Risikomanagement_Teilaufgabe_2_Baun

Report
MANAGEMENT SUMMARY
SZENARIO-ANALYSE: DROHENDE INSOLVENZ FA. WEHA-PLASTICS
17. Juni 2014
Zur Information
Zur Entscheidung
SZENARIO-ANALYSE: DROHENDE INSOLVENZ FA.WEHA-PLASTICS
KEY FACTS FA. WEHA-PLASTICS IN REGENSBURG, DEUTSCHLAND
N-Tier Ebene
Umfang
Anlieferung Laufzeit & aktueller Status Volumen[€]
2nd
Stoßfänger-Anbauteile
(Spritzguss-blank)
Lager
Serie: 03/2014-05/2019+
Ersatz
2,5 Mio
2nd
Anbauteile Instrumententafel
JIS (50km)
Serie: 02/2011-04/2017 +
Ersatz
0,7 Mio
3nd
Schlosssystem Kofferraum
Lager
Konzeptentwicklung, Serie:
12/2015-01/2022
1,2 Mio
Gesamtumsatz: 4,4 Mio
SZENARIO 1: AUSNUTZUNG VON KOSTENPOTENZIALEN,
VERLAGERUNG IM INSOLVENZFALL
 Produktion von Stoßfänger und I-Tafel Umfängen bei Fa. WEHA-plastics fortführen
 Sicherstellung aktuellster Entwicklungsstand Schlosssystem-Umfänge (CAD-Daten, Konzept)
 Im Fall einer eintretenden Insolvenz Fa. WEHA-plastic:

Sicherstellung Werkzeuge (Verlagerungstruppe inkl. Rechtsabteilung)

Exit-Strategie mit Lieferant Reum GmbH (Raum Regensburg, JIS-Prämisse erfüllt und darstellbar, Kapazitäten vorhanden)
 Kostenanalyse:

Kostenpotenziale Fortführung Produktion Fa. WEHA-plastics: 130.000 Euro über Laufzeit

Verlagerungskosten und Zusatzkosten Neuverträge Fa. Reum GmbH: 250.000 Euro über Laufzeit
SZENARIO 1I: NOMINIERUNG FA.WEHA PLASTICS FÜR
FOLGEAUFTRAG
 Produktion von Stoßfänger und I-Tafel Umfängen bei Fa. WEHA-plastics fortführen
 Sicherstellung aktuellster Entwicklungsstand Schlosssystem-Umfänge (CAD-Daten, Konzept)
 Nominierung Fa. WEHA-plastics für Neuvergabe Mittelkonsole VW Golf 5

Volumen: 3,6 Mio Euro, Laufzeit 09/2014-11/2020

Neuauftrag wendet Firmeninsolvenz bis 2017 ab

Vorbereitung Exit-Strategien für Fa. Weha-Plastics ab 2017 im Falle einer Insolvenz
 Kostenanalyse:

Kostenpotenziale Fortführung Produktion Fa. WEHA-plastics: 130.000 Euro über Laufzeit

Neuvergabe MIKO VW Golf 5: Kostenmehraufwendungen im Vgl. zum günstigsten Wettbewerber: 170.000 Euro
SZENARIO 1II: VORGEZOGENE AUFTRAGSABWICKLUNG
 Produktion von Stoßfänger und I-Tafel Umfängen bei Fa. WEHA-plastics fortführen
 Sicherstellung aktuellster Entwicklungsstand Schlosssystem-Umfänge (CAD-Daten, Konzept)
 Im Insolvenzfall:

Übernahme der Produktionskosten für Fa. Weha-Plastics bis zum Abschluss der Aufträge

Vorgezogene Abwicklung der Aufträge Stoßfänger und I-Tafel-Anbauteile

Verlagerung Entwicklungsauftrag Schlosssysteme

Sicherstellung Werkzeuge nach Auftragsende

Hilfestellung bei Firmenübernahme durch Alterativ-Lieferanten
 Kostenanalyse:

Zusatzkosten „Vorgezogene Auftragsabwicklung inkl. Ersatzteile“: 200.000 Euro
SZENARIO IV: KAUF FA.WEHA-PLASTICS
 Produktion von Stoßfänger und I-Tafel Umfängen bei Fa. WEHA-plastics fortführen
 Sicherstellung aktuellster Entwicklungsstand Schlosssystem-Umfänge (CAD-Daten, Konzept)
 Im Insolvenzfall:

Übernahme der Fa. Weha-Plastics als Share Deal

Aktuelle Kaufpreiseinschätzung von Fa. Moody-Ranking: 140 Mio Euro

Vor Übernahme Prüfung auf sämtliche Risiken, offene Verbindlichkeiten, Altlaste
 Kostenanalyse:

Kaufpreis von 140 Mio Euro

Vorteil: Erwerb von Kompetenzen im Bereich Textil-Hinterspritzen und voll funktionsfähige Standorte in Shenyang, China
und Tuscaloosa, South Carolina, USA
BESCHLUSSEMPFEHLUNG - ENTSCHEIDUNG
Szenario 1
Szenario 2
Szenario 3
Szenario 4
Organisierte Verlagerung
nach Insolvenz
Abwendung Insolvenz
durch Folgeauftrag
Sofortige Komplettabfertigung
der Aufträge
Übernahme WEHA-Plastics
Empfehlung: Szenario 4 – günstiger Übernahmezeitpunkt und Erweiterung der Fertigungskompetenzen
Beschluss:
MANAGEMENT SUMMARY
SZENARIO-ANALYSE: DROHENDE INSOLVENZ FA. WEHA-PLASTICS
17. Juni 2014
Zur Information
Zur Entscheidung

similar documents