Energiegewinnung aus der Wasserkraft

Report
Landschaftsarchitektur & Umweltplanung
7. Semester
Vortragsdauer ca. 20min
•
•
•
•
•
•
Die Mühlen der Selke
Erneuerbare Energie & Strommix in D
Arten von Wasserkraftwerken
Vor- und Nachteile
Atomausstieg und seine Folgen
Potentialeinschätzung entlang der Selke
Verlauf der Selke
Grafik der Bürgerinitiative - NATURNAHER HOCHWASSERSCHUTZ SELKE
Einzugsgebiet der Selke
Grafik des Selketals – NABU Sachsen Anhalt
Mühlen im Selketal
 Wassermühle Bischof Meisdorf
 Thalmühle –Familienhotel Falkenstein/Harz
 Selkemühle –Landhaus Selkemühle Harzgerode
 Papiermühle -Gaststätte „Zum Falken“
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Wassermühle Bischof
Thalmühle
Selkemühle
Selkemühle
Selkemühle
Selkemühle
Papiermühle
Papiermühle
Erneuerbare Energie in D
 1990-2010 Vervierfachung der erneuerbaren
Energien in D
 EU – Durchschnitt ~17% (Stand 2010)
 Österreich ca. 70%
 Norwegen 99%
 Weltklimakonferenzen
 weltweite Senkung der CO2-Emissionen
Strommix in Deutschland
Entwicklungstendenzen
Arten von Wasserkraftwerken
 Verschiedene Betriebsweisen
 Laufwasser-, Speicher- und Pumpspeicherkraftwerke.
 Kaplan-, Francis- und Peltonturbine.
 Effektivste Art der regenerativen Stromgewinnung
 hohe Vollbenutzungszeit/Jahr - extrem hohe Stetigkeit
Die Turbinenarten
Pelton-Turbine
Durchströmturbine
Francis-Turbine
Kaplanturbine
Volumenstrom
Relativ gering
gering
Mittelgroß
Groß
Fallhöhe
Sehr groß
niedrig
mittelgroß
niedrig
Einsatzgebiet
Speicherkraftwerke
Flusskraftwerke
universell
Flusskraftwerke
Wirkungsgrad
Bis 90%
Ca. 80%
Ca. 90%
Bis 96%
nein
nein
ja
ja
Anfällig für
Kavitation
Alternative Wassertechnik
ac-tec s.r.l.
Durchströmturbine
Wasserrad mit
integriertem Generator
Linöwsche Wasserkraftwerkanlage
nach Nikolay I. Lenew
Wasserwirbelanlage
REHART - Wasserkraftschnecke
Schutz der Umwelt
 E-On Gruppe - 110 Wasserkraftwerke
 Donau, Eder, Inn, Isar, Lech und Main
 Vermindern den CO2 - Ausstoß um 8 Millionen t/Jahr

Minderung von CO2 pro 1 kWh Strom Ø0,57kg.
 Wasserkraftnutzung im unteren Leistungsbereich
noch mangelhaft
Widersprechende Zielsetzungen
 erneuerbare Energie zum Schutz der Umwelt
Ausbau der
erneuerbaren
Energien
 Beeinträchtigung der Natur & Umwelt
Nachteile der Wasserkraft I
 Auswirkungen von Wasserkraftanlagen
 Durchgängigkeit der Bäche & Flüsse
 Blütezeit der Wassermühlen im 19. Jh.

Mühlbäche und Flüsse besonders in der Nähe von Stauwehren
ungewöhnlich fischreich
 Fischsterben -> Verunreinigung der Fließgewässer
 Heute technisch verbesserte Turbinen
Nachteile der Wasserkraft II
 Nutzbarkeit der Wasserkraft
 topographische Besonderheiten
 hoher bürokratischer Aufwand
 hindernde Gesetzgebung
 Jedes Wasserkraftprojekt ist eine Einzellösung
 teuer -> keine Massenproduktion fertiger Anlagen
Braunkohle als Alternative?
 Profen -> 18 Orte seit Erschließung vor über 60 Jahren
 Erweiterung um mehrere tausend Hektar
 660 MW-Kraftwerksneubau
 Laufzeit von 40 Jahren
 pro Jahr 5 Millionen Tonnen CO2
 Rekultivierungsproblem -> Tagebausee
 ökologisch fragwürdig und unsicher
 Milliardenschwere Belastung der Bevölkerung
Wasserkraftpotential an der Selke
 Ehem. Mühlenstandorte sind auch heute noch
potentielle Energielieferanten
 Eingriffsminimierung durch Stand der Technik
 Besonders bei Wehrsanierungen (Turbinen)
 Ehem. Mühlengräben mit modernen (schwimmenden)
Wasserrädern – Zuppinger Wasserrad

Leider sind viele Wassernutzungsrechte erloschen
 Wasserkraft hat großes Potential und bei guter Planung
auch einen geringen Eingriff in die Natur!
Fazit
 Naturlandschaft -> Kulturlandschaft
 Naturschützer: „back to nature“ -> Utopie
 Der Naturschutz sollte den Ausbau erneuerbarer Energie
nicht bekämpfen, sondern sinnvoll ergänzen!
„Jeder von uns ist ein Engel mit nur einem Flügel.
Und wir können nur fliegen, wenn wir uns umarmen.“
Luciano De Crescenzo

similar documents