Probleme der Energiepolitik in Frankreich und Deutschland auf lokaler Ebene Ulrich Finke 31.10.2015 1/Wietzendorf Probleme … … sind Herausforderungen! Marktdesign Freier Markt? Energiewende 31.10.2015 2/Stadt Celle Marktdesign Dezentraler Einspeiser Welche Akteure gibt es? SystemDienstleister Wie arbeiten diese zusammen? • Geschäftsprozesse? • Rückabwicklungen.

Report
Probleme der Energiepolitik in
Frankreich und Deutschland auf
lokaler Ebene
Ulrich Finke
31.10.2015
1/Wietzendorf
Probleme …
… sind Herausforderungen!
Marktdesign
Freier
Markt?
Energiewende
31.10.2015
2/Stadt Celle
Marktdesign
Dezentraler
Einspeiser
Welche Akteure gibt es?
SystemDienstleister
Wie arbeiten diese zusammen?
• Geschäftsprozesse?
•
Rückabwicklungen /
Stornierungen?
31.10.2015
Kunde
Gewerbe
Netzanschluss
nutzer
Industrie
Netzanschluss
nehmer
Dienstleister
Mit der Anzahl der Marktrollen und
Marktteilnehmer steigt die
Systemkomplexität stark an.
Gefahr:
• Fehlanreize erzeugen
Fehlentwicklungen oder
bewirken nicht das, was
gewollt ist.
• Mit jeder Korrektur wird das
System komplizierter.
Tarif
Messstellen-
Betreiber
Vertrieb
Gatewayadministrator
Händler
Lokaler
Verteilnb.
Bilanzkreisver
antwortliche
Börse EEX
Kraftwerksbetreiber
Netzbetreiber
Bilanzkreiskoordinator
Transportnb
Übertragungsnb.
3/Stadt Celle
Vertragslandschaft?
Stand 2009 und damit
nicht mehr aktuell!
31.10.2015
4/Stadt Celle
Freier Markt?
EEG
Quote direkter
Steuern und
Umlagen steigt
jährlich
Energiepreise zu
70% durch den
Staat festgelegt
Befreiung von
Kundengruppen
3,592 → 5,277 ct/kWh
KWK
Offshore-Haftung
Stromsteuer …
EEG &
Netznutzung
Stromintensive
Industrie
Stromsteuer
Gewerbe
31.10.2015
5/Stadt Celle
Freier Markt?
Börsenpreise entkoppeln
sich von Erzeugerkosten
Direktvermarktung
EEG Energie
Subventionierte Energie
verdrängt konventionelle
Energie
Konventionelle
Kraftwerke sind nicht
rentabel
Woher kommt die zur Netzstabilität regelbare Kraftwerksleistung?
31.10.2015
6/Stadt Celle
Energiewende
… ist nicht nur ein Offshore Thema!
Kosten der Energiewende
in Mrd. €
31.10.2015
7/Stadt Celle
Netzaus- und –umbau ist ein lokale Herausforderung
• EEG 2012: Weiterhin Einspeisevorrang
für Erneuerbare Energien
• Dezentrale Einspeisung erfolgt nicht dort,
wo es betriebs- und volkswirtschaftlich
sinnvoll ist.
• Nutzungsdauer der Netze aus den `60
und `70 Jahren läuft aus.
Strom
– Hoher Reinvestitionsbedarf
• Netzinvestitionen werden durch
Bundesnetzagentur reguliert.
Gas
– Einnahmen aus Netzinvestitionen erst
nach 3 bis 7 Jahren
• Woher kommt das zum Netzbau
notwendige Kapital?
31.10.2015
8/Stadt Celle
Lachendorf
31.10.2015
Celle
9/Stadt Celle
Jahr
Quote dezentrale
Einspeisung an
Netzabgabe
Ausgezahlte
Einspeisevergütung
2008
31 %
54 Mio. €
2009
38 %
73 Mio. €
2010
42 %
90 Mio. €
2011
55 %
114 Mio. €
2012
61 %
125 Mio. €
• Der Gesamtumsatz der SVO Gruppe (Netz + Vertrieb) liegt in 2012 bei 230 Mio. €
• Davon von SVO Netzkunden gezahlte EEG-Umlage: 30 Mio. €
• EEG-Umsatz zu Gesamtumsatz: 66 %
• Energieversorger werden zunehmend zur Inkasso- und Auszahlungsstelle der
Energiewende
31.10.2015
10/Wietzendorf
Ungleiche Belastungen durch die Energiewende
• Stadt:
• Kaum EEG Zubau und –einspeisung
• Kaum EEG-Abwicklungsaufwand
• Land:
• Starke(r) EEG-Zubau und –einspeisung
• Großer arbeits- und finanzieller EEG-Abwicklungsaufwand
31.10.2015
11/Wietzendorf
Probleme sind
Herausforderungen
für die Zukunft!
Damit wir die
Energiewende
schaffen und das
vermeiden …
31.10.2015
12/Stadt Celle

similar documents