Vortrag

Report
Page 1 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW
- Ziele und aktuelle Schwerpunkte
6. November 2012
Ernst Überreiter
[email protected]
Page 2 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Ziel
• Vertretung Österreichischer Interessen in (fast) allen
internationalen Wasserforen
Schwerpunkte
• EU Wasserwirtschaft
• Internationale Wasserwirtschaft (UNECE, OECD, Weltwasserforum)
• Gewässerschutz- und Grenzgewässerkommissionen,
EU Donauraumstrategie
• Aktuelle Arbeitsschwerpunkte:
• Blueprint to safeguard Europe’s Water Resources
• Entwurf EU Richtlinie über öffentliche Vergabe von Dienstleitungskonzessionen
• UNECE Wasserkonvention, Vertragsstaatenkonferenz
Page 3 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
EU Wasserwirtschaft (1)
• Maßgeblicher Einfluss von EU Gesetzgebung auf Ö WRG
• Informationsfluss wichtig
• Kleines Ö mit relativ starkem Einfluss, weil konstruktiver,
fachlich kompetenter Partner
• Aufgabe Abteilung VII/2 – EU Gesetzgebung:
Achse zwischen Rat – EK – EP
Aktive Einflussnahme auf EU Gesetzgebung
• Umweltministerrat, RAGs  Einflussnahme auf neue Regelungen
• RL-Ausschüsse und EK Arbeitsgruppen  Einflussnahme auf
Umsetzung bestehender und Erstellung neuer Regelungen
• EP (EP Water Group Ö Vorsitz MEP R. Seeber)  Beratungsfunktion
Page 4 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
EU Wasserwirtschaft (2)
• Initiativrecht der EK  Möglichkeit zur Mitarbeit im Vorfeld der
Erstellung neuer EU Vorgaben
• Aufgabe Abteilung VII/2 – EU Regelungsentwürfe:
• EU Prioritäre Stoffe RL Änderung: Intervention zum EK
Vorschlag – Ö als treibende Kraft durch frühes Aufzeigen von
Schwierigkeiten
• Blueprint – RL über wassereffiziente Gebäude frühzeitig
abgewehrt
• Unterschiede in EU berücksichtigen - No one size fits all
Page 5 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
EU Wasserwirtschaft (3)
• Aufgabe Abteilung VII/2 – Umsetzung von EU Vorgaben:
• Umsetzung EU-NitratRL und Berichtswesen zu diversen
WasserRL (WRRL, HW-RL, UWWTD, Nitrat-RL, MSRRL)
• Streamlining; Report once – use many times
• Mitarbeit bei Erstellung der Berichtsvorgaben
• Beantwortung von EK Rückfragen
• Beiträge für Compliance Checks und Umsetzungsberichte
der EK
Page 6 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Internationale Wasserwirtschaft (1)
• UN ECE Konvention zum Schutz und zur Nutzung
grenzüberschreitender Wasserläufe und internationaler Seen
(Helsinki Vertrag 1996)
• Multilateraler Vertrag (dzt. 38 Vertragsstaaten und EU),
Grundlage für Donauschutzübereinkommen
• Vertragsstaatenkonferenz 28.-30.11.2012 in Rom
 Ratifizierung Erweiterung auf Drittstaaten
Page 7 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Internationale Wasserwirtschaft (2)
• OECD - Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und
Entwicklung
• Länderprüfung Österreich 2012
• Schwerpunkt u.a. Klimawandel und Wasser
• Interessante wasserwirtschaftliche Impulse
oft sehr marktwirtschaftlich orientiert
Page 8 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Internationale Zusammenarbeit in FGE (1)
1) Ö hat Anteil an 3 internationalen
Flussgebietseinheiten
2) EU WRRL verpflichtet zu
Zusammenarbeit bei der Erstellung
von Bewirtschaftungsplänen
3) Ö kooperiert
•
•
Elbe
Elbe
Rhein
Rhein
innerhalb der FGE über die Internat.
Gewässerschutzkommissionen
mit Nachbarstaaten über
Grenzgewässerkommissionen
Flusseinzugsgebiet
Wi en
Wien
Donau
Donau
Fläche in
km²
Österreichische
Einzugsgebietsfläche
[km²]
Anteil
Österreichs
[%]
Anzahl
der
Anrainer
staaten
Donau
801.463
80.574
10.0 %
19
Rhein
197.080
2.365
1,3 %
9
Elbe
148.269
921
0,6 %
4
Page 9 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Internationale Zusammenarbeit in FGE (2)
3 Multilaterale Gewässerschutzkommissionen
• Internationale Kommission zum Schutz der Donau (IKSD
bzw. ICPDR), http://www.icpdr.org/
• Internationale Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR),
http://www.iksr.org/
• Internationale Kommission zum Schutz der Elbe (IKSE),
http://www.ikse-mkol.org/
•
Wissensflut Donau
Page 10 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Bilaterale Zusammenarbeit (1)
Alle größeren grenzüberschreitenden
und grenzbildenden Gewässer
Österreichs sind Gegenstand der
bilateralen Gewässerkommissionen
1 Kommission
1 Kommission
AT – Tschechien
1 Kommission
AT – Slowakei
AT – Deutschland
1 Kommission
AT – Deutschland
1 Kommission
AT – Liechtenstein
1 Kommission
AT – Ungarn
2 Kommissionen
AT – Schweiz
Keine Kommission
AT – Italien
Keine Kommission
AT – Italien
2 Kommissionen
AT - Slowenien
Page 11 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Bilaterale Zusammenarbeit (2)
• Aufgabe Abteilung VII/2 - Grenzgewässerkommissionen:
• Konsistente Ö Haltung und einheitliches Handeln von den
bilateralen Kommissionen über die
Flussgebietskommissionen bis zur internationalen Ebene
sicherstellen.
Page 12 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Blueprint (1)
•
EK Blueprint to safeguard Europe’s Water Resources
•
Ziel: langfristige Sicherstellung von qualitativ gutem Wasser
in ausreichender Menge für alle genehmigten Nutzungen
•
3 Handlungslinien angedacht:
- Bessere Umsetzung von EU–Vorgaben, z.B. RBM
Große Unterschiede in Ambition festgestellt
- Abschluss von Arbeiten (Klimawandel, Dürre)
- Integration Wasser in andere Politikfelder, z.B. „FC“
█ Good Ecological Status
█ Unknown Ecological Status
Page 13 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
▌ Exemptions
No plans
90%
No info
100%
No plans
Blueprint (2) – Stand der WRRL Umsetzung 2009
Percentage of surface water bodies
80%
70%
60%
50%
40%
30%
20%
10%
0%
EE SK RO SE MT IE PT LV LT ES BG AT FR CY DK EL UK FI
IT CZ DE HU LU PL NL BE
EU weit große Unterschiede
Page 14 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Blueprint (3)
• Aufgabe Abteilung VII/2:
Frühzeitige Einbringung der Ö Haltung
•
Ergebnis: Mitteilung der EK
- Zusammenfassender Bericht (15 Seiten, alle Sprachen)
- Hauptbericht (ca. 80 Seiten, englisch)
- Anhang pro MS (englisch und Landessprache)
•
Voraussichtlich keine neuen Richtlinien oder Verordnungen
•
Veröffentlichung auf EK Blueprint Conference
26.-27. November 2012, Nikosia, Zypern
Page 15 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Entwurf EU RL Öffentliche Vergabe von
Dienstleitungs-Konzessionen (1)
•
Festlegung von Mindeststandards für öffentliche
Konzessionsvergabe in den DL Bereichen der Verkehrs-,
Energie- und Wasserversorgung sowie der Postdienste
•
SWW (Wasserver-/ Abwasserentsorgung) von neuer EU
weiter Ausschreibungspflicht öffentlicher Vergaben betroffen
•
Fakten statt Mythen
-
“Schreckgespenst” des Ausverkaufs der Ö
Wasserressourcen  Einstimmigkeit Art. 192 AEUV
-
Privatisierung der Wasserwirtschaft
 Verantwortung der öffentlichen Hand - der Gemeinden - bleibt
Quelle BMeiA Aussendung 10/2012
Page 16 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Entwurf EU RL Öffentliche Vergabe von
Dienstleitungs-Konzessionen (2)
•
Aufgabe Abteilung VII/2:
-
Unterstützung BMeiA bei der Erarbeitung einer Ö
Position aus Wassersicht
-
Wasser als Gut der Daseinsvorsorge muss weiterhin von
öffentlicher Hand besorgt werden können
-
RL abwehren bzw. Anforderungen speziell für kleinere
Gemeinden in Grenzen halten
Page 17 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Abteilung VII/2 – Intern. Wasserwirtschaft
•
5 Akademiker + 1 Mitarbeiterin im Sekretariat
•
Positionierungen immer in Absprache mit fachlich berührten
Abteilungen und der Sektionsleitung
•
Wasser ist derzeit international das Thema
z.B.: Blueprint, Klimawandel, Wasserknappheit und Dürre,
UN year of Water Cooperation 2013
•
Mehr Arbeit als Köpfe  Schwerpunktsetzung unabdinglich
Page 18 / Internationale Wasserwirtschaft im BMLFUW - Ziele und aktuelle Schwerpunkte; CLUB IWA, Wien, 6. November 2012
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
[email protected]

similar documents