PowerPoint-Präsentation

Report
PC Club Zürich
27. Januar 2014
Agenda
•
•
•
•
•
IT Security
News
Neue Software
Fragen & Antworten
Nächster Treff
IT Security
Ad- & Spyware entfernen
Bei der Installation tückischer Freeware-Tools
reicht ein unachtsamer Moment, um sich eine
nervige Toolbar einzufangen. "Avast Browser
Cleanup" hält, was der Name verspricht und
entfernt Toolbars aus Firefox, Chrome und
dem IE.
Auch andere möglicherweise ungewollte
Browser-Erweiterung findet und deaktiviert die
Freeware auf Wunsch.
Ad- & Spyware entfernen
Nach dem Start zeigt "Avast Browser Cleanup"
alle installierten Toolbars und Erweiterungen
an. Benutzerbewertungen der Community
helfen bei der Orientierung; harmlose
Erweiterungen werden so recht zuverlässig
ausgeblendet. Was bleibt, sind unbekannte
und vor allem ungewollte Erweiterungen. Ein
Klick genügt anschließend, um die jeweilige
Erweiterung in allen Browsern zu deaktivieren.
Ad- & Spyware entfernen
Kampf gegen Crapware
Der "Avast Browser Cleanup" verspricht unter
anderem folgende Werbe-Komponenten vom
Rechner zu löschen: Ask.com Toolbar, Yahoo
Toolbar, Babylon Toolbar, SweetPacks Toolbar,
Delta Toolbar, Yontoo Api, Active Desktop
Mover, Searchqu Toolbar, Web Assistant,
DealPly, Funmoods Toolbar, AVG Security
Toolbar, delta Helper Object, Funmoods Helper
Object, Yontoo, SweetPacks Toolbar, IMinent
Toolbar.
Ad- & Spyware entfernen
AdwCleaner 3.017
AdwCleaner 3.017
AdwCleaner ist ein kostenloses Tool, das
verspricht, unerwünschte Adware vom
System zu killen.
Der Adwcleaner (kurz für Adwarecleaner)
säubert Ihren PC und den Browser. Wer viel
aus dem Internet herunterlädt, kennt das
Problem: das System müllt sich immer weiter
zu, die Performance lässt mit der Zeit deutlich
nach.
AdwCleaner 3.017
Ein Programm wie der AdwCleaner kann da
helfen.
Der Adwarecleaner entfernt Adware, Toolbars,
Browser-Hijacker und andere unerwünschte
Programme sicher aus Windows und
installierten Browsern. Die Freeware besteht
aus einem Such-Modus zur Analyse sowie
der eigentlichen Bereinigungsfunktion.
AdwCleaner 3.017
Nach dem Start des AdwCleaner führen Sie
einen Suchlauf durch.
Im Anschluss öffnet sich ein Protokoll im TXTFormat, dem Sie alle gefundenen Treffer
sortiert nach betroffenem Browser entnehmen
können.
Ein Klick auf den Löschen-Button entfernt die
nervigen Zusatztools. Gegebenenfalls muss
das System nach der Reinigung neu gestartet
werden.
Malwarebyte Anti-Malware
Die Freeware "Malwarebytes AntiMalware" entfernt dank ausgeklügelter
Technik bösartige Dateien von Ihrer
Festplatte.
Spyware, Trojaner, Viren, Würmer und
allerlei anderer Malware setzen Ihren PC
einer permanenten Infektions-Gefahr aus.
Ist der Computer einmal infiziert, lassen
sich die Schäden meist nur schwer oder
gar nicht rückgängig machen.
Malwarebyte Anti-Malware
"Malwarebytes Anti-Malware" ist ein Tool,
das Malware erkennt, selbst wenn diese
neuartige und hinterlistige Methoden
verwenden. Das Programm analysiert
Prozesse und Threads und schlägt Alarm,
sobald auch nur verdächtige Prozesse
gestartet werden könnten.
Spion im Wohnzimmer
Spion im Wohnzimmer
Spion im Wohnzimmer
TV-Sender überwachen wie selbstverständlich
die Fernsehgewohnheiten ihrer Zuschauer
c't hat eine Reihe aktueller Smart-TVs im Labor
aufgebaut, um zu überprüfen, welche Daten
abfließen, wenn man die Geräte mit dem Internet
verbindet. Ohne dass eine der Online-Funktionen
aktiviert wurde, schickten die Geräte bereits
umfassende Daten über das Nutzungsverhalten ins
Netz. Und zwar nicht nur an die Sendeanstalten,
sondern auch an die TV-Hersteller – und sogar an
die Datenkrake Google.
News
16 Mio Konten gehackt
Über ein Bootnetz wurden
insgesamt 16 Mio deutsche
Konten aller bekannter
Maildienste gehackt.
Betroffen sind aber nicht nur
Maildienste, sondern auch alle
Logindienste wie Amazon etc.
welche aus Mailadresse und
Passwort bestehen.
Sichere Passworte
Wie jedes Jahr wurde auch im
letzten Jahr genau analysiert,
welche Passworte am häufigsten
verwendet werden und diese auf
Sicherheit geprüft.
Die Rangliste der unsichersten
Passworte:
Sichere Passworte
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
123456
password
12345678
qwerty
abc123
123456789
111111
1234567
iloveyou
adobe123
123123
admin
Sichere Passworte
Ein sicheres Passworte sollte folgende
Eigenschaften haben:
1. Mindestens 10 Zeichen lang
2. Buchstaben & Zahlen
3. Gross- & Kleinschreibung
4. Mindestens ein Sonderzeichen
…und für jede Anwendung ein anderes
Passwort.
Sichere Passworte
Da dies in der Praxis nur schwer
realisierbar ist, sollte man auf eine
Passwortverwaltung wie KeePass
zurückgreifen.
KeePass
In KeePass können Sie all ihre
unterschiedlichen Passworte verwalten
und schützen. Dies alles durch ein
Masterpasswort.
Wenn Sie nun in einer Anwendung ein
Passwort eingeben müssen, übernimmt
dies KeePass und überträgt das
Passwort in einer 256 Bit
Verschlüsselung.
KeePass
"KeePass" ist ein kostenloser Open-Source-Keyverwalter
mit eigenem Passwortgenerator.
"KeePass" ist perfekt um bei einer größeren Liste an
Zugangsdaten den Überblick zu behalten.
Die Passwörter werden in einer Datenbank gespeichert
und mit Rijndael 256-Bit verschlüsselt. Diese
Verschlüsselung ist überdurchschnittlich sicher und wird
unter anderem auch von Banken eingesetzt.
Damit nur Sie an Ihre Daten kommen, versiegeln Sie die
Datenbank mit einem Master-Passwort oder legen eine
Key-Disk, entweder auf CD oder Diskette, an.
KeePass
Alle Passwörter kann man sich in XML-, HTML-, CSV-,
KDB3- und XSL-Dateien auflisten lassen. Auch das
Bearbeiten und Übertragen von den Datenbanken geht
spielend leicht von der Hand. Als besonderes Schmankerl
kann das Programm auch eigene Passwörter erstellen.
Dabei können bestimmte Dinge wie Länge und Wahl der
Zeichen vordefiniert werden.
Fazit: Es fällt schwer im Passwort-Wirrwarr den Überblick
zu behalten. Noch dazu ist es sehr ärgerlich, sollte einem
mal eines entfallen. Dank "KeePass " müssen Sie sich
künftig nur noch ein Passwort merken.
Hinweis: Das Programm kann man zusätzlich mit einer
deutschen Sprachdatei erweitern.
Zunächst müssen Sie eine neue
Datenbank erstellen. Die Datenbank
ist eine Datei die sämtliche
Informationen verschlüsselt
abspeichert. Klicken Sie dazu oben
links auf "Neu" und wählen Sie den
Speicherort der Datei aus.
Im nächsten Schritt müssen Sie ein
Masterpasswort vergeben. Dieses
ist äußerst wichtig und darf
keinesfalls in falsche Hände
geraten. Behalten Sie es am besten
für sich.
Das Masterpasswort wird benötigt,
um zu den später erstellten
Passwörtern und Log-in-Daten
Zugang zu erhalten.
Wenn Sie eine Nummer sicherer
gehen möchten, legen Sie noch
eine Schlüsseldatei an. Diese wird
dann für jeden Log-in zur
Datenbank benötigt. Speichern Sie
diese beispielsweise auf einem
USB-Stick, den Sie immer bei sich
führen.
In der neuen Datenbank angemeldet, können Sie über das Schlüssel-Icon in der
Kopfzeile des Programms neue Einträge vornehmen. Für eine bessere Übersicht
wählen Sie links eine Kategorie aus, unter der der Eintrag abgespeichert wird.
... können Sie neue Kategorien erstellen, bearbeiten oder löschen.
Mit einem Klick auf das Schlüssel-Icon öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie
die Daten für einen Zugang angeben können.
Es wird empfohlen genaue Angaben zu machen, um auch bei wachsender Zahl
an Zugangsdaten den Überblick zu behalten.
Sichere Passwörter ausdenken fällt schwer. Deswegen bietet "KeePass 2" einen
Passwortgenerator an. Klicken Sie hierfür auf den Schlüssel-Button neben der Eingabezeile
für die Passwort Wiederholung.
Nutzen Sie das Drop-down über "Über Profil generieren" um gängige Sicherheitsstufen zu
wählen. Eine steigende "bit"-Zahl bedeutet mehr Sicherheit und ein komplexeres, meist
längeres Passwort.
Unter anderem gelangen Sie auch über "Extras" zum Passwort-Generator. Wenn
Sie gerne eigene Regeln für das Generieren eines Passworts erstellen möchten,
öffnen Sie den Passowort-Generator. (Hier: "Passwort generieren...")
"KeePass" bietet praktische Optionen um den Log-in so komfortabel wie nur möglich zu
gestalten.
Öffnen Sie per Rechtsklick auf einen Eintrag das Kontextmenü und gehen Sie beispielsweise
über "URL(s)" direkt zum Log-in..
Per "Auto-Type ausführen" füllt "KeePass" automatisch alle erforderlichen Felder im Log-in
aus.
Passwortverwaltung
Da im Securitybereich eigentlich gilt:
Ein sicherer Schutz besteht aus 2
Elementen:
1. Etwas was man hat (Schlüssel,
KeyCard)
2. Etwas was man weiss (Pin)
Ist natürlich eine entsprechende
Kombination wünschenswert.
Ab Februar 2014 kommt eine neue Lösung
von sum up zusammen mit UBS auf den
Markt:
Panne bei Coop Bank
Peinliche Panne bei der Bank Coop: Das
Finanzinstitut hat Kontoauszüge von einem Teil
seiner Kunden an die falschen Adressen
verschickt. Ein unbestimmte Zahl von Kunden
erhielt zum Jahresende fremde Bankunterlagen
zugestellt.
Die Betroffenen würden in den nächsten Tagen
kontaktiert - mit der Bitte, die falschen
Unterlagen zurückzuschicken. Zudem sollen sie
richtigen Dokumente erhalten.
Panne bei Coop Bank
Die Bank macht einen Programmfehler beim
Jahresendversand für die Fehlzustellung
verantwortlich. Die Ursache sei eruiert und es
seien Massnahmen ergriffen worden, damit sich
der Fehler in Zukunft nicht wiederholt. Weitere
Details gab die Bank nicht bekannt.
Ende von Windows XP
Ende von Windows XP
95 Prozent aller Geldautomaten laufen mit
Windows XP, dies sind etwa drei Millionen
Geldautomaten. Das Aktualisieren der
Geräte geht nur langsam voran, obwohl
Microsoft bereits mehrfach ein Ende des
Supports für Windows XP angedroht und
wieder verschoben hat. Anfang April 2014 ist
nun endgültig "End of Life" für das bald 13
Jahre alte Betriebssystem und das bedeutet,
es wird keine Systemaktualisierungen oder
Hot-Fixes für Sicherheitslücken mehr geben.
Ende von Windows XP
Anders als ursprünglich geplant will Microsoft
jedoch Signatur-Updates für seine
Virenscanner wie Microsoft Security
Essentials bis zum 14. Juli 2015 ausliefern.
Bis zur April-Deadline werden nur etwa 15
Prozent der Automaten auf Windows 7
aktualisiert sein. Bei vielen Maschinen wird
ein einfaches Upgrade auf Windows 7 nicht
klappen, da die Hardware-Resourcen
ungenügend sind. Wo ein Aufrüsten nicht
möglich ist, bleibt oft nur ein kompletter
Austausch.
Festplattentest
Festplattentest
Der Online-Backup-Spezialist
Backblaze hat während drei Jahren
27'000 Festplatten untersucht, die
dem Dauer-Stresstest ausgesetzt
waren.
Festplattentest
Zur Erhebung der Tests hat Blackblaze die
3,5-Zoll-Laufwerke sämtlicher Hersteller
allerdings dem Dauerbetrieb ausgesetzt und
die Festplatten anstelle von Lesezugriffen
ständig beschreiben lassen. Für den Testlauf
wurden offenbar bewusst keine teuren
Enterprise-HDDs gewählt, die für den
Dauerbetrieb ausgelegt sind. Die Resultate
brachten Interessantes zutage: Hitachi und
Western Digital hielten am längsten durch.
ein.
Festplattentest
Zu berücksichtigen ist der Umstand, dass die
Backup-Firma von Hitachi und Seagate am
meisten Laufwerke für den Test in Betrieb
hatte: etwa 13'000 an der Zahl. Bei Seagate
waren die Ausfallraten höher. SeagateFestplatten, bei denen die Fehlerquote bei
durchschnittlich acht bis neun Prozent lag,
konnten dem Stresstest schon nach wenigen
Jahren nicht mehr standhalten. Blackblaze hat
aber immer noch grosse Hoffnungen für
Seagate, speziell für die neue 4-TB-Festplatte
(ST4000DM000).
Festplattentest
Hitachi gewinnt
Insgesamt hat Blackblaze 15 verschiedene HDDModelle unter die Lupe genommen. Hochzuverlässig
war ein 3-TB-Hitachi-Laufwerk (vom Typ Deskstar
7K3000) mit Seriennummer HDS723030ALA640. Die
Ausfallrate betrug bei dieser Platte nur 0,9 Prozent, bei
einer Lebzeit von 2,1 Jahren. Ein weiteres HitachiLaufwerk der Modellbezeichnung «Deskstar 5K3000»
(HDS5C3030ALA630), konnte bei fast identischer
Ausfallrate mit einer Lebzeit von 1,7 Jahren
überzeugen. Western Digital ordnet sich mit einer
Ausfallrate von knapp drei Prozent zwischen Hitachi
und Seagate ein.
Festplattentest
IPhone 6
IPhone 6
Das iPhone 6 ist bereits in Planung.
Allem Anschein nach testet Apple
bereits Modelle mit 4,7 und 5,5 Zoll
grossen Bildschirmen.
Beide Smartphones könnten 2014
vorgestellt werden.
Neue Software
Ashampo Burning Studio 2014
Ashampo Burning Studio 2014
Mit der Software-Suite "Ashampoo Burning Studio
2014" erstellen Sie unkompliziert eigene DVDs,
CDs und Blu-rays. Ob Dokumente, Images, Musik,
Videos oder Fotos: Mit der kostenlosen Vollversion
von Ashampoo brennen Sie alle Daten, die Sie
wünschen.
In Sachen Musik dürfen Sie mit dem "Ashampoo
Burning Studio 2014" auch Musik-CDs rippen und
Film-Freunde können (S)-Video-DVDs und VideoBlu-rays erzeugen.
Ashampo Burning Studio 2014
Und mit dem integrierten Label Designer können
Sie mit wenig Aufwand passende Etiketten, Cover
und Booklets gestalten und gleich ausdrucken.
Neben vorgefertigten Entwürfen haben Sie die
Möglichkeit, eigene Hintergründe, Textobjekte,
Bilder und Tabellen einzubinden und damit ganz
persönliche Labels zu erstellen. Besitzer eines
LightScribe-Brenners können mit "Ashampoo
Burning Studio 2014" auch CD- und DVDRohlingen Label verpassen, die direkt auf die
Medien-Oberfläche gebrannt werden.
Ashampo Burning Studio 2014
Fazit: Alles aus einer Hand. Und im Gegensatz
etwa zum teuren Nero Burning ROM komplett
kostenlos und ist Toolbar-frei! Bevor sie das
"Ashampoo Burning Studio 2014" unbeschränkt
nutzen können, müssen Sie sich allerdings im
Programm mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren.
Das Hauptmenü bietet Zugriff auf alle verfügbaren Features. Fahren Sie
mit der Maus über einen Reiter, so klappt sich rechts daneben ein
Untermenü aus. Sie finden hier sowohl Brennmodi für Backups und
Daten-Medien, sowie für Filme, Musik und Disk-Images et cetera.
Der Ablauf ist bei den verschiedenen Brennmodi meist deckungsgleich.
Sie wählen im ersten Schritt einmal die Dateien und Ordner aus, welche
Sie auf das optische Medium brennen möchten. Das funktioniert ganz
simpel über ein Windows-ähnliches-Menü.
Alle Ihre ausgewählten Files werden dann übersichtlich in einer Auflistung
dargestellt. Ein Balken am unteren Rand des Fensters zeigt, wie viel
Platz Sie auf einer CD, DVD oder Blu-ray beziehungsweise DoubleLayer-Medien beanspruchen würden.
Haben Sie alle gewünschten Dateien ausgewählt, klicken Sie auf
»Weiter«. Im nächsten Schritt legen Sie Ihr Medium in das Laufwerk ein
und schließen die Schublade. Das Tool überprüft das Medium und gibt
grünes Licht, wenn es losgehen kann.
Bevor der Brennvorgang startet, können Sie noch diverse Einstellungen
festlegen. Zum Beispiel die Brenngeschwindigkeit, ob beispielsweise bei
einer Musik-CD die Tracks separiert werden - oder die gesamte Musik als
ein Lied gespeichert werden soll.
Während des Brennvorgangs informiert Sie dieser Fortschrittsbalken über
das Voranschreiten des Prozesses.
Wer gerne genau mitverfolgen möchte, was das Tool in den einzelnen
Schritten vollzieht, findet links unten ein exaktes Protokoll.
Ist der Brennvorgang abgeschlossen, bietet ein kleines Fenster am
unteren Rand des Programms verschiedene Möglichkeiten, weiter
vorzugehen. Wer die gleiche CD/DVD noch einmal brennen möchte,
wählt den entsprechenden Eintrag.
Wählen Sie dazu zunächst ein bestimmtes Format Ihrer Hülle oder Ihres
Etiketts aus, denn es gibt kleine Unterschiede zwischen beispielsweise
DVD- und Blu-ray Diskhüllen. Wer ein Lightscribe-Laufwerk besitzt, kann
auch mit dem "Ashampoo Burning Studio 2014" seine Medien auf der
Oberfläche gestalten.
Das Tool bietet Werkzeuge zur Textgestaltung, zur Aufmachung, Sie
können auch eigene Bilder und sogar Tabellen auf das Cover hinzufügen.
In der Leiste ganz rechts im Fenster wählen Sie auch aus
unterschiedliche, vorinstallierten Designs aus.
Neben dem Kopieren und Brennen von Medien, kann die Brenn-Suite
auch mit Image-Dateien umgehen, beziehungsweise selbst welche
erzeugen. Wählen Sie aus verschiedenen Image-Vorlagen für die
passenden Medien aus.
Ccleaner 4.10.4570 (23.1.14)
- Improved Firefox 26 cleaning.
- Improved Firefox extension management.
- Improved Shutdown after cleaning and
/SHUTDOWN command-line.
- Added new cleaning scheduler (CCleaner
Professional only).
- Added Facebook Metro, Picasa 3, Spotify,
Wondershare Video Converter Ultimate, Kingsoft
Office 2013 and Sublime Text cleaning.
- Improved Audacity cleaning.
- Improved localization and language support.
- Minor GUI improvements and bug fixes.
Affixa
Kennen Sie dieses Problem?
Sie arbeiten NICHT mit Outlook
sondern einem Onlinemaildienst und
immer wenn Sie im Internet auf eine
Mailadresse klicken, versucht der
Computer, Outlook zu öffnen.
Affixa
Die Software Affixa löst nicht nur
dieses Problem, sondern schafft die
Möglichkeit, komfortabel direkt auf Ihre
Mailaccount zugreifen zu können.
Webbly
Fragerunde
Nächster Treff
• Der nächste PC Club findet wieder statt am
• 24. Februar 2014

similar documents