Die Bedeutung von Nachhaltigkeits-Kriterien bei

Report
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines
Sanierungskonzeptes
Rudolf X. Ruter
Ernst & Young
BDU-Tagungszentrum Bonn
04. März 2010
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 2
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 3
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
IDW FAR 1/1991 versus IDW S 6
Einführung I
►
►
►
►
In der Vergangenheit hat der Fachausschuss für Recht (FAR) des IDW
den Standard FAR 1/1991 verabschiedet, welcher die „Anforderungen an
Sanierungskonzepte“ darlegt
Am 20.08.2009 hat der Fachausschuss Sanierung und Insolvenz (FAS)
des IDW den Standard S 6 „Anforderungen an die Erstellung von
Sanierungskonzepten“ verabschiedet und damit den FAR 1/1991 ersetzt
Im Vergleich zum FAR 1/1991 wartet der IDW S 6 mit einigen
wesentlichen Neuerungen auf
Die wesentlichsten Neuerungen beruhen zum Einen auf der
phasenweisen Abarbeitung der Krisenursachen in Abhängigkeit des
Krisenstadiums und zum Anderen mit der Möglichkeit, ein Vollkonzept in
ein mehrstufiges System aufeinander abgestimmter Teilkonzepte
aufzugliedern.
04. März 2010
Seite 4
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
IDW FAR 1/1991 versus IDW S 6
Einführung II
►
Neben weiteren Neuerungen des IDW S 6 liegt ein wesentlicher
Unterschied im Vergleich zum FAR 1/1991 in der Beurteilung der
Sanierungsfähigkeit:
►
►
Der FAR 1/1991 hat als Kriterium für die Beurteilung der Sanierungsfähigkeit
lediglich das Vorliegen eines positiven Einnahmenüberschusses gefordert.
Der S 6 erfordert für eine positive Beurteilung der Sanierungsfähigkeit die
Erfüllung mehrerer Kriterien:
►
►
►
04. März 2010
Fortführungsfähigkeit:
Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung lassen sich mindestens für das laufende und
folgende Jahr abwenden bzw. beheben und das Unternehmen ist in der Lage seine
Jahresabschlüsse unter der Annahme des Going Concern aufzustellen
Nachhaltigkeit:
Nachhaltige Wiedererlangung der Wettbewerbs- und Renditefähigkeit
Durchführbarkeit:
Tragfähigkeit des Sanierungskonzepts nicht nur unter Beachtung objektiver
Gegebenheiten, sondern auch im Hinblick auf die voraussichtliche Akzeptanz der
Sanierungsbeiträge sämtlicher beteiligter Kreise (Stakeholder)
Seite 5
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 6
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Der ehrbare Kaufmann
“ … Mein Sohn, sei mit Lust bei den Geschäften
Das Leitbild des ehrbaren Kaufmanns
hat eine lange geschichtliche Tradition…
am Tage, aber mache nur solche, dass wir bei
Nacht ruhig schlafen können!
”
Thomas Mann „Die Buddenbrooks“
Glaubwürdigkeit
Ethische Standards haben überregionale
Gültigkeit
Gezielt Geschäftspartner suchen
Auch „Nein“ sagen
Für den ehrbaren Kaufmann
► sind Moral und Wirtschaftlichkeit
kein Gegensatz sondern Bedingung
► geht die Mehrung des eigenen
Wohlstands mit dem des
gesellschaftlichen Wohlstands einher
► bedeutet Wirtschaftlichkeit das
nachhaltige Schaffen von Werten
Produkte und Organisationsmethoden, deren
Preis der Leistung entspricht
04. März 2010
Seite 7
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Entwicklung des modernen ehrbaren Managers
Kernthemen gelten heute vielleicht mehr denn je …
Themen
Ziel
Fazit
►
Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein auf der
Unternehmens- und Gesellschaftsebene
►
Faires Verhalten gegenüber Mitarbeitern und Kunden
►
Loyalität und Achtung gegenüber Konkurrenten
►
Übernahme Gesellschaftlicher Verantwortung
►
Aufbau und Erhalt von langfristigen
Beziehungen
►
Die Rückgewinnung des Leitbildes des
„ehrbaren Kaufmann“ kann dabei helfen,
moderne Schwierigkeiten (Globalisierung,
Anonymisierung etc.) zu bewältigen.
Quelle: Klink, Handelsblatt vom 22.11.07
04. März 2010
Seite 8
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Soziale
Gestaltung
der globalen
Marktwirtschaft
Vom ehrbaren Kaufmann
zum ehrbaren Sanierer?
Kurzfristige Perspektive
In erster Linie müssen Einsparungen
getätigt werden, um das Unternehmen
wieder solvent zu machen:
► Entlassungen von Mitarbeiter
► Lohn- und Gehaltskürzungen
► Streichen von Subventionen,
Vergünstigungen, etc.
► …
Langfristige Perspektive
Das Ziel der Einsparungen ist das
Unternehmen zu erhalten. Das bedeutet
► Existente Arbeitsplätze
► Stärkere Verbindung zur lokalen
politischen und öffentlichen
Gesellschaft
► Positive Presse (Surviver)
► …
Der Vorteil an „Nachhaltigkeit“ ist die Langfristigkeit, da die öffentliche
Wahrnehmung aber sehr kurzfristig ist, muss Nachhaltigkeit und die Ehrbarkeit des
Sanierers entsprechend kommuniziert werden.
Aspekte:
►
►
►
04. März 2010
Enge Zusammenarbeit mit Politik und Gemeinde
Erfolge publizieren
Mit früheren Mitarbeitern im Gespräch bleiben
(Option auf Synergien, neue Kontakte)
Seite 9
►
►
►
?
?
?
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 10
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Reichweiten der Verantwortung in Unternehmen
Differenzierung zwischen drei Typen von Verantwortung
Verantwortung
ökonomisch
rechtlich
sozial
Zwingende
Vorschriften
Quasi-gesetzliche
Vorgaben
Freiwillige Vorgaben
Wirtschaftlichkeit
Steuergesetze
CG Kodex
Firmenrichtlinien
Work-/Life-Balance
Gewinne
Aktiengesetz
UN Global Compact
Selbst-Verpflichtungen
Lebenslanges Lernen
Lieferanten
Strafgesetzbuch
OECD
Code of Conduct
GROW
Marktpräsenz
IFRS/US-GAAP
SA 8000
Value Statement
Healthcare
etc.
etc.
etc.
etc.
etc.
04. März 2010
Seite 11
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Aspekte von Corporate (Social) Responsibility
Triple Bottom Line
Corporate Social Responsibility
Corporate Responsibility
Corporate Governance
Einhaltung des Deutschen Corporate Governance
Codex, Value Statement, Anti-Korruption, etc.
Ökonomische
Verantwortung
Langfristige Wertschöpfung, Sicherstellung
der Zahlungsfähigkeit,
Sicherung der Marktanteile,
Kundenbindung, etc.
Umwelt
Verantwortung
Umweltmanagementsystem, Abfallmanagement, Green-IT,
Travelmanagement, etc.
Soziale
Verantwortung
Diversity, Mitarbeiterverantwortung, Work-LifeBalance, Healthcare,
Lebenslanges Lernen, etc.
Corporate Citizenship
Spenden, Sponsoring, Stiftungen, Kulturförderung,
Bildungsprojekte, Humanitäre Hilfsprojekte, etc.
Quelle: Ernst & Young
04. März 2010
Seite 12
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltige Unternehmensführung
und die Auswirkungen auf die Managementbereiche
Eigentümer / Aktionäre
Nachhaltige Unternehmensführung
Compliance Management
Corporate Responsibility
 Betrug
 (Anti-) Korruption
Transparenz
 Investor Relations
Aufsichtsrat / Beirat
 Karriereplanung
 Motivation
 Arbeitsplatzsicherung
 Leistungsqualität
Vorstand / Geschäftsführung
Umwelt Management
Corporate Social
Responsibility
Ökonomische Ökologische
Aspekte
Aspekte
 Vergütung
 Etc.
 Multikulturelle Teams
 Diversity / Chancengleichheit
 Entlohnung / Anreizsysteme
 Aus- und Weiterbildung
 Recruiting
 Supply Chain
 Etc.
 Emissionen
 Rekultivierung
 Ressourceneffizienz
 Logistik und Verkehr
 Klimaschutz
 CO2 Footprint
 Abfallmanagement
 Etc.
 Kommunikation
 Organisation
 Gesundheitsschutz
 Lieferantenbeziehung
 Kundenbeziehung
 Marketing
 Etc.
Human Capital Management
Corporate Governance
Corporate Citizenship
 Integrität
 Compliance CC
 Compliance Reputation
 Risikomanagement
Soziale
Aspekte
 Umweltschutz
 Umweltstandards
 Produktlebenszyklus
 Recycling
Sozial Management
 Sozialstandards
 Menschenrechte
 Sozialpolitik
 Verbraucherschutz
Good Corporate Citizen Management
 Corporate Giving
 Corporate Foundations
 Corporate Volunteering
 Beziehung zur Kommune
 Bildung / Forschung
 Politik
Quelle: Ernst & Young
04. März 2010
Seite 13
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
 Kultur
 Gesundheit
 Etc.
Reichweiten der Verantwortung in Unternehmen
Wieso haben Nachhaltigkeit und C(S)R an Bedeutung gewonnen?
Kosten
Interessenten
+
Wert
+
Risiko
+
Reputation
►
Kapitalmärkte
80er Jahre
90er Jahre
ab 2000
Heute
►
Anteilseigner
wichtig
entscheidend
dringlich
notwendig
►
Aufsichtsrat
►
Vorstand /
Geschäftsführer
►
Mitarbeiter
►
Geschäftspartner
►
Kostenmanagement
Öffentlichkeit /
Medien
►
NGO, Kirchen
►
►
Verbandsvertreter
Kosteneinsparungen
►
Kostenminimierung
►
Sonstige
04. März 2010
Seite 14
Shareholder
Value
►
Verbesserung des
Shareholder
Value
Corporate
Governance
►
Compliance CC
►
Ordnungsgemäßes Finanzreporting
+ ► Steigerung des + ► Verstoß gegen
Steuereinsparungen
►
►
Compliance
Reputation
►
Nachhaltige Unternehmensführung
►
Ökologische,
ökonomische und
soziale Aspekte
gleichwertig
►
Klare Abgrenzung
zu Corporate
Citizenship
+
Offenlegungspflichten
ROI
►
Nachhaltigkeit /
CSR
Anti-Korruption
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Reichweiten der Verantwortung in Unternehmen
Was sind die Folgen?
►
Globale
Entwicklungen
►
►
►
►
►
Konsequenzen
und Reaktionen
►
►
►
►
Einfluss auf die
Unternehmensentwicklung
04. März 2010
Seite 15
►
►
►
►
Skandale bei den Unternehmen führen zu verlustträchtigen Reputationsschäden und
persönlichen Haftungsfällen
Klimawandel und seine Folgen
Glaubwürdigkeitskrise der verantwortlichen Management – und Kontrollorgane in
Unternehmen als Teil der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise
Sensibilisierte Gesellschaft und fordernde Stakeholder
Stärkere Wahrnehmung von sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten bei der
Unternehmensführung
Vielfältige Initiativen zur Regulierung von CSR-Themen – viele zur Zeit noch freiwillig
oder durch Druck der Kunden
Vereinheitlichung der Berichtsstandards (z. B. GRI)
Weitere Regulierungsmaßnahmen zur Sicherung verantwortlicher Unternehmensführung
sind absehbar
Sicherung der Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette
Verschiebung der Verantwortlichkeiten von Marketing in Richtung Geschäftsführung/
Compliance/Risikomanagement
CSR als Bestandteil der Unternehmensstrategie und -führung
Triple Bottom Ansatz mit direkter Bilanz- und GuV-Wirkung
CSR/Nachhaltigkeit zur Unternehmens- und Risikosteuerung
Erhöhter Steuerungs- und Kontrollbedarf von Verantwortungs- und
Glaubwürdigkeitsthemen in Unternehmen bindet zunehmend Zeit und Kapazitäten
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Reichweiten der Verantwortung in Unternehmen
Nichtfinanzielle Performance gewinnt an Bedeutung
Finanzielle Performance
Nichtfinanzielle Performance
(CSR/Nachhaltigkeit)
Going Concern
Sustainability/Nachhaltigkeit/CSR
HGB, IFRS, US-GAAP etc.
GRI, HGB etc.
Interne Berichterstattung zu finanziellen
Leistungsindikatoren
Interne Berichterstattung zu nichtfinanziellen Leistungsindikatoren
Jahresabschluss/Geschäftsbericht
CR/Nachhaltigkeitsbericht
Abschlussprüfung
Assurance
Entsprechenserklärung nach DCGK –
Managergehälter werden Haftungsrisiko des AR
und Bestandteil der CG
Moralische Legitimationspflicht von Managergehältern –
Managergehältner avancieren zum Lackmustest für die
finanzielle und moralische Glaubwürdigkeit eines
Unternehmens
Teilweise bereits Integration in die Finanzberichterstattung/Geschäftsbericht
04. März 2010
Seite 16
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Reichweiten der Verantwortung in Unternehmen
Risiko- und Nachhaltigkeitsmanagement rücken zusammen
Risiko
►
►
►
►
Risikomanagement wird umfassender
definiert z. B. im BilMoG
Verantwortliche und faire
Unternehmensführung als Sicherung der
„Licence to Operate“
►
Ausdruck der Verantwortung gegenüber
Stakeholdern
►
Ausdruck verantwortlicher
Unternehmensführung –
auch gegenüber dem
Finanzmarkt
CSR/Nachhaltigkeitsrisiken werden über
nichtfinanzielle Leistungsindikatoren
erfasst:
►
Systematische Ermittlung
►
Sicherung der Reputation
►
Berichterstattung z. T. bereits Pflicht
►
►
Steuerung der nichtfinanziellen
Performance
Kontrolle und Senkung
unternehmerischer
Risiken
(Messbarkeit) und Wertbeitragermittlung
zum unternehmerischen Erfolg
Nachhaltigkeitsmanagement
04. März 2010
Seite 17
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 18
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
Nachhaltigkeit in Vorbemerkungen und Leitbild
Im FAR 1/1991 kommt der Begriff „nachhaltig“ nur zwei mal vor:
► In den Vorbemerkungen:
„Die Störung des finanziellen Gleichgewichts eines Unternehmens oder
die nachhaltige Beeinträchtigung seiner Ertragskraft erfordern
korrigierende Steuerungsmaßnahmen durch die Unternehmensleitung.“
► Im Leitbild des sanierten Unternehmens:
„Das Sanierungskonzept hat eine Darstellung des Leitbildes des
Unternehmens nach Abschluß der Sanierungsmaßnahmen zu enthalten.
Dabei sind vor allem die Vorgehensweisen und Potentiale zu skizzieren,
die dem Unternehmen Wettbewerbsfähigkeit verleihen und ihm damit die
Möglichkeit eröffnen, nachhaltige Einnahmenüberschüsse zu
erwirtschaften und das finanzielle Gleichgewicht zu sichern
► Bestätigung der Sanierungsfähigkeit: Vorliegen einer nachhaltigen
Ertragskraft bzw. nachhaltiger positiver Einnahmenüberschüsse
04. März 2010
Seite 19
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 20
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Rollen der Verantwortung in Unternehmen
Ausgangslage
Nach unserem Verständnis ist nachhaltige Unternehmensführung eine unternehmerische Strategie und
keinesfalls ein optionales ‚Add-On‘. Folgende Punkte sind daher für uns von entscheidender
Bedeutung:
►
Unbedingtes Commitment der Unternehmensführung zur Nachhaltigkeit
►
Einbindung der verantwortlichen Kontrollorgane (Aufsichtsräte)
►
Professionelles ‚Nachhaltigkeits-Management‘
►
Einbindung aller Stakeholder des Unternehmens in Planung und Umsetzung
►
Integration von Nachhaltigkeit in alle Prozess- und Steuerungsbereiche
►
Transparente Kommunikation intern und extern
►
Formulierung von Nachhaltigkeits-Zielen
►
Evaluierung der Prozesse und Zielerreichungen
Aus diesen Voraussetzungen ergeben sich Verantwortungen auf allen
Unternehmensebenen.
Das Nachhaltigkeits-Management erfordert daher eine klare Organisationsstruktur.
04. März 2010
Seite 21
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Rollen der Verantwortung im Unternehmen
CR-Organisationsstruktur – Ergebnis einer EY Untersuchung
Mögliche dreigliedrige Organisationsstruktur von CR:
Vorstand
Politik:
Nachhaltigkeitskomitee, besetzt mit Leitern verschiedener Bereiche
Umwelt/
Sicherheit
Strategie
Marketing /
PR
HR
…
Forschung,
Entwicklung
Entwicklung von CSR-Strategien, -Initiativen, -Projekten
Projektteams
je nach Bedarf
Umsetzung:
04. März 2010
Seite 22
und
oder
Regionale/sektorale
CR-Verantwortliche
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Wer hat die Verantwortung für eine
nachhaltige Sanierung?
►
►
►
Die Verantwortung einer nachhaltigen Sanierung (praktische Umsetzung
des erarbeiteten Sanierungskonzepts) liegt beim Management bzw. der
Unternehmensleitung des Krisenunternehmens:
Nach S 6 ist im Sanierungskonzept darzulegen, wie das Unternehmen die
Fortführungsfähigkeit nachhaltig erreichen kann
Dies setzt wiederum voraus, dass das Unternehmen über
Wettbewerbsfähigkeit verfügt bzw. sich diese Fähigkeit mit überwiegender
Wahrscheinlichkeit erarbeiten kann
►
„Dazu muss die Unternehmensleitung über den Willen, die Fähigkeiten und die
Möglichkeiten verfügen, das Unternehmen in einem überschaubaren
Betrachtungszeitraum so weiterzuentwickeln, dass es zu einer Marktstellung
gelangt, die ihm zum einen nachhaltig eine branchenübliche Rendite ermöglicht
und es auch wieder attraktiv für Eigenkapitalgeber macht (Renditefähigkeit), und
zum anderen durch permanente Wandlung und Anpassung langfristig den
Bestand des Unternehmens sichert (Wandlungs- und Adaptionsfähigkeit).“1
1
Vgl. IDW S 6 Kapitel 2.1 „Kernanforderungen an Sanierungskonzepte“, Absatz 13
04. März 2010
Seite 23
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 24
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Kernanforderungen an Sanierungskonzepte
Im Vergleich zum FAR 1/1991 kommt der Begriff „nachhaltig“ bzw.
Nachhaltigkeit 24 mal vor:
► In den Kernanforderungen an Sanierungskonzepte:
„Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit der Sanierung ist es erforderlich,
zusätzlich zur Vollständigkeit der Kernbestandteile das Zusammenwirken
der Komponenten des Sanierungskonzeptes zu beachten. Anstelle der
isolierten Betrachtung einzelner Komponenten sind ganzheitlich die
Querbeziehungen aller Komponenten des Sanierungskonzeptes
einschließlich des Leitbildes und der der Planung zugrunde liegenden
Annahmen auf ihre Stimmigkeit hin zu analysieren und auszurichten.“
► Interpretation der Kernpunkte:
►
►
►
Ganzheitlicher Ansatz
Langfristigkeit der Sanierung und langfristiger, dauerhafter Sanierungserfolg
Stimmigkeit der Kernbestandteile und ggfs. der Teilkonzepte
04. März 2010
Seite 25
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Feststellung der Sanierungsfähigkeit
►
►
Wie bereits in der Einführung als eine wesentliche Neuerung des S 6
aufgezeigt sind die nachhaltige Wiedererlangung der Wettbewerbs- und
Renditefähigkeit zwingend erforderliche Kriterien für die Feststellung der
Sanierungsfähigkeit. (in Verbindung mit der Annahme der Unternehmensfortführung i.S.d. § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB auch als „nachhaltige
Fortführungsfähigkeit“ bezeichnet)
Interpretation der Kernpunkte:
►
►
Die nachhaltige Wiedererlangung von Wettbewerbs- und Renditefähigkeit
zeigen insbesondere die Forderung nach einer langfristigen, zukunftsfähigen
und dauerhaften Sanierung auf
Auf dieser Basis fordert der IDW S 6 auch im Rahmen der Feststellung des
Krisenstadiums eine Abarbeitung der Krisenursachen der einzelnen
Krisenstadien. Dies soll insbesondere verhindern, dass beispielsweise eine
Erfolgs- und Liquiditätskrise nur vorübergehend überwunden wird ohne jedoch
eine nachhaltige Sanierung zu erreichen
04. März 2010
Seite 26
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Grundlage für dauerhaften Sanierungserfolg
►
►
►
►
„Nachhaltigkeit ist über eine zeitliche Komponente hinaus
Grundlage für einen dauerhaften Sanierungserfolg.“
Beachtung von Nachhaltigkeitsanforderungen stabilisiert das
Vertrauensverhältnis zu Kunden und Investoren, stärkt die Reputation und
die Wertschätzung der Produkte und Leistungen
Vernachlässigung von Nachhaltigkeitsanforderungen schwächt das
Unternehmen und seine finanzielle Basis und erschwert somit das
gelingen der Sanierung
Interpretation der Kernpunkte:
►
►
Das Konzept der Nachhaltigkeit fordert die Integration aller Interessengruppen
des Unternehmens und auf die daraus resultierende positive interne und
externe Wirkung
Sicherstellung der Nachhaltigkeit sorgt für Vertrauen und soll damit ein
positives psychologisches Signal setzen
04. März 2010
Seite 27
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Nachhaltige Wettbewerbs- und Renditefähigkeit
►
►
►
Von den anfangs beschriebenen 24 Nennungen von „nachhaltig“ bzw.
„Nachhaltigkeit“ beziehen sich rund 13 Nennungen auf Wettbewerb
(Produkte, Märkte, Absatz) und Rendite
Dies verdeutlicht die starke Bedeutung eines stetigen, langfristigen und
dauerhaften Absatzes (Wettbewerbsfähigkeit bzw. Ertragskraft) und einer
profitablen Ertragsstruktur (Renditefähigkeit) am Markt
Interpretation der Kernpunkte:
►
Das Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit besteht aus einer ökonomischen,
ökologischen und sozialen Dimension. Letztere wird auch im S 6 aufgegriffen
und hebt die Wichtigkeit der Mitarbeiter und des Führungspersonals in der
Krise und für eine erfolgreiche Sanierung hervor
04. März 2010
Seite 28
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit
►
►
►
Als wichtiger Beitrag zur Wiedererlangung der Wettbewerbsfähigkeit
werden in der sozialen Dimension neben Mitarbeiterpotenzial, Wissen und
Fähigkeiten auch „weiche“ Faktoren, wie Loyalität, Motivation, Wille,
sowie Wandlungs- und Adaptionsfähigkeit angeführt
Des Weiteren sollen „harte“ Faktoren und Maßnahmen betrachtet werden,
die für eine nachhaltige Behauptung des Unternehmens im Wettbewerb
erforderlich sind. Dies schließt mitunter auch eine Einschätzung der
Wettbewerbssituation und der Marktentwicklung mit ein
Für den nachhaltigen Sanierungserfolg und die Sicherstellung der
Wettbewerbsfähigkeit sind Langfristmaßnahmen zu identifizieren und
nicht ausschließlich kurz- und mittelfristige Maßnahmen („Nachhaltigkeit
ist über eine zeitliche Komponente hinaus Grundlage für einen
dauerhaften Sanierungserfolg.“)
04. März 2010
Seite 29
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Wettbewerbsvorteile und -strategien
►
►
Ziel der Sanierung ist nicht nur dass sich das Unternehmen am Markt
(Wettbewerb) behaupten kann, sondern es soll in die Lage versetzt
werden Wettbewerbsvorteile zu erreichen und darüber eine
Eigenkapitalrendite, die das Unternehmen für Eigen- und
Fremdkapitalgeber wieder attraktiv macht
Zur Realisierung von Wettbewerbsvorteilen muss das Unternehmen über
Alleinstellungsmerkmale verfügen, die
►
►
►
►
Vom Kunden wahrgenommen werden
Vom Kunden besonders honoriert werden
Dauerhaft sind
Diese können im Produkt- bzw. Preisbereich, Markenimage, Produktionsund Servicebereich, sowie in Kundennähe bzw. –bindung liegen
04. März 2010
Seite 30
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Wettbewerbsvorteile und Leitbild
►
Des Weiteren muss das Unternehmen für die Realisierung von
Wettbewerbsvorteilen im Leitbild darstellen mit welcher strategischen
Ausrichtung es sich im Wettbewerb behaupten will
►
►
►
►
►
Kosten-/Preiswettbewerb
Qualitäts-/Leistungswettbewerb
Wettbewerb um Zeitvorteile
Innovations- / Technologiewettbewerb
Wettbewerb um die beste Wertschöpfungsarchitektur
04. März 2010
Seite 31
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Renditefähigkeit und Steigerung der Rendite
►
Zur Steigerung der Rendite kommen insbesondere Kostensenkungen in
Frage, da Preissteigerungen im Vergleich zum Wettbewerb in
Krisensituationen schwierig sind
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
Aufgabe nicht rentabler Geschäfte
Bündelung oder Aufnahme neuer Geschäfte in das Portfolio
Reduzierung des Leistungssortiments und der Wertschöpfungstiefe
Organisatorische Anpassungen
Gleichteil- bzw. Modularisierungsstrategien
Einkaufsstrategien
Verbrauchsmengen- und Ausschussoptimierung
Working Capital Potentiale
Variantenmanagement
Personelle Maßnahmen
Flexibilisierung der Kapazitäten
04. März 2010
Seite 32
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeit im IDW S 6
Krisenstadienbezogene Schwerpunkte
►
►
Je nach Krisenstadium stehen die einzelnen erwähnten Stellhebel der
Wettbewerbsfähigkeit bzw. der Renditefähigkeit (Kosten) verstärkt im
Vordergrund
Während bei einer Strategiekrise verstärkt Wettbewerbsvorteile bzw.
Produkt- /Marktstrategien im Vordergrund stehen, sind bei einer
Erfolgskrise in erster Instanz Stellhebel im Bereich der Rendite und des
Kostenmanagements von Bedeutung
04. März 2010
Seite 33
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 34
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
►
►
►
►
►
04. März 2010
Seite 35
Nachhaltigkeit in der
Gesellschafterstruktur
Nachhaltigkeit in der
Finanzierungsstruktur (PE,
Hausbanken, etc.)
Nachhaltigkeit in der
Personalstruktur (Ausbildung,
Qualität der MA)
Nachhaltigkeit im Bereich der
Ökologie (Ressourcen)
Nachhaltigkeit in Kunden- und
Lieferantenbeziehungen
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Inhalt
Kapitel
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
IV. Nachhaltigkeit im FAR 1/1991
IV. Nachhaltigkeit im IDW FAR 1/1991
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
V. Rollen und Träger der Verantwortung im Unternehmen
VI. Nachhaltigkeit im S 6
VI. Nachhaltigkeit im IDW S 6
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VII. Nachhaltigkeit in Krisenunternehmen
VIII. Ernst & Young Restructuringansatz
IX. Anhang
04. März 2010
Seite 36
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Seite
3
6
10
18
20
24
34
36
38
Transparenz
Ernst & Young
Unser Restructuringansatz
Beurteilung eingeleiteter
Restrukturierungsmaßnahmen
Analyse
Red Flag Analysis
Prüfung des Insolvenzstatus
Analyse der Krisenursachen
Definition zusätzlicher
Restrukturierungsmaßnahmen
Markt-/Wettbewerbsumfeld
Interne Prozesse
Financials
Monitoring
Durchführung
Beurteilung
Planungsrechnungen
04. März 2010
Plausibilität wesentlicher
Annahmen
Integrierte Planung
(Bilanz, GuV, Cashflow)
Nachhaltige Fortbestehungsprognose
Umsetzung
Restrukturierung
Working-Capital-Analysen
Cashflow-Analysen
Beurteilung des Sanierungskonzepts
Erstellung/Beurteilung von Planungsrechnungen
Distressed Due Diligence
Prüfung der Kapitaldienstfähigkeit
Going-Concern-Prüfung
Sanierungsgutachten
Sanierungsverhandlungen
Insolvenzplan
Übertragene Sanierung
Insolvenzplan/Beurteilung von insolvenzrechtlichen
Alternativen
Überwachung der Umsetzung
Monitoring/Berichte
Abweichungsanalyse
Seite 37
Maßnahmen
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Anhang
Seite
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Der Referent
39
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
41
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. 10 Fragen des Aufsichtsrats an die Wirtschaftsprüfer
IV. Nachhaltigkeit
im FAR 1/1991
zum Thema Nachhaltigkeit
48
V.
und Träger
der Verantwortung
im Unternehmen
IV. Rollen
Nachhaltigkeit
bei Ernst
& Young
50
VI.
S6
V. Nachhaltigkeit
Ernst & Young im
Restructuring
Leistungsspektrum
56
VII.
Krisenunternehmen
VI. Nachhaltigkeit
WeiterführendeinInformationen
60
04. März 2010
Seite 38
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Der Referent
Rudolf X. Ruter
CCaSS Leader Germany
Partner
Wirtschaftsprüfer
Steuerberater
Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Mittlerer Pfad 15
70499 Stuttgart
Telefon:
+49 (711) 9881 19106
Mobil:
+49 (160) 939 19106
Email: [email protected]
Rudolf X. Ruter ist seit 21 Jahren Partner bei Ernst & Young in Stuttgart bzw. bei Arthur Andersen. Er ist Wirtschaftsprüfer und
Steuerberater und u.a. zuständig für den Bereich Climate Change and Sustainability Services in Deutschland und Risk Advisory
Services in der Region Südwest. Er verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Prüfung und Beratung sowohl von
internationalen und nationalen Unternehmen als auch von Familienunternehmen und Unternehmen der öffentlichen Hand sowie
von Non-Profit-Organisationen. Außerdem ist Rudolf X. Ruter ein Experte auf dem Gebiet der (Public) Corporate Governance, dem
Aufbau und der Durchführung von Interner Revision sowie für interne Kontroll- und Risikomanagementsysteme. Er war neun Jahre
Mitglied des Fachausschusses ÖFA (Öffentliche Verwaltung und Unternehmen) im IDW (Institut der Wirtschaftsprüfer) Deutschland
und Mitglied im Arbeitskreis Public Management der Schmalenbachgesellschaft und ist seit 2009 Leiter des Arbeitskreises
Nachhaltige Unternehmensführung der Schmalenbachgesellschaft (www.aknu.org). Rudolf X. Ruter hat diverse Fachartikel u. a.
zum Thema Soziale Verantwortung des Aufsichtsrats veröffentlicht, ist Mitherausgeber des Handbuches Public Corporate
Governance – Ein Kodex für öffentliche Unternehmen und Mitautor des Buches Beiräte in mittelständischen Familienunternehmen.
04. März 2010
Seite 39
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Anhang
Kapitel
Seite
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Der Referent
39
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
41
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. 10 Fragen des Aufsichtsrats an die
IV. Nachhaltigkeit
im FAR
1/1991 Nachhaltigkeit
Wirtschaftsprüfer
zum Thema
48
V.
und Träger
der Verantwortung
im Unternehmen
IV. Rollen
Nachhaltigkeit
bei Ernst
& Young
50
VI.
S6
V. Nachhaltigkeit
Ernst & Young im
Restructuring
VII. Nachhaltigkeit
in Krisenunternehmen
Leistungsspektrum
56
VI. Weiterführende Informationen
Ausgewählte Literaturhinweisen
60
04. März 2010
Seite 40
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
Ausgangslage
Nicht-finanzielle Leistungsindikatoren und
wertorientierte Berichterstattung haben stark an
Bedeutung gewonnen:
►
Für ein umfassendes Bild aller Unternehmenschancen und –risiken reichen finanzielle Daten
alleine nicht länger aus
►
Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung
rücken zusammen
►
Messinstrumente und Key Performance
Indikatoren ermöglichen Vergleichbarkeit von
Nachhaltigkeit
►
Trend zu einer moralischen Bewertung der
Unternehmensleistung lässt den Aufsichtsrat
nicht außen vor
„Alibi-“ oder „Light-Strategien“ im Bereich
Nachhaltigkeit bergen große Gefahren:
►
Niedrige Toleranzgrenzen innerhalb der
Gesellschaft
►
Vorwurf des „Greenwashing“
►
Starke Lobby für ökologische Verantwortung
in Deutschland
►
Unternehmerische Bringschuld bzgl. Nachweise zur Ernsthaftigkeit der Nachhaltigkeits
Aktivitäten
►
Reputationsverluste in diesem Bereich sind
nur schwer auszugleichen
Die durch die Finanzkrise wieder erneut aufgelebte Corporate Governance Diskussion wird
Rolle, Verantwortung und HAFTUNGSPFLICHTEN des Aufsichtsrates weiter betonen.
04. März 2010
Seite 41
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
Schnittstelle CR und Aufsichtsrat
►
Positives Marken-Image
Reputation
►
Umfassende, transparente Berichterstattung
Stakeholder-Management
► Vorstandsgehälter
►
►
Glaubwürdigkeit
& Akzeptanz
CR als
dynamischer
Strategiefaktor
Risikomanagement
Prozessverbesserung
► Frühzeitige Trenderkennung
► Differenzierungsmerkmal für Kunden und Investoren
► Festsetzung der Vorstandsgehälter
►
Wirtschaftlicher
Erfolg
Direkte Berührungspunkte zu den Rechten, (Haftungs-)Pflichten und Aufgaben des
Aufsichtsrates
04. März 2010
Seite 42
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
Neue Aufgabenfelder, neue Reichweiten der Verantwortung …
Durch diese Entwicklungen wird die Rolle des Aufsichtsrates als Kontrollinstanz im
Unternehmen immer wichtiger und es ergeben sich neue Aufgabenfelder:
►
Berücksichtigung neuer Stakeholderinteressen sowie der öffentlichen Meinung
►
Integration von Werten in die Unternehmensüberwachung und –kontrolle
►
Prüfung von Nachhaltigkeitsaktivitäten und -berichten auf Plausibilität und Wirksamkeit
►
„Angemessene“ Festsetzung der Vorstandsgehälter mit Haftungspflicht der AR
►
Zusammenarbeit mit dem Abschlussprüfer und Vereinbarung zusätzlicher Prüfungsinhalte auf dem
Gebiet der Nachhaltigkeit
►
Auseinandersetzung mit aktuellen Standards, wie z. B. denen der GRI
►
Vermittlung zwischen Management und Kontrollinstanzen
►
Kommunikation relevanter Sachverhalte an die Öffentlichkeit
Weitere Professionalisierung und Verantwortungsdimension der Aufsichtsräte
04. März 2010
Seite 43
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
… und deren Wirkung
Absicherung und Kontrolle der CR Strategien des Unternehmens
Vorstand
POLITIK
10-15-köpfiges Nachhaltigkeitskomitee besetzt mit Leitern verschiedener Bereiche
Umwelt/
Sicherheit
Strategie
Marketing /
PR
HR
…
Entwicklung von CSR-Strategien, -Initiativen, -Projekten
UMSETZUNG
04. März 2010
Seite 44
Projektteams
je nach Bedarf
u./o.
Forschung,
Entwicklung
Absicherung
des
Unternehmens
Aufsichts
und der Arbeit
rat
des AR
+
Kontrolle
Regionale/sektorale CRVerantwortliche
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
Chancen und Möglichkeiten
Die Mitarbeit des Aufsichtsrates bei der Entwicklung und Umsetzung einer CR Strategie hat
konkrete Vorteile:
►
Erhöhte Glaubwürdigkeit der CR Aktivitäten
►
Transparente Kommunikation mit Investoren und Gesellschaft
►
CR Berichterstattung auf einer sicheren Basis
►
►
Transparente Darstellung von Zahlen und Zielen
►
Standfestigkeit bei kritischer Auseinandersetzung mit Share- / Stakeholdern
►
Bedeutende Öffentlichkeitswirkung
Erleichterte Entlastung durch die Hauptversammlung
Unternehmensweit professionelle CR Umsetzung
Nachhaltiger wirtschaftlicher Erfolg
04. März 2010
Seite 45
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Fazit/Ausblick
Eine wachsende Bedeutung der Fragestellungen um nachhaltige
Unternehmensführung ist absehbar.
Es ist davon auszugehen, dass Nachhaltigkeit zu einem Aspekt guter
Unternehmensführung wird.
Die rechtliche Ausgestaltung von Nachhaltigkeit ist aktuell noch nicht erkennbar, jedoch
weisen die Diskussionen darauf hin, dass ein kodifizierter Rahmen entwickelt wird.
Sicher ist ein moralischer Appell an die Unternehmen, ihrer Verantwortung im Kontext
der Nachhaltigkeitserwartungen nachzukommen.
Die Rolle des Aufsichtsrats als moralisch-ethische Instanz wird steigen.
Der Aufsichtsrat wird auch in diesem Kontext als Sparringspartner und Berater des
Vorstands fungieren.
Wachsende Haftungspflicht des AR für CR nahe Themen
Die Stakeholder-Community und auch die Politik/der Gesetzgeber werden den
Aufsichtsrat hier stärker in die Verantwortung nehmen.
04. März 2010
Seite 46
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Anhang
Kapitel
Seite
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Der Referent
39
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
41
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. 10 Fragen des Aufsichtsrats an die
IV. Nachhaltigkeit
im FAR
1/1991
Wirtschaftsprüfer
zum
Thema Nachhaltigkeit
48
V.
und Träger
der Verantwortung
im Unternehmen
IV. Rollen
Nachhaltigkeit
bei Ernst
& Young
50
VI.
S6
V. Nachhaltigkeit
Ernst & Young im
Restructuring
VII. Nachhaltigkeit
in Krisenunternehmen
Leistungsspektrum
56
VI. Weiterführende Informationen
Ausgewählte Literaturhinweisen
60
04. März 2010
Seite 47
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
10 Fragen des Aufsichtsrats an den
Wirtschaftsprüfer zum Thema Nachhaltigkeit
1.
Entsprechen unsere operativen Geschäftsprozesse dem Grundgedanken der
Nachhaltigkeit bzw. des nachhaltigen Wirtschaftens? …
2. Welchen Nachweis erbringt unser Unternehmen, dass es zum Nutzen der
Gesellschaft und nicht auf ihre Kosten existiert? …
3. Was sind unsere Nachhaltigkeitsziele?...
4. Was sind die fünf größten Nachhaltigkeitsrisiken für unser Unternehmen? …
5. In welchen Dokumenten oder Richtlinien (z.B. Code of Conduct, Code of
Ethics) ist das ethisch korrekte Verhalten der Mitarbeiter geregelt und wie
werden diese intern und extern kommuniziert?...
6. Welche Empfehlungen bezüglich der Verbesserung des nachhaltigen
Wirtschaftens hat der Abschlussprüfer im Management Letter für die
Geschäftsleitung bereits eröffnet?...
7.
„Walk the talk“ – inwiefern stimmt die Außendarstellung mit dem
Geschäftsalltag des Unternehmens überein und wie kann diese Aussage
qualitativ belegt werden? …
8. Wo werden in unserem Geschäftsbericht die folgenden Nachhaltigkeitsthemen
dokumentiert: Chancengleichheit, Diversity Management, Identifizierung von
relevanten Anspruchsgruppen, Klima- und demografischer Wandel, Product
Carbon Footprint, Wasser, Energieeffizienz, Ressourceneinsparung, etc.?...
9. Wie schätzen Sie die Qualität unseres Nachhaltigkeitsberichts, der zugrunde
liegenden Prozesse und Kontrollen im Vergleich zu anderen Unternehmen
ein?...
10. Welche ökologischen, sozialen und ethischen Kriterien wurden bei der
Auftragsvergabe an den Wirtschaftsprüfer berücksichtigt? …
DER AUFSICHTSRAT, Heft 02/2010 Seite 20 ff
04. März 2010
Seite 48
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Anhang
Kapitel
Seite
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Der Referent
39
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
41
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. 10 Fragen des Aufsichtsrats an die
IV. Nachhaltigkeit
im FAR
1/1991 Nachhaltigkeit
Wirtschaftsprüfer
zum Thema
48
V.
und Träger
Verantwortung
im Unternehmen
IV. Rollen
Nachhaltigkeit
bei der
Ernst
& Young
50
VI.
S6
V. Nachhaltigkeit
Ernst & Young im
Restructuring
VII. Nachhaltigkeit
in Krisenunternehmen
Leistungsspektrum
56
VI. Weiterführende Informationen
Ausgewählte Literaturhinweisen
60
04. März 2010
Seite 49
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Ernst & Young Nachhaltigkeitsbericht
2008 und 2009
►
►
In 2008 wurde der erste Nachhaltigkeitsbericht von
Ernst & Young der Öffentlichkeit vorgestellt.
Engagement aus Überzeugung
►
►
►
►
►
►
►
Engagement für unser Unternehmen
Engagement für gelebte Werte
Engagement für unsere Mitarbeiter
Engagement für unsere Umwelt
Engagement für die Gesellschaft
Engagement für Unternehmertum
Engagement für Transparenz
►
First Mover unter den Big4 in Deutschland
►
Weitere Informationen zu „Corporate Responsibility“
bei Ernst & Young finden Sie auf www.de.ey.com/cr
►
Im Februar 2010 wurde der Fortschrittsbericht 2009
veröffentlicht unter www.de.ey.com/cr
04. März 2010
Seite 50
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Nachhaltigkeitsmagazin „SAAS News“
►
Regelmäßiger Versand der SAAS News über den Ernst & Young-eigenen
Mailverteiler mit derzeit ca. 6.000 Empfängern:
►
Entscheidungsträger im Unternehmen (Vorstand, Investor Relations,
Human Resources, Procurement etc.)
►
Umwelt- und Nachhaltigkeitsabteilungen
►
(Wirtschafts-) Verbände und -Organisationen
►
Hochschulen, wissenschaftliche Institute und Studenten
►
NGOs, Journalisten und interessierte Öffentlichkeit
►
Sukzessive Entwicklung von einem kurzen Newsletter zu einem 44 Seiten
umfassenden Magazin (Ausgabe 9, November 2008) rund um das Thema
Nachhaltigkeit
►
Kombination aus wissenschaftlichen und praxisnahen Artikeln sowie
aktuellen CR-Nachrichten und Veranstaltungshinweisen
►
Ausgewogenes Verhältnis zwischen den Ernst & Young-internen Artikeln
und Gastbeiträgen (z.B. Best Friends, Universitäten, DAX 30-Unternehmen
und Mittelstand)
►
Starke Wahrnehmung und positive Resonanz am Markt
Die 13. Ausgabe der SAAS News erscheint Mitte April 2010
04. März 2010
Seite 51
Kostenloser Download unter:
http://www.de.ey.com/saas_publikationen
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Ernst & Young Publikationen
►
Seit 2006 bietet Ernst & Young in Deutschland Nachhaltigkeitsberatungsleistungen an
►
Das Ernst & Young ‚Sustainability Services‘ Team umfasst mehr als 400 Experten weltweit
►
Multidisziplinäre Teams in Europa mit Experten aus den Bereichen Nachhaltigkeitsstrategie,
Emissionshandel, Umweltmanagement, Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten, Corporate Governance
u.a.
►
Weltweiter Wissenstransfer zu Nachhaltigkeitsberatung und -prüfung
►
Ausgewählte Studien:
Quelle: Ernst & Young
04. März 2010
Seite 52
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Unser Nachhaltigkeits Team in Deutschland
Leitung
Hauptabteilung mit zuständigem
Partner, Rudolf X. Ruter, in Stuttgart
Teams
6 Regionalteams
Mitarbeiter
Momentan ca. 30 Mitglieder im
Kernteam und 10 Mitglieder im
erweiterten Team
Unsere
Leistungen
Sustainability Management Framework
Sustainability Risks
Sustainable Supply Chain
Sustainability Performance Reporting
Sustainability Reporting Assurance
Hamburg
Bremen
Berlin
Hannover
Dortmund
Essen
Düsseldorf
Köln
Leipzig
Dresden
Erfurt
Frankfurt/M.
Mannheim
Saarbrücken
Heilbronn
Nürnberg
Stuttgart
Freiburg
München
Villingen-S.
Ravensburg
04. März 2010
Seite 53
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Our values statement
Who we are
► People who demonstrate integrity, respect and teaming.
► People with energy, enthusiasm and the courage to lead.
► People who build relationships based on doing the right thing.
and what we stand for
► Achieving potential – making a difference
04. März 2010
Seite 54
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Anhang
Kapitel
Seite
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Der Referent
39
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
41
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. 10 Fragen des Aufsichtsrats an die
IV. Nachhaltigkeit
im FAR
1/1991 Nachhaltigkeit
Wirtschaftsprüfer
zum Thema
48
V.
und Träger
der Verantwortung
im Unternehmen
IV. Rollen
Nachhaltigkeit
bei Ernst
& Young
50
VI.
S6
V. Nachhaltigkeit
Ernst & YoungimRestructuring
VII. Nachhaltigkeit
in Krisenunternehmen
Leistungsspektrum
56
VI. Weiterführende Informationen
Ausgewählte Literaturhinweisen
60
04. März 2010
Seite 55
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Leistungsspektrum im Überblick (Teil I)
Expert
Opinion
► Erstellung von
Sanierungskonzepten (IDW S 6)
► Going Concern
Prüfung nach
(IDW PS 270)
► Liquiditäts- und
Überschuldungsstatus
(IDW FAR 1/96)
► Überprüfung
Kapitaldienstfähigkeit
► Werthaltigkeits-
prüfung einzelner
Aktiva
04. März 2010
Seite 56
Distressed
Corporate
Advisory
► Sanierungskon-
zepte
► Working Capital
Management
► Profitabilitäts-
analysen
► Integrierte
Planungsrechnung
► Operative
Umsetzung
► Liquiditäts-
management
► Restrukturierung,
Finanzierung
Distressed
Due Diligence
► Transparenz im
Rechnungswesen
► Ermittlung
Krisenursachen
► Spezielle
steuerliche
Fragestellungen
(Verlustvorträge,
Sanierungsgewinne etc.)
► Prüfung Sanier-
ungskonzept
► Überschuldungs-
prüfung
Insolvency
Advisory
Optimum
Exit Advisory
► Liquidationsbe-
trachtung und ExitSzenarien
► Erstellung
Insolvenzplan
► Beurteilung insol-
► Vereinfachung
Konzernstrukturen
► Standort- oder
Produktverlagerung
venzrechtlicher
Alternativen
► Aufklärung von
Sondertatbeständen
► Strategische
Allianzen
► Verkauf Gesell-
schaften / Business Units / Geschäftsbereiche
► Kassenprüfung
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Leistungsspektrum im Überblick (Teil II)
Quick Check /
Red Flag
Working Capital
Management
► Identifikation kritischer
► Freisetzung von
Handlungsfelder
► Kurzanalyse der Ertrags-
und Bilanzentwicklung
sowie der Liquiditätssituation
Finanzmitteln mittels
Identifizierung und
Umsetzung von
Verbesserungspotentialen hinsichtlich:
►Zahlungs-
► Einschätzung künftiger
konditionen
Marktentwicklung, und
interner Prozesse
►Prozessoptimierung
► Einsatz eines EY Tools
►Prozessstabilität
zur Unternehmensbewertung in Form eines
Rating- & Risikoeinschätzungsverfahrens
►Planungssicherheit
Integrated Planning &
Verification
Rating- and Financing
Advisory
► Analyse der Qualität des
► Potenzial-Check
Planungsprozesses, der
Methoden, Systeme und
Tools
► Analyse der Konsistenz
der Planungsprämissen
und der rechnerischen
Richtigkeit
Finanzierung
► Entwicklung / Umsetzung
Finanzierungskonzept
► Stärkung der
Innenfinanzierung
► Erstellung von Plan-GuV
und Plan-Bilanzen mittels
des EY Planungs-tools
ReviPlan©
► Ableitung erster
Handlungsempfehlungen
04. März 2010
Seite 57
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Kontakt
Andreas Crone
Partner
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Telefon: +49 (621) 4208 11330
Mobil: +49 (160) 939 11330
E-Mail: [email protected]
Dr. Cornelia Brucklacher
Manager
Rechtsanwältin
Telefon:
+49 (711) 9881 24887
Mobil:
+49 (160) 939 24887
Email: [email protected]
04. März 2010
Seite 58
Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Mittlerer Pfad 15
70499 Stuttgart
Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Mittlerer Pfad 15
70499 Stuttgart
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Anhang
Kapitel
Seite
I.
Einführung: IDW FAR 1/ 1991 versus IDW S 6
I.
Der Referent
39
II. Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Sanierer
II. Der Aufsichtsrat als Träger von Verantwortung
41
III. Reichweiten der Verantwortung von Unternehmen
III. 10 Fragen des Aufsichtsrats an die
IV. Nachhaltigkeit
im FAR
1/1991 Nachhaltigkeit
Wirtschaftsprüfer
zum Thema
48
V.
und Träger
der Verantwortung
im Unternehmen
IV. Rollen
Nachhaltigkeit
bei Ernst
& Young
50
VI.
S6
V. Nachhaltigkeit
Ernst & Young im
Restructuring
VII. Nachhaltigkeit
in Krisenunternehmen
Leistungsspektrum
56
VI. Weiterführende Informationen
Ausgewählte Literaturhinweisen
60
04. März 2010
Seite 59
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Ausgewählte Literaturhinweise I
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
Leibinger, Berthold Prof. Dr.-Ing. (2006) „Der ehrbare Kaufmann – Auslaufmodel oder Leitbild in einer globalen Wirtschaft?“
Vortrag bei der Festveranstaltung anlässlich der 100-jährigen Gründungsfeier der Wirtschafts-wissenschaftlichen Fakultät
der Humbold-Universität zu Berlin (Oktober 2006)
Höffe, Otfried Prof. Dr. Dr. h. c. (2008) „Soziale Verantwortung von Unternehmen. Rechtsphilosophische Überlegungen“; 7.
CSR-Newsletter von Ernst & Young; Mai 2008
Financial Times Deutschland / Fachzeitschrift „Werben & Verkaufen“ Aktion (2008) „Wir sind sauber“, Financial Times
Deutschland v. 24.04.2008
Sywottek, Christian (2004) „Macht‘s gut“; Zeitschrift - Brand eins (10/2004)
Reim, Martin (2007) „Soziale Verantwortung von Unternehmen“, Süddeutsche Zeitung (2007)
Wenzel, Kirsten (2007) „Wie Masche sich von Ernst unterscheidet“, Financial Times Deutschland (2007)
Wedekind, Carolin (2007) „Norm fürs Gewissen“, Financial Times Deutschland (2007)
Klink, Daniel (2007) „Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Manager“, Handelsblatt (2007)
Hank, Rainer (2007) „Die Geburt der Firma und die Macht ihrer Manager“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, (2007)
Albach, Horst (2007) „ Betriebswirtschaftliche Lehre und Unternehmensethik“, Zeitschrift für Betriebswirtschaft (2007)
Ruter, Rudolf X. (2008); „Eine Frage der Verantwortung“ Zeitschrift „Markt und Mittelstand“ (2008)
Ruter, Rudolf X. (2007); „Financial and Non Financial Reputation“ Kundennewsletter „PE International“ (2007)
Ruter, Rudolf X. (2007); „Konzepte von Nachhaltigkeit – Zusammenhang Nachhaltigkeit und CSR“ FAZ (2007)
Ruter, Rudolf X. (2007); „Nachhaltigkeit & CSR“
Ruter, Rudolf X. (2008); „Nachhaltigkeit, Grundprinzip des Handelns“ Fachzeitschrift „Die News“ (2008)
Ruter, Rudolf X. (2008); „Umweltdaten bilanzieren und Sparpotenziale heben“ FAZ (2008)
Ruter, Rudolf X. / Sahr, Karin (2007) „Soziale Verantwortung – Ein Thema für den Aufsichtsrat“; Zeitschrift - Der
Aufsichtsrat (April 2007)
Ruter, Rudolf X. (2010); „Zehn Fragen an den Wirtschaftsprüfer zur nachhaltigen Unternehmensführung“ Zeitschrift „Der
Aufsichtsrat“ (2010)
Ruter, Rudolf X. (2010); „Rechte und Pflichten einer verantwortungsvollen Beiratstätigkeit - Mögliche Ausgestaltungsformen
und Handlungsempfehlungen“ Zeitschrift „ZCG“ (2010)
04. März 2010
Seite 60
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Ausgewählte Literaturhinweise II
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
►
Ruter, Rudolf X. (2009) „Private Wealth - Hilfestellung“ Zeitschrift „Private Wealth“ (2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „Der Beirat - hilfreich für jedes Familienunternehmen“ Zeitschrift Board Report (2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „Strategische Umorientierung muss sein“ Fachzeitschrift geldinstitute (2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „Auch gut ausgebildete IT-Spezialisten müssen um ihren Job bangen„ Zeitschrift Computerwoche
(2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „Mit drei starken Säulen zum Erfolg“ FAZ (2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „ Aufgaben und Auswahl von Beiratsmitgliedern in Familienunternehmen - Praxiserfahrungen im
Mittelstand“ ZCG (2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „Public Corporate Governance Kodex“ Der Aufsichtsrat (2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „Der Beirat - hilfreich für die Führung in jedem Familienunternehmen“ Zeitschrift ZCG (2009)
Ruter, Rudolf X. (2009) „Corporate Responsibility“ Zeitschrift WISU Kompakt (2009)
Diverse Studien von Ernst & Young aus dem Bereich Risikomanagement, Corporate Governance, CSR etc.
„IDW S 6. Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten“
► WPg Supplement 4/2009, S. 145 ff.
► FN-IDW 11/2009, S. 578 ff.
Willeke, Clemens Dipl.-Bw. (FH) „Ausgewählte Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten“, Zeitschrift
Steuer- und Bilanzpraxis, Heft-Nr. 1 (2010), S. 12 ff.
Eisolt, Dirk Dipl.-Kfm. Dr. (2010) „Erstellung von Sanierungskonzepten nach dem neuen IDW S 6“, Betriebs-Berater
Heft-Nr. 8 (2010), S. 427-432
Groß, Paul J. Dr. RA (2009) „Neuer IDW-Standard ‚Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten‘“ Zeitschrift
KSI, Nr. 2 (2009), S. 53-60
„Sanierung und Insolvenz“ Themensonderheft der Zeitschrift Die Wirtschaftsprüfung, Nr. 5 (2009), daraus:
► Groß, Paul J. (2009) „Wesentliche Gesichtspunkte der Erarbeitung von IDW ES 6 - Zu den Hintergründen und
Neuerungen des IDW Standards: Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten“, Die Wirtschaftsprüfung
Heft-Nr. 5 (2009), S. 231-245
► Kuss, Ehrenfried (2009) „Rechtliche Aspekte der Sanierung für die Unternehmensleitung und den Sanierungsberater“,
Die Wirtschaftsprüfung Heft-Nr. 5 (2009), S. 326-339
04. März 2010
Seite 61
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Ausgewählte Links
►
www.de.ey.com/cr
►
www.aknu.org
►
www.csr-germany.de
►
www.csr-news.net
►
www.csrwire.com
►
www.wertekomission.dkd.de
►
www.Business-wissen.de
►
www.der-ehrbare-kaufmann.de
►
www.de.ey.com/csr
►
www.csreurope.org
►
www.initiative-nachhaltigkeit.de
►
www.startsocial.de
►
www.wirtschaftsethik.org/start.html
►
www.sustainability.com
04. März 2010
Seite 62
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Haftungsausschluss
Copyright: Ernst & Young / Deutschland - Alle Rechte vorbehalten.
Die Wiedergabe, Vervielfältigung, Verbreitung und/oder Bearbeitung sämtlicher Inhalte und
Darstellungen des Beitrages sowie jegliche sonstige Nutzung ist nur mit vorheriger schriftlicher
Zustimmung der Ernst & Young GmbH gestattet.
Es wird – auch seitens der jeweiligen Referenten – keine Gewähr und somit auch keine
Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und Darstellungen
übernommen.
Der Vortrag sowie das Handout ersetzen keine Beratung.
04. März 2010
Seite 63
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes
Ernst & Young
Assurance | Tax | Transactions | Advisory
Ernst & Young im Überblick
Ernst & Young ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung,
Steuerberatung und Trans-aktionsberatung sowie in den Advisory Services. Rund
7.100 Mitarbeiter sind durch gemeinsame Werte und einen hohen
Qualitätsanspruch verbunden. Gemeinsam mit den 144.000 Mitarbeitern der
internationalen Ernst & Young-Organisation betreut Ernst & Young Mandanten
überall auf der Welt. Das Ziel von Ernst & Young ist es, das Potenzial seiner
Mitarbeiter und Mandanten zu erkennen und zu entfalten.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.de.ey.com
Der Name Ernst & Young bezieht sich auf alle deut-schen
Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG), einer
Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYGMitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet
nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen
Mitgliedsunternehmen. Alle EYG-Mitgliedsunter-nehmen weltweit werden
gemeinsam auch als die internationale Ernst & Young-Organisation bezeichnet.
© 2010
Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
All Rights Reserved
04. März 2010
Seite 64
Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes

similar documents