Hausarbeiten aus Korrektorensicht

Report
HAUSARBEITEN AUS
KORREKTORENSICHT
RA Christian Wienecke
VERMEIDBARE FEHLER
Formale Fehler
 Fehler in Zitaten
 Inhaltliche Fehler

2
FORMALE FEHLER
Bitte vermeiden Sie formale Fehler,
dazu gehören auch Rechtschreibfehler.
 Tipp: Hausarbeit einer zuverlässigen,
nicht juristisch vorgebildeten Person
zur Korrektur geben und die
Korrekturen einarbeiten.

3
ZITIERFEHLER
Gar kein Zitat
 Falsche Zitate
 Zitate an der falschen Stelle

4
ZITATE
Jede (!) Behauptung und jede (!)
Definition müssen (!) mit mindestens
einer Fußnote belegt werden.
 Eine Definition ohne Fußnote ist so
gut wie keine Definition und wird von
den Korrekturassistenten schwer
geahndet.

5
ZITATE


Hüten Sie sich vor Blindzitaten. Gerade
wenn Rechtsprechung zitiert wird,
müssen Sie überprüfen, ob die
Rechtsprechung für Ihren Fall auch
einschlägig ist.
Hinweis: Der Palandt erscheint jährlich.
Daher ist er an einigen Stellen nicht gut
recherchiert. Bitte beim Palandt die
Literatur immer (!) selbst noch einmal
nachlesen!
6
ZITATE II
Bitte hüten Sie sich vor Zitaten in der
Subsumtion. Es wird in keinem Buch
der Welt stehen, dass der Vertag
zwischen A und B geschlossen wurde.
 Fußnoten gehören nur in
Definitionen und Darstellungen von
Meinungen und Begründungen,
NICHT in die Subsumtion!

7
ZITATE III
Die herrschende Meinung ist der
BGH! (Selbst wenn Sie meinen, dies
sei anders, IST die herrschende
Meinung der BGH!)
 Maßen Sie sich bitte nicht an, einer
Literaturstimme dieses Merkmal
zuzuschreiben, schon gar nicht, wenn
Sie nicht wissen, ob die Meinung in
der Literatur herrschend ist.

8
ZITATE IV
Wenn Sie die Rechtsprechung
zitieren, muss (!) in der Fußnote auch
(mindestens) ein Urteil auftauchen.
 Schließen Sie dann mit einem
Halbsatz an, dass sich auch die
Literatur teilweise angeschlossen hat.

9
HÄUFIGE ZITIERFEHLER
Nach der Rechtsprechung können nur
körperfremde Sachen gefährliche
Werkzeuge im Sinne des § 224 Abs. 1
Nr. 2 Alt. 1 StGB sein.23 Demnach hat
T durch den Faustschlag dieses
Merkmal nicht erfüllt.24
[...]
23
Meier, NJW 2001, 234, 235.
24 Meier, NJW 2001, 234, 236;
instruktiv dazu Müller, Palandt / B,..
10
FEHLER 1

Sie schreiben „nach der
Rechtsprechung“ und zitieren dann
Literatur: das geht nicht!
11
HÄUFIGE ZITIERFEHLER
Nach der Rechtsprechung können nur
körperfremde Sachen gefährliche
Werkzeuge im Sinne des § 224 Abs. 1
Nr. 2 Alt. 1 StGB sein.23 Demnach hat
T durch den Faustschlag dieses
Merkmal nicht erfüllt.24
[...]
23
Meier, NJW 2001, 234, 235.
24 Meier, NJW 2001, 234, 236;
instruktiv dazu Müller, Palandt / B,..
12
FEHLER 2

Häufig zu finden: Das Konkretzitat!
Meier sagt in der NJW sicher nichts
über unseren konkreten Fall.
13
HÄUFIGE ZITIERFEHLER
Nach der Rechtsprechung können nur
körperfremde Sachen gefährliche
Werkzeuge im Sinne des § 224 Abs. 1
Nr. 2 Alt. 1 StGB sein.23 Demnach hat
T durch den Faustschlag dieses
Merkmal nicht erfüllt.24
[...]
23
Meier, NJW 2001, 234, 235.
24 Meier, NJW 2001, 234, 236;
instruktiv dazu Müller, Palandt / B,..
14
FEHLER 3

Belehrungen des Lesers sind zu
unterlassen. Sie schreiben ein
Gutachten und keinen Aufsatz.
15
FEHLER 4

Blindzitate: Jedes Zitat muss an Hand
des Originals überprüft werden.
16
FEHLER 5

Sie dürfen nichts aus der Literatur
zitieren, was schon so im Gesetz
steht.
17
INHALTLICHE FEHLER
Unvollständige Obersätze
 Keine oder unvollständige
Begründungen
 Kein Bezug zum Sachverhalt

18
INHALTLICHE FEHLER I

Unvollständige Obersätze nerven. In der
ersten Stunde haben Sie gelernt:
•
•
•
•

WER will
WAS
Von WEM
WORAUS?
Bitte nennen Sie immer den
Leistungsgegenstand und die Höhe der
Gegenleistung (also z.B. den genauen
Kaufgegenstand und die Höhe des
Kaufpreises!).
19
INHALTLICHE FEHLER II

Sie begründen Ihre Aussage gar nicht!
• „Es ist ein Kaufvertrag zustande
gekommen. A könnte jedoch diesen
angefochten haben…“

Sie begründen Ihre Aussage nur sehr
unvollständig
• „Dem A fehlte der Rechtsbindungswille.
Folglich liegt hier kein Angebot vor,
sondern nur eine invitatio ad
offerendum….“
20
INHALTLICHE FEHLER III


Der Sachverhalt ist dem Korrektor
bekannt! Vermeiden Sie daher Zitate wie
„laut Sachverhalt“ oder ähnliches!
ABER: Beziehen Sie den Sachverhalt
unbedingt in Ihre Subsumtion mit ein!
• „Bei dem Ausstellen der Ware durch A in
seinem Verkaufsraum an der Straße am
12.07.2013 …“
21
INHALTLICHE FEHLER IV
NIEMALS etwas in den Sachverhalt
hineininterpretieren, was dort nicht
steht!
22
VOM SACHVERHALT ZUM FERTIGEN
GUTACHTEN

Keine Angst vor dem leeren Blatt! Es
wird schon voll werden!
23
VOM SACHVERHALT ZUM FERTIGEN
GUTACHTEN






1. Fallfrage lesen!
2. Fallfrage noch einmal lesen!
3. Sachverhalt abtippen
4. Erste Gliederung erstellen
5. Gliederung verfeinern
6. Entscheidung treffen: Entweder die
Arbeit erst einmal komplett fein gliedern
oder Themenbereich für Themenbereich
abarbeiten.
24
VOM SACHVERHALT ZUM FERTIGEN
GUTACHTEN
Obersatz bilden und
Tatbestandsmerkmale auf einem
Schmierzettel notieren
 Obersatz – richtig – formulieren und
zu Papier bringen
 Halten Sie sich an den Grundsatz
„think it and inc it!“

25
VOM SACHVERHALT ZUM FERTIGEN
GUTACHTEN






Definitionen aus
Lehrbüchern/Kommentaren
übernehmen
Jedes einzelne Problem herausarbeiten
und zunächst recherchieren.
Literatur sauber sortieren
Literatur auswerten
ERST DANN: Das Problem
herunterschreiben
Ergebnis festhalten!
26
VOM SACHVERHALT ZUM FERTIGEN
GUTACHTEN



Nächsten Obersatz bilden und
Tatbestandsmerkmale auf einem
Schmierzettel notieren
Obersatz – richtig – formulieren und zu
Papier bringen
Rechtsfolgen klar zum Ausdruck bringen
• Der Vertrag ist durch A somit wirksam
angefochten. Folglich hat A keinen
Anspruch aus diesem Vertag…
27
KÜRZEN – GUTACHTEN ZU LANG
Erste Hilfe Maßnahmen:
 Blocksatz einstellen und Silbentrennung
aktivieren
 Absatzunterschneidung deaktivieren
 Redundante und doppelte Definitionen
streichen
 Füllwörter streichen
 Statt § 433 Abs. 1 römische Ziffern verwenden
(§ 433 I).
 Fußnoten über eine Zeile Länge auf eine Zeile
reduzieren. Dabei kann die häufiger verwendete
Literatur gestrichen werden.
28
KÜRZEN – GUTACHTEN ZU LANG
„Laut Sachverhalt“ suchen und
streichen
 Unnötige Definitionen streichen
(Willenserklärung muss nicht, wenn
es nicht genau auf dieses Problem
ankommt, in Wille und Erklärung mit
allen Theorien aufgebaut werden!)
 Füllwörter und Worthülsen suchen
und streichen (jedoch, meist etc.)

29
KÜRZEN – GUTACHTEN ZU LANG
Wenn diese Maßnahmen nicht
helfen, muss der gesamte Text
überarbeitet werden.
 In der Kürze liegt die Würze. Eine
gute kurze Argumentation ist besser
als eine schlechte lange Argumentation.
 Oft bringen einzelne Wörter schon
eine Zeile.

30
KÜRZEN – GUTACHTEN ZU LANG

Erst wenn diese Maßnahmen auch
nicht mehr greifen:
• Gutachten neu und vor allem kürzer
formulieren.
• Das Gutachten ist kein Wettbewerb
toller deutscher Sprache, sondern
präziser Argumente, daher kann auch
mithin und ähnliches wiederholt
werden.
31
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
und:
 Viel Spaß bei der Anfertigung der
Hausarbeit!

32

similar documents