KinderSommer - Jugendrotkreuz Sachsen

Report
KinderSommer
KinderSommer
KiSo
„KinderSommer“
DIE integrative Ferienfreizeit für
Kinder und Jugendliche mit
und ohne Beeinträchtigung in
Sachsen-Anhalt
1. Idee
KinderSommer
• Im Rahmen einer bundesweit einmaligen Ferienfreizeit können
jeweils bis zu 70 abenteuerlustige, beeinträchtigte und
nichtbeeinträchtigte Kinder zwischen 6 und 15 (18*) Jahren
gemeinsam 14 aufregende und zugleich erholsame Tage ohne ihre
Eltern verbringen und viele spannende Dinge erleben.
• Die Teilnehmer/-innen lernen, sich in ihrer Verschiedenheit zu
akzeptieren und zu begreifen, dass jedes Kind - unabhängig von
Äußerlichkeiten oder intellektuellen Fähigkeiten – dazu in der Lage
ist, das Gruppenleben nach seinen Möglichkeiten mit zu gestalten.
2. Organisatorisches
KinderSommer
• Unterstützt und betreut werden die Teilnehmer/-innen in jedem
Durchgang von ca. 20 ehrenamtlich tätigen, geschulten
Betreuer/-innen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.
• Für pflegerische Hilfestellungen und medizinische Betreuungen
steht dem Betreuerteam in jedem Durchgang jeweils eine
medizinische Fachkraft zur Seite.
2. Organisatorisches
KinderSommer
• Einige Wochen vor dem Beginn des Ferienlagers wird eine gezielte
Betreuerschulung durchgeführt
• Eine Arbeitsgemeinschaft im JRK-Landesverband beschäftigt sich
seit 1994 ausschließlich mit der Vorbereitung, Durchführung und
Nachbereitung des KiSos und arbeitet mit dem zuständigen JRKHauptamt zusammen.
• Der KiSo wird seit 1990 in jedem Sommer, ursprünglich in drei,
zuletzt in zwei Durchgängen veranstaltet.
3. Praktische Gestaltung
KinderSommer

In einer behindertengerechten Jugendherberge und landschaftlich
schönen Umgebung werden mit den Kindern und Jugendlichen gut
vorbereitete, erlebnisreiche Tage gestaltet.

Gezielt werden Sport- und Spielideen mit integrativem Charakter
ausgewählt und umgesetzt, um eine Beteiligung aller zu erreichen.

Jeder Durchgang steht unter einem bestimmten Motto/Thema, welches
sich in der Hausdekoration, den Kostümen und den entsprechenden
Höhepunkten widerspiegelt.
3. Praktische Gestaltung
KinderSommer

Der „Markt der 1000 Möglichkeiten“ fördert beim Basteln, Malen,
Gravieren, Flechten usw. gezielt die Kreativität und Geschicklichkeit
der Teilnehmer/-innen.

Besuche bei Polizei, Feuerwehr u.Ä. mit entsprechenden Vorführungen
schaffen Vertrauen und vermitteln Allgemeinwissen.

Schwimmbadbesuche, Lagerfeuer und Grillfeste gehören als Standard
zum Ferienalltag.

Snoezeln in der Mittagspause ist ein stets willkommener und
beruhigender Ausgleich für alle.
3. Praktische Gestaltung
KinderSommer

Aufwendig vorbereitete Feste wie z.B. Sportfest, Faschings-,
Schlumpf-, Berg- oder Abschlussfest mit vielen Überraschungen bilden
die Höhepunkte des „KinderSommers“.

Es ist selbstverständlich, dass alle möglichen Vorbereitungsarbeiten zu
Beginn des jeweiligen Durchgangs abgeschlossen sind, sodass sich
die Betreuer/-innen ausschließlich um die ihnen anvertrauten Kinder
und Jugendlichen kümmern können.
4. Eindrücke
KinderSommer
23. KiSo
2012
in Dessau
Träger: DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
Förderer: Lotto Sachsen- Anhalt
4. Eindrücke
2012
Chillen auf der Riesenschaukel
Basteln beim „Markt der Möglichkeiten“
4. Eindrücke
2012
Spaß mit den Betreuern
Der Wellness-Nachmittag
4. Eindrücke
2012
Die Abschluss-Disco
Wald-und Wiesen-Fotos
5. Termine
2013
KiSo 1:
27.07. – 09.08.2013
Betreuer:
25.07. – 10.08.2013
KiSo 2:
11.08. – 24.08.2013
Betreuer:
09.08. – 25.08.2013
Ort:
Jugendherberge Kelbra
Betreuerschulung:
14.06. – 16.06.2013
Nachtreffen:
20.09. – 22.09.2013
6. Eindrücke
2013
6. Weitere Infos
KinderSommer

Besuchen Sie unsere Homepage unter
www.drk-kindersommer-st.de

mit Bildern aus dem „KinderSommer“

und zahlreichen weiteren Informationen.

similar documents