BlueStacks App Player

Report
PC Club
27. Februar 2012
Agenda
•
•
•
•
Neue Software
Neue Hardware
Neues aus dem Internet
Fragerunde, nächster PC Club
Neue Software
Chrome 17: Kaum getippt, schon geladen
• Google hat Version 17 des Chrome-Browsers freigegeben. Neu
werden Webseiten bereits im Hintergrund geladen, wenn man eine
Adresse erst eingegeben, aber noch nicht bestätigt hat.
• Google macht alles, um den Ruf des Chrome-Browsers, schnell zu
sein, auch in Zukunft verteidigen zu können. Bereits in früheren
Versionen lud der Browser Webseiten vor, sobald man in der
Google-Suche nach einem Begriff suchte. Mit der neuen Version 17
des Chrome-Browsers wurde dieses Vorladeprinzip noch einmal
ausgebaut. Tippt man eine Webadresse in die Omnibox des
Surfprogramms, wird die URL im Hintergrund bereits geladen,
sobald sie eindeutig zuzuordnen ist. Bestätigt man dann die Eingabe
mit Enter, ist die Seite unter Umständen also bereits vollständig
geladen.
Chrome 17: Kaum getippt, schon geladen
• Mit Chrome 17 wurde zudem auch ein neues
Sicherheits-Feature implementiert. Zusätzlich zum
bestehenden Schutz vor schädlichen Downloads
werden ausführbare Dateien, z.B. .EXE-Dateien, neu
mit einer Whiteliste abgeglichen. Ist die
herunterzuladende Datei nicht auf der Liste zu finden,
sucht Chrome nach weiteren Informationen,
beispielsweise über die Webseite, um einzuschätzen,
ob die Datei möglicherweise Schadcode beinhaltet.
• Chrome 17 wird über die Autoupdate-Funktion des
Browsers oder manuell via Webseite installiert.
Windows 8 wird sparsam & Beta-Termin
• Das nächste Betriebssystem von Microsoft, Windows 8,
wird mit der Menge an Strom geizen, die es den
Applikationen zugesteht. Zudem hat Microsoft den
offiziellen Termin für die Beta-Version bekannt gegeben.
• Speziell Applikationen, die im sogenannten Metro-Stil
gehalten sind, also für die neue, an mobile Betriebssysteme
angelehnte Oberfläche entworfen wurden, müssen sehr
sparsam mit den vorhandenen Energieressourcen
haushalten. Hintergrund der Software-Diät: Die Programme
sollen dazu beitragen, dass die Akkuleistung erhöht wird.
Denn Microsoft will mit Windows 8 auch die wachsende
Tablet-Anwenderschaft bedienen.
Windows 8 wird sparsam & Beta-Termin
• Speziell für mobile Geräte muss Microsoft die
Akkuleistung optimieren. Wie aus einem Blog bei
Microsoft zu lesen ist, soll Energieeffizienz nicht nur ein
Hauptmerkmal des Betriebssystems selbst sein. Ein
Satz Programmierschnittstellen (Application
Programming Interfaces, API) sollen dafür sorgen, dass
Metro-Anwendungen beispielsweise zwar im
Hintergrund aktiv sein können, dass dies aber nicht auf
Kosten des Batterieverbrauchs gehen soll. Wie die
Entwickler ausführen, dürfen sich Applikationen dabei
zwar die Ressourcen nehmen, die sie benötigen. Dafür
dürfen sie aber keine Ressourcen auf Verdacht im
Standby beanspruchen.
Windows 8 wird sparsam & Beta-Termin
• Beta-Start Ende Monat
• Derweil ist der Termin bekannt gegeben worden,
an dem die Beta-Version von Windows 8 lanciert
werden soll. Und zwar wollen die Redmonder
während des Mobile World Congresses in
Barcelona die «Consumer Preview» genannte
Vorabausgabe vorstellen. Als Datum wurde in
diesem Zusammenhang der 29. Februar genannt.
OS X Mountain Lion kommt diesen
Sommer
Xleaner
• Xleaner ist ein einfach zu bedienendes,
verständliches Tool zum Bereinigen des
Betriebssystems und alter Programmdaten. Es
überprüft alle installierten Anwendungen auf
unnötige Datenleichen. Sie können genau
festlegen, welche Daten gelöscht werden
sollen. Das Tool lässt sich mit Erweiterungen
um zusätzliche Funktionen bereichern.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
18:27:30 Windows Zwischenablage leeren <OK>
18:27:31 Windows Temp Ordner: C:\Windows\Temp
18:27:31 Windows Temp Ordner 43 Datei(en) gefunden (26.0 MB)
18:27:31 Windows Temp Ordner leeren <OK>
18:27:31 Windows User Temp Verzeichnis: C:\Users\SKV2\AppData\Local\Temp
18:27:31 Windows User Temp Verzeichnis 1297 Datei(en) gefunden (223.3 MB)
18:27:34 Windows User Temp Verzeichnis leeren <OK>
18:27:34 Windows Prefetch Verzeichnis <deaktiviert>
18:27:34 Windows WordPad Recent File Menu <deaktiviert>
18:27:34 Windows Paint Recent File Menu <deaktiviert>
18:27:34 Windows MediaPlayer Recent File Menu <deaktiviert>
18:27:34 Start Menü-Einträge alphabetisch sortieren <deaktiviert>
18:27:34 Favoriten-Einträge alphabetisch sortieren <deaktiviert>
18:27:44 Internet Explorer Verlauf History leeren <OK>
18:27:44 Internet Explorer Cookies <deaktiviert>
18:27:45 Internet Explorer Browser Cache: C:\Users\SKV2\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files
18:27:45 Internet Explorer Browser Cache 838 Datei(en) gefunden (603.4 MB)
18:27:58 Internet Explorer Browser Cache (Index.dat) leeren <Sicheres löschen><Fehler>
18:28:01 Internet Explorer Browser Cache leeren <OK>
18:28:01 Internet Explorer Browser Cache (Cookies) <deaktiviert>
18:28:01 Internet Explorer URL's in Adressleiste <Leer>
18:28:01 Internet Explorer AutoComplete-Einträge in Formularen <deaktiviert>
18:28:01 Internet Explorer Downloaded Program Files <deaktiviert>
18:28:01 Internet Explorer Offline Seiten <deaktiviert>
18:28:01 Microsoft Office Access History <deaktiviert>
18:28:01 Microsoft Office Excel History <deaktiviert>
18:28:01 Microsoft Office PowerPoint History <deaktiviert>
18:28:01 Microsoft Office Word History <deaktiviert>
====================== Anwendungen =========================
18:28:01 Starte Bereinigung der Anwendungen ...
18:28:01 Bereinige: 3GP Video Converter <OK>
18:28:04 Bereinige: Internet Explorer - Cached Feeds <OK>
18:28:05 Bereinige: Internet Explorer More <OK>
18:28:05 Bereinige: ISOBuster <OK>
18:28:05 Bereinige: Jasc Animation Shop 3 <OK>
18:28:05 Bereinige: Microsoft Office 2007 - Outlook <OK>
18:28:05 Bereinige: Microsoft Office 2010 <OK>
18:28:06 Bereinige: More Recent Items <OK>
18:28:07 Bereinige: WinAmp <OK>
18:28:07 Bereinige: Windows Cached Fonts <OK>
18:28:07 Bereinige: Windows CBS Logs <OK>
18:28:07 Bereinige: Windows Defender <OK>
18:28:07 Bereinige: Windows Downloaded Installations <OK>
====================== Anwendungen =========================
18:28:09 Bereinigte Anwendungen: 235 (Installiert sind: 235)
========================= Protokoll ===========================
Bereinigung wurde erfolgreich ausgeführt (39.234 Sek)
Firefox 12 Aurora
• Firefox 12 steht bereits in den Startlöchern: Wer den
Firefox der Zukunft ausprobieren möchte, der lädt sich
die Vorab-Version Aurora herunter.
• Wer von Chrome auf Firefox umsteigt, kann
Bookmarks, History und Cookies jetzt praktischerweise
aus dem Google-Browser importieren.
• Der Download-Manager erschien bislang noch als
eigenes Fenster - das soll sich mit Firefox 12 ändern.
LemonLogin
• Mit der Gesichtserkennungs-Software LemonLogin für
das iPhone kann man die Konten bei Facebook, Twitter
und Google Mail vor Fremdzugriff schützen.
• Facebook, Twitter und Google Mail sind mit eigenen
iOS-Apps im App Store vertreten. Problem: Wenn das
Smartphone in die falschen Hände gerät, sind die EMails und Privatnachrichten nicht vor den Blicken
Anderer geschützt. Hier kommt LemonLogin ins Spiel.
• LemonLogin enthält den Zugang zu vielen sozialen
Netzwerken und schützt diese vor unbefugtem Zugriff.
Anstatt jedes Mal ein Passwort eingeben zu müssen,
scannt die App nach dem Start automatisch das
Gesicht der Person, die das iPhone in den Händen hält.
Versuchte Eindringlinge werden fotografiert und der
Standort aufgezeichnet.
Patch My PC
• Mit diesem praktischen Tool halten Sie all Ihre
installierten Anwendungen mit wenig
Aufwand stets aktuell. Patch My PC verwaltet
auch Windows-Updates und lässt sich
individuell nach den eigenen Bedürfnissen
konfigurieren.
Patch My PC
• Patch My PC besteht nur aus einer ausführbaren Datei und benötigt
keine Installation.
• Nach dem Start erscheint das Hauptfenster mit der Auflistung an
Programmen, die standardmässig aktualisiert werden: Für die rot
markierten Einträge steht ein Update bereit, die grünen sind bereits
aktuell und die schwarzen sind nicht installiert.
• Mit einem Klick auf «Perform Updates» werden alle verfügbaren
Programm-Updates heruntergeladen und installiert.
• Unter «Optional Software» können Sie zusätzliche Programme
auswählen, die aktuell gehalten werden sollen. Unter «Options»
lassen sich nützliche Einstellungen vornehmen, etwa dass Patch My
PC automatisch bei jedem Windows-Start ausgeführt werden soll.
7stacks
• 7stacks ist eine tolle Erweiterung für die Windows-Taskleiste.
7stacks zielt besonders auf Windows 7 und dessen "Superbar" ab.
Dort können Icons gruppiert und als Symbol in der "Superbar"
angezeigt werden lassen. Bei Windows XP und Vista funktioniert die
Gruppierung in Form von einer Quicklaunch-Toolbar.
Neben Verknüpfungen lassen sich auch Dokumente oder Ordner
mit 7stacks gruppieren. So haben Sie schnellen und direkten Zugriff
auf Ihre wichtigsten Dateien. Unter Vista und Windows 7 wird auch
der Aero Glass-Effekt unterstützt.
Windows Nutzer, die schnellen und komfortablen Zugriff auf
Dateien, Ordner oder Verknüpfungen haben möchten, ohne alle
Icons auf dem Desktop abzulegen, sollten 7stacks unbedingt einmal
ausprobieren.
BlueStacks App Player
BlueStacks App Player
• Mit der kostenlosen Alpha-Version von "BlueStacks App Player"
nutzen Sie Android-Apps nun ganz einfach auf Ihrem Windows-PC.
• Je mehr sich die Android-Plattform verbreitet, desto mehr Apps
sprießen für das Handy-Betriebssystem aus dem Boden. Und so
manche der Android-Apps ist gut genug, dass man sie eigentlich
gerne auch auf dem PC nutzen würde. Mit "BlueStacks App Player"
ist das nun möglich. Schon in der Alpha-Version lassen sich viele von
BlueStacks selbst empfohlene Android-Apps auf dem Desktop
nutzen.
• Alternativ steht Ihnen auch die Möglichkeit bereit, mit der ebenfalls
kostenlosen App für Android "BlueStacks Cloud Connect"
Applikationen, die Sie bereits auf Ihrem Handy haben, mit dem
Desktop-Client "BlueStacks App Player" zu synchronisieren.
BlueStacks App Player
• Da es sich bei "BlueStacks App Player" noch immer um eine
Alpha-Version handelt, sind manche Funktionen für AndroidApps noch nicht voll implementiert. Die Steuerung erfolgt
dabei wie auf dem Touch-Screen, wobei der Mauszeiger Ihre
Fingerspitze ersetzt. Multi-Touch-Gesten sind damit zwar
vorerst nicht möglich, dafür können Sie in vielen Fällen auf
Ihre Tastatur zurückgreifen. Auch Geo-Daten, wie Sie etwa die
"Öffi"-App für den öffentlichen Nahverkehr nutzt, ließt
"Bluestacks App Player" nur in manchen Fällen grob über
Ihren Einwahlknoten aus.
BlueStacks App Player
• Eingeblendete Knöpfe am unteren Bildschirmrand erlauben
es, das Menü einzublenden, Apps um 90 Grad zu drehen oder
zwischen verkleinertem und Vollbildmodus zu wechseln. Die
neue Alpha-Version 0.6.x bringt den Support für Windows XP
SP3 und Vista SP2 mit.
• Fazit: Obwohl es sich bei "BlueStacks App Player" noch um
eine Alpha handelt, weiß die Desktop-Emulation des Android
OS bereits zu begeistern. Viele Apps funktionieren bereits
prächtig und vor allem die Synchronisation Ihrer Android-Apps
vom Handy zum Desktop ist via "BlueStacks Cloud Connect"
ausgesprochen clever gelöst. Schade ist nur, dass einige
herausragende Apps wie "Angry Birds" für die kostenpflichtige
Pro-Variante von BlueStacks geblockt werden.
Rainmeter
• Zusammen mit dem Skin Omnimo4 schafft das Desktop-Tool
Rainmeter bereits echtes Windows 8 feeling.
• Ein mitgelieferter Programm-Launcher ermöglicht den schnellen
Start Ihrer wichtigsten Anwendungen. Browser, Messenger oder
Mediaplayer: Ab sofort reicht ein Klick, um das Porgramm zu
starten.
• Rainmeter erlaubt es, Ihren Desktop frei mit den vorhandenen
Tools zu belegen, diese beliebig zu modifizieren und so die
Windows-Optik ganz Ihren Wünschen anzupassen. Die neue Version
2.2 kommt erstmals in deutscher Sprache, bietet einige Effekte
mehr und bringt Updates für viele integrierte Funktionen mit. Eine
detaillierte Übersicht aller Änderungen und Neuerungen erhalten
Sie in den offiziellen Release Notes.
Office 15
Office 15
• Microsoft will seine Dominanz bei Office-Paketen weiterhin
halten. Doch das geht nur mit Tablet-Support. Office 15 soll
genau das bringen, denn wie Windows 8 wird auch Office
15 die Metro-Oberfläche bieten. Es soll also auch im Büro
zukünftig kräftig kacheln.
Beta-Download dauert noch
Den Download der Beta wird es wohl nicht gleich geben.
Spekuliert wird noch darüber, wie Microsoft sein neues
Office auf anderen mobilen Plattformen platziert,
abgespeckte Versionen von Word, Excel und Powerpoint
sollen auch für iOS bereits in Arbeit sein.
In Word 15 sind Ansätze für neue Funktionen zu sehen: Die kommende Textverarbeitung des
Office-Pakets besitzt die Möglichkeit, Videos und Audio-Aufnahmen in die Dokumente zu
integrieren.
Neue Hardware
WLan in Kameras
WLan in Kameras
•
Kameras und Speicherkarten, die mit einer WLAN-Funktion ausgerüstet sind, sind
sehr selten. Dabei sind sie ausgesprochen praktisch, weil sie via WLAN mit der
Cloud verbunden sind und Fotos auf einer Online-Plattform speichern können,
ohne einen Umweg über den PC zu machen.
•
Die neusten Modelle dieser Kamera-Spezies sind die Canon Ixus 510 HS, die Ixus
240 HS und die Samsung WB150F. Die getestete Samsung-Kamera hat
vorkonfigurierte Upload-Anbindungen auf Picasa, Facebook und Skydrive.
Wahlweise kann man Bilder auch per E-Mail versenden. Die Eingabe des WLANPasswortes und der E-Mail-Adresse erweist sich als etwas umständlich. Gerade auf
Reisen ist diese Art der Sicherung der Bilder jedoch sehr praktisch: Einerseits kann
man in einer WLAN-Zone freien Platz auf der Speicherkarte schaffen, und
andererseits ermöglicht man den Zuhausegebliebenen, dass sie sofort in den
Genuss der aktuellsten Ferienbilder kommen (z. B. auf Skydrive oder Picasa). Die
14-Megapixel-Kamera hat ein 18-faches optisches Zoom und macht Videos in HDQualität.
•
Preis: Fr. 400.—
WLan fähige SD Karte
• Die Alternative: Wer eine Kamera ohne WLANFunktion benutzt, kann mit der WLAN-fähigen
SD-Speicherkarte Eye-fi nachhelfen. Diese
schickt mit der Funktion «Endless Memory»
die Bilder automatisch an einen Server oder
an ein iPhone, iPad oder Android-Gerät. (ray)
8 GB Fr. 75.—
Mit RAID 0 aus 4 SD-Karten eine "SSDFestplatte" mit bis zu 128 GB machen
Mit RAID 0 aus 4 SD-Karten eine "SSDFestplatte" mit bis zu 128 GB machen
• Bei Pearl ist ein pfiffiger USB2.0-Card-Reader verfügbar,
der bis zu Sie 4 SD-/SDHC-Karten zu einem Datenträger
verbindet. Schon ist die externe Festplatte, die viele
Vorteile teurerer SSD-Platten hat, fertig.
• Ideal für wichtigen Daten: Ganz ohne bewegliche Teile gibt
es praktisch keinen Verschleiß und keinerlei Geräusche! Der
Stromverbrauch ist sehr gering, eine Kühlung ist unnötig
und auch schwere Erschütterungen können der SD-KartenFestplatte nichts anhaben.
• Preis: 22.00 bei pearl.ch
Standard Harddisk (dieses Laptops)
SSD Festplatte
IPad 3
• Am 7. März will Apple das iPad 3 vorstellen.
• Äußerlich ändert sich nicht viel. Erwartet wird
eine 8 Megapixel-Kamera wie in iPhone 4S.
Wegen des größeren Akkus wird das IPad
insgesamt etwas dicker werden.
• Alles in allem wird sich das Design aber nicht
derart stark verändern, wie Apple es beim
Wechsel von iPhone 3GS auf das iPhone 4
vollzogen hat.
Neues aus dem Internet
Megaupload
• Ein US-Gericht in Alexandria hat die Anklageschrift
gegen die Megaupload-Betreiber jetzt erweitert. Ihnen
wird in acht weiteren Anklagepunkten nun zusätzlich
unter anderem auch vorgeworfen die Inhalte von
diversen anderen Plattformen kopiert und als „eigene“
Inhalte angeboten zu haben. Bisher hatten US-Ermittler
den Verantwortlichen der Webseite in fünf
Anklagepunkten Urheberrechtsverletzungen, Betrug
und Verschwörung vorgeworfen. Die Tragweite der
neuen Anklagepunkte bleibt allerdings fraglich.
Megaupload
• Laut dem US-amerikanischen Justizministerium soll
Megaupload nicht wie von den Betreibern zunächst
angegeben 180 Millionen, sondern 66,6 Millionen Nutzer
gehabt haben. Gerade einmal rund 10 Prozent davon
hätten Daten hochgeladen. Rund 90 Prozent der Nutzer
hätten vielmehr die Webseite ausschließlich zum
Herunterladen von Software, Filmen und Musik genutzt.
Somit sei Megaupload nach Ansicht der US-Ermittler nicht
wie von der Verteidigung dargestellt als Cyberlocker,
sondern eher als Downloadplattform zu definieren. Und als
solche hätten die Betreiber für die illegale Verbreitung
urheberrechtlich geschützter Inhalte einzustehen.
Rapidshare bremst Downloads aus
• Der Filehoster Rapidshare aus Baar hat die Geschwindigkeit
für kostenlose Downloads massiv reduziert. Der Grund: eine
massive Zunahme an Missbrauchsfällen. Daran dürfte auch
Megaupload schuld sein.
• Die Downloadgeschwindigkeiten für kostenlose Downloads
wurden auf rund 30 Kbit/s reduziert, wie das Unternehmen
via Facebook bekannt gab. Als Grund wird ein «signifikanter
Anstieg an Missbrauchsfällen nach den jüngsten externen
Ereignissen» genannt. Rapidshare geht zwar nicht näher
darauf ein, doch der Hintergrund der Massnahme dürfte klar
sein.
Rapidshare bremst Downloads aus
• Mit der deutlichen Beschneidung der DownloadGeschwindigkeit sollen Nutzer, die den Filehoster
ausschliesslich zum Downloaden (urheberrechtlich
geschützter) Inhalte nutzen, abgewimmelt werden. Diese
dürften nach der Schliessung von Megaupload (diese ist wohl
mit «jüngsten externen Ereignissen» gemeint) durch die USBehörden in beträchtlicher Zahl zu Rapidshare gewechselt
haben. Nebst der Tatsache, dass der Ansturm möglicherweise
die technische Infrastruktur von Rapidshare überfordert, kann
die jüngste Massnahme auch als ein klares Votum gegen
illegale Downloads gewertet werden. Nicht zuletzt könnten
sich die Betreiber von Rapidshare damit gegenüber
drohenden rechtlichen Schritten absichern.
Flickr bekommt einen neuen Look
• Das grosse Update soll bereits am 28. Februar
ausgeliefert werden und umfasst einen neu
gestalteten Bildbetrachter. Das bisherige Design
zeichnete sich bei den Bildergalerien vor allem
durch grosse Weissflächen, kleine Bilder und
Informationstext aus. In der überarbeiteten Form
erinnert der Foto-Viewer eher an eine Collage,
bei der Bilder auf das Vierfache der bisherigen
Grösse aufgezogen und in unterschiedlichen
Formaten aneinandergereiht werden.
Fragerunde
Nächster PC Club
• 26. März 2012

similar documents