Weiterqualifizierung der Evaluatoren

Report
Weiterqualifizierung der Evaluationsteams
Unterrichtsbeobachtung
Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen
27./28.Oktober 2014
OStR Thomas Stelzer
Ablauf: 1. Tag – Rolle des Beobachters
14:00 – 17:30 Uhr
• Kennenlernen
• Erwartungen
• Offene Fragen
• Professionelles Beobachten
• Qualitätskriterien des Unterrichts
19:00 – 20:30 Uhr
• Qualitätskriterien des Unterrichts
• Einstieg in die Unterrichtsbeobachtung
Ablauf: 2. Tag – Unterrichtsbeobachtung
09:00 – 12:15 Uhr
• Auswertung der UBB vom Mo.
• Besprechung von Unklarheiten
• Unterrichtsvideo
• Ausfüllen der UBB
14:00 – 17:30 Uhr
• Auswertung vom Vormittag
• Klärung offener Fragen
• Zusammenfassung
• Abfrage zur Erfüllung der Erwartungshaltung
Ablauf: 1. Tag – Rolle des Beobachters
14:00 – 17:30 Uhr
• Kennenlernen
• Erwartungen
• Offene Fragen
• Professionelles Beobachten
• Qualitätskriterien des Unterrichts
19:00 – 20:30 Uhr
• Qualitätskriterien des Unterrichts
• Einstieg in die Unterrichtsbeobachtung
1. Tag: Die Rolle des Beobachters
Videoeinstieg:
6. Klasse, MS Dillingen
Die Rolle des
Beobachters - Grundsätze
•
•
•
•
•
•
Konzentration auf das, was der Bogen hergibt
Beobachten ohne werten
Nicht sprechen
Nicht herumgehen
Neutrale Mimik und Gestik
Keine Emotionen bei der Interpretation
Formen der
Unterrichtsbeobachtung
1. Die Alltagsbeobachtung: situativ, zufällig, vom
persönlichen Interesse geprägt, unsystematisch,
schwankend
2. Die begutachtende Beobachtung: zielbestimmt,
kriterienorientiert, standardisiert, geschultes
Personal, zweckorientiert (Diagnose)
3. Die wissenschaftliche Beobachtung:
hypothesegeleitet, systematisch, wissenschaftliche
Begleitung und Auswertung (Forschungsprojekt)
Beobachtungsfehler
1. Erst-Eindruck (Primacy-Effekt)
2. Voreinstellungen-Vorurteile (RosenthalEffekt)
3. Global-Eindruck(Halo-Effekt)
4. Fehlattributionen: (Ähnlichkeits-Effekt,
Kontrast-Effekt, Inferenz-Effekt)
Ziel: Professionalisierung der Beobachter
IST-Zustand
•
•
•
•
•
•
Individuelle Erfahrungen
Erwartungen
Blinde Flecken
Theoriekenntnisse
Persönliche Motive &Ziele
…
SOLL-Zustand
• Bewertung: objektivierbar,
vergleichbar, austauschbar
• Argumentation: fundiert,
kriterienbezogen
• Akzeptanz: Beitrag zur UE
• …
Bedenken evaluierter Lehrer
• Die Kriterien sind subjektiv.
• Die Reflexion ist von
Sympathie/Antipathie bestimmt.
• UBB-Stunden sind keine „normalen“
Unterrichtsstunden.
• Didaktische Konzepte, die ich
gelernt habe, gelten heute nicht
mehr.
• Auf welcher Grundlage wird
beobachtet?
• 18 Stunden geben keine Aussage
über die Unterrichtsqualität der
Schule.
Fachübergreifende Qualitätsmerkmale
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Effizienz der Lernzeitnutzung
Effizienz der Verhaltensregulierung
Strukturiertheit der Darstellung
Klarheit der Darstellung
Individuelle Unterstützung
Förderung selbstgesteuerten Lernens
Förderung der Lernmotivation
Sicherung des Lernerfolgs
Förderung überfachlicher Kompetenzen
Lernförderlichkeit des Unterrichtsklimas
Kriterien „guten Unterrichts“ als
Beobachtungskriterien
Einstieg in die
Unterrichtsbeobachtung: Videoanalyse
EMU-Video: Berufskolleg, Deutsch
(EMU = Evidenzbasierte Methoden der
Unterrichtsdiagnostik und –entwicklung)
Dauer ca. 32 Minuten
Ausfüllen der UBB-Bögen und Herstellung eines
Konsensbogens
Ablauf: 2. Tag – Unterrichtsbeobachtung
09:00 – 12:15 Uhr
• Auswertung der UBB vom Mo.
• Besprechung von Unklarheiten
• Unterrichtsvideo
• Ausfüllen der UBB
14:00 – 17:30 Uhr
• Auswertung vom Vormittag
• Klärung offener Fragen
• Zusammenfassung
• Abfrage zur Erfüllung der Erwartungshaltung
Konsensbogen wird auf A3-Vorlage übertragen
Übereinstimmung aller,
d.h. kein Klärungsbedarf
Keine Übereinstimmung aller,
d.h. Klärungsbedarf.
Folgende Problemfelder sind u.a. möglich:
- Begrifflichkeiten
- Unterschiedliche Wahrnehmung
- Interpretation von nicht Gesehenem
- …
Unterrichtsbeobachtung:
Videoanalyse II
Unterrichtsvideo: Realschule, 9. Klasse,
Englisch
Ausfüllen der UBB-Bögen und Herstellung eines
Konsensbogens
Weiterqualifizierung der Evaluationsteams
Unterrichtsbeobachtung
Abschlussrunde:
Was ist mit klarer
geworden?
Wo fühle mich
eventuell noch etwas
unsicher?
Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen
27./28.Oktober 2014
OStR Thomas Stelzer
Alles Gute für Ihren weiteren Weg und viel Freude
an der Evaluation!!!

similar documents