VAL-Natur Projkt 77a Elektromaschinen im Weinanbau

Report
Erneuerbare Energien und
Elektrische Antriebe im Rebbau
Vitival 22.02.2013
Wer sind wir
• Gründung Verein ValNaturePro mit Sitz in Salgesch
– Mitglied kann jeder werden. Mitgliederbeitrag pro Jahr für Private
beträgt 50 Franken, für Firmen 100 Franken.
– Zweck des Vereins ist es ökologische Landwirtschaft zu fördern,
indem Projekte gestartet werden, die wie zb. das Projekt EEE die
Energieeffizienz bei der Bearbeitung der Reben verbessern.
– Das Projekt EEE „Erneuerbare Energien und Elektrische Antriebe
im Rebbau“ ist das erste Projekt des Vereins, welches in der
Region Mittelwallis umgesetzt wird.
Vitival 22.02.2013
Projektzielsetzung
6-Jahresziel:
• Bewirtschaftung von 300 ha Reben mit elektrischen
Maschinen
1. Etappe (2012-2014)
• 20 WinzerInnen mit je bis zu 30 Parzellen und insgesamt
100 ha
• 10 grössere Betriebe (5 bis 8 ha), mit Raupentraktor
und Zusatzgeräten (z.B. Turbo-Spritze).
• 10 kleinere Rebbetriebe mit vorwiegend handgeführten
Maschinen (Rückenspritze, Vorschneidegerät) kleinen
Raupentransporter.
Vitival 22.02.2013
Projektperimeter
• Die Rebbaugebiete des Mittelwallis von Siders bis Gampel
Pfynwald
Susten
grün bzw. dunkel = Rebberge
Vitival 22.02.2013
Kleingeräte für den Rebbau
Elektrische Kleingeräte sind z.T. bereits marktverfügbar. Der elektrischer
Raupentraktor und die elektrische Rückenspritze sollen entwickelt
werden, durch spezialisierte Firmen (z.T. im Wallis) und in
Zusammenarbeit mit den Fachhochschule HESSO Sion.
Vitival 22.02.2013
Elektrische Antriebe
• 3,5 mal effizienter als Verbrennungsmotoren
• Auf 300 ha Reben können 200 Tonnen fossile Treibstoffe pro Jahr gespart
werden. Dies entspricht 2'400 MWh Energie und 630 Tonnen CO2.
• Die Elektrizität wird im Rahmen des Projektes (jedoch ausserhalb Budget) aus
Sonnen- und Wasserkraft erzeugt.
Vitival 22.02.2013
Massnahmen / Ziele
Massnahme
M1 Elektrische
Rebbaumaschinen
Quantifizierung der
Massnahme
Beitrag der
Massnahme zur
Zielerreichung
Kosten der
Massnahme
Total 1. bis 3. Jahr
Total sind 81
Elektromotoren führen
Preisdifferenz
elektrische
zu 3,5 x weniger
elektrische Versionen
Rebbaumaschinen neu
Energieverbrauch
620'800.im Einsatz
M2 Regionale erneuerbare
Energien
200 MWh Elektrizität
werden regional aus
erneuerbaren Quellen
produziert
M3 Umsetzungskontrolle,
Wirkungsmonitoring,
Information,
Spill-Over
Daten von 23
Rebbaubetrieben;
4 Info-Anlässe/J,
Besuch von Messen
Unterstützen und
Verbreiten
186'000.-
M4 Projektleitung,
Projektadministration und
Beratung
Diverse
Total 1. bis 3. Jahr
Total 4. bis 6. Jahr
50% Leitung
40% Sekretariat
5 BeraterInnen
Management,
Beratung der Winzer
147'400.-
Art der
Umsetzung
Umsetzungs
kontrolle
Winzer kaufen
Maschinen
Elektrische
Maschinenlaufzeiten
Strom aus Sonne oder Investitionsbeiträge
Winzer
Wasser führt zu keiner für Photovoltaik und (Genossenschaft
anderen
Kleinwasserkraft
en) bauen PVUmweltbelastung
120'000.oder KWK(Atom, Kohle)
Anlagen
durch
Projektleitung
25'800.1'100'000.1'700'000.Gesamttotal 1. bis 6. Jahr
Vitival 22.02.2013
2'800'000.-
Produzierter und
verbrauchter Strom
Anreizsystem für Winzer
Elektrische Rebaumaschinen
Maschinen ohne Akku
Vorschneider inkl. Klinge 55cm
Fadenmäher/Motorsense
Motorsägen
Anzahl
PELLENC
Kaufpreis
elektrisch
EFCO
Vergleichspreis
Benzin
Fr.
Fr.
Fr.
Fr.
1
1
1
1'140.00
1'290.00
1'295.00
770.00
750.00
615.00
500.00
700.00
500.00
640.00
590.00
795.00
1
1
1'495.00
2'250.00
1'395.00
2'100.00
100.00
150.00
Beitrag VNP
Restkosten
Akku
Rucksackakkupack 700+
Rucksackakkupacks 1100
Vereinbarung über die Benutzung von erneuerbaren Energien über die gesamte Laufzeit der Batterien
Batterietyp
Nutzungsdauer ca
Zyklen
Gespeicherte Energie
Stromverbrauch über gesamte Batterielebensdauer
Kosten für Strom aus erneuerbaren Energien
Gesamtkostenanteil Strom aus erneuerbaren Energien
ULB 1100
5'000
800
1'100
880
0.15
132.00
h
Wh
KWh
Fr. pro KWh
Fr .
Der Gesamtkostenanteil Strom aus erneuerbaren Energien wird, falls keine eigene Strombezugsquelle
erneuerbaren Energien nachgewiesen werden kann, vom Unterstützungsbeitrag abgezogen.
Somit unterstützt das Gerät während seiner gesamten Laufzeit erneuerbare Energien.
Vitival 22.02.2013
•
•
•
Die Winzer kaufen die
Maschinen.
Projekt gleicht die Mehrkosten
der elektrischen Version aus.
Mehrkosten entstehen wegen
den anfänglich kleinen Serien
und den Batteriekosten.
Herausforderungen
• Kompletter Redesign Raupengeräte
• Redesign Atomiseur
Vitival 22.02.2013
Erreichtes 2012
• Mehrere Weinbauern haben elektrische Kleingeräte gekauft und benutzen diese im
täglichen Einsatz
Vitival 22.02.2013
Erreichtes 2012
Im Juli 2012 wurde ein Test mit eine Raupentransporter durchgeführt. Der Antrieb erfolgte elektrisch aber
noch über ein Hydrauliksystem, was einen Energieverlust von bis 30% bedeuten kann. Das Antriebsystem
entsprach nicht unseren Vorstellungen. Die Maschine musste nochmals überarbeitet werden.
Vitival 22.02.2013
Vitival 22.02.2013
Alitrak DC 450
Elektrischer Raupentransporter
Traglast auf Ladefläche
Max. Neigung
Max. Seitenneigung
Stufenhöhe max
Vorwärtsgeschwindigkeit max
Rückwärtsgeschwindigkeit max
Autonomie
Wiederaufladezeit
Vitival 22.02.2013
450 Kg
76%
30%
18 cm
4,5 Km/h
4,5 Km/h
6 Std
8 Std
Ferngesteuerte Maschinen
im Rebberg.
Vitival 22.02.2013
Alitrak Prototyp
Elektrischer Raupentransporter
Diese Woche wurde diese Neuheit an der Bauma Luzern präsentiert. Es ist die
Überarbeitung unseres Prototypen. Wir werden dieses Gerät im März bei uns als
erste testen können. Sicher wird es noch Anpassungen benötigen.
Vitival 22.02.2013
Atomiseur
Die Firma Pellenc hat ein batteriebetriebenes Gebläse entwickelt. Der Antrag für den Bau
eines elektrischen Atomiseurs wurde bei der Firma Pellenc hinterlegt. Das Interesse von
Pellenc ist leider nicht sehr gross diese Entwicklung zu finanzieren. Aus diesem Grunde wurde
ein Prototyp zusammen mit CimArk und der Ingenieurschule Wallis gebaut.
Vitival 22.02.2013
Prototyp Atomiseur
Diese Woche konnte der Prototyp des Atomiseurs fertig gebaut werden. Der erste Eindruck ist
sehr gut. Im Moment werden letzte Details noch verbessert.
Vitival 22.02.2013
Kleingeräte
Wir haben in diesem Jahr noch ein Budget um die elektrischen Kleingeräte zu fördern.
Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren um die Maschinen zu testen oder zu kaufen.
Vitival 22.02.2013
Verein ValNaturePro
Interessenten können sich melden bei:
Verein ValNaturePro
Glenz Harald, Projektleitung
Tel. 079 / 446 15 86
[email protected]
Besten Dank für Ihr Interesse.
Vitival 22.02.2013

similar documents