PowerPoint-Präsentation

Report
PROJEKTARBEIT
PROJEKTARBEIT
A
Arbeitsphase
B
Portfolio
C
Projekttagebuch
D
Präsentation
A) ARBEITSPHASE
Der Arbeitsprozess muss Schritt für
Schritt dokumentiert sein und für
Außenstehende nachvollziehbar sein!
B) PORTFOLIO
Bestandteile:
1.Deckblatt
2.Inhaltsverzeichnis
3.Thema  Ausarbeitung
4.Projekttagebuch
5.Literaturverzeichnis/Quellenangabe
6.Anhang
Portfolio
muss stets mitgebracht werden
(Arbeitsgrundlage!)
einheitliche Gestaltung
Sauberkeit
Ordnung und Übersichtlichkeit
Frei von Rechtschreibfehlern
Beschriftung/Deckblatt: Name,
Klasse, Thema, Gruppe
Pünktliche Abgabe!
Projektpräsentation
der 9. Jahrgangsstufe
Hinweise:
Schuljahr 2014/15
Portfolio
- Alle gleiches
Oberthema: Zukunft
Deckblatt!
Titel der Arbeit: ???
- Schrift: Arial, Größe 12
Erstellt von: XY, XZ, YZ (Kl. 9?)
- gelbe Felder
individuell ergänzen
- Vorlage auf homepage
der Schule
Erstellungszeitraum: 12.01. – 19.03.2015
Präsentation am ??.03.2015 (Dauer 15 Min.)
Inhaltsverzeichnis
wichtig:
• Gliederung mit Seitenzahlen
• Deckblatt nicht nummerieren
• Seitenzahlen in Fußzeile
• Punkte der Gliederung müssen im Portfolio
wieder auftauchen
• Überschriften müssen mit der Gliederung
übereinstimmen
C) Projekttagebuch
 Achtet darauf, dass ihr wirklich alles dokumentiert!
 Ihr müsst die Materialien, die ihr an den jeweiligen Tagen
gefunden habt, auch anhängen.
 Individuelle Leistung jedes Schülers muss sichtbar sein.
 Jede selbst erbrachte Leistung auflisten.
ABER: Fügt nur die Texte an, die ihr auch wirklich
benutzt habt!
Datum/Zeit
Bericht
Stimmungsbarometer
Literaturverzeichnis
Autor, Vorname: Titel.
Untertitel, Ort: Verlag Jahr
Brecht, Bertolt: Die Dreigroschenoper. Text
und Kommentar, Frankfurt am Main:
Suhrkamp 1955
http://dzrs.guntia.net
Möglichkeiten der Recherche
Das Interview:
Man befragt Menschen zu einem Thema,
dokumentiert das Gespräch und wertet es
später aus.
Beobachtung der Welt:
Man betrachtet natürliche Vorgänge und
zieht Schlussfolgerungen.
Benutzung von Quellen:
Man liest in Büchern, Zeitschriften usw. oder im
Internet nach und fasst die Ergebnisse auf die
eigene Fragestellung hin zusammen.
Das Experiment:
Man baut eigene Versuche auf, lässt sie ablaufen,
dokumentiert sie und wertet die Ergebnisse aus.
Grundwissen:
Man bringt eigenes, fundiertes Wissen in die
Arbeit mit ein.
D) PRÄSENTATION
Power-Point-Präsentation
freier Vortrag (Stichpunkte z.B. auf
Karteikarten!)
Gruppe überlegt sich einen genauen Ablauf
der Präsentation :
1. Vorstellung und Einstieg ins Thema
2. Präsentation der erarbeiteten Inhalte
3. Ausstieg aus dem Thema
Präsentieren
Sprache
Lautstärke und Modulation
Hochsprache; angemessenes Niveau
Hörerbezug
Körperhaltung
freies Sprechen
Medien
Länge des Referats

similar documents