Erörterungen - Schulen im Erzbistum Köln

Report
RS 01/13
1
Lineare
Erörterung
Dialektische
Erörterung
Textgebundene
Erörterung
RS 01/13
2
Einleitung
Ansprache Zielgruppe
Hauptteil
Schluss
Aktualitätsbezug
Aufbau der
Argumentationsstruktur
Kurze
Zusammenfassung
Ergebnis, persönliche
Stellungnahme
RS 01/13
Res dubia
Aufbau der
Argumente
Ggf.
Ausblick
3
Ansprache der Zielgruppe
(z.B. Eltern, Schüler)
Falls man z.B. zu einer Stellungnahme
aufgefordert wird, kann man die
angesprochene Person nennen. (Sehr
geehrter Frau xy, usw.). Fällt weg, wenn es
keine konkrete Zielgruppe/-person gibt
Hinführung zum Thema
In der Hinführung zum Thema wird
angesprochen, warum das Thema wichtig
ist, warum man es erörtern will. Welchen
konkreten Anlass gib es, sich über dieses
Thema Gedanken zu machen.
(Aktualitätsbezug)
Nennen der RES DUBIA
Die RES DUBIA ist die fragliche Sache. Hier
geht es darum, die Fragestellung, die
erörtert werden soll, genau zu benennen.
Zu dieser Fragstellung wird am Schluss
Stellung bezogen (Ja, nein, vermittelnd)
RS 01/13
4
Lineare Erörterung
schwach
Argumente 1
Argumente 2
stark
Argumente 3
RS 01/13
5
Dialektische Erörterung (Pro/Contra)
Sanduhr-Prinzip
Ping-Pong-Prinzip
RS 01/13
6
Dialektische Erörterung (Pro/Contra)
Sanduhr-Prinzip I
stark
Argumente 3
Contra-Seite
Pro-Seite
Argumente 2
Argumente 1
schwach
Argumente 1
schwach
Argumente 2
stark
Argumente 3
RS 01/13
7
Dialektische Erörterung (Pro/Contra)
Sanduhr-Prinzip II
Begründung für den Aufbau:
• Aufbau ist klar strukturiert
• einfacher zu schreiben und zu lesen
• das stärkste Argument der Gegenseite kommt zu Beginn, wird schnell vergessen
• das stärkste Argument der eigenen Seite kommt zum Schluss, bleibt im Kopf des Lesers
Probleme:
• Manipulation ist klar erkennbar
• wirkt nicht wie eine Diskussion
RS 01/13
8
Dialektische Erörterung (Pro/Contra)
Ping-Pong-Prinzip I
Contra-Seite
Pro-Seite
Argumente 1
Argumente 1
Argumente 2
Argumente 2
Argumente 3
Argumente 3
Argumente 4
Argumente 4
Argumente 5
Argumente 5
RS 01/13
9
Dialektische Erörterung (Pro/Contra)
Ping-Pong-Prinzip II
Das allgemeine Ping-Pong-Prinzip lässt sich noch verbessern. Wichtig ist, dass man dabei auf
die Argumente der Gegenseite eingeht und diese dann widerlegt, bevor man ein eigenes
Argument dagegen setzt.
Contra-Seite
Pro-Seite
Argumente 1
Argument 1 der Gegenseite widerlegt
Argumente 1
Argumente 2
Argument 2 der Gegenseite widerlegt
Argumente 2
Argumente 3
Argument 3 der Gegenseite widerlegt
Argumente 3
RS 01/13
10
Dialektische Erörterung (Pro/Contra)
Ping-Pong-Prinzip III
Begründung für den Aufbau:
• wirkt wie eine richtige Diskussion mit offenem Ausgang
Probleme:
• Struktur ist schwerer zu erkennen
RS 01/13
11
Aufbau eines Argumentblockes I
These
kann sein:
•
•
•
•
Behauptungen
Bewertungen
Empfehlungen
Urteile
Tablets im Unterricht würden die
Lernleistung verbessern,
Argument
kann sein:
•
•
•
•
Fakten
Grundsätze
Normen
Expertenmeinungen
weil die Schülerinnen und Schüler viel
motivierter arbeiten.
Beweis
kann sein:
•
•
•
•
Beispiele
Belege
Zitate
Umfragen, Untersuchungen, ..
Bei einer Untersuchung 2010 wurde
eine Motivationssteigerung von 20%
festgestellt
RS 01/13
12
Aufbau eines Argumentblockes II
Um nicht immer die gleiche Struktur in den Argumentblöcken zu haben, kann man auch die Abfolge von These,
Argument und Beweis ändern.
These
Argument
Beweis
Argument
These
Beweis
Weil die Schülerinnen und Schüler viel
motivierter arbeiten,
würden Tablets im Unterricht würden
die Lernleistung verbessern.
Eine solche Motivationssteigerung
wurde schon 2010 in einer
Untersuchung festgestellt.
RS 01/13
13
Sprachliche Verbindungen
Um den gedanklichen Zusammenhang klar zu machen, muss dieser
sprachlich deutlichen gemacht werden. Hierzu dienen Wörter und
Wendungen, wie:
• weil, da, denn
• wenn, falls, sofern
• also, folglich, infolgedessen
• obwohl, obgleich, wenn auch
• außerdem, ferner, darüber hinaus, schließlich
• Besonders wichtig ist, Weitaus wichtiger aber
Mehr Wendungen findest du im OW S.59 und S.60
RS 01/13
14

similar documents