Synergieeffekte zwischen affinen Fächern

Report
Wege zur Umsetzung von G 8 – Tagung im MSW
am 18. März 2013
1
Düsseldorf, 18.03.2013
Workshop 1:
1. Fortbildung und Umsetzung der Kernlehrpläne (SI) in schulinterne
Curricula – Synergieeffekte zwischen affinen Fächern
2
Düsseldorf, 18.03.2013
Ernst-Mach-Gymnasium Hürth
Rahmenbedingungen:
1100 Schülerinnen und Schüler
4-5 zügig
Einzugsgebiet: Hürth (58.000 EW), GE geplant, Standorttyp 2
(30% Migrationshintergrund), Umland von Köln
Schulalltag unter G8-Bedingungen:
Unterricht in Doppelstunden
Vertretungskonzept: Wochenplanarbeit in Kernfächern
Kooperationspartner KJA
provisorische Mensa, umfangreiche Sanierungsmaßnahmen beschlossen
3
Düsseldorf, 18.03.2013
Arbeitsschwerpunkte der letzten Jahre:
1.
kompetenzorientiert
unterrichten
3.
kompetenzorientiert
fördern
4
Düsseldorf, 18.03.2013
2.
kompetenzorientiert
diagnostizieren
Nutzung von Synergieeffekten in den Naturwissenschaften
VORHABEN
WEG
ZIEL
Nutzung von
Synergieeffekten
im Lernprozess
unserer
Schülerinnen und
Schüler in den
Naturwissenschaften
1. fachinterne
Formulierung der
Curricula, inkl.
Veröffentlichung
optimierter
Lernprozess unter
G8-Bedingungen
2. Absprachen in
gemeinsamen
Fachkonferenzen
aller Naturwissenschaften
Unterstützung
Fortbildung
Freistellung durch SL
Päd. Konferenztag
5
Düsseldorf, 18.03.2013
fachinterne Erstellung von naturwissenschaftl. Curricula am EMG
prozessbezogene
Kompetenzen
konzeptbezogene
Kompetenzen
(Kommunikation,
Bewertung,
Erkenntnisgewinnung)
Experimente
(Inhalte)
Schülerinnen und
Schüler im Fokus
außerschulische
Lernorte
Vereinbarungen
zur Leistungsbewertung
(z.B. Zoo, Universität)
Kooperationen
(z.B. Unternehmen)
6
Düsseldorf, 18.03.2013
Nutzung von Synergieeffekten in den Naturwissenschaften am EMG
Material aus der
Fortbildung
Umsetzung am
EMG
7
konzeptbezogene
Kompetenzen
prozessbezogene
Kompetenzen
Experimente
Leistungsbewertung
Vorschläge zur
Zusammenarbeit
der Fachschaften
Vergleich der
prozessbezogenen
Kompetenzen in
den NW
Vorschlag:
Absprachen bzgl.
Versuchsprotokoll
und Weg der
Erkenntnisgewinnung
Vorschlag zur
Bewertung der
Heftführung
Methodentraining
Jgst. 5
Absprachen zum
Versuchsprotokoll
und dem Weg der
Erkenntnisgewinnung
Bewertungsbogen
Heftführung
Energiekonzept
Düsseldorf, 18.03.2013
Arbeitsschwerpunkte der letzten Jahre:
1.
kompetenzorientiert
unterrichten
3.
kompetenzorientiert
fördern
8
Düsseldorf, 18.03.2013
2.
kompetenzorientiert
diagnostizieren
Elemente der individuellen Förderung in den Naturwissenschaften am EMG
9
Förderkurs „Junge
Forscher“
Förderkurs
„Agenda 21“
Projektkurs Biologie
Teilnahme am Projekt
Lernpotenziale
Lernbüro NW
(in Planung)
Begabungsförderung
(Wettbewerbe, Drehtür)
Projekte
(z.B.: Kiosk, Bienen)
innere Differenzierung
(Baustelle)
Düsseldorf, 18.03.2013
Wochenplan mit NWBestandteilen
Matheolympiade, LNU
Ausblick: Fortsetzung/Evaluation der Maßnahmen
10
Förderung der Absprache
zwischen den
Fachschaften durch
Fachschaftstage
Evaluation und
Fortsetzung der
Maßnahmen im
Zusammenhang mit
kollegialer Hospitation
Weiterer Blick über den
Tellerrand durch
Austausch mit anderen
Schulen, auch im Rahmen
von Fortbildungen
Effektive Nutzung von
Übungszeiten in
Unterrichts- oder
Vertretungsstunden bzw.
Lernzeiten im Ganztag
Düsseldorf, 18.03.2013

similar documents