Bürgeramt Statistik und Wahlen

Report
Lebensqualität in deutschen Städten
- koordinierte Bürgerbefragung
Referent: Dr. Ralf Gutfleisch
Veranstaltung: Mitgliederversammlung Urban Audit
Datum: 20.11.2014
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
Das Gemeinschaftsprojekt
Urban Audit:
europaweite vergleichbare Datensammlung zur städtischen Lebensqualität
Methode:
qualitative Datensammlung
Bürgerbefragung
Bürgerbefragung
in Europa
Flash-Eurobarometer Urban Audit
Telefonbefragung alle drei Jahre
von DG Regio beauftragt
(bis 2009 Fa. Gallup; 2012 Fa. TNS)
rd. 70 ausgewählte europäische Städte
darunter 7 deutsche
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
2
Das Gemeinschaftsprojekt
Bürgerumfrage in Deutschland
Zusammenschluss dt. Städte mit dem Ziel eine gemeinsamen Umfrage zu
organisieren (Kosis-Gemeinschaft UA / VDSt, Gründung: 2006)
Fragebogen entspricht dem EU-Fragenmodul mit entsprechenden
Zusatzmodulen
ADM Telefonstichprobenverfahren
Nettostichprobe liegt je nach Stadt zwischen 500 und 1000 Interviewten
(insgesamt 13.700 Interviews in 20 Städten)
CATI gesteuert (Computer Assisted Telephone Interviewing)
Grundgesamtheit: deutsch sprechende Bevölkerung ab 15 Jahren in
Privathaushalten in beteiligten Städten
durchführendes Institut: Ifak, Taunusstein (bereits 2006, 2009, 2012)
Beginn: Herbst / Winter 2015 – EU-abhängig
Ergebnisse: Anfang 2016
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
3
Das Gemeinschaftsprojekt
Beteiligte Städte
2006
Braunschweig
Bremen
Darmstadt
Dresden
Frankfurt a.M.
Freiburg i.Br.
Heidelberg
Koblenz
Köln
Konstanz
Nürnberg
Oberhausen
Saarbrücken
Stuttgart
Wiesbaden
15+7
EU-Städte:
Berlin
Dortmund
Essen
Frankfurt/O.
Hamburg
Leipzig
München
2009
Augsburg
Bielefeld
Braunschweig
Darmstadt
Düsseldorf
Frankfurt a.M.
Freiburg i.Br.
Fürth
Heilbronn
Koblenz
Köln
Konstanz
Mannheim
München
Nürnberg
20+7
2012
Oberhausen
Saarbrücken
Stuttgart
Wiesbaden
Zwickau
EU-Städte:
Berlin
Dortmund
Essen
Hamburg
Leipzig
München
Rostock
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
Augsburg
Braunschweig
Bremen
Darmstadt
Dresden
Düsseldorf
Frankfurt a.M.
Freiburg i.Br.
Fürth
Heilbronn
Kassel
Koblenz
Konstanz
Mannheim
Nürnberg
20+7
Oberhausen
Saarbrücken
Stuttgart
Wiesbaden
Zwickau
EU-Städte:
Berlin
Dortmund
Essen
Hamburg
Leipzig
München
Rostock
4
Das Gemeinschaftsprojekt
Modularer Aufbau des Fragebogens
Fragebogen entspricht dem EU-Fragenmodul mit entsprechenden
Zusatzmodulen (EU/Städte)
Module 2012 (Standard, Aktives Altern, Inklusion, Bürgerbeteiligung, Familie)
Zusatzfragen von Städten
Vergleichbarkeit wird zwischen den Befragungen angestrebt (2006, 2009, 2012)
Veränderungen aufzeigbar
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
5
Das Gemeinschaftsprojekt
Standard
Modul Aktives
Altern
 Zufriedenheit mit
öffentlichen
Einrichtungen/
Dienstleistungen,
Lebens-, Wohnqualität, Sicherheitsempfinden,
wichtigste Themen
für Stadt
 Dieser Fragebogen
wurde für alle 20
Städte
gleichermaßen
erhoben.
 Berufstätigkeit,
Ruhestand, ehrenamtliche Tätigkeiten,
Weiterbildung,
soziale Kontakte
 Dieser Fragebogen
wurde für drei Städte
als Zusatzmodul
erhoben:
Braunschweig,
Bremen,
Oberhausen
 Interviewlänge:
8 Minuten
 Interviewlänge:
10 Minuten
Modul Inklusion
Modul
Bürgerbeteiligung
 UN-Behindertenrechtskonvention,
Behinderungen –
eigene/im Haushalt,
Bewertung und
Verwirklichung von
Inklusion,
behindertengerechte Stadt
 Dieser Fragebogen
wurde für zwei
Städte als Zusatzmodul erhoben:
Bremen,
Wiesbaden
 Interviewlänge:
6 Minuten
 Informationsverhalten zu
Lokalem, politische
Partizipation,
Bürgerbeteiligung
per Internet, Felder
der Bürgerbeteiligung
 Dieser Fragebogen
wurde für drei Städte
als Zusatz-modul
erhoben:
Koblenz,
Saarbrücken,
Wiesbaden
 Interviewlänge:
 6 Minuten
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
Familienmodul
 Familienfreundlichkeit der Stadt,
Möglichkeiten zur
Verbesserung der
Situation für ältere
Menschen
 Dieser Fragebogen
wurde für eine Stadt
als Zusatzmodul
erhoben:
Braunschweig
 Interviewlänge:
 5 Minuten
6
Das Gemeinschaftsprojekt
Grundmodul: Ergebnisse
Zufriedenheit mit öffentlichen Dienstleistungen / Einrichtungen / Lebensqualität
- Städte insgesamt
Gesundheitsversorgung
46%
Kulturelle Einrichtungen
45%
Grünflächen
46%
ÖPNV
41%
36%
41%
Luftqualität
40%
53%
Öffentliche Flächen
27%
56%
Vorhandensein von Einzelhandelsgeschäften
25%
43%
Sauberkeit
36%
55%
Lärmpegel
22%
47%
Sportanlagen
27%
50%
Zustand von Straßen und Gebäuden
22%
46%
Schulen
16%
41%
0%
eher zufrieden
45%
20%
19%
40%
60%
80%
100%
sehr zufrieden
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
7
Das Gemeinschaftsprojekt
Grundmodul: Ergebnisse
Zufriedenheit mit der Luftqualität
∎ überhaupt nicht zufrieden
∎ eher unzufrieden
∎ eher zufrieden
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
∎ sehr zufrieden
8
Das Gemeinschaftsprojekt
Grundmodul
Welche der folgenden Themen sind Ihrer Meinung nach die drei wichtigsten für Ihre Stadt?
 Basis: Angaben in Prozent; Mehrfachantworten möglich (bis zu 3 Antworten)
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
9
Das Gemeinschaftsprojekt
Auswertung
gemeinsamer Tabellenband, digitaler Datensatz,
Methodenbericht und erste Analyse durch Ifak
Austausch der Einzeldaten mit der EU
Analyse der beteiligten Städte und der AG
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
10
Das Gemeinschaftsprojekt
Interesse geweckt?
Mehr Informationen unter:
www.staedtestatistik.de
VDSt-Umfragebeauftrate Ulrike Schönfeld-Nastoll, Stadt Oberhausen
Treffen der AG Lebensqualität am 15.01.2015 in Frankfurt am Main
Nur wer die Probleme der BürgerInnen kennt, kann sie auch lösen!
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14
11
Vielen Dank.
Dr. Ralf Gutfleisch
Bürgeramt, Statistik und Wahlen
Zeil 3, 60313 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 38493, Fax: +49 (0)69 212 36301
E-Mail: [email protected]
Dr. Ralf Gutfleisch: Lebensqualität in deutschen Städten
UA-Mitgliederversammlung, Mannheim, 20.11.14

similar documents