Realisierung

Report
Informationsportal für internen und
externen Berichtszugriff mit BW 7.0 /
BI 4.0 @ BOUYGUES E&S
Markus Leroy
Manuel Kesseler
June 12, 2013
Bouygues Energy & Services FM Schweiz AG
Business & Decision
Agenda

Firmenvorstellung

Ausgangslage / Herausforderung

Lösungskonzept

Realisierung

Lessons Learned
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
2
MIBAG FM AG wird Bouygues E&S FM Schweiz AG
Aus der MIBAG und ihren Tochtergesellschaften werden vier
voneinander unabhängige Unternehmen mit neuem Namen und neuem Gesicht.
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
3
Bouygues E&S FM Schweiz AG- Struktur
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
4
Kennzahlen & Fakten Schweiz
•
•
•
•
•
•
•
1’300
50‘000
3 Mio. m2
5‘500
12 Mrd. CHF
800
Zertifizierungen
betreute Gebäude
betreute Arbeitsplätze
bewirtschaftete Gebäudefläche
Mietverträge
betreute Immobilienwerte
Mitarbeitende in der ganzen Schweiz
ISO 9001, ISO 14001 OHSAS 18001,
ISO 50001 (Energiemanagement)
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
5
Agenda

Firmenvorstellung

Ausgangslage / Herausforderung

Lösungskonzept

Realisierung

Lessons Learned
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
6
Ausgangslage / Herausforderung

Ablösung bestehendes MIS (end of life) mit SAP
Technologien (Konzernstrategie)

Fokus Finanz- und Immobilienmanagement
(FI/CO und RE-FX)

Zugang zum Informationsportal für interne und externe
Kunden

Integration in bestehende Landschaft (SAP BW / Portal)

Für den externen Zugriff muss das Portal auch von
ausserhalb für Kunden erreichbar sein

Kein Kunde darf Informationen über einen anderen Kunden
sehen (Informationen + Namensnennungen)
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
7
Ausgangslage / Herausforderung II

Beschränkte Ressourcen aufgrund hohem Arbeitspensum

Parallele Migration von SAP RE auf RE-FX

Internes Projektmanagement
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
8
Agenda

Firmenvorstellung

Ausgangslage / Herausforderung

Lösungskonzept

Realisierung

Lessons Learned
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
9
Lösungskonzept
Analyse und Aufwandschätzung durch Business & Decision
mit anschliessender Durchführung eines Proof of Concept im
Umfang von je 5 Tagen in den Bereichen FI/CO und RE-FX:




Ausgewählte Berichtsanforderungen auf dem
SAP BW-System wurden prototypisch umgesetzt
Initiale Aufwandsschätzungen wurden validiert
Möglichen Fallstricke sowie Aufwandstreiber wurden
identifiziert
Das gemeinsame Verständnis wurde optimiert
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
10
Lösungskonzept
Im Rahmen des Proof of Concept wurden die Kennzahlen
ausgewählter über BEx-Queries mit den produktiven Zahlen
abgestimmt. Dabei kamen wir zu folgenden Ergebnissen:
 Die korrekten Zahlen konnten innerhalb des erwarteten
Aufwandes bereitgestellt werden
 Das Reporting ist in BEx Analyzer realisierbar, jedoch nicht
in der erwarteten visuellen Form und Benutzerfreundlichkeit
 Zur Darstellung der Berichte in angemessener visueller
Qualität kann die BusinessObjects-Suite verwendet werden
 Die Publikation der Berichte im Internet für den Zugriff durch
die Kunden kann prinzipiell über das bestehende SAP
NetWeaver-Portal oder über ein BusinessObjects BI-Portal
erfolgen
 Die vorgegebene Timeline ist ambitioniert
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
11
Agenda

Firmenvorstellung

Ausgangslage / Herausforderung

Lösungskonzept

Realisierung

Lessons Learned
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
12
Realisierung

SAP BW 7.0 vs. SAP BO BI Platform 4.0 SP04

Übersicht finanzielle Informationen der Liegenschaften
und Kunden auf Basis FI/CO

Übersicht Mietinformationen (Leerstand / Vermietungen)
auf Basis RE-FX

Erstellung Queries mittels SAP BEx Query Designer

Realisierung auf Basis Web Intelligence

Einbindung der SAP BO BI Platform in SAP Netweaver
Enterprise Portal
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
13
Realisierung II

Verwendung von Analyseberechtigungen (SAP BW) &
Anzeigeberechtigungen (SAP BO BI Platform)

Kein Kunde darf Informationen über einen anderen Kunden
sehen (Informationen + Namensnennungen):
Umsetzung mittels Master-Hierarchien in Kombination mit
Analyseberechtigungen
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
14
Qualitätssicherung

Einsatz von zerobuzz Optimizer for SAP Business
Information Warehouse

Vorgehensweise / Softwarelösung zur




Optimierung des Datenmodells
Verringerung des Wartungsaufwands
Automatisierung von Prozessen
Einsparung von Resourcen

Zerobuzz powered by Business & Decision
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
15
Agenda

Firmenvorstellung

Ausgangslage / Herausforderung

Lösungskonzept

Realisierung

Lessons Learned
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
16
Lessons Learned (Generell)

Das Projekt konnte erfolgreich – jedoch mit Verzögerung
und technischen Herausforderungen – realisiert werden

Mit Business & Decision haben wir uns für den richtigen
Realisierungspartner entschieden

Der Projektmanagement und Koordinationsaufwand
(externer Provider / parallel laufende Projekte) wurde
seitens Bouygues E&S u.a. aus Kostengründen
unterschätzt
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
17
Lessons Learned (Generell)

Web Intelligence wurde als einheitliches, zentrales
Reportingtool verwendet - im Bereich des formatierten
Reportings ist WebI jedoch nicht immer die richtige Wahl

Was im SAP BW mit der SAP BEx Suite funktioniert,
funktioniert u.U. nicht mit Web Intelligence

Zentrale Problemstellung “Kein Kunde darf Informationen
über einen anderen Kunden sehen – auch keine
Namensnennung” wurde zu Beginn des Projektes
unterschätzt
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
18
Lessons Learned (Technisch)

Bestehende Applikationen auf dem SAP BW sind in
Testszenarien des neuen Projektes mit einzubeziehen

Eine intensive Zusammenarbeit mit dem BasisImplemetierungspartner ist unbedingt einzuplanen

Eine Bereitstellung der Daten nach aussen (Kundenportal)
erfordert u. U. eine andere Herangehensweise /
Realisierung

Web Intelligence eröffnet weitere neue Möglichkeiten
(Mobile Szenarien)
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
19
Merci!
Kontaktinformation:
Markus Leroy
Manuel Kesseler
Head of ICT
SAP BI Practice Leader
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
[email protected]
[email protected]
© 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen.
Alle Rechte vorbehalten.
Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche
Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Einige der von der SAP AG und ihren Distributoren vermarkteten Softwareprodukte enthalten proprietäre Softwarekomponenten anderer Softwareanbieter.
Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen.
Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP AG und ihren Konzernunternehmen („SAP-Konzern“) bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken.
Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte
und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Keine der hierin
enthaltenen Informationen ist als zusätzliche Garantie zu interpretieren.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP
AG in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit.
Weitere Hinweise und Informationen zum Markenrecht finden Sie unter http://www.sap.com/corporate-en/legal/copyright/index.epx#trademark.
© 2013 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
21

similar documents