Kulturanthropologie bei Friedrich Nietzsche

Report
Kulturanthropologie
bei
Friedrich Nietzsche
Büsra, Hümeyra, Sarah,
Ruby
Gliederung
 Friedrich
Nietzsche Allgemein
 Darstellungs- und Argumentationsweise des
Textes
 Entstehung des (Kultur-) Menschen und die
Herausbildung des menschlichen „Inneren“
 Nietzsche als Kulturkritiker und der
anthropologische Grundverständnis
 Nietzsches Ideal vom „Mensch(en) der
Zukunft“
Friedrich Nietzsche Allgemein
 Geboren
 15. Oktober 1844 in Röcken bei
Lützen
 Gestorben 25. August 1900 in Weimar(55 J)
 Ab seinem 45. Lebensjahr litt er unter einer
psychischen Krankheit  arbeits- und
geschäftsunfähig
 Bekannt ist er für seine Kritiken an Kultur, Moral,
Religion, Wissenschaft, Kunst etc.
Darstellungs- und
Argumentationsweise

Schlechtes gewissen
 tiefe Erkrankung
 Menschen leiden

Die Seele Erfindung
entstand aus verdrängten
Trieben, verinnerlichten
Instinkten, äußerlichen
Hemmungen und
Selbstzähmung
Entstehung des Kulturmenschen
und die Herausbildung des
menschlichen „Inneren“
 die
Entstehung des schlechten Gewissens
 "tiefe Erkrankung„
 entstand durch eine plötzliche
Veränderung im Leben
der Mensch passt sich an ein Leben in
einer Gesellschafft und an Frieden an
 Vergleich
 Wassertiere
Mensch
 Musste sich an seinen Lebensraum und an
damit verbundene Lebensbedingungen
anpassen seine Instinkte vergraben & sie
nicht mehr benutzen
 musste lernen zu Denken und sich auf sein
Bewusstsein zu verlassen
 Bewusstsein  das ärmlichste und fehlgreifendste Organ
Instinkte in sich behalten  kein gebrauch
 besitzt nicht mehr die Freiheit sie nach außen
zu entfalten & alles was der Mensch nach
außen nicht los wird verinnerlicht er
Seele ensteht
 zu beginn sehr
dünn/klein
wird mit der weiteren
Hinderung der Instinkte
nach außen immer größer
Die Instinkte des Menschen wenden sich als Folge
alle gegen den Menschen
 Ein Teil des Menschen ist als gegen sich selbst und
das "schlechte Gewissen„ entsteht
Siehe Folie:
 Nietzsche
als Kulturkritiker und der
anthropologische Grundverständnis
Nietzsches Ideal vom
„Mensch(en) der Zukunft“

Dieser wird uns vom bisherigen Ideal erlösen & von dem was aus ihm
wachsen musste

Erlösung vom Nihilismus

Die Entscheidung vom Willen zum Nichts
 wird den Willen wieder frei machen
 Unsere Erde ihr Ziel zurückgeben
 Dem Menschen seine Hoffnung zurückgeben

Der Mensch der Zukunft
 Er ist ein Antichrist
 Er ist ein Antinihilist

Er wird der Besieger Gottes und des Nichts – er muss einst kommen!

Nihilismus (lat. nihil – „nichts“)
Das ist die allgemeine Ausrichtung, die auf der
Abweisung jeglicher Seins-, Erkenntnis-, Wertund Gesellschaftsordnung basiert.
Sie steht für die Ablehnung der Kirche und Religion.

Nietzsche verwendet Nihilismus gegen den Christentum
Sieht Christentum im Kern nihilistisch, da das
Christentum die physische Welt ablehne, wegen eines
nicht existenten, erdachten Ideals. Gott
Danke für die
Aufmerksamkeit!!

similar documents