Größere Renovierung

Report
Schwerpunktwoche Bauen und Sanieren
Qualität in der Sanierung – Gesamtsanierungskonzept
und Gewerk übergreifendes Mitdenken
09.02.2012
DI Robert Traunmüller
Qualität in der Sanierung
 Hochwertige, energieeffiziente Gebäude schaffen
– Thermische Qualität der Hülle, HWB < 40 kWh/m²a
– Sanierung mit Passivhauskomponenten
– Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes (Einbeziehung von
haustechnischen Komponenten)
 Chancen der Sanierung wahrnehmen
– Raumqualität, Erscheinungsbild, Nachverdichtung
– Raumluftqualität
– altersgerechtes Wohnen
 Ausführungsqualität, Termintreue
 Vollständige Kostenbetrachtung
 Wertbeständigkeit des Gebäudes
Sanierung Haus Jünnemann, Lienz
Vor Sanierung
Sanierung Haus Jünnemann, Lienz
Bauherr: Mag. Maria Jünemann
Planer: DI Christian Murbacher
Holzbau Unterluggauer, Lienz
 HWB vor Sanierung 148 kWh/m²a - Kategorie E
 HWB nach Sanierung 25 kWh/m²a - Kategorie A
 Verbesserung HWB: 83 %
Sanierung Haus Jünnemann, Lienz
 Nachverdichtung, Schaffung einer zusätzlichen Wohneinheit
 Hochwertige thermische Hülle: Außenwand, Dach, Kellerdecke,
Fenster mit 3-fach Verglasung
 Anschluss an Fernwärme Lienz
 Solaranlage für teilsolare Raumheizung und Warmwasser
 Komfortlüftung
 PV Anlage ist geplant
 Belobigung Tiroler Sanierungspreis 2011
Sanierung Haus Retter und Schulze, Lienz
Vor Sanierung
Sanierung Haus Retter und Schulze, Lienz
Bauherr: Wolfgang Retter und Sonja Schulze
Planer: DI Wolfgang Retter
 HWB vor Sanierung 370 kWh/m²a - Kategorie E
 HWB nach Sanierung 34 kWh/m²a - Kategorie B
 Verbesserung HWB: 91 %
Sanierung Haus Retter und Schulze, Lienz
 Neue Raumstruktur, Aufwertung des Standortes
 Hochwertige thermische Hülle: Außenwand, Dach, Fußboden zu
Erde, großteils Fenster mit 3-fach Verglasung
 Pelletsheizung
 Solaranlage für teilsolare Raumheizung und Warmwasser
 Komfortlüftung
 1. Preis Tiroler Sanierungspreis 2011
Gesamtsanierungskonzept
Zielsetzungen definieren
 Klare Zielsetzung durch Bauherrn
– Anforderungen an das Gebäude
– Bedürfnisse und Wünsche
 Auswahl des Planungsteams
 Abstimmung der Bauherrenziele mit Planern
–
–
–
–
–
Raumprogramm
Sanieren oder Abreißen?
Energiekonzept
Zeit- und Kostenbudget
Vertiefung → Detailplanung, Ausschreibung
Erst Planen, dann Handeln
 Mit einer Sanierungsmaßnahme bestimmt man den Zustand
der nächsten 25 bis 30 Jahre!
 Zusammenspiel aller Baubeteiligten notwendig
→ Integrale Planung, Gewerke übergreifendes Denken
Projektkoordinator
Bauherr
Energie
Beratung
Architekt / Planer
Fachplaner
Handwerker
Bauleitung
Energiekonzept erstellen und optimieren
 Energieausweis als Planungsinstrument
Mit dem Heizwärmebedarf (HWB) wird
der erforderliche Energiebedarf
beschrieben, um eine
Raumtemperatur von 20 °C in einem
Gebäude herzustellen.
OIB Richtlinie 6 neu
 Bei größeren Renovierungen von Wohngebäuden gelten
Anforderungen an den HWB und EEB
„Größere Renovierung: Renovierung, bei der mehr als 25 % der
Oberfläche der Gebäudehülle einer Renovierung unterzogen werden, es sei
denn die Gesamtkosten der Renovierung der Gebäudehülle und der
gebäudetechnischen Systeme betragen weniger als 25 % des
Gebäudewerts, wobei der Wert des Grundstücks, auf dem das Gebäude
errichtet wurde, nicht mitgerechnet wird.“
 Darstellung von:
– Primärenergiebedarf (PEB)
– CO2-Emission (CO2)
– Gesamtenergieeffizienzfaktor (fGEE)
OIB Richtlinie 6 neu
 EA neu
Haustechnik einbinden
 Welche Heizung passt zu meinem Haus?
Kostensteuerung
 Kostensteuerung nur in der Planungsphase möglich
 Leistungsverzeichnis ist entscheidendes Werkzeug für
Qualität
Kostenbetrachtung
 Nicht nur reine Investitionskosten betrachten!
 Lebenszykluskosten
– Kosten für Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung,
Erneuerung, Abriss und Entsorgung.
– Wirtschaftliche Optimierung des Gebäudeenergiekonzeptes
 Standardisierter Ablauf für integrale Planung notwendig
– Planungskosten dafür sollen in angemessenem Rahmen bleiben
Planung ist wichtig!
 Sanierungen immer mit Sanierungskonzept!
 Sanierungskonzept sichert
– richtige Reihenfolge von Sanierungsmaßnahmen
→ v.a. bei schrittweiser Sanierung
– hohe Ausführungsqualität
→ Detailplanung
– vollständige Kostenbetrachtung
– zeitgerechte Umsetzung der Sanierung
Warum Planung?
 Beispiel WDVS-Garagenanschluss
Gewerke übergreifendes Denken
 Beispiel WDVS
Quelle: VAR 2011, Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme
Gewerke übergreifendes Denken
 Schnittstellen beachten
 Abgestimmte Maßnahmen und richtige Reihenfolge
 Planungswerkzeuge nutzen
– Forschungsreihe Haus der Zukunft
• z.B. PH-Sanierungsbauteilkatalog (Berichte aus Energieund Umweltforschung 37/2009)
http://www.hausderzukunft.at/
– Verarbeitungsrichtlinie WDVS
– RAL-Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage
von Fenstern und Haustüren
– Wärmebrückenkataloge
Gewerke übergreifendes Denken?
 Beispiel Balkonanschluss
Vor Sanierung
Sanierung
„…Der Spengler soll da noch irgendwie
eine Abdeckung montieren. Termin ist
noch zu vereinbaren.“
Gewerke übergreifendes Denken
 Beispiel Balkonanschluss, Auszug PH-Sanierungskatalog
Gewerke übergreifendes Denken
 Beispiel Balkonanschluss, Auszug PH-Sanierungskatalog
Gewerke übergreifendes Denken
 Beispiel Balkonanschluss, Auszug PH-Sanierungskatalog
Schulung Planer und Handwerker
 Breites Basiswissen bezüglich energieeffizienten Bauens bei
allen Beteiligten notwendig
–
–
–
–
–
–
Gesamtenergieeffizienz
Wärmebrückenfreiheit
Luftdichtheit
Komfortlüftung
Bauökologie
Wissen über Bauschäden durch Planungs- und
Ausführungsfehler
– Methoden der Qualitätsprüfung
Instrumente zur Qualitätssicherung
 Checklisten
 Objektdokumentation
– Fotodokumentation
– Verwendete Produkte
 Baumessungen
– Blower-Door-Test
– Thermografie
Gebäudezertifizierung
 klima:aktiv Gebäudestandard für Sanierung
– klima:aktiv Haus gold, silber, bronze
– Kriterienkatalog für Wohngebäude
•
•
•
•
Planung und Ausführung
Energie und Versorgung
Baustoffe und Konstruktion
Komfort und Raumluftqualität
Mehr als nur Sanieren!
 Sanierung Haus Petz, Ehrwald
Vor Sanierung
Mehr als nur Sanieren!
 Sanierung Haus Hauser, Vomp
Belobigung Tiroler Sanierungspreis 2011
Vor Sanierung
Mehr als nur Sanieren!
 Sanierung Haus Gutwenger, Sistrans
1. Preis Tiroler Sanierungspreis 2011
Vor Sanierung
Mehr als nur Sanieren!
 Sanierung Haus Zobl, Tannheim
1. Preis Tiroler Sanierungspreis 2009
Vor Sanierung

similar documents