Exemplarische Betrachtung eines Praxismoduls im Bereich

Report
Exemplarische Betrachtung
eines Praxismoduls im
Bereich Holztechnik
aus dem neuen Lehrplan
Jürgen Diedershagen BBS Wissen, 11.November.2013
Beispiel:
Werkprodukt Küchentablett
Zeitfenster / Stundenanteil
Der Unterricht verteilt sich im Idealfall wie folgt:
Ein Tag
Zwei Tage
schulischer Unterricht
in der Woche
1/3
Ca. 160 Stunden
Betriebs
Praktikum
in der Woche
2/3
Ca. 320 Stunden
Entwicklung von Praxismodulen

Jede Schule hat die Möglichkeit Praxismodule zu entwickeln, die auf ihre
besondere Schulsituation abgestimmt sind.
Um diese Arbeit zu erleichtern, beinhaltet der Lehrplan folgendes
Schema:
Planung Werkprodukt
Schule:

Betrieb:
Schüler erstellen Produktskizze,
 plant Arbeitsabläufe
 Erstellt Materiallisten


Schüler fertigt Skizzen an
Sie/Er bekommt einen Einblick
in die Arbeitsvorbereitung,
Zeitplanung, Materialbestellung
Schüler erhält
Fertigungszeichnungen
zur Leseübung

Entwurf
Beispiel: Furnierbild
Betrieb
Schule
 Schüler entwirft
Furnierbilder und wählt
zusammen mit dem Lehrer
aus


Schüler begleitet
Mitarbeiter zum
Aufmaßtermin
nimmt an Beratungsund Verkaufsgesprächen
teil
Furnierbild, Zuschnitt und verleimen
Schule
Betrieb
Furnier wird
zugeschnitten,
zusammengefügt und
verleimt
Im Betrieb lernt der
Schüler verschiedene
Leim- und
Klebetechniken kennen



Chemische angewandte
Produkte des Betriebes
werden
Werkstoffspezifisch
eingesetzt
Holzauswahl und Materialvorbereitung
Schule

Betrieb
Schüler richtet Material zu

Schüler arbeitet auf dem
Lager, nimmt Material
entgegen und lagert es
ein


Schüler hilft bei der
Materialauswahl
schneidet Material zu
und hobelt es aus
Übung zum Thema Fingerzinken
Schule

Schüler arbeiten an einer
Übung zum Thema
Fingerzinken
Betrieb

Die Schüler üben den
Umgang mit den
Tischlerspezifischen
HolzbearbeitungsWerkzeugen
Herstellen einer Zinkenverbindung
Betrieb
Schule
Die Schüler stellen die
Fingerzinkenverbindung
unter Beachtung der UVV her

Schüler lernen
verschiedene
betriebsspezifische
Holzverbindungen kennen
und versuchen sich in der
Herstellung

Zusammenbau/ Montage
Schule
Die Einzelteile des
Produktes werden Stück
für Stück
zusammengefügt

Betrieb
Produkte werden im
Betrieb montiert und für
die Auslieferung
vorbereitet


Schüler fährt mit zur
Montage beim Kunden
Bewertung Praxismodul
Schule

Lehrer bewertet gemeinsam
mit dem Schüler die in der
Schule erbrachte Leistungen
 Die Leistungen aus Betrieb
und Schule werden vom
Lehrer in seiner
pädagogischen Verantwortung
zu einer Gesamtnote
zusammengefügt
Betrieb
Praktikumsbetrieb
bewertet die im Betrieb
erbrachten Leistungen
auf einem ihm zur
Verfügung gestellten
Bewertungsbogen

Betrieb bespricht
ausgeführte Arbeiten

Dokumentation von erbrachten
Leistungen eines Praxismodules
Die Schüler erhalten am Ende des Schuljahres
ein Zertifikat in dem die
Bezeichnung,
 der Unterrichtsumfang,
 der thematisch Schwerpunkt

dokumentiert wird.
Fertiges Produkt
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit

similar documents