DIN Deutsches Institut für Normung e. V. - STLB-Bau

Report
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Stand der europäischen Bauproduktnormung
- Vom Mandat zum Standard -
Dr.-Ing. Matthias Witte
Geschäftsführer
Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN e. V.
© 2013 DIN e. V.
Gruppenleiter
Technische Gruppe 2.1 im DIN e. V.
Inhaltsverzeichnis
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 Entstehung von europäischen Normen
 Mandatierte Normen
© 2013 DIN e. V.
 Stillhalteverpflichtung
2
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Das DIN ist ein eingetragener
gemeinnütziger Verein und wird
privatwirtschaftlich getragen.
© 2013 DIN e. V.
Das DIN ist laut eines
Vertrages mit der
Bundesrepublik Deutschland
die zuständige deutsche
Normungsorganisation für
die europäischen und
internationalen Normungsaktivitäten.
3
DIN - Der Normungsgedanke
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Das DIN erarbeitet unter Mitwirkung der interessierten Kreise und zum
Nutzen der Allgemeinheit Normen und andere neue Produkte, die
 der Rationalisierung
 der Qualitätssicherung
 dem Umweltschutz
 der Sicherheit
 der Verständigung
 der Globalisierung
 der Innovation
Das DIN veröffentlicht diese Normen und fördert ihre Umsetzung.
© 2013 DIN e. V.
in Wirtschaft, Technik, Wissenschaft, Verwaltung und Gesellschaft
dienen.
4
DIN - Ziele und Aufgaben
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 Beteiligung aller interessierten Kreise,
unabhängig von ihrer wirtschaftlichen
Leistungsfähigkeit und ihren Sprachkenntnissen
 Unterstützung des freien Warenverkehrs
durch aktive Mitwirkung an der europäischen und internationalen Normung
 Nationale Übernahme Europäischer und
Internationaler Normen
 Einheitlichkeit und Widerspruchsfreiheit
des Normenwerks
 Beachtung von Rechtsvorschriften
DIN trägt aktiv zur Konsensbildung bei
© 2013 DIN e. V.
 Vermeidung von Doppelarbeit
5
Inhaltsverzeichnis
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 Entstehung von europäischen Normen
 Mandatierte Normen
© 2013 DIN e. V.
 Stillhalteverpflichtung
6
Entstehung von europäischen Normen
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
ISO
Delegierter
Spiegelausschuss
Experte
CEN
Technisches
Komitee
Arbeitsgruppe
© 2013 DIN e. V.
DIN
7
Entstehung von europäischen Normen
Organisationsstruktur CEN
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
CEN-Organigramm
Außenpolitischer
Ausschuss des
Verwaltungsrats
Verwaltungsrat
Technischer
Lenkungsausschuss
Zentralsekretariat
TC-Management Group
des Technischen
Lenkungsausschusses
Finanzausschuss
des Verwaltungsrats
Technische
Komitees
Task Forces und
Arbeitsgruppen des
Technischen
Lenkungsausschusses
© 2013 DIN e. V.
Generalversammlung
8
Entstehung von Europäischen Normen
Initiierung
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Nationale
NormungsOrganisation
EUKommission
und EFTA
Europäische und
internationale
Organisation
Vorschlag
Einbeziehung von
CEN-Consultants
(nur bei mandatierten
Normen)
Arbeitsgruppe (WG)
Nationale
NormungsOrganisationen
benennen
Experten
© 2013 DIN e. V.
TC prüft Vorschlag, legt Zeitplan fest, vergibt Arbeit an
eine WG oder richtet neue
WG ein
9
Entstehung von Europäischen Normen
Verfahrensablauf
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Vorschlag
Arbeitsgruppe
prEN Norm-Entwurf
Öffentliche Umfrage
Schlussentwurf
Schlussabstimmung
1. Abstimmung
+
redaktionelle und
technische
Stellungnahmen
Schlussabstimmung
Ratifizierung
Nationale Normen
© 2013 DIN e. V.
Europäische Normen
10
Entstehung von Europäischen Normen
Stimmgewichte der Länder
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Ehemalige jugoslawische
Republik Mazedonien
Estland
Lettland
Island
Luxemburg
Malta
Slowenien
Zypern
Dänemark
Finnland
Irland
Kroatien
Litauen
Norwegen
Slowakei
Schlussabstimmung
3
4
Deutschland
Frankreich
Italien
Ver. Königreich
Türkei
7
Belgien
Griechenland
Portugal
Tschech. Rep.
Ungarn
29
10
12
27
13
Polen
Spanien
Niederlande
Rumänien
Stimmengewichte der Länder
© 2013 DIN e. V.
Bulgarien
Österreich
Schweden
Schweiz
11
Entstehung von Europäischen Normen
Verfahrensablauf
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Ratifizierung
EN Norm
Nationale Norm
DIN EN, NF EN, BS EN etc.
© 2013 DIN e. V.
Veröffentlichung
mandatierter EN wird
im Amtsblatt der EU
angekündigt
12
Inhaltsverzeichnis
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 Entstehung von europäischen Normen
 Mandatierte Normen
© 2013 DIN e. V.
 Stillhalteverpflichtung
13
Mandatierte Europäische Norm
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Europäische Norm, die im Rahmen eines Mandats,
das von der Europäischen Kommission erteilt wird,
erarbeitet wird.
 Erarbeitung wie eine „normale“ EN
 Keine gesonderte Kennzeichnung, außer Hinweis im Vorwort
 Ein zusätzlicher informativer Anhang, der einen Bezug zur
entsprechenden EU-Richtlinie/Verordnung enthält, muss erarbeitet
und Bestandteil der Norm werden.
© 2013 DIN e. V.
 Mandatierte Normen müssen im EG-Amtsblatt mit Nummer und
Titel angekündigt werden.
14
Mandatierte Europäische Norm
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
EC
erstellt Mandat
Mandat
CEN/CENELEC
CEN/BT
Konsultation (4 Wochen)
Annahme/Ablehnung
bei Annahme
TC
© 2013 DIN e. V.
ggf.
Antwort
zum
Mandat
15
Mandatierte Europäische Norm
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
prEN Norm-Entwurf
Beurteilung durch
CEN-Consultants
(nur bei mandatierten
Normen)
Öffentliche Umfrage
Nationale Veröffentlichung als
Entwurf einer DIN EN, BS EN etc.
Nationale Stellungnahmen
der interessierten Kreise
Einspruchssitzung des
Spiegelgremiums
Nationale Stellungnahme
TC verteilt Bericht über
Ergebnisse der CEN-Umfrage
Bewertung durch
CEN-Consultants
(nur bei mandatierten
Normen)
Schlussentwurf
© 2013 DIN e. V.
Konsolidierung der Stellungnahmen durch TC, WG, …
16
Mandatierte Europäische Norm
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
CEN-Consultants
 Bewertung und Annahme
harmonisierter Normen mit Bezug
auf Mandate der Europäischen
Kommission
 Teilnahme an Sitzungen und
Beratung der Normenersteller
© 2013 DIN e. V.
 Anhang ZA (in harmonisierten
Europäischen Normen hEN)
17
Inhaltsverzeichnis
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 Entstehung von europäischen Normen
 Mandatierte Normen
© 2013 DIN e. V.
 Stillhalteverpflichtung
18
Europäische Normung – Stillhaltevereinbarung
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
 Den CEN/CENELEC-Mitgliedern auferlegte Verpflichtung,
während und nach der Erarbeitung einer Europäischen Norm
keine anderslautenden bzw. entgegenstehenden nationalen
Normen zu veröffentlichen
(Stillhaltevereinbarung)
© 2013 DIN e. V.
 Das Ziel ist, dass während der Erarbeitung einer EN oder nach
deren Annahme die angestrebte Harmonisierung nicht
beeinträchtigt oder unterlaufen wird.
19
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
Dr.-Ing. Matthias Witte
Gruppenleiter
Technische Gruppe 2.1
[email protected]
www.din.de
www.nabau.din.de
Telefon:
030 2601-2131
Fax:
030 2601-1180
© 2013 DIN e. V.
Geschäftsführer
Normenausschuss Bauwesen (NABau)
20

similar documents