V_Experiment - Didaktik der Chemie

Report
Übersicht: Position des Experiments
Medien
Kl.: Massenmedien
Kl.: Informationsmedien
Kl.: Soziale Medien
Kl.: Unterrichtsmedien
UKl.: Primärerfahrung
Experiment
UKl.: Sekundärerfahrung
Grp.: vorwiegend selbst gestaltet
Grp.: vorwiegend fremd gestaltet
Grp.: geformte Materialien
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Begriffliches
Forschungszyklus
Präexperimentelle Phase
Experiment
(=Versuch)
angeleitet
frei
Postexperimentelle Phase
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Reduktion von Kupfer(II)-oxid
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
„microscale“
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Wasserzersetzung
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Experiment und organisatorische Maßnahme
Intensität* Beispiele
stark
• Verbrennung von
Magnesium.
• Thermit - Versuch.
• Reaktion von
Natrium mit Chlor.
Maßnahme
• Beobachtungsaufgabe
kann entfallen.
• Effektverstärkung nicht
notwendig.
• Bei sehr starkem Aufblitzen
(Magnesium!)
Schutzanweisungen
erteilen
*des visuell wirksamen Effektes
Quelle: Becker et al.: Fachdidaktik Chemie, Aulis, Köln 1992, 344.
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Experiment und organisatorische Maßnahme
Intensität* Beispiele
mäßig
• Reduktion von
Kupferoxid mit
Wasserstoff.
• Verglühen von
Eisenpulver oder
Stahlwolle
Maßnahme
• Beobachtungsaufgabe
stellen.
• Nicht zu geringe
Substanzmengen
verwenden.
• Kontrastierung vornehmen:
Verdunkelung, Farbhintergrund, Vergleichsstoff
(Edukt) …
*des visuell wirksamen Effektes
Quelle: Becker et al.: Fachdidaktik Chemie, Aulis, Köln 1992, 344.
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Experiment und organisatorische Maßnahme
Intensität* Beispiele
Maßnahme
schwach
• Reaktion von Zink • Exakte Beobachtungsmit verdünnter
aufgabe stellen.
Salzsäure
• Für gesteigerte Disziplin
sorgen.
• Kontrastierung über Lichtverhältnisse, Farbhintergrund…
• Reaktionsprodukte herumzeigen bzw. herumreichen
(Sicherheitsanweisung
geben!).
*des visuell wirksamen Effektes
Quelle: Becker et al.: Fachdidaktik Chemie, Aulis, Köln 1992, 344.
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Nähe
Bei identischen Punkten ergibt sich
ein mehrdeutiges Muster
Kandel, E.R. et al. (Hrsg.): Neurowissenschaften. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1996.
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Nähe
Angenäherte Punkte (2mm) erzeugen
Zusammengehörigkeit (Figur)
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Nähe
Angenäherte Punkte (2mm) erzeugen
Zusammengehörigkeit (Figur)
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Nähe
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Ähnlichkeit
Ähnliche Punkte erzeugen
Zusammengehörigkeit (Figur)
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Nähe
Ähnliche Punkte erzeugen
Zusammengehörigkeit (Figur)
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Ähnlichkeit - Negativbeispiel
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Einfachheit: Negativbeispiel
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der Einfachheit: Positivbeispiel
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Bsp.: Ammoniaksynthese, Negativbeispiel
Ziel: qualitative Synthese
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Bsp.: Ammoniaksynthese, +
Ziel: qualitative Synthese
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der glatt durchlaufenden Kurve: -
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~ ~ ~~
~ ~~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Gesetz der glatt durchlaufenden Kurve: +
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~ ~
~ ~
~ ~ ~
~ ~
~ ~ ~ ~ ~
~ ~
~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Prinzip der Symmetrie: Positivbeispiel
E1
E2
P
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Prinzip „von links nach rechts“: Negativbeispiel
E1
P
E2
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Optische Wirksamkeit
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~
~ ~
~ ~
~ ~
~ ~ ~
~ ~
~ ~ ~ ~ ~
~ ~
~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Stufen der Abstraktion
Ohne Ebenen-Wechsel (nur Stoffebene)
Abstraktionsniveau
Fe + S → FeS
Fehlt hier.
Ein Gemisch aus Eisen
und Schwefel glüht
durch, nachdem…
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth
Stufen der Abstraktion
Mit Ebenen-Wechsel (Stoff/Teilchenebene)
Abstraktionsniveau
Fe + S → FeS
Ebenenwechsel
Ein Gemisch aus Eisen
und Schwefel glüht
durch, nachdem…
AkadDir W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth

similar documents