
Nennungen ≥ 2 Prozent
Angaben in Prozent
21
Gründe Abbruch Interneteinkauf
Das Herausgeben persönlicher Daten ist der häufigste Grund für den Abbruch eines
Interneteinkaufs.
… Sie sich beim Herausgeben von persönlichen Daten
nicht ganz sicher waren
68
… Ihnen die Anzahl der Schritte beim Einkauf und der
Bezahlung zu aufwändig war
60
… der Online-Shop unprofessionell oder unzuverlässig
gewirkt hat
59
… der Online-Shop nur Vorkasse als Zahlungsart
angeboten hat
58
… der Shop keine Bezahlung nach Lieferung angeboten
hat
53
… Sie nicht alle Daten zur Hand hatten, die von der
Webseite für den Kauf verlangt wurden
… der Onlineshop keine oder ungenügende
Sicherheitszertifikate (z.B. TÜV) hatte
47
42
F18: Haben Sie jemals einen Internet-Einkauf abgebrochen oder haben Sie eine Webseite verlassen, weil...?
n=1000
Angaben in Prozent
22
Bereitschaft Datenpreisgabe
Die Befragten sind überwiegend bereit E-Mail-Adresse, Adresse, Geschlecht und
Geburtsdatum im Internet anzugeben
85
E-Mail-Adresse
Adresse
81
Geschlecht
81
77
Geburtsdatum
31
Kontonummer
27
Kreditkartennummer
26
Handynummer
10
Personalausweisnummer
Reisepassnummer
6
Führerscheinnummer
6
Sozialversicherungsnummer
2
F17: Welche der folgenden Daten sind Sie bei einem Einkauf im Internet bereit anzugeben? Wie ist das mit...
n=1000
Angaben in Prozent
23
Gründe Wunschnutzung - Rechnung nach Warenerhalt
Häufigster Grund für die Bevorzugung von Rechnung nach Warenerhalt ist die
Möglichkeit sich die Ware vor Bezahlung ansehen zu können.
man kann die Ware erst ansehen und bezahlt erst dann
61
sichere Zahlungsart / kein Risiko
33
unkomplizierte, kostenlose Rückgabe
11
man hat Zeit die Ware zu bezahlen / Abbuchung nicht
sofort
5
ist unkompliziert / einfach
man muss keine Bankverbindung angeben
4
3
Selektion: Befragte, die Rechnung nach Warenerhalt als bevorzugte Zahlungsart angegeben haben.
F11: Weshalb würden Sie gerne auf diese Art und Weise zahlen? - Rechnung nach Warenerhalt
n=609
Nennungen ≥ 2 Prozent
Angaben in Prozent
24
25
Zero Friction Vision
Null Reibungsverlust - optimale Conversion - hohe Akzeptanzrate
Wie einfach kommt der Kunde
zum und durch den Checkout?
26
One-PageCheckout:
Alles übersichtlich
auf einer Seite
27
Nur die
Top-Of-MindDaten sind
notwendig!
28
Erst online
bestellen und
erst zuhause
bezahlen
29
Rechnung und Ratenkauf strategisch einsetzen
Einige Grundregeln (negativ / positiv):
Post-Ident-Verfahren
Bonitätsprüfung in Echtzeit
Medienbrüche
Kaufprozess komplett Online
Bestätigungsemails
Abschluss auf der Seite des Händlers
Unnötige Abfrage von Informationen
”Top-of-Mind” Informationen
Komplizierter Checkout-Prozess
Einfacher Zahlungsprozess
30
• Effizienz
Technik
?
Rentabel
?
Bonität
?
Aufwand
Callcenter
?
Mahnwesen
?
Zahlung per
Rechnung
und / oder
Ratenkauf
Scoring
?
Personal
?
DatenSchutz
?
Ausfall
?
Cash Flow
?
Mit Klarna Rechnung und
Ratenkauf brauchen Sie sich
keine Gedanken zu all
diesen Punkten zu machen!
32
33
Der Teufel steckt im Detail!
The devil´s in the detail!
- Mit Rechnung 10-20% mehr Umsatz erzielen
- Zusätzlich Ratenkauf bringt nochmal rund 10% mehr Umsatz
- Wichtig: Nicht der ”billigste”, sondern der ”richtige” Anbieter
- Wichtig: Gutes Kundenscoring mit hohen Akzeptanzraten
- Ausgaben für Online-Marketing versus Integration Rechnung
- Vertrauensbildende Massnahme: Rechnung + Ratenkauf anbieten
- One-page-Checkout / K I S S (Keep It Short and Simple) erhöht Conversion
- Kaufen vom Bezahlen trennen (Erst Ware - dann Geld)
- Rechnung ist immer ein volles Wallet, eWallets sind erstmal leer
34
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Marcus Greven
Director Sales Networking & Strategic Partnerships
KLARNA GmbH
Ulmenstr. 52g
90443 Nürnberg
Mobil: +49 (0) 152 22 57 31 20
mailto: [email protected]
Web: www.klarna.de
35

similar documents