Informationen aus der Personalabteilung

Report
Informationen aus dem
Fachbereich Personal 2014
Versammlung der
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
im Ev.-luth. Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen
Themen
• aktuelle Rechtsprechung des BAG &
neue Gesetze
• GfB-Kräfte - Ende des Übergangszeitraums
• Ehrenamtsfreibetrag ab 01.01.2015
• Fragen
13.11.2014
2
„Hinweis in eigener Sache“
Die Informationen über Zuständigkeiten etc in der
Personalabteilung finden Sie:
in Ihrer Kirchengemeinde oder Einrichtung
oder
www.kirchenamt-gifhorn.de/service/personal
13.11.2014
3
Text
• Überschrift
Text…
13.11.2014
4
AKTUELLE RECHTSPRECHUNG BAG
NEUE GESETZE
13.11.2014
5
Urlaub
• Treueleistung, zusätzlicher Erholungsurlaub
§ 20 Abs. 1 DienstVO
Bei Vollendung einer Beschäftigungszeit…
10 Jahre -> 2 Tage zusätzlicher Erholungsurlaub
20 Jahre -> 4 Tage zusätzlicher Erholungsurlaub
30 Jahre -> 6 Tage zusätzlicher Erholungsurlaub
40 Jahre -> 8 Tage zusätzlicher Erholungsurlaub
Anspruch erst bei Vollendung!
Das Bundesarbeitsgericht hat aktuell entschieden, dass der
Anspruch auch entsteht, wenn das Beschäftigungsverhältnis am
gleichen Tag endet. (BAG-Urteil, Az. 10 AZR 635/13)
13.11.2014
6
RV-Leistungsverbesserungsgesetz
Der Bundestag hat das Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung (RVLeistungsverbesserungsgesetz) beschlossen (01.07.2014).
Es sieht unter anderem Folgendes vor:
• die Einführung einer abschlagsfreie Rente mit
Vollendung des 63. Lebensjahres
sowie
• die Möglichkeit des Hinausschiebens der Beendigung
des Arbeitsverhältnisses über die Regelaltersgrenze
hinaus
13.11.2014
7
MiLoG ab 01.01.2015
Ab dem 01.01.2015 tritt das Mindestlohngesetz in Kraft.
Mindestlohn: 8,50 €
Unser „Mindestlohn“: 9,40 € (E 1 Stufe 2 TV-L)
Also kann das Gesetz von uns ignoriert werden?
13.11.2014
8
MiLoG ab 01.01.2015
NEIN! Das Gesetz regelt u.a. auch:
- erhöhte Dokumentationspflichten für Arbeitszeiten für GfB-Kräfte
Ab dem 01.01.2015 müssen alle GfB-Kräfte ihre Arbeitszeit täglich
aufschreiben und die Arbeitszeitzettel müssen bis zur Prüfung
durch den ZOLL aufbewahrt werden.
- erhöhte Dokumentationspflichten bei Arbeitszeitkonten
Wenn AZ-Konten vereinbart sind, dann müssen sowohl die
Arbeitszeit als auch die monatlichen Bewegungen (+/-)
dokumentiert werden.
-> Rundschreiben der Landeskirche/Personalabteilung
13.11.2014
9
MINIJOBS BIS 450,-€
- ENDE DES ÜBERGANGSZEITRAUMS -
13.11.2014
10
Minijobs bis 450,Zum 01.01.2013 wurde die Geringfügigkeitsgrenze von 400,- € auf
450,-€ angehoben.
Übergangszeitraum für die Umsetzung der Änderungen endet zum
31.12.2014:
z.B. bisher: Rentenversicherungsfrei, Aufstockung für Rentenversicherungsbeitrag möglich
jetzt: Pflicht zur Rentenversicherungsbeitrag, aber einmalige
Möglichkeit auf Verzicht zur Versicherungspflicht
Alle betroffenen Mitarbeiter/innen werden bis Ende November
angeschrieben, um sich u.a. zum Verzicht zu äußern.
WICHTIG: Der Verzicht kann nur einmal und bis zum Ende des
Beschäftigungsverhältnisses festgelegt werden.
13.11.2014
11
EHRENAMTSFREIBETRAG
13.11.2014
12
Ehrenamtsfreibetrag
§ 26a EStG: Ehrenamtsfreibetrag
Steuerfrei sind Einnahmen aus nebenberuflichen Tätigkeiten im Dienst …
einer juristischen Person des öffentlichen Rechts … bis zur Höhe von
insgesamt 720 Euro im Jahr.
-> gilt nicht bei Inanspruchnahme des Übungsleiterfreibetrags
Verfahren im Kirchenkreis war bisher uneinheitlich.
Klärung durch letzte Lohnsteuerprüfung!
Ergebnis der Prüfung:
Jede Körperschaft des öffentlichen Rechts (KGM, KK und deren
unselbstständigen Einrichtungen dürfen den Ehrenamtsfreibetrag
einsetzten/ermöglichen.
13.11.2014
13
Ehrenamtsfreibetrag
Folgen:
1. Berufsgruppenunabhängige Anwendung des
Ehrenamtsfreibetrags solange KdöR Anstellungsträger und GfBKraft.
2. Anschreiben der betroffenen Mitarbeiter/innen mit Anfrage, ob
und in welcher Höhe der Ehrenamtsfreibetrag in Anspruch
genommen werden soll.
13.11.2014
14
Fragen
22.10.2013
15
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

similar documents