8 Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. 9

Report
Gedenke des Sabbattages
Das vierte Gebot
Drei Fragen
 Was bedeutet der Sabbat?
 Für wen gilt der Sabbat?
 Was lernen wir aus dem Sabbat?
1. Was bedeutet der Sabbat?
8 Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. 9 Sechs
Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. 10 Aber
am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines
Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein
Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh,
auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt.
11 Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde
gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und
ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den
Sabbattag und heiligte ihn. (2.Mo. 20,8-11)
1. Was bedeutet der Sabbat?
15 Denn du sollst daran denken, dass auch du Knecht in
Ägyptenland warst und der HERR, dein Gott, dich von
dort herausgeführt hat mit mächtiger Hand und
ausgerecktem Arm. Darum hat dir der HERR, dein Gott,
geboten, dass du den Sabbattag halten sollst. (5.Mo. 5,15)
1. Was bedeutet der Sabbat?
12 Sechs Tage sollst du deine Arbeit tun; aber am
siebenten Tage sollst du feiern, auf dass dein Rind
und Esel ruhen und deiner Sklavin Sohn und der
Fremdling sich erquicken. (2.Mo. 23,12)
1. Was bedeutet der Sabbat?
1 So spricht Gott der HERR: Das Tor am inneren Vorhof im
Osten soll an den sechs Werktagen zugeschlossen sein, aber am
Sabbattag und am Neumond soll man's auftun. 2 Und der
Fürst soll von draußen unter die Vorhalle des Tores treten und
bei den Pfosten am Tor stehen bleiben. Und die Priester sollen
sein Brandopfer und Dankopfer opfern, er aber soll auf der
Schwelle des Tores anbeten und danach wieder hinausgehen;
das Tor aber soll offen bleiben bis zum Abend. 3 Ebenso soll
das Volk des Landes an der Tür dieses Tores anbeten vor dem
HERRN an den Sabbaten und Neumonden. (Hes. 46,1-3)
1. Was bedeutet der Sabbat?
13 Sage den Israeliten: Haltet meinen Sabbat; denn
er ist ein Zeichen zwischen mir und euch von
Geschlecht zu Geschlecht, damit ihr erkennt, dass
ich der HERR bin, der euch heiligt. (2.Mo. 31,13)
1. Was bedeutet der Sabbat?
14 Darum haltet meinen Sabbat, denn er soll euch
heilig sein. Wer ihn entheiligt, der soll des Todes
sterben. Denn wer eine Arbeit am Sabbat tut, der
soll ausgerottet werden aus seinem Volk. 15 Sechs
Tage soll man arbeiten, aber am siebenten Tag ist
Sabbat, völlige Ruhe, heilig dem HERRN. Wer eine
Arbeit tut am Sabbattag, soll des Todes sterben.
(2.Mo. 31,14-15)
1. Was bedeutet der Sabbat?
13 Wenn du deinen Fuß am Sabbat zurückhältst und nicht
deinen Geschäften nachgehst an meinem heiligen Tage und
den Sabbat »Lust« nennst und den heiligen Tag des
HERRN »Geehrt«; wenn du ihn dadurch ehrst, dass du
nicht deine Gänge machst und nicht deine Geschäfte
treibst und kein leeres Geschwätz redest, 14 dann wirst du
deine Lust haben am HERRN, und ich will dich über die
Höhen auf Erden gehen lassen und will dich speisen mit
dem Erbe deines Vaters Jakob; denn des HERRN Mund
hat's geredet. (Jes. 58,13-14)
1. Was bedeutet der Sabbat?
Der Sabbat –
 ein Tag der Ruhe
 ein Tag des Gedenkens
 ein Tag der Feier
 ein Tag der Erholung
 ein Tag des Gottesdienstes
 ein Tag der Anbetung
 ein Tag des Zeichens
2. Für wen gilt der Sabbat?
Sabbat für Juden und nicht für NT-Christen, weil:
 1. Sabbat ist Bundeszeichen für das Volk Israel
 2. Kein Sabbatgebot vor Mose
 3. Keine Wiederholung des Sabbatgebotes im NT
 4. Sabbatbruch in keinem NT-Lasterkatalog erwähnt
 5. Gemeinde trifft sich im NT am Sonntag
 6. Im NT Freiheit bzgl. der Tage
2. Für wen gilt der Sabbat?
4. Sabbatbruch in keinem NT-Lasterkatalog erwähnt
19 Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind:
Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, 20 Götzendienst,
Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank,
Zwietracht, Spaltungen, 21 Neid, Saufen, Fressen und
dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch
einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht
erben. (Gal. 5,19-21)
2. Für wen gilt der Sabbat?
5. Gemeinde trifft sich im NT am Sonntag
7 Am ersten Tag der Woche aber, als wir versammelt waren,
das Brot zu brechen, predigte ihnen Paulus, und da er am
nächsten Tag weiterreisen wollte, zog er die Rede hin bis
Mitternacht. (Apg. 20,7)
2. Für wen gilt der Sabbat?
6. Im NT Freiheit bzgl. der Tage
5 Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der
andere aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei in
seiner Meinung gewiss. 6 Wer auf den Tag achtet, der tut's
im Blick auf den Herrn; wer isst, der isst im Blick auf den
Herrn, denn er dankt Gott; und wer nicht isst, der isst im
Blick auf den Herrn nicht und dankt Gott auch. (Röm.
14,5-6)
2. Für wen gilt der Sabbat?
„Der Sonntag ist nicht ein Tag, den man halten muss,
wie den Sabbat, sondern ein Tag, den man halten
darf. Christen „halten“ den Tag des Herrn nicht als
Mittel, um sich zu heiligen, noch aus Furcht vor
Strafe. Sie sondern ihn als liebevolle Hingabe an
den aus, der sich selbst für sie hingab.“ (William
MacDonald)
3. Was lernen wir aus dem Sabbat?
1. Wir sollen ausruhen!
• GG,Art.139: „Der Sonntag und die staatlich anerkannten
Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen
Erhebung gesetzlich geschützt.“
• Nicht leben, um zu arbeiten, sondern arbeiten, um zu leben!
• „Wir sollten nicht fragen: ‚Ist dies und das am Sonntag
erlaubt?‘ Wir sollten eher fragen: ‚Wie kann ich diesen Tag
am besten zur Ehre Gottes, zum Segen meiner Mitmenschen
und meinem geistlichen Wohlergehen verwenden?‘“ (William
MacDonald)
3. Was lernen wir aus dem Sabbat?
2. Wir sollen anbeten!
44 Am folgenden Sabbat aber kam fast die ganze Stadt zusammen, das Wort
Gottes zu hören. (Apg. 13,44)
13 Am Sabbattag gingen wir hinaus vor die Stadt an den Fluss, wo wir
dachten, dass man zu beten pflegte, und wir setzten uns und redeten mit den
Frauen, die dort zusammenkamen. (Apg. 16,13)
2 Wie nun Paulus gewohnt war, ging er zu ihnen hinein und redete mit ihnen
an drei Sabbaten von der Schrift, 3 tat sie ihnen auf und legte ihnen dar, dass
Christus leiden musste und von den Toten auferstehen und dass dieser Jesus,
den ich - so sprach er - euch verkündige, der Christus ist. (Apg. 17,2-3)
4 Und er lehrte in der Synagoge an allen Sabbaten und überzeugte Juden und
Griechen. (Apg. 18,4)
3. Was lernen wir aus dem Sabbat?
3. Wir sollen erkennen!
16 So lasst euch nun von niemandem ein schlechtes Gewissen
machen wegen Speise und Trank oder wegen eines bestimmten
Feiertages, Neumondes oder Sabbats. 17 Das alles ist nur ein
Schatten des Zukünftigen; leibhaftig aber ist es in Christus.
(Kol. 2,16-17)
3. Was lernen wir aus dem Sabbat?
3. Wir sollen erkennen!
28 Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten
zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. 29 Nehmt
mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und
von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele.
(Mt. 11,28-29, EÜ)
→ So wie der Körper im Sabbat Ruhe findet, findet die Seele in
Jesus Christus Ruhe.
3. Was lernen wir aus dem Sabbat?
27 Der Sabbat ist um des Menschen willen
geschaffen worden und nicht der Mensch um des
Sabbats willen; 28 somit ist der Sohn des Menschen
Herr auch des Sabbats. (Mk. 2,27-28, ELB)
3. Was lernen wir aus dem Sabbat?
„Wenn Jesus sagt: ‚Ich bin der Herr des Sabbats!‘,
meint er damit, dass er der Sabbat ist. Er ist die Quelle
der tiefen Ruhe, die wir brauchen. Der eine
wöchentliche Ruhetag ist nur ein matter Spiegel der
tiefen göttlichen Ruhe, die wir brauchen, und Jesus ist
ihre Quelle. Am Ende der Schöpfung sagte Gott: ‚Es ist
vollbracht‘, und ruhte. Am Kreuz, am Ende seines
Erlösungswerkes, sagte Jesus: ‚Es ist vollbracht‘ - und
seitdem können wir ruhen.“ (Tim Keller)

similar documents