Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg

Report
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Herzlich Willkommen
zur
Informationsveranstaltung
xx. Januar 2015
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Bewerbungskonzept:
● „Wir haben ein gutes Konzept. Das sind die kompaktesten, bescheidensten,
bürgernahsten Spiele der Geschichte!“
(Erster Bürgermeister Olaf Scholz)
● "Hamburg bietet ein kluges, faszinierendes,
in sich schlüssiges Konzept."
(DOSB-Präsident Alfons Hörmann)
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Bewerbungskonzept:
● Spiele im Herzen der Stadt
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Spiele im Herzen der Stadt
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Bewerbungskonzept:
● Spiele im Herzen der Stadt
● Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung: Kleiner Grasbrook
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Kleiner Grasbrook 2014
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Olympic City 2024
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Kleiner Grasbrook - Nachnutzung
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Nachhaltigkeit für Hamburg
● International hoher Bekanntheitsgrad
● Entwicklung als moderne Metropole
mit hoher Lebensqualität
● Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur
● Entstehung zahlreicher neuer Wohnungen
● Weiterentwicklung des Hamburger Hafens
● Entstehung eines neuen Stadtteils mit
öffentlichem Park
● Modernisierung zahlreicher Sportanlagen
zur Nutzung durch Vereine / Verbände
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Bewerbungskonzept:
● Spiele im Herzen der Stadt
● Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung: Kleiner Grasbrook
● Kurze Wege im zentralen olympischen Bereich
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Zentraler olympischer Bereich
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Zentraler Olympischer Bereich: Verkehrsanbindung
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Bewerbungskonzept:
● Spiele im Herzen der Stadt
● Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung: Kleiner Grasbrook
● Kurze Wege im zentralen olympischen Bereich
● Nachnutzungskonzepte für alle Sportstätten
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Sportstättenplan zentral
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Sportstättenplan Hamburg
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Olympia in Zahlen (London 2012)
mehr als 14.000 Athletinnen und
Athleten
26 Sportarten mit 39 Disziplinen
fast 9.000
Offizielle
mehr als 24.000
Medienvertreter
mehr als 8 Mio verkaufte
Tickets
200.000
Menschen
operativ beteiligt
100.000 Stunden TVBerichterstattung
mehr als 3 Mrd. TV-Zuschauer aus aller Welt
über 200 Nationen
70.000 Volunteers
(bei fast 240.000 Bewerbungen)
bis zu 180.000 Besucher im
Olympiapark
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Bewerbungskonzept:
● Spiele im Herzen der Stadt
● Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung: Kleiner Grasbrook
● Kurze Wege im zentralen olympischen Bereich
● Nachnutzungskonzepte für alle Sportstätten
● Umsetzung der IOC-Agenda 2020
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Spiele in Hamburg als Muster der olympischen Zukunft
● IOC zeigt seinen Reformwillen mit der Agenda 2020
→ Ziel: Transparenz - Alle Verträge werden veröffentlicht
→ Demokratische Einbindung der Bevölkerung von DOSB und der Stadt
● Kein Gigantismus, keine Neuverschuldung
● Klare Kostenstrukturen und (Finanzierungs-)Beteiligung aller Stakeholder
● Umweltqualität steigt → Spiele beschleunigen Ausbau und Umstellung auf
erneuerbare Energien weiter
● Bau- und Lärmbelästigung gering -> Kleiner Grasbrook ist keine Wohngegend
● Olympische Spiele in Hamburg hinterlassen ein positives olympisches Erbe
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Bewerbungskonzept:
● Spiele im Herzen der Stadt
● Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung: Kleiner Grasbrook
● Kurze Wege im zentralen olympischen Bereich
● Nachnutzungskonzepte für alle Sportstätten
● Umsetzung der IOC-Agenda 2020
● Seriöse Finanzierung
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Hauptbedenken: Die Finanzierung
•
Komplexe Finanzierungsstruktur:
• BID-Budget (Bewerbungsbudget)
• OCOG-Budget (Veranstaltungsbudget)
• NON-OCOG-Budget (Infrastrukturbudget)
•
Derzeit konkrete Kostenberechnung in den jeweiligen Detailstrukturen
•
Es gelten die gesetzliche Schuldenbremse der FHH, das Hamburger
Transparenzgesetz und die Grundsätze des kostenstabilen Bauens
•
Zielsetzung: umfassende, konkrete, seriöse und verlässliche
Kostenberechnung spätestens rechtzeitig zum Referendum
•
Zur Info: 90% seiner Erträge leitet das IOC an die nationalen Olympischen
Komitees zur Förderung des Sports und der Athletinnen und Athleten weiter
•
Zum Vergleich: Das IOC unterstützt die Spiele in Rio mit 1,5 Mrd. $
(FIFA finanzierte die WM in Brasilien mit insgesamt 100 Mio. $)
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Sachstand DOSB
•
Einstimmige Beschlussfassung
Mitgliederversammlung 06.12.2014
•
Befragung D / B / HH Mitte Februar 2015
•
Vorberatung „Sportfamilie“
(Spitzenverbände) und gesellschaftliche
Gruppierungen 15.03.2015
•
Beschlussempfehlung DOSB-Präsidium
16.03.2015
•
Beschlussfassung außerordentliche
Mitgliederversammlung 21.03.2015
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Sachstand IOC
•
Einstimmige Beschlussfassung der Agenda 2020
•
Abgabe der Interessenerklärung bis Mitte September 2015
•
Abgabe der Bewerbungserklärung (Mini-Bidbook) bis Januar 2016
•
Bewerberbenennung „Candidate City“
Mai 2016
•
Bewerber-Evaluation
Frühjahr 2017
•
Entscheidung „Host City“
Sommer 2017 (Lima)
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Sachstand Hamburg
•
Laufende Lobby-Gespräche mit Spitzenverbänden
•
Laufende Informationsgespräche mit gesellschaftlichen Gruppen
(Bürgervereine etc.)
•
Regelmäßige Treffen der beteiligten Partner FHH, HSB, HK, OSP
•
Öffentliche Information durch FHH / Hamburg.de
•
Information und Material für Vereine
und Verbände durch HSB
•
Gründung der Olympia-Initiative
mit Alexander Otto, Wirtschaft,
Sport und Kultur
•
Zielsetzung:
Befragungsergebnis „60+“
im Februar 2015
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Olympia-Initiative Hamburg
•
Zielsetzung: Befragungsergebnis „60+“ im Februar 2015
•
Struktur:
•
Förderkreis mit Olympiabotschaftern
(Sponsoren, Spender, Interessierte)
•
Partnerkreise aus Wirtschaft,
Kultur, Medien, Bildung, Sport
•
operative Umsetzung über
Feuer-und-Flamme-GmbH
und Stiftung Leistungssport
•
Maßnahmen: Mini-Olympiastadion,
Sky-Lights, Olympia-Aktionen in
Einkaufszentren, Werbung beim
HSV-Heimspiel und in der O2-Arena,
u.v.m.
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Partnerkreis Sport: HSB, Vereine und Verbände
•
Verteilung von Werbematerialien über HSB an Vereine, Weiterleitung an
Vereinsmitglieder
•
HSB-Sondermagazin „Olympia“ an Vereine/Verbände und deren Mitglieder (auch als
HA-Beilage, Wochenblatt-Beilage)
•
Verteilung von Info-Material (elektronisch) über HSB an Übungsleiter
(„Endverbraucher“ und Multiplikatoren für Sportgruppen)
•
Ansprache von Volunteers (Vereine, Übungsleiter) für Werbeaktivitäten im Februar
•
„Streckenlauf von Olympia nach Hamburg“ in ECE-Einkaufszentren ab Januar
(Laufstrecke, Fahrrad-/Ruderergometer), Betreuung / Präsentation durch
Vereinsgruppen
•
Information / Werbung über Spielergebnisseiten der Spielsportverbände, Einbindung
der Fachverbände und deren Info-Verteiler
•
Information in Schulen über Projekttage, Schulkooperationen und Vereinsaktionen
Feuer und Flamme für Olympia in Hamburg
Das Referendum
•
Unbedingte Voraussetzung zur Bewerbungs-Interessenerklärung des
DOSB gegenüber dem IOC
•
Möglicher Termin: kurz vor Abgabe der IOC-Interessenserklärung (Anfang
September) oder vor Abgabe des Mini-Bidbooks (Dezember)
•
Form und Verfahren: Referendum nach
•
erforderlicher Verfassungsänderung
(allgemeingültig, zeitaufwändig, komplex,
störanfällig im Verfahren) oder
•
einzelgesetzlicher Regelung („lex olympia“,
einfachere Einzelregelung)
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit.

similar documents