Die Powerpoint-Vorlagen

Report
01. Oktober 2014
Die Powerpoint-Vorlagen
Grundsätzliche Anmerkungen zum Aufbau der Folien
Ein Vortrag für die Robert Bosch Stiftung repräsentiert nicht nur das
eigene Thema und die eigenen Ideen, sondern auch die Stiftung als
Ganzes. Daher sollte auch jede Präsentation die typischen
Merkmale des Auftritts der Robert Bosch Stiftung widerspiegeln.
Mit den Vorlagen wird die Vorbereitung eines Vortrages zudem
erheblich erleichtert. Das Ergebnis ist professionell und einheitlich.
Auch für den Zuhörer ist es eine wesentliche Entlastung, wenn die
Präsentationen der Robert Bosch Stiftung gleichartig gestaltet sind:
Er braucht sich nicht mit dem individuellen Stil eines Referenten
auseinanderzusetzen, sondern kann sich auf die Inhalte
konzentrieren.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
2
Die Powerpointfolien
Grundsätze
Die Kernaussage eines Charts sollte nach Möglichkeit bereits in
der Headline ersichtlich sein.
Die Folie sollte nicht zu viele Infos enthalten, damit sie
überschaubar bleibt
Umfangreiche Erklärungen sollten in gedanklichen Schritten Folie
für Folie aufgebaut werden.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
3
Das Grundlayout
Zur einfachen Positionierung von Grafiken und Bildern steht ein
Raster aus Führungslinien zur Verfügung. Darunter gibt es noch ein
unsichtbares Raster, an dem sich Elemente automatisch einrasten
lassen.
Die Führungslinien können über ALT-F9, die Rasterlinien über
Umschalt-F9 ein- und ausgeblendet werden.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
4
Die Seitenformate 4:3 und 16:9
Die Vorlagen stehen in zwei Seitenverhältnissen zur Verfügung, in
denen das Raster für die jeweilige Seitengröße angepasst ist.
Die Schriftgrößen sind in beiden Vorlagen gleich angelegt, so dass
leicht Inhalte zwischen beiden Vorlagen ausgetauscht werden
können.
16:9
4:3
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
5
Hier steht die Headline in 19 Punkt und regular
Eine Zeile kann rot hervorgehoben werden
Subline in fett und 19 Punkt
Text in 19 Punkt und 24 Punkt Zeilenabstand. Maximal 15 Zeilen
stehen hier zur Verfügung.
Es steht dem Anwender frei, die obere und/oder untere Headline rot
auszuzeichnen. Auch weitere farbliche Auszeichnungen von
Textteilen sind möglich (vgl. Farbpalette auf Folie 8).
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
6
Bullet-Points werden mit einem Doppelpunkt und
Einzug gekennzeichnet.
Warum Kunden und Entscheider mit Blindtext quälen?
Immer das Gleiche, Zuerst bekommt man Appetit
Gemacht, denkt womöglich, Einblick in Geheimnisse
Eines Unternehmens zu haben, und spätestens
Nach ein paar Zeilen merkt man, dass es sich hier
lediglich um ein Placebo handelt. Ein Imitat seiner
Funktion, eine Art Lachsersatz für Gourmets
Stets das Gleiche, Zuerst bekommt man Appetit
Quellenangabe und Ähnliches in 14 Punkt
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
7
Die PowerPoint-Farben
RGB 225|10|20
RGB 225|220|210
RGB 86|86|86
RGB 155|155|155
RGB 85|149|105
RGB 255|204|0
RGB 70|135|181
RGB 255|145|23
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
8
Die Seitentypen
Es stehen folgende Seitentypen zur Verfügung
Titelfolie
Titel und Inhalt
Inhalt mit Marginalie
Timeline
Großformatiges Bild
Inhalt mit zwei Bildern
Inhalt mit drei Bildern
Diagramm
Tabelle
Nur Titel
Leer
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
9
Die Seitentypen
Neue Folie
Die Folientypen lassen sich
einfach über das Menü Neue
Folie einfügen.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
10
Die Seitentypen
Layout anpassen
Das Layout bestehender Folien
lässt sich ebenfalls auf eines der
vorgegebenen Layouts
anwenden.
Dazu wählt man einfach in
Layout den neuen Folientyp.
PowerPoint passt dann
automatisch das Layout an und
übernimmt dabei soweit möglich
den Inhalt der aktuellen Folie.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
11
Die Aufzählungsebenen
Textebenen als Schnellzugriff auf Textformate
Über die Buttons Ebene herunter und Ebene herauf lässt sich leicht
zwischen verschiedenen Aufzählungs- und Formatierungsebenen in
einem Standardtextfeld springen.
Die folgenden Ebenen sind in den Robert Bosch Stiftungsvorlagen
festgelegt:
1. Ebene: Subline Arial fett 19pt
2. Ebene: Text Arial 19pt
3. Ebene: Quellenangabe und Ähnliches in 14 Punkt
4. Ebene: Aufzählung mit Doppelpunkt
5. Ebene: Aufzählung mit Doppelpunkt
Listenebene verringern
Listenebene erhöhen
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
12
Copy und Paste
Wiederverwenden von Elementen
Eine der grundlegenden Funktionen zum schnellen Erstellen von
Inhalten ist das Kopieren und Einfügen über Strg-C und Strg-V.
So lassen sich Elemente wiederverwenden, die schon im Corporate
Design angelegt sind. Falls sich an der Position, an der das neue
Element eingefügt wird, noch kein anderes Element befindet, wird
das Element exakt an der Position eingefügt, an der es auch vorher
auf der Folie positioniert war.
Beim Einfügen aus fremden Foliensätzen immer mit Inhalte einfügen
> unformatierter Text arbeiten, damit sich keine falschen
Formatierungen übertragen.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
13
Bearbeiten von Folien
Verschieben mit Umschalt-, Steuerung- oder Alt-Taste
Wenn man Elemente auf einer Seite verschiebt, kann man dabei in
verschiedenen Kombinationen die Tasten Umschalt, Steuerung und
Alt gedrückt halten.
Umschalt sorgt dafür, dass sich das Element nur in einer Ebene
horizontal bzw. vertikal bewegen lässt. Das Element bleibt also
ausgerichtet.
Steuerung sorgt dafür, dass das Element kopiert und nicht
verschoben wird.
Alt deaktiviert die Einrastfunktion von PowerPoint, so dass
Elemente frei positioniert werden können, ohne am Raster, den
Hilfslinien oder an anderen Objekten einzurasten.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
14
Einfügen von Bildern
Bildplatzhalter
In Folien mit Bildplatzhaltern können Bilder einfach eingefügt
werden, indem man innerhalb des Bildplatzhalters auf das Symbol in
der Mitte klickt. Nach Auswahl des Bildes wird es automatisch
innerhalb des Bildplatzhalters eingefügt und passend beschnitten.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
15
Einfügen von Bildern
Bilder beschneiden
Über das Zuschneiden-Werkzeug können Bilder nachträglich noch
beschnitten oder der Bildausschnitt angepasst werden. Dazu
markiert man zunächst das Bild und wählt dann in Bildtools > Format
das Zuschneiden-Werkzeug aus.
Über Klick mit der rechten Maustaste auf das Bild
können im Menü Größe und Position auch maßgenaue
Einstellungen vorgenommen werden.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
16
Der Themenpfad
Anpassen des Texts
Der Themenpfad befindet sich im Fuß jeder Folie. Er bietet einen
Überblick über die aktuelle Präsentation, dient dem Präsentierenden
als roter Faden und gibt dem Zuschauer die Möglichkeit zu sehen,
wohin es geht, und wo er sich befindet.
Der Text des Pfades lässt sich direkt auf der Folie anpassen und
formatieren. Alternativ kann er gleichzeitig für mehrere Folien über
Einfügen > Kopf- und Fußzeile geändert werden. Man trägt dort
unter Fußzeile den neuen Pfad ein und wendet diesen durch Für alle
übernehmen auf alle Folien an.
Der Themenpfad kann, muss aber nicht verwendet werden.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
17
Der Themenpfad
Formatierung
Zur Auszeichnung des aktuellen Punkts des Pfads wird der dunkle
Grauton verwendet. Für alle restlichen Punkte, der etwas hellere
Grauton.
Textfarbe für den aktuellen Punkt
Textfarbe für den Pfad
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
18
Beispielseiten
Die folgenden Folien zeigen beispielhafte Inhalte für die
Folienlayouts.
Wichtiger Hinweis:
Für Tabellen- und Diagrammfolien empfiehlt es sich, die kompletten
Folien per Copy und Paste in die eigene Präsentation zu
übernehmen und die Daten entsprechend anzupassen, da nur dann
die vorgegebenen Formatierungen der Robert Bosch Stiftung mit
übernommen werden.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
19
Datum der Präsentation
Titelfolienbeispiel 1
Datum der Präsentation
Titelfolienbeispiel 2
Chronologien können mit einem Einzug übersichtlich
strukturiert werden
1887
1903
1923
1954
Warum Kunden und Entscheider mit Blindtext quälen? Immer
das Gleiche: Zuerst bekommt
Man Appetit gemacht, denkt womöglich, Einblick in die
Geheimnisse eines Unternehmens zu
Haben und spätestens nach ein paar Zeilen merkt man, dass
es sich hier lediglich um ein
Placebo handelt. Ein Imitat seiner Funktion, eine Art
Lachsersatz für Gourmets.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
22
Folie mit großformatigem Bild
Wird ein großes Bild
eingesetzt, so kann diese
Spalte links auch für Text
genutzt werden. Die Schrift
ist hier 14 Punkt groß.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
23
Chart mit zwei Bildern
Warum Kunden und Entscheider mit Blindtext quälen?
Es ist immer das Gleiche: Zuerst bekommt man Appetit gemacht,
denkt womöglich, Einblick in die Geheimnisse eines Unternehmens
zu haben, und spätestens nach ein paar Zeilen merkt man, dass es
sich hier lediglich um ein Placebo handelt. Ein Imitat seiner Funktion,
eine Art Lachsersatz für den Gourmet.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
24
Chart mit drei kleinen Bildern
Subline in fett und 19 Punkt
Text in 19 Punkt und 24 Punkt Zeilenabstand. Maximal 15 Zeilen
stehen hier zur Verfügung. Warum Kunden und Entscheider mit
Blindtext quälen? Immer das Gleiche: Zuerst bekommt man Appetit
gemacht, denkt womöglich, Einblick in die Geheimnisse eines
Unternehmens zu haben, und spätestens nach ein paar Zeilen merkt
man, dass es sich hier lediglich um ein Placebo handelt. Ein Imitat
seiner Funktion, eine Art Lachsersatz für Gourmets.
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
25
Die Grafiken
Typisch für die Grafiken ist der flächige Stil und der einfache, klare
Aufbau. Wählen Sie Farben aus der erlaubten Palette (vgl. Folie 8)
nach eigenem Ermessen.
Erste Ebene der Hierarchie
Zweite Ebene der Hierarchie
Zweite Ebene der Hierarchie
Dritte Ebene der Hierarchie
Dritte Ebene der Hierarchie
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
26
Große Grafiken können über die gesamte Breite
des Content-Bereichs gehen.
Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text
Text
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
Text
27
Diagramme
Welche Diagramm-Form eingesetzt wird, liegt im Ermessen des
Erstellers. Aber bitte verwenden Sie die Farben der RBSG-Palette
(vgl. Folie 8).
Legende 6
11%
Legende 5
13%
Legende 4
4%
Legende 1
17%
Legende 2
34%
Legende 3
21%
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
28
Tabelle mit vielen Spalten und Zeilen
Spalte 1
Spalte 2
Spalte 3
Spalte 4
Spalte 5
2007
435
1.000
3
21
11.754
2008
34
2.500
7,5
22
225.476
2009
21
3.000
4,32
23
3.765
2010
1
3.250
1,05
24
886.412
2011
17
3.500
2,7
25
1.287
2012
132
4.000
11
26
1.092.034
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
29
Tabelle mit wenigen Spalten und Zeilen
Spalte 1
Spalte 2
Spalte 3
2009
3.000
4,32
3.765
2010
3.250
1,02
886.412
2011
3.500
2,7
1.287
2012
4.000
11
1.092.034
Grundlayout > Seitentypen > Textebenen > Bedienhinweise > Bilder > Themenpfad > Beispielseiten
30

similar documents