ÖKO-Tuning - Mit dem Photonenakku Benzin und Heizöl sparen

Report
DYNATEC-PHOTONEN-AKKU
U.St
1
Hallo,
es geht wieder steil nach oben
in Deutschland...
…mit den Benzin– und Ölpreisen
Der Photonen-Akkumulator
ist das Konzept
SSK Module bewirken eine
optimale Verbrennung des
Kraftstoffes
1/4
U.St
Weniger
Verbrauch und
Treibhausgas
-Photonen-AkkumulatorEnergetisierung von
Wasser und Kraftstoffen
Wir bringen mehr Energie in ihren
Motor
durch optimale Verbrennung
Vom Moped über Motorrad zum PKW, LKW, Traktor,
Bus … usw.
-Photonen-AkkumulatorEnergetisierung von
Wasser und Kraftstoffen
Wir bringen mehr Energie in ihre
Ölheizung
durch optimale Verbrennung
Klassische Ölheizung, Warmluft-Heizung,
Werkstattheizung, spez. Brennerheizungen (Brauerei)
und zentrale Ölversorgung
Photonen
(nach Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl)
Ein Photon - die Verbindung eines
Elektrons mit einem Positron.
Ungleiche Ladungen ziehen sich an
Eigenschaften des Photons:
Von außen betrachtet ist es einmal
negativ und im nächsten Augenblick
positiv geladen.
Im zeitlichen Mittel ist keine Ladung
messbar
Es findet keine elektromagnetische
Wechselwirkung statt.
Dem Teilchen kann keine Masse
beigemessen werden.
Die Umgebung sieht nur ein schnell
schwingendes Teilchen.
Die Schwingung ist periodisch mit
beliebiger, konstanter Frequenz.
Einmal angestoßen wird es zum
“Dauerläufer”.
Jedes Photon gibt einen Spin ab
Spin = Impuls, der im Bereich der
Lichtfrequenzen schwingt
Der Spinn bringt Wasser und
Kohlenwasserstoffe zum Schwingen
Beides sind Wasserstoffverbindungen
Der Andockwinkel der H-Atome
ist 104,5° bei rotem Licht
Maximaler Winkel 180°
Frequenz = unendlich
Wellenlänge = 0
Andockwinkel bei Kohlenwasserstoffen
ist ca. 145°
Der Spin ladet den Kunststoff, mit komplexer CH-Kette, des Photonen-Akkus auf.
Er gibt dem Photonen-Akku eine neue, höhere Eigenfrequenz.
Beim Durchfluss mit Kraftstoffen, überträgt er die Frequenz auf den
Kohlenwasserstoff mit kürzerer CH-Kette.
Benzin 8 CH
Diesel 12 CH
Heizöl bis 14 CH
Frequenzspektrum
750 THz
450 THz
Spektralfarben beim Schweißbrenner
UV-Flamme
rote Flamme
blaue Flamme
Wirkungsweise im Motor
Die Verbrennung läuft in 3 Flammstufen ab:
Über Kaltflamme und Blauflamme zur Heißflamme.
Jede Flammstufe steht für ein bestimmtes Frequenzband
im Lichtbereich.
Der Kraftstoff durchläuft ein Frequenzspektrum von der
roten Flamme (= Licht) über blau bis hin zur heißesten
Flamme (= UV-Licht).
Je schneller die Verbrennung abläuft, desto besser ist die
Verbrennung.
Im Idealfall entsteht Kohlendioxid [CO2 ] + Wasser
[H2O].
Laufen die einzelnen Flammstufen zu langsam ab (z.B.
bei zu niedriger Drehzahl), entstehen Stickstoffperoxide
[NOx ] und das hoch giftige Kohlenmonoxid [CO]!
Zusätzlich entstehen noch Kohlenwasserstoffe wie
Das DYNATEC-ÖKO-TUNING
erregt die Kraftstoffe (Benzin - Diesel C2H6 = Benzol, ein Kraftstoff(!), den der Motor nicht nutzt
und paradoxerweise erst im Katalysator verbrannt wird.
- Heizöl) sofort auf die Frequenzen
Die Peroxide wirken der Verbrennung entgegen - der
des UV-Lichtes.
Eine optimale Verbrennung entsteht. Motor klopft.
Wirkungsweise
Resultat:
 Im unteren Drehzahlbereich z.T. über 50 % mehr Leistung
 Reduzierung CO-Ausstoß um ca. 80 %
 10 - 24 % weniger Spritverbrauch
 Entsprechend weniger CO2 –Ausstoß
 Fahren bei niedriger Drehzahl bedeutet weniger Verschleiß
 Mehr Sicherheit beim Überholen durch bessere Beschleunigung
 Minimale Verrußung der Zündkerzen
 Hohe Klopffestigkeit
 Besseres Kaltstartverhalten
Abgastest bei TÜV SÜD
Fahrzeug: AUDI S4 Quattro
Motor: 5 Zyl. Ottomotor mit Turbolader Leistung 169 kW / 230 PS
Geregelter Katalysator
Kraftstoff: Benzin Super bzw. Super Plus
Baujahr 12/93
Drehzahl
850
2000
3000
4000
5000
Summe ab 850 U
2000-5000 U
CO
vorher
0,005
0,077
0,121
0,072
0,011
0,286
0,281
Änderung
nacher
0,006
0,038
0,062
0,008
0,001
0,115
0,109
%
20%
-51%
-49%
-89%
-91%
-60%
-61%
CO2
HC
Änderung
vorher nacher
%
vorher
8
8 0%
14,76
21
22 5%
14,92
25
17 -32%
15,08
17
9 -47%
15,17
7
3 -57%
15,18
78
59
-24% 75,11
70
51
-27% 60,35
Änderung
nacher
15,12
15,27
15,44
15,51
15,49
76,83
61,71
%
2%
2%
2%
2%
2%
2%
2%
13
Abgastest bei TÜV SÜD
Schadstoffreduzierung
Abgastest bei Tüv Süd am 26.02.09 (Diagramm lt. Messreihe)
Fahrzeug Audi S4 Quattro
CO Ausstoss blau vorher, rot nachher
Die Energetisierung
bewirkt eine Reduzierung
0.14
0.12
des hoch giftigen CO bis
0.1
0.08
Series1
0.06
Series2
0.04
0.02
0
1
2
Diagramm
Diagramm
Diagramm
Diagramm
3
1 = 2000
2 = 3000
3 = 4000
4 = 5000
Umdrehungen
Umdrehungen
Umdrehungen
Umdrehungen
4
ca. 90%, im Mittel um 61%
Schadstoffreduzierung
Abgastest bei Tüv Süd am 26.02.09 (Diagramm lt. Messreihe)
Fahrzeug Audi S4 Quattro
HC = Kohlenwasserstoffe
C2 H6 Benzol =
ungenutzter Kraftstoff, der erst im KAT verbrennt.
Wird jedoch der Kraftstoff im Motor nahezu vollständig
verbrannt, so erklärt dies auch den
Leistungszuwachs / Kraftstoffeinsparung
Reduzierung im Abgas bis 57%
Schadstoffreduzierung
Abgasdiagnose Bosch Peißenberg ( 19.3.09 vorher, 25.3.09 nachher )
Peugeot 407 SW HDI
Reduzierung in verschiedenen unteren
Blau vorher/ Rot nachher
Drehzahlbereichen um
3
durchschnittlich 30,5%
Series2
2
Series1
Fahrzeug ist bei beiden Tests mit
1
0
0.2
0.4
Trübungswert k/(1/m)
0.6
Russpartikelfilter ausgestattet
Leistungssteigerung
Test am Leistungsprüfstand Bosch Peißenberg, (19.03.09 vorher, 25.03.09 nachher)
Fahrzeug Peugeot 407 SW HDI
120
Leistungssteigung bis zu 21%
in unteren Drehzahlen
100
Im Mittel 16,83%
140
80
Series2
Series1
60
40
20
0
1
Reihe =vorher
2
3
Reihe 2 = nachher
Leistungssteigerung
Leistungstest Deutz Schlepper Agroton
Hefele Landtechnik
Leistungssteigerung
Weiterer Leistungstest an Deutz Traktor
Leistungssteigerung
Leistungstest Massey-Fergoson Schlepper 6260
Herbert Göster, Unterostendorf
Kraftstoffeinsparung
im Durchschnitt 22%,
der Motor läuft ruhiger
und hat bessere
Kaltstarteigenschaften
Leistungssteigerung
Citoen C2,
54 kW 74 PS 1,4 l
Benziner Euro 4 BJ 1/2007
17,7 %
bessere
Beschleunigung im 5. Gang
von Tempo 40 – 90 km/h
Funktionstest nach Einbau
Reduzierung der Reibungsverluste
3 – Liter - Benziner
Renault Twingo Verbrauch lt. Hersteller 4,5 l (Drittelmix)
Winterbetrieb:
Verbrauch vorher 5,87 l /100 km
Verbrauch nach Umrüstung 4,04 l
=
31 %
Sommerbetrieb (Drittelmix):
Mit Spritsparreifen 3,6 l / 100 km
Spitzenwert
3,0 l / 100 km
Kraftstoffeinsparung 10 - > 30 %
Beispiele
Renault Twingo
Einsparung 19,50%
Renault Twingo BJ.2012
Einsparung 31,50% (Ceratec)
Massey- Ferguson Traktor
Einsparung 13.50%
Peugeot 407 SW HDI
Einsparung 16.00%
Audi S4 Quattro
Einsparung > 32% (Ceratec)
Ford Fiesta
Einsparung 18,10%
Mercedes Benz Sprinter
Einsparung 16,70%
Toyota Avensis
Einsparung 21,10%
MAN Lkw
Einsparung > 30% (Ceratec)
Amortisation zwischen zwei Monaten und einem Jahr
3 Jahre Funktionsgarantie
bei fachgerechtem Einbau
= Messung des Wechsel-Magnetfeldes
5 überzeugende Gründe
Kraftstoffeinsparung
Schadstoffreduzierung
Verbesserung der Leistung
3 Jahre Funktionsgarantie
Funktionstest nach Einbau
Brauchen wir ein 4-wöchiges Rückgaberecht?
Nein!
3 Säulen der Wirkungsweise
Abgase - Leistung - Verbrauch
sind direkt voneinander abhängig.
• Die bessere Verbrennung bewirkt mehr
Leistung
• Fahren mit niedrigem Tempo im größten Gang
ist möglich
• Niedrige Motordrehzahl senkt den Verbrauch
erheblich
• Weniger Verbrauch senkt analog die CO2 Emission und spart Kraftstoff-Kosten
oder der Leistungszuwachs wird voll genutzt,
dafür wird nur eine geringe Einsparung erzielt.
EMV-Messung
Elektromagnetische Verträglichkeit
Elektrische und magnetische Wechselfelder
können die Aufladung beeinträchtigen und
eine Entladung des Photonen-Akkus bewirken.
Vor dem Einbau ist ein geeigneter Platz zu
bestimmen und messtechnisch auf seine
Grenzwerte hin zu testen.
Grenzwert für Wechselmagnetfeld dreidimensional gemessen
800 nT (Nano Tesla)
Grenzwert für Elektro-Wechselfeld
5 V/m
Messen mit ME
3851A bzw. 3030B von Gigahertz Solutions
33
SCHUTZMAßNAHMEN
TRANSPORT + LAGERUNG
Elektro-Wechselfelder > 5 V / m meiden
Magnetische Wechselfelder > 100 nT meiden
Keine starken Magnete in der Nähe
Geräte mit starkem Magnetfeld:
Netztrafos, Ladegeräte, Elektromotore, elektrische Heizkörper,
elektrische Geräte mit hohem Stromverbrauch
Lagerplatz vorher ausmessen

similar documents