VS_Alltag_Sitzung_05_Essen_und_Trinken_II_UdS

Report
Alltag
im
Mittel
alter
Essen und
Trinken II
Alltag
im
Mittel
alter
Ernst Schubert, Essen und Trinken im
Mittelalter, Darmstadt 2006.
Alltag
im
Mittel
alter
Gliederung
Was wurde gegessen?
1 Essen als Schichtenmerkmal
2 Festessen versus alltägliche Kost
3 Zu den einzelnen Nahrungsgruppen/Produkten
Alltag
im
Mittel
alter
Essen als Schichtmerkmal
•
Spitalordnungen/Spitalbücher
•
Pfründe
•
„Muespfründe“ – „Kesselpfründe“
•
1542: Spitalordnung für Konstanz
•
Spital in Wimpfen
•
Oberpfründner/Herrenpfründner
•
Spital in Straßburg: Ordnung von 1468
Alltag
im
Mittel
alter
Essen als Schichtmerkmal
•
Bischof von Speyer Matthias von
Rammung (15. Jh.)
Alltag
im
Mittel
alter
Festessen versus alltägliche Kost
• 1466 Bischof Matthias von Rammung
(Speyer)
• Malvasier
• Kapaun
Alltag
im
Mittel
alter
Getreide
•
•
•
•
Ertragsquoten nach Rösener, Bauern im
Mittelalter, S. 144:
Landgüter der Abtei Cluny (heute: Burgund)
1156
Abtei St. Denis (Seinebecken)
Klostergut im Artois 1335
Alltag
im
Mittel
alter
Brot
•
•
Backverlust
Zisterzienser-Kloster Beaulieu Abbey
(England, Hampshire)
Alltag
im
Mittel
alter
Fleisch
Zwiefalter Chronik (12. Jh.) (Zweifalten =
Benediktinerabtei in Württemberg), Chronisten
Ortlieb und Berthold:
„Mahlzeiten, die mit Mehl, […] nach Brauch
der armen Leute“ zubereitet waren.
(Schubert, Essen und Trinken, S. 97)
Alltag
im
Mittel
alter
Fleisch
Sebastian Münster (Humanist, + 1552 Basel) zu 1544
über die Bauern:
„Ihre Speiss ist schwarz rucken [Roggen] Brot,
Haberbrey oder gekocht Erbsen und Linsen. Wasser
und Molken ist fast ihr Trunk.“
(Schubert, Essen und Trinken, S. 97)
Alltag
im
Mittel
alter
Sebastian Münster
Alltag
im
Mittel
alter
Gemälde von Christoph Amberger
Alltag
im
Mittel
alter
Fleischkonsum pro Kopf
•
Ulf Dirlmeier
•
Markgrafenkrieg 1449/50: Nürnberg – Markgraf
Albrecht Achilles von Brandenburg
•
Schadentrachten
Alltag
im
Mittel
alter
Was verstand man unter Fleisch?
Belagerung der englischen Burg Wark durch
schottische Truppen im Jahr 1138:
Die Ritter, die sich drinnen
befanden, [hatten] auf Grund
der Lebensmittelknappheit ihre
Pferde getötet, in Salz eingelegt
und zum größten Teil schon
verzehrt.“
„[…] milites qui intus erant prae
inopia victualium equos suos
interfecerant, ac sale conditos
jam ex maxima parte eos
comederant, nec tamen adhuc
oppidum reddere volebant.“
(Historia Ricardi, Prioris Ecclesiae
Haugustaldensis: De Gestis Regis
Stephani, in: Chronicles oft he Reigns of
Stephen, Henry II., and Richard I., hg. v.
Richard Howlett, London 1886 (Rolls
Series 82, 3), S. 171)
Alltag
im
Mittel
alter
„Der Kunde ist keineswegs König; er kann
nicht aus dem Angebot auswählen, er ist
von dem Angebot abhängig.“
(Ernst Schubert, Essen und Trinken im
Mittelalter, S. 107)
Alltag
im
Mittel
alter
"Die Werbefuzzies machen Rucola zum
Trendsalat Wenn Unkraut aus dem
Ausland kommt, hat’s Glück gehabt.„
Rainald Grebe
Alltag
im
Mittel
alter
Schwein
Das Stundenbuch des
Herzogs von Berry (Anf. 15.
Jh.) – Monat November
Alltag
im
Mittel
alter
Schwein
Alltag
im
Mittel
alter
Schwein
• Lex Salica (6. Jahrhundert): Abschnitt zum
Schweinediebstahl (de furtis porcorum)
• Leitsau (scrofa ducaria)
• Borgschwein
• § 6: „Si quis maiale [kastrierter Eber, Borgschwein]
sagriuo [zum Opfer vorgesehen], qui dicitur votivus,
furaverit et ille qui ipsum perdidit hoc cum testibus
potuerit adprobare, quod sagriuus fuisset, soledos
XVII semis culpabilis iudicetur“
Alltag
im
Mittel
alter
Schwein
• Lex Salica (nach 507) – Frankenkönig Chlodwig I.
• Altnordische Gottheit Freyr
• Literatur: Ruth Schmidt-Wiegand, Spuren paganer
Religiosität in den frühmittelalterlichen Leges, in:
Iconologia Sacra, Festschrift für Karl Hauck, hg. v. Hagen
Keller/Nikolaus Staubach, Berlin/New York 1994, S. 249262.
• Kalendergedicht - Wandalbert von Prüm
• beuren von ‚buria‘ = Weidehütte für Schweine im Wald
Alltag
im
Mittel
alter
Rind
• Ostgotenkönig Theoderich
• Ochsenhandel
– Oxford
– Schweinfurt
– Konrad von Weinsberg (ges. 1448), Reichskämmerer,
Viehhandel in den 1420er Jahren :
• Ankauf der Herde in Ungarn 284 Stück für 1338 rh.Fl.  4,72
rh.Fl./Tier
• Verkauf in Bingen: 7,75 rh.Fl./Tier
Wolfgang von Stromer: Zur Organisation des transkontinentalen Ochsenund Textilhandels im Spätmittelalter. Der Ochsenhandel des
Reichserbkämmerers Konrad von Weinsberg anno 1422, in:
Internationaler Ochsenhandel (1350-1750), hg. v. Ekkehard Westermann
1979, S. 171-195.
Alltag
im
Mittel
alter
Ochsenhandel
Alltag
im
Mittel
alter
Metzger
• Zunft
• Lehrgeld
• 1391 in Basel: Zunftordnung der Fleischer
Alltag
im
Mittel
alter
Hühner
• „Hühner als sozial integratives Nahrungsmittel.“
Ernst Schubert, Essen und Trinken im MA, S. 121)
• Bernhard von Clairvaux (Zisterzienser, 12.
Jahrhundert) über die Essgewohnheiten in Cluny:
„Wer könnte denn aufzählen, auf wie viele Arten
allein die Eier zubereitet würden?“
• Regel des Hl. Benedikt (+ circa 560)
Alltag
im
Mittel
alter
Wild
• Jagd = königliches Regal

similar documents