Umsetzung 1. – 5. Etappe - Amt für Raumentwicklung

Report
ARE Abteilung Geoinformation
ÖREB-Kataster Umsetzung 1. – 5. Etappe
AV-Tagung 2013, 13. September 2013
Jakob Günthardt
Leiter GIS-Zentrum
Übersicht der Themen
Agenda
1. Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
2. Stand Realisierung 1. Etappe
3. Umsetzung 2. bis 5. Etappe
4. Fragen
Seite 2
Übersicht der Themen
Agenda
1. Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
2. Stand Realisierung 1. Etappe
3. Umsetzung 2. bis 5. Etappe
4. Fragen
Seite 3
Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
1
Umsetzungsplanung des Bundes (Art. 26 ÖREBKV)
•
•
•
1. Etappe:
Einführung im Rahmen eines Pilotprojektes in den ausgewählten
Kantonen mit Betriebsaufnahme am 01. Januar 2014.
2. Etappe:
Definitive Einführung in allen Kantonen mit Betriebsaufnahme
spätestens am 01. Januar 2020.
Anfang April 2011 hat Bundesrat Ueli Maurer mitgeteilt, dass alle acht
Kantone, welche sich beworben haben, am Pilot teilnehmen werden.
(Teil)
(15 Gemeinden)
Seite 4
1
Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
Inhalt ÖREB-Kataster Bund und Kanton Zürich (1/2)
Bereich
Bezeichnung
ID
Zuständigkeit
• Nutzungsplanung (kantonal/kommunal)
• Sondernutzungszonen
73
73
Gemeinden
Gemeinden
Projektierungszonen Nationalstrassen
Baulinien Nationalstrassen
Kantonale Baulinien
Kommunale Baulinien
87
88
50-ZH
52-ZH
Bund
Bund
Kanton
Gemeinden
• Projektierungszonen Eisenbahnanlagen
• Baulinien Eisenbahnanlagen
96
97
Bund
Bund
• Projektierungszonen Flughafenanlagen
• Baulinien Flughafenanlagen
• Sicherheitszonenplan bei Flughafen
103
104
108
Bund
Bund
Bund
Raumplanung
Strassen
•
•
•
•
Eisenbahn
Flughafen
Kursiv => zusätzlich im ÖREB-Kataster im Kanton Zürich
Seite 5
1
Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
Inhalt ÖREB-Kataster Bund und Kanton Zürich (2/2)
Bereich
KbS
Grundwasser
Bezeichnung
•
•
•
•
ID
Kataster der belasteten Standorte (KbS)
KbS im Bereich des Militärs
KbS im Bereich zivilen Flugplätze
KbS im Bereich des öffentlichen Verkehrs
• Grundwasserschutzzonen
• Grundwasserschutzareale
• Gewässerabstandslinien
116
117
118
119
Zuständigkeit
Kanton
Bund
Bund
Bund
131
132
ZH-49
Gemeinden
Kanton
Gemeinden
• Lärmempfindlichkeitsstufen (in Nutzungszonen)
145
Gemeinden
• Waldgrenzen (in Bauzonen)
• Waldabstandslinien
157
159
Kanton
Gemeinden
Lärm
Wald
Kursiv => zusätzlich im ÖREB-Kataster im Kanton Zürich
Seite 6
1
Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
ÖREB-Themen Struktur Kanton Zürich, Datenmodelle
Hauptthema
Unterthema
ID
Zuständigkeit
73
Gemeinde
Sondernutzungszonen
73
Gemeinde
Lärmempfindlichkeitsstufen
145
Gemeinde
Grundwasserschutzzonen
131
Gemeinde
Grundwasserschutzareale
132
Kanton
Kantonale Baulinien
50-ZH
Kanton
Kommunale Baulinien
52-ZH
Gemeinde
Gewässerabstandslinien
49-ZH
Gemeinde
Nutzungsplanung Nutzungsplanung
Grundwasser
Abstandslinien
KbS
Waldgrenzen in Bauzonen
157
Kanton
Waldabstandslinien
159
Gemeinde
Kataster der belasteten Standorte
116
Kanton
Kursiv => zusätzlich im ÖREB-Kataster im Kanton Zürich
Seite 7
Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
1
Datenmanagement Tool für die Erfassung und Nachführung
Konzeptionelles Schema
Web-Browser
ÖREBKataster
Rechtsvorschriften
Visualisierung der projektierten Änderungen
GIS-Standartsoftware als
Terminal-Server Lösung
Visualisierung
rechtsgültiger
Zustand
Editierung und Bearbeitung
ÖREBKataster
Protokoll-DB
historisierter
Zustand
ÖREBKataster DB
ÖREB
Themen
Kopie
rechtsgültiger
Zustand
führendes
System
ÖREBKataster
Projekt DB
Änderungen
ÖREB-Thema wird
bearbeitet
projektierter
Zustand
- Auftrag / Entwurf
- Vorprüfung
- Genehmigungsverfahren
- Publikation / Auflage
Thema KbS
Seite 8
rechtskräftig setzen
Übersicht der Themen
Agenda
1. Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
2. Stand Realisierung 1. Etappe
3. Umsetzung 2. bis 5. Etappe
4. Fragen
Seite 9
Stand Realisierung 1. Etappe
2
Pilotgemeinden
Kanton Zürich
•
•
•
•
•
15 Gemeinden werden
in der 1. Etappe starten
Fläche 23‘259 ha
Baugebiet 8‘764 ha
Einwohner ca. 554‘797
Es ist möglich, dass bei
gewissen Themen nicht mit
15 Gemeinden operiert wird.
Seite 10
Stand Realisierung 1. Etappe
2
Projektorganisation (1/2)
Seite 11
Stand Realisierung 1. Etappe
2
Projektorganisation (2/2)
Seite 12
2
Stand Realisierung 1. Etappe
Grober Terminplan
•Thema
Text
2011
Quartal
Workshops Bund 
Pilotkantone
2012
2013
Q3
Q1
Q2
Q3
Q4
Q1
Q2
Q3
Q4
X
X
X
X
X
X
X
X
X
Umsetzungsplan Kanton
Leistungsvereinbarung
Bund  Kanton Zürich
Konzeptphase
Realisierungsphase
Testphase
Einführungsphase
(Datenbereinigung, Datenüberführung,
Nacherfassung, Qualitätssicherung,
Schlussabnahme)
Start Pilotbetrieb 01.01.2014
Projektstand
Deadline Deadline
Test
Definitiv
Seite 13
2
Stand Realisierung 1. Etappe
Was ist zu tun (1/3)
Thematik
1. Bereitstellung
Rechtsvorschriften
2. Bereitstellung
Rechtsvorschriften
3. Bereitstellung
Rechtsvorschriften
Aufgaben Nutzungsplanung, Abstandslinien und
Grundwasserschutzzonen



Das ARE bzw. das AWEL erstellt eine Liste mit
allen rechtswirksamen Beschlüssen betreffend
ÖREB-Thema und gibt diese der Gemeinde zur
Kontrolle ab.
Durchführung
Kt.
NF-St.
X
Die Gemeinde kontrolliert/ergänzt die Liste und
retourniert diese an das ARE bzw. an das AWEL.
Das ARE scannt alle rechtswirksamen Pläne und
Beschlüsse aus dem Kantons internen Archiv
(evtl. anfordern von fehlenden Unterlagen bei
der Gemeinde).
Gem.
X
X
Seite 14
2
Stand Realisierung 1. Etappe
Was ist zu tun (2/3)
Thematik
Aufgaben Nutzungsplanung, Abstandslinien und
Grundwasserschutzzonen
4. Aufbereitung
Geodaten
Kt.

Das ARE kontrolliert die KMAF-Daten und
erstellt eine Tabelle betreffend Mängel und die
für den ÖREB-Kataster zusätzlich zu erhebenden
Informationen.
X
X

Der Kanton organisiert eine Koordinationssitzung mit Vertretern von Gemeinde, NF-Stelle
und Planungsbüro, bei welcher die Aufarbeitung
der Daten (Nutzungsplanung, Abstandslinien,
Grundwasserschutzzonen usw.) für den ÖREBKataster detailliert besprochen wird.

Die Gemeinde beauftragt die NF-Stelle mit den
Arbeiten im KMAF-Datenmodell, sobald die Liste
und die Tabelle bereinigt vorliegt.
5. Koordination
6. Aufbereitung
Geodaten
Durchführung
Gem.
NF-St.
X
X
X
Seite 15
2
Stand Realisierung 1. Etappe
Was ist zu tun (3/3)
Thematik
7. Aufbereitung
Geodaten
8. Aufbereitung
Geodaten
Aufgaben Nutzungsplanung, Abstandslinien und
Grundwasserschutzzonen

Durchführung
Kt.
Die NF-Stelle bereinigt die KMAF-Daten an Hand
der Liste und Tabelle mit den Mängeln und
erfassen die zusätzlichen Informationen.
Das ARE führt den Datentransfer durch von den
dezentralen NF-Systemen der KMAF-Daten in das
neue ÖREB-Datenmodell und zum zentralen
(kantonalen) ÖREB-Kataster-System.
9. Aufbereitung
Geodaten
Die NF-Stelle erfasst zusätzlich notwendige
Geometrie und Sachdaten im neuen ÖREBKataster-System.
10. Aufbereitung
Geodaten
Das ARE führt eine Vollständigkeitsprüfung
durch für die Geometrien, Sachdaten,
Rechtsvorschriften und Sondervorschriften.
Gem.
NF-St.
X
X
X
X
Seite 16
Stand Realisierung 1. Etappe
2
Datenbereinigung, Datenüberführung
1
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
1.7
1.8
1.9
1.10
1.11
1.12
1.13
1.14
1.15
1.16
Nutzungsplanung
Stand Zuständig
Startsitzung
OK
ARE
Rechtsgrundlagen Scan
OK
ARE
KMAF Kontrolle
OK
ARE
KMAF Korrekturen
OK
NF-Stelle
KMAF Abnahme
OK
ARE
Bestätigungsschreiben
OK
ARE
2
Grundwasser
Stand Zuständig
KMAF
>
ÖREB
Transfer
Test
OK
ARE
2.1 Rechtsgrundlagen Scan
OK
AWEL
Excel2.2
DateiKMAF
für3Darstellungsmodell
aufbereiten
OK
ARE
Kontrolle
OK
Externe
Baulinien
Stand Firma
Zuständig
KMAF
Transfer
definitiv
OK
ARE
2.3> ÖREB
KMAF
Korrekturen
OK
NF-Stellen
3.1
Rechtsgrundlagen
Scan
OK
Externe Firma
Vorbereitung
ÖREB
Nacherfassung,
Was
muss
nacherfasst
werden.
in
Arbeit
ARE
2.4 KMAF
Abnahme
OK
Externe
Firma
3.2 KMAF
OK
Externe
4 Kontrolle
Waldgrenzen
Stand Firma
Zuständig
Prov.
Darstellungsmodell
imKorrekturen
DM-Tool
in Arbeit ARE
2.5
KMAF
Transfer
Testerstellen Scan
OK
ARE
3.3 > ÖREB
KMAF
OK
NF-Stelle
4.1
Rechtsgrundlagen
OK
Externe Firma
ÖREB
in
Arbeit
NF-Stelle
2.6Nacherfassung
KMAF
>
ÖREB
Transfer
definitiv
OK
ARE
3.4 KMAF
OK
Externe
4.2 Abnahme
KMAF Kontrolle
OK Firma
Externe Firma
ÖREB
ARE
2.7Kontrolle,
Vorbereitung
ÖREB
Nacherfassung,
Was muss nacherfasst werden.
in
Arbeit ARE
3.5QS KMAF
> ÖREB
Transfer
Test
OK
ARE
4.3
KMAF
Korrekturen
OK
NF-Stelle
ÖREB
NF-Stelle
2.8Korrekturen
Darstellungsmodell
im
DM-Tool
erstellen
in
Arbeit
ARE
3.6 KMAF
>
ÖREB
Transfer
definitiv
OK
ARE
4.4 KMAF Abnahme
OK
Externe Firma
Schlussabnahme,
QSVorbereitung
ARE
2.9 ÖREB
in
Arbeit inExterne
3.7Nacherfassung
ÖREB
Nacherfassung,
Was muss nacherfasst werden.
Arbeit Firma,
ARE
4.5 KMAF
> ÖREB
Transfer Test
OK NF-Stelle
ARE
Darstellungsmodell
kommunal
GemeindeinAWEL
2.1 ÖREB
3.8Kontrolle,
Darstellungsmodell
im DM-Tool
Arbeit ARE
4.6 QS KMAF > ÖREB
Transfererstellen
definitiv
OK
ARE
2.11 ÖREB
3.9Korrekturen
ÖREB
inExterne
Arbeit Firma
4.7Nacherfassung
Vorbereitung ÖREB Nacherfassung, Was muss nacherfasst werden.
inNF-Stelle
Arbeit ARE
2.12 Schlussabnahme,
QSDarstellungsmodell
AWEL inAFV
3.1 ÖREB
QS
4.8Kontrolle,
im DM-Tool erstellen
Arbeit ARE
3.11 ÖREB
4.9Korrekturen
ÖREB Nacherfassung
inNF-Stelle
Arbeit NF-Stelle
5
Kataster der Belasteten Standorte
Stand
3.12 Schlussabnahme,
QS
AFV
4.10 ÖREB Kontrolle,
QS
ALN
5.1 Datenintegration Oracle/ArcSDE
OK
ARE
4.11 ÖREB Korrekturen
NF-Stelle
5.2 Synchronisation PostGres/PostGIS
OK
ARE
4.12 Schlussabnahme, QS
ALN
5.3 Bereitstellung für GeoMedia/Geospro
OK
ARE
5.4 KbS-WFS-Dienst bereitstellen
OK
ARE
5.5 KbS-WMS-Dienst bereitstellen
OK
ARE
Seite 17
2
Stand Realisierung 1. Etappe
Prozesse
Zuständige Stelle
(Datenherr)
Katasterbearbeiter
Kant. Fachstelle
Kataster-Leitung
Auftrag / Entwurf
Auftrag NP/SP
(§§2 lit. c, 84-86 PBG)
Vorprüfung / öffentl. Auflage
ÖREB
rechtskr.
Entwurf
Dokumente
Erfassung projekt.
Änderung
ÖREB
projektiert
ÖREB
rechtskr.
Dokumente
Sicht auf ÖREB
rechtskräftig +
projektiert (öffentl.
Auflage)
Vorprüfung (inhaltlich und
technisch): Prüfbericht
(§87a E-PBG)
Unterlagen an ARE zur
Vorprüfung
Öffentl. Auflage,
Einwendungsfrist
60 Tage (§7 PBG)
Auftrag zur
Überarbeitung
Überarbeitung
NP/SP
Überarbeitung
projekt. Änderung
ÖREB
projektiert
ÖREB
rechtskr.
Sicht auf ÖREB
rechtskräftig +
projektiert
(Festsetzung)
Dokumente
Antrag auf Festsetzung
Festsetzung / Genehmigung
Nutzer
Sicht auf rechtskräftigen ÖREB
Datenbezug
NP/SP+AV
Entscheid für öffentl.
Auflage
Festsetzung
(§88 Abs. 1 PBG)
Auftrag für
festgesetzte Fassung
Anpassung
NP/SP
Gesuch um
Genehmigung
Anpassung an festgesetzte Fassung
ÖREB
projektiert
ÖREB
rechtskr.
Sicht auf ÖREB
rechtskräftig +
projektiert
(Genehmigung)
Dokumente
Prüfung
(inhaltlich und technisch)
Antrag
Genehmigung
BD Genehmigung
(§§2 lit. b, 89 PBG)
Rechtsmittelverfahren
Für jedes Thema wurde ein
detaillierter Prozess erarbeitet.
• Kommunale Nutzungsplanung
• Kommunale Abstandslinien
• Grundwasserschutzzonen
• Kommunale Baulinien
• Kantonale Baulinien
• Waldgrenzen in Bauzonen
• Kantonale Planung
• Grundwasserschutzareale
• Kataster der belasteten
Standorte
Für jedes Thema wurden
Erfassungsrichtlinien erarbeitet.
Fachspezialist
Publikation/Auflage
(§5 Abs. 3 E-PBG)
Anpassung an genehmigte Fassung
ÖREB
projektiert
ÖREB
rechtskr.
Sicht auf ÖREB
rechtskräftig +
projektiert
(Rechtsmittelverfahren)
Rechtsmittel 30 Tage
(§ 329 E-PBG)
Rechtskraftbescheinigung BRG
Prüfung ÖREBKataster / Antrag auf
Freischaltung
Erfassung rechtskräftig setzen
ÖREB
rechtskr.
Sicht auf rechtskräftigen ÖREB
(inKraft)
Melde-/Dokumentenfluss
ÖREB Daten rechtskräftig
Datenbezug/-aufschaltung
ÖREB Daten projektiert/bearbeiten
Seite 18
Stand Realisierung 1. Etappe
2
Daten- und Darstellungsmodelle (1/2)
•
•
Für jedes Hauptthema wurde ein eigenständiges Datenmodell,
Darstellungsmodell und ein Prozess in Zusammenarbeit mit den Ämtern,
Fachstellen, Gemeinden, Städten und Fachspezialisten erarbeitet.
Zu jedem Datenmodell gibt es eine Modelldokumentation.
Seite 19
Stand Realisierung 1. Etappe
2
Daten- und Darstellungsmodelle (2/2)
Modelldokumentation Nutzungsplanung
(Beispiel)
• Ausgangslage
• Methodik
• Semantische Beschreibung des
Datenmodells
• UML-Diagramme
• Objektkatalog
• Darstellungsmodell
• Interlis-Code
Seite 20
2
Stand Realisierung 1. Etappe
Weisung für Erstaufnahme und Nachführung
•
Im Dokument «ÖREBKataster Weisung für
die Erstaufnahme und
Nachführung der ÖREBDaten» sind die Prozesse,
die Rechtlichen Hinweise
und weitere wichtige
Themen dokumentiert.
von vorheriger Seite
Aktueller Zustand
KMAF-Daten
Daten vorher
bereinigt?
Rechtsgültiger Zustand
bei Freischaltung
definieren
1
ja
Zuständige Stelle
3
2
NF-Stelle AV93
Katasterbearbeiter
ÖREB-Kataster-Daten
prüfen
Zuständige Stelle
11
Kataster-Leitung
nein
Daten i.O.?
KMAF-Daten prüfen
5
Katasterbearbeiter
Katasterbearbeiter
10
Rechtsvorschriften
scannen
4
8
Rechsvorschriften und
Rechtsgrundlagen
verknüpfen
KMAF-Datensatz gemäss
Definition generieren
Kant. Fachstelle
Geodaten bereinigen
Geodaten ergänzen
9
Liste der
Rechtsvorschriften
erstellen
nein
ja
Kataster-Leitung
Freigabe der ÖREBKataster-Daten
beantragen
Daten sofort
bereinigen?
12
Zuständige Stelle
ja
KMAF-Datensatz
bereinigen
6
NF-Stelle AV93
KMAF-Datensatz
migrieren
7
ÖREB-Katster-Daten
freigeben
nein
13
Kataster-Leitung
Freigegebener
ÖREB-Kataster
Kataster-Leitung
nächste Seite
generischer Prozess
Seite 21
Stand Realisierung 1. Etappe
2
ÖREB-Kataster, Auszug
Der ÖREB-Kataster Auszug ist gemäss den Vorgaben des Bundes kurz vor
Abschluss.
Seite 22
Stand Realisierung 1. Etappe
2
ÖREB-Kataster, Internet
Über das Internet (URL => www.oereb.zh.ch) wird der ÖREB-Kataster
bekannt gemacht.
ÖREB-Kataster
Thema A
Thema B
Thema XY
Seite 23
Stand Realisierung 1. Etappe
2
Einführungs- und Abschlussphase
•
•
Die Schulungen mit dem ÖREB-System sind aufgegleist.
Wir sind auf der Zielgeraden und im Endspurt.
•
Das Ziel 01.01.2014 können wir nur gemeinsam mit den Ämtern,
Fachstellen, Gemeinden, Städten, NF-Stellen, Planer und Fachspezialisten
erreichen.
Die Projektleitung möchte sich bei Ihnen für den grossen Einsatz, Ihr
Engagement und Ihre Unterstützung herzlich bedanken.
•
Seite 24
Übersicht der Themen
Agenda
1. Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
2. Stand Realisierung 1. Etappe
3. Umsetzung 2. bis 5. Etappe
4. Fragen
Seite 25
3
Umsetzung 2. bis 5. Etappe
ÖREB-Kataster Planung der 2. bis 5 Etappe
•
•
•
•
•
Ab 2016 erfolgt die Realisierung
der 2. bis 5. Etappe.
Pro Jahr werden zwischen
35 und 40 Gemeinden in
den ÖREB-Kataster aufgenommen.
Die Gemeinden werden
durch den Kanton rechtzeitig
informiert.
Im heutigen Zeitpunkt können
bereits Vorarbeiten geleistet
werden wie z.B. Datenbereinigung,
Dokumente digital aufbereiten, etc.
Der Kanton wird Sie unterstützen.
2016
2018
2012-2015
2019
2017
Seite 26
Umsetzung 2. bis 5. Etappe
3
Gesetzliche Grundlagen
•
Der § 5 der kantonalen Verordnung über die amtliche Vermessung vom
17. Dezember 1997 (LS 255) ist immer noch in Kraft in den Gemeinden,
welche noch nicht in den ÖREB-Kataster überführt wurden.
§ 5. 1 Der durch das Bundesrecht vorgeschriebene Inhalt der amtlichen Vermessung wird durch
folgende Informationsebenen erweitert:
a. Nutzungszonen gemäss §§ 36, 39 und 46 Abs. 2 und 3 PBG2 sowie
Gestaltungspläne ausserhalb dieser Zonen,
b. Grundwasserschutzzonen,
c. Baulinien gemäss § 96 PBG2,
d. Gewässerabstandslinien gemäss § 67 PBG2,
e. Waldabstandslinien gemäss § 66 PBG2,
f. Waldgrenzen im Sinne von Art. 13 des Bundesgesetzes über den Wald3.
2
Bei kommunalen Festsetzungen bestätigt der Gemeinderat, im übrigen die zuständige kantonale
Amtsstelle die Richtigkeit der Übertragung in die amtliche Vermessung.
3
Das Amt für Raumordnung und Vermessung regelt die Datenbeschreibung und die Anforderungen
an die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Daten.
Seite 27
Umsetzung 2. bis 5. Etappe
3
Vorarbeiten
•
•
•
•
•
Der Kanton erarbeitet eine Weisung mit Erfassungsrichtlinien für das
KMAF-Datenmodell aus der Erkenntnis der 1. Etappe.
Im Weiteren wird aus der Erfahrung der 1. Etappe eine Weisung pro
ÖREB-Thema mit Erfassungsrichtlinien für das ÖREB-Datenmodell
herausgegeben.
Die NF-Stellen der heutigen KMAF-Daten sollen die Geodaten bereinigen
und auf einem hohen Niveau halten.
Wenn grössere Revisionen, wie z.B. Nutzungsplan-, Abstandslinien- und
weitere Änderungen in den Gemeinden anstehen, so bitten wir Sie mit
uns in Kontakt zu treten.
Wir würden die entsprechende Revision mit der Gemeinde, dem Planer
und der NF-Stelle im neuen ÖREB-Datenmodell umsetzten. Dies spart
Geld und Zeit.
Seite 28
Umsetzung 2. bis 5. Etappe
3
Weiteres Vorgehen
•
•
•
Sie können Ihre NF-Gemeinden im heutigen Zeitpunkt sensibilisieren und
bei der Umsetzung unterstützen.
Die ÖREB-Projektleitung wird die Gemeinden, Planer und NF-Stellen der
2. Etappe für eine Informationsveranstaltung
im Januar 2014 einladen.
Für die Gemeinden der 3. bis 5 Etappe erfolgt eine Information über den
Korrespondenzweg mit den weiteren Schritten.
Seite 29
Übersicht der Themen
Agenda
1. Ausgangslage, Fakten ÖREB-Kataster
2. Stand Realisierung 1. Etappe
3. Umsetzung 2. bis 5. Etappe
4. Fragen
Seite 30
4
Fragen?
Seite 31
Kontaktadresse
Seite 32

similar documents