VS_Alltag_Sitzung_01_EinführungDefinitionen_UdS

Report
Alltag
im
Mittel
alter
Vorlesung im SoSe 2012
Geschichte des Alltags
im Spätmittelalter
Herzlich Willkommen!
Alltag
im
Mittel
alter
PD Dr. Martin Clauss
Lehrstuhl für Geschichte des
Spätmittelalters
Universität des Saarlandes
Bau B3 1, Raum 2.16
Sprechstunde: Donnerstag14-15h
[email protected]
Tel. 0681/302-3709
Alltag
im
Mittel
alter
1.
Einführung
Schlacht von Liegnitz 1241
Konzil von Lyon 1245: Bericht des Erzbischofs Peter über die
forma vivendi der Tartaren
Harald Müller, Studienbuch Geschichte: Mittelalter, Berlin 2008.
Mittelalter zwischen Alterität und Kontinuität
Anthropologische Konstanten - gesellschaftliche Determination
Alltag
im
Mittel
alter
Bericht Erzbischof Peters über die Mongolen am
Konzil von Lyon 1245:
„Von ihrer Lebensform sagt er, dass sie Fleisch von
Stuten, Hunden und allen anderen Tieren essen, im
Notfall auch Menschenfleisch, doch nicht roh, sondern
gekocht. Sie trinken Wasser und Milch. Schwer bestrafen
sie Verbrechen wie Unzucht, Diebstahl, Ehebruch und
Mord, und zwar mit dem Tod. Frauen haben sie eine oder
mehrere. Zu Familiengelagen, Geschäftsverhandlungen
und Geheimberatungen lassen sie keine Fremdvölkischen
zu. Ihre Lager schlagen sie abseits, von allen anderen
getrennt aus, und wenn sich dort ein Fremder
einschleicht, wird er unverzüglich umgebracht.“
(Annales de Burton 1245, hrsg. v. Henry Richard Luard: Annales
monastici Bd. 1, RBS 36, London 1864, S. 273)
Alltag
im
Mittel
alter
1.
Einführung
Schlacht von Liegnitz 1241
Konzil von Lyon 1245: Bericht des Erzbischofs Peter über die
forma vivendi der Tartaren
Harald Müller, Studienbuch Geschichte: Mittelalter, Berlin 2008.
Mittelalter zwischen Alterität und Kontinuität
Anthropologische Konstanten - gesellschaftliche Determination
Alltag
im
Mittel
alter
2. Was ist das Mittelalter?
Dorsalnotiz – mittellat. ‚dorsalis‘
Philipp von Schwaben (1177-1208) - Kaiser Philippus Arabs (circa
204-249)
Karl der Große – translatio imperii
Lehre von den vier Weltreichen: Daniel 2 und 7: Traum
Nebukadnezars, Deutung durch Hieronymos (347/348-419/420)
Lehre von den sechs Weltzeitaltern – Augustinus (345-430,
Kirchenvater): De civitate Dei 22, 30
Christoph Cellarius (Keller) (1638-1707): ‚Historia medii aevi a
temporibus Constantini Magni ad Constantinopolim a Turcis
captam deducta’
Alltag
im
Mittel
alter
Kaiser Konstantin (Kaiser von 306-337)
Eroberung Konstantinopels/Byzanz 1453
Francesco Petrarca (1304-1374)
Humanismus (14.-16. Jahrhundert)
Feudalzeitalter
3. Wann war das Mittelalter?
Alltag
im
Mittel
alter
Ende des weströmischen Kaisertums 467 – Ende des
oströmischen Kaisertums 1453
Mailänder Toleranzedikt 313/Erhebung des Christentums zur
Staatsreligion 395 – Luthers Thesenanschlag in Wittenberg 1517
Buchdruck mit beweglichen Lettern (Gutenberg) um
1454/Entdeckung Amerikas durch Kolumbus 1492
Henri Pirenne
Proto-, Früh-, Mittel- und Hochrenaissance
Subantike (6./7. Jahrhundert)
Mittelalter ca. 500 bis 1500
Spätmittelalter ca. 1200/1250 bis 1500
Alltag
im
Mittel
alter
4. Was ist Alltag bzw. Alltagsgeschichte?
Haberkorn/Wallach, Hilfswörterbuch für Historiker
Robert Gernhardt (1954-1994)
Hans-Werner Goetz, Geschichte des mittelalterlichen Alltags
Alltag
im
Mittel
alter
Robert Gernhardt (1954-1994): Alltag
Ich erhebe mich.
Ich beeile mich.
Ich kratze mich.
Ich verabschiede mich.
Ich wasche mich.
Ich setzte mich in ein Lokal:
Ich ziehe mich an.
Ich sättige mich.
Ich stärke mich.
Ich betrinke mich.
Ich begebe mich zur Arbeit.
Ich amüsiere mich etwas.
Ich informiere mich.
Ich mache mich auf den Heimweg.
Ich wundere mich.
Ich wasche mich.
Ich ärgere mich.
Ich ziehe mich aus.
Ich beschwere mich.
Ich fühle mich sehr müde.
Ich rechtfertige mich.
Ich lege mich schnell hin:
Ich reiße mich am Riemen.
Was soll aus mir mal werden,
Ich entschuldige mich.
wenn ich mal nicht mehr bin?
4. Was ist Alltag bzw. Alltagsgeschichte?
Alltag
im
Mittel
alter
Haberkorn/Wallach, Hilfswörterbuch für Historiker
Robert Gernhardt (1954-1994)
„ [...] dann kann man 'Alltag' als das menschliche Leben
selbst in seinem (Tages-)Ablauf im Rahmen der
jeweiligen Lebensverhältnisse umschreiben.
Alltagsgeschichte wäre demnach die Erforschung und
Beschreibung dieses Lebens an Menschen vergangener
Zeiten.„
Hans-Werner Goetz, Leben im Mittelalter, München 7. Aufl. 2002.,
S. 14.
Hans-Werner Goetz, Geschichte des mittelalterlichen Alltags.
Theorien – Methoden – Bilanz der Forschung, in: Mensch und
Objekt im Mittelalter und in der frühen Neuzeit, hg. v. Gerhard
Jaritz, Wien 1990, S. 67-101
Alltag
im
Mittel
alter
Hans-Werner Goetz, Geschichte des mittelalterlichen Alltags. Theorien –
Methoden – Bilanz der Forschung, in: Mensch und Objekt im Mittelalter
und in der frühen Neuzeit, hg. v. Gerhard Jaritz, Wien 1990, S. 67-101, S.
67:
„Im folgenden verstehe ich Alltagsgeschichte nicht als übergreifendes
Sammelbecken all jener Disziplinen, die sich mit dem Alltag vergangener
Zeiten befassen [...], sondern als den Beitrag der Geschichtswissenschaft
zur Alltagsforschung, erarbeitet mit historischen Methoden an Hand
‚historischer‘ Quellen.“
Alltag
im
Mittel
alter
Themen der VL:
• Einführung/ Definition
• Quellen/ Literatur
• Zeit/ Zeitverständnis
• Essen/ Trinken
• Kleidung
• Alltag in der Stadt
Alltag
im
Mittel
alter
Technisches zur VL
-Präsentationen (mit wichtigsten Stichworten und Gliederungspunkten – online
(am Mittwoch vor der VL):
http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/spaetmittelalter.html
-Klausur: 26.07., 8.30-10h (gleicher Raum)
-- 6 inhaltliche Fragen zur Klausur (Verständnis), Fließtext, vorgegebener
Antwortplatz, 8 Fragen zur Auswahl (2 auslassen)
-Zwischenprüfung (Inhalt: ganze Vorlesung, keine Schwerpunktsetzung)
-Anmeldung bei Herrn Geimer
Assistent der Geschäftsführung
Carsten Geimer, M.A.
Gebäude B3 1, R 3.08
66123 Saarbrücken
T: +49 (0) 681 302 - 3373
F: +49 (0) 681 302 - 4793
c.geimer(at)mx.uni-saarland.de
-Terminabsprache bei Frau Kurz
Doris Kurz
Gebäude B3 1, Raum 3.07
Tel.: 0681 / 302 - 2339
d.kurz(at)mx.uni-saarland.de

similar documents