SPIELFORTSETZUNGEN - Waldviertler Schiedsrichter

Report
NÖSK
Spielfortsetzungen
Arten und Ausführungen
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Arten von Spielfortsetzungen
•
•
•
•
•
•
•
Anstoß (Regel 8 – Beginn und Fortsetzung des Spiels)
Schiedsrichterball (Regel 8)
Freistoß (Regel 13) – direkter u. indirekter FS
Strafstoß (Regel 14)
Einwurf (Regel 15)
Abstoß (Regel 16)
Eckstoß (Regel 17)
• 3 dieser Spielfortsetzungen stellen Spielstrafen dar:
direkter Freistoß, indirekter Freistoß, Strafstoß
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Spielstrafen nur möglich,
wenn Ball im Spiel!
• Spielstrafen (= Freistoß, Strafstoß) nur möglich wenn Vergehen bei
laufendem Spiel stattfindet!! d.h. wenn Spiel noch nicht unterbrochen
• Ball nicht mehr im Spiel:
nur Disziplinarmaßnahmen = persönliche Strafe (Verwarnung,
Feldverweis)
SF: nach zuvor getroffener Entscheidung
(z.B. Einwurf, Eckstoß,…..)
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Anstoß (Regel 8)
•
•
•
•
•
zu Beginn des Spiels
nach einem Tor
zu Beginn der 2. Halbzeit
zu Beginn jeder Hälfte einer Verlängerung
Wiederbeginn eines abgebrochenen Spiels, wenn vom Verband
nichts anderes vorgegeben
• beim Anstoß Pfiff zwingend
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Anstoß - Ausführung
•
•
•
•
•
alle Spieler in ihrer eigener Hälfte
Ball liegt (ruhig) auf dem Anstoßpunkt
Gegner mind. 9,15 m vom Ball entfernt
SR gibt Zeichen
Ball ist im Spiel, wenn
+ mit dem Fuß gestoßen wird
+ sich vorwärts bewegt
• direkte Torerzielung möglich!!!
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Anstoß - Fehler
• ausführende Spieler spielt den Ball erneut
• SF: indirekter FS, an der Stelle des Vergehens
(bei erlaubtem Körperteil)
• SF: direkter FS, an der Stelle des Vergehens
(bei absichtlichem Handspiel)
• bei jedem anderen Verstoß:
Wiederholung
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Schiedsrichterball (Regel 8)
• Definition:
„Ein SR-Ball ist eine Methode zur Fortsetzung des Spiels, wenn
der Ball im Spiel ist und der SR dieses aus einem Grund, der in
den Spielregeln nicht erwähnt wird, vorübergehend unterbricht.“
• vor der Ausführung ist kein Pfiff notwendig
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Schiedsrichterball - Beispiele
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Vergehen von Spielern beider Mannschaften zur gleichen Zeit
Regelverstöße von Spielern außerhalb des Spielfeldes
Ernsthafte Verletzung eines Spielers ohne Regelverstoß
Fremdeinflüsse auf das Spiel (eindringende Zuseher,
Gegenstände,...)
Spielball wird unbrauchbar (!!Sonderbestimmung bei Strafstoß!!)
zwei/mehrere Bälle auf dem Spielfeld und Spiel dadurch gestört
Wiederaufnahme des Spiels nach witterungsbedingter Unterbrechung
störender Eingriff von Spielern im Netzraum
Irrtum des SR, wobei seine erste Entscheidung eine andere SF
ergeben würde und das Spiel noch nicht anderwärtig fortgesetzt
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Schiedsrichterball - Ausführung
• SR lässt den Ball an der Stelle fallen, an der sich dieser zum
Zeitpunkt der Unterbrechung befand (ausgenommen Torraum)
• Ball ist im Spiel, wenn er den Boden berührt
• alle Spieler (inkl. TM) dürfen um Ball kämpfen
• Abseits ist nicht aufgehoben
(unterscheide: Einwurf, Abstoß, Eckstoß)
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Schiedsrichterball - Fehler
• Spieler berührt Ball bevor dieser auf dem Boden auftrifft
• nachdem Ball den Boden berührt hat, überquert er die
Seiten- oder Torlinie (ohne Berührung durch Spieler)
• SF: Wiederholung des SR-Ball
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Direkter Freistoß (Regel 13)
Direkter FS für gegnerisches Team, wenn Spieler einen Gegner
(fahrlässig, rücksichtslos, mit übermäßiger Härte):
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
tritt (auch Versuch strafbar)
ein Bein stellt (auch Versuch strafbar)
anspringt
rempelt
schlägt (auch Versuch strafbar)
stößt
bedrängt
hält
anspuckt
den Ball absichtlich mit der Hand spielt (gilt nicht für TM im
eigenen Strafraum) – Versuch nicht strafbar!!!
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Indirekter Freistoß (Regel 13)
Indirekter FS für gegnerisches Team, wenn ein Spieler
• gefährlich spielt
• den Lauf des Gegners behindert
• den Torwart behindert den Ball freizugeben
• ein anderes, nicht in Regel 12 erwähntes Vergehen
begeht:
 Meldevergehen
 Vergehen von ES am Feld (kein direkter FS!!!)
 Kritik, Beleidigung
 teilweise bei Wurf- und Kontaktvergehen
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Indirekter Freistoß (Regel 13)
Wenn der Tormann (im eigenen Strafraum),
• den Ball länger als sechs Sekunden kontrolliert
• Nach Ballfreigabe den Ball ein zweites Mal mit der Hand spielt,
bevor ein anderer Spieler diesen spielt
• den Ball vom Mitspieler bekommt und mit der Hand spielt,
• den Ball mit der Hand spielt, nachdem er ihn direkt von einem
Einwurf eines Mitspielers erhalten hat.
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Direkter/Indirekter Freistoß
(Ausführung)
• Ball muss ruhig am Boden liegen
• am Ort des Vergehens
• Ball ist im Spiel, wenn er
 mit Fuß berührt wird
 sich bewegt
 den Strafraum Richtung Spielfeld verlässt
• ausführende Spieler darf den Ball erst wieder spielen, nachdem
ein Anderer diesen berührt hat!
 sonst: indirekter FS (erlaubter Körperteil)
 direkter FS (absichtliches Handspiel)
• Gegner müssen Abstand von 9,15m einhalten
• Pfiff nur zwingend, wenn Ball „gesperrt“ wurde
• Indirekter Freistoß: durch gehobenen Arm anzeigen
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Direkter/Indirekter Freistoß
(Ort der Ausführung)
• direkter FS:
wo strafbarer Kontakt stattfand
Ausnahme: Torraum -> beliebiger Ort
(Sonderbestimmung bei Strafstoß)
• indirekter FS:
wo Ball bei Unterbrechung
wo Vergehen/Unsportlichkeit stattfand
Ausnahme: Torraum
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Indirekter Freistoß
(Ort der Ausführung)
• indirekter FS, wo Ball bei Unterbrechung:
- Meldevergehen (Eintritts-/Meldevorschriften)
- Wurf- und Kontaktvergehen
• indirekter FS, wo Vergehen stattfand (Auswahl):
- Kritik gegenüber SR/SRA
- Abseits
- Spielen des Balles ohne Schuhe
- Vergehen des Tormanns
- täuschender Zuruf / Aufstützen auf Mitspieler
- zweimaliges Spielen des Balles
- gefährliches Spiel
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Einwurf (Regel 15)
• überschreitet der Ball zur Gänze die
Seitenoutlinie, Einwurf gegen das Team des
Spielers, der den Ball zuletzt berührt hat
• keine direkte Torerzielung möglich, sonst:
- Abstoß wenn Einwurf ins gegnerische Tor
- Eckstoß wenn Einwurf ins eigene Tor
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Einwurf - Ausführung
• für Einwerfenden keine vorgeschriebene Distanz zur
Seitenoutlinie
• aber: kein Werfen über Absperrung oder sonstiges Hindernis
 Wiederholung
• Gegenspieler müssen mind. 2 m entfernt sein
 vor Ausführung Ermahnung, Verwarnung
• Ball ist im Spiel, sobald er sich innerhalb des Spielfeldes
befindet und Einwurf korrekt ausgeführt wurde
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Einwurf - Ausführung
• Gesicht dem Spielfeld zugewandt
• mit Teil jeden Fußes entweder Seitenoutlinie oder den Boden
außerhalb berühren (Bodenkontakt!!!)
• Ball mit beiden Händen halten
• Ball von hinten über den Kopf werfen
• Ball dort einwerfen, wo Spielfeld verlassen
• bei Verstoß: Einwurf durch Gegner!!!
außer: korrekter Einwurf direkt ins Seitenout  Wiederholung
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Abstoß (Regel 16)
• wenn der Ball die Tor(out)linie vollständig überquert hat, aber
gemäß Regel 10 kein Tor erzielt wurde und der Ball zuletzt von
einem Spieler des angreifenden Teams berührt wurde
• „Sonderbestimmungen“:
- z.B. wenn ind. FS direkt ins gegnerische Tor geschossen wird
- z.B. wenn der Ball beim Einwurf direkt ins gegnerische Tor
geworfen wird
• direkte Torerzielung möglich, aber nur zugunsten des
ausführenden Teams
• Abseits aufgehoben
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Abstoß - Ausführung
• von beliebigen Punkt aus dem Torraum
• alle Gegenspieler außerhalb des Strafraums
• Ball ist im Spiel, wenn er den Strafraum Richtung
Spielfeld verlassen hat  sonst: Wiederholung!
• ausführender Spieler darf Ball erst wieder spielen,
nachdem dieser von einem anderen Spieler berührt
wurde  sonst: ind. oder direkter FS
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Eckstoß (Regel 17)
• wenn der Ball die Tor(out)linie vollständig überquert hat, aber
gemäß Regel 10 kein Tor erzielt wurde und der Ball zuletzt
von einem Spieler des verteidigenden Teams berührt wurde
• „Sonderbestimmungen“:
- z.B. wenn ein direkter bzw. indirekter Freistoß direkt ins
eigene Tor geschossen wird.
- z.B. wenn der Ball beim Einwurf direkt ins eigene Tor
geworfen wird.
• direkte Torerzielung möglich, aber nur zugunsten des
ausführenden Teams
• Abseits aufgehoben
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Eckstoß - Ausführung
• Ball wird innerhalb jenen Viertelkreis gelegt, der am nächsten
bei der Stelle liegt, an der der Ball die Tor(out)linie
überschritten hat.
• Eckfahne darf nicht verschoben werden
• Gegner mind. 9,15 m vom Viertelkreis entfernt
• Ball ist im Spiel, wenn er mit dem Fuß berührt wurde und sich
bewegt
• ausführender Spieler darf Ball erst wieder spielen, nachdem
dieser von einem anderen Spieler berührt wurde
sonst: ind. oder direkter FS
• Ball muss Viertelkreis nicht verlassen
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Strafstoß (Regel 14)
• wenn ein Spieler bei laufendem Spiel innerhalb des
eigenen Strafraumes ein Vergehen begeht, das mit
einem direkten Freistoß zu ahnden wäre
• direkte Torerzielung möglich
• Strafstoß kann auch indirekt ausgeführt werden (außer
bei Verlängerung)
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Strafstoß - Ausführung
• Ball liegt auf der Strafstoßmarke
• Tormann befindet sich mit Blick zum Schützen auf der
Torlinie zwischen den Pfosten
• ausführender Spieler klar identifiziert
• alle übrigen Spieler
– innerhalb des Spielfelds
– außerhalb des Strafraums, Strafraumteilkreis
– hinter der Strafstoßmarke
– mind. 9,15 m von Strafstoßmarke entfernt
• Pfiff zwingend !!!
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Strafstoß - Ausführung
• Ball ist im Spiel, wenn
mit dem Fuß gespielt
sich vorwärts bewegt
• ausführender Spieler darf den Ball erst wieder spielen, wenn dieser
von einem anderen Spieler berührt wurde
Achtung: zurückspringender Ball von Torstange/Querlatte
 indirekter FS
• Ball platzt / wird unbrauchbar / durch Objekt abgelenkt und befindet
sich auf dem Weg nach vorne  Wiederholung
• Ball platzt / wird unbrauchbar / durch Objekt abgelenkt nachdem er
vom Torwart, dem Torpfosten, der Querlatte ins Feld zurückspringt
 SR-Ball wo Ball bei Unterbrechung
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Strafstoß - Ausführung
• nachdem Ball mit Pfiff freigegeben wurde, ist die Durchführung
bzw. das Ergebnis abzuwarten
• keine vorzeitige Unterbrechung !!!
• auch bei nicht identifiziertem Spieler
• Unsportlichkeit  Verwarnung wenn:
 nach vollendetem Anlauf wird eigentlicher Stoß nur
vorgetäuscht
 Tormann stellt sich nicht auf Torlinie
 Spieler verstößt ein zweites Mal gegen die
Durchführungsbestimmungen
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs
NÖSK
Ergebnis
Fehler
Tor
Kein Tor
(TM hält, wehrt ab, Schütze
verschießt)
Wiederholung
Indirekter FS wo Angreifer
eindringt
Tor, Anstoß
Wiederholung
Wiederholung
Indirekter FS am
Strafstoßpunkt
TM bewegt sich zu früh nach vorne
Tor, Anstoß
Wiederholung
Fehler von Angreifer und Verteidiger
inkl. TM (zu früh in Strafraum*,
Täuschung, TM nach vorne, ...)
Wiederholung
Wiederholung
Strafstoß wird vor Pfiff ausgeführt
Wiederholung
Wiederholung
Indirekter FS am
Strafstoßpunkt
Indirekter FS am
Strafstoßpunkt
* bzw. Teilkreis
Angreifer läuft zu früh in Strafraum*
Verteidiger läuft zu früh in Strafraum*
Schütze täuscht unerlaubt
Ball wird mit Ferse gespielt oder wird
mit dem Fuß zurück gespielt
Inhalt: Mag. Christoph Marik
Layout: Günther Fuchs

similar documents